Kotwasser

Hier geht es um Pferdekrankheiten allgemein

Moderatoren: distanzcheck, bettina, tofffeee, sundance, Sepia, Moderator

Silver Blessings
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 65
Registriert seit: Dienstag 22. Dezember 2015, 22:04
Status:
Offline

Re: Kotwasser

Dez 2017 27 00:31

Beitragvon Silver Blessings » Mittwoch 27. Dezember 2017, 00:31

Hy Chief,
hast du eine 50ml oder 100ml Flasche gegeben?

Benutzeravatar
Chief
High Poster
High Poster
Beiträge: 196
Registriert seit: Freitag 29. Juni 2012, 18:44
Hat sich bedankt: 5 Mal
Status:
Offline

Re: Kotwasser

Dez 2017 27 08:13

Beitragvon Chief » Mittwoch 27. Dezember 2017, 08:13

Silver Blessings hat geschrieben:Hy Chief,
hast du eine 50ml oder 100ml Flasche gegeben?

100 ml

Silver Blessings
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 65
Registriert seit: Dienstag 22. Dezember 2015, 22:04
Status:
Offline

Re: Kotwasser

Jan 2018 11 23:21

Beitragvon Silver Blessings » Donnerstag 11. Januar 2018, 23:21

Hab das jetzt auch mal bestellt. Kann dann gerne mal berichten, ob es irgendwie anschlägt.

Benutzeravatar
Chief
High Poster
High Poster
Beiträge: 196
Registriert seit: Freitag 29. Juni 2012, 18:44
Hat sich bedankt: 5 Mal
Status:
Offline

Re: Kotwasser

Jan 2018 12 07:12

Beitragvon Chief » Freitag 12. Januar 2018, 07:12

Bei chief ist das kotwasser leider noch da. Allerdings nicht mehr so schlimm.

Benutzeravatar
Motte
HopTop
HopTop
Beiträge: 1585
Registriert seit: Samstag 7. Februar 2004, 13:31
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Status:
Offline

Re: Kotwasser

Jan 2018 12 21:47

Beitragvon Motte » Freitag 12. Januar 2018, 21:47

Update:
Das Kind hat seit Wochen einen normal geformten Körper, nix mehr aufgegast :)
KW ist ganz selten geworden, meist bei Wetter Umschwung.
Ich bin glücklich :D
Mit dem Ritt auf einem Pferd borgen wir uns Freiheit.
Helen Thomson

Bild


Mottenpony: über 3000 km i.d.W. :D

Silver Blessings
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 65
Registriert seit: Dienstag 22. Dezember 2015, 22:04
Status:
Offline

Re: Kotwasser

Jan 2018 12 22:35

Beitragvon Silver Blessings » Freitag 12. Januar 2018, 22:35

Super - hast du herausgefunden, woran das nun lag?

Benutzeravatar
Motte
HopTop
HopTop
Beiträge: 1585
Registriert seit: Samstag 7. Februar 2004, 13:31
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Status:
Offline

Re: Kotwasser

Jan 2018 13 00:02

Beitragvon Motte » Samstag 13. Januar 2018, 00:02

Jetzt im Nachhinein würde ich sagen Stress. Denn es wurde stetig besser, als sie eine neue Freundin zum "spielen" bekommen hat. Aber alles brauchte sehr viel Zeit. In diesem Punkt war ich wahrlich mehr als ungeduldig und habe vielleicht dadurch auch noch Streß in die Situation gebracht.

Aber das im Liegen äppeln ist und bleibt ihre Marotte, weswegen sie öfter mal beschmiert ist
Mit dem Ritt auf einem Pferd borgen wir uns Freiheit.

Helen Thomson



Bild



Mottenpony: über 3000 km i.d.W. :D

Benutzeravatar
sundance
Moderator||Moderatorin
Moderator||Moderatorin
Beiträge: 3101
Registriert seit: Mittwoch 6. Oktober 2004, 20:14
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal
Status:
Offline

Re: Kotwasser

Jan 2018 13 09:14

Beitragvon sundance » Samstag 13. Januar 2018, 09:14

mist, jetzt war mein gesamter Eintrag plötzlich weg :roll: also nochmal.........


Hallo Motte,

ich freue mich ganz arg für Dich und dein Stütchen. Super!



Darf ich mich in diesem Zusammenhang nochmals an die Allgemeinheit gerichtet äussern? Es ist mir ein so wichtiges Anliegen:

Motte hat geschrieben:Jetzt im Nachhinein würde ich sagen Stress.... Aber alles brauchte sehr viel Zeit. In diesem Punkt war ich wahrlich mehr als ungeduldig und habe vielleicht dadurch auch noch Streß in die Situation gebracht....



Ich bin inzwischen 100%ig überzeugt davon, dass sehr viele domestizierten Pferde unter Stress leiden!

Pferde sind meiner Überzeugung nach hochsensible Wesen; auch die sog. "Büffel" haben feinste Antennen. Ich bin sicher, dass Pferde diesbezüglich leider viel zu oft unterschätzt werden.

Pferde reagieren sofort auf ihr gesamtes Umfeld. Hierzu gehören Aspekte wie Haltung (u.a. das allzu oft unterschätzte Platzangebot, das Pferde brauchen incl. Fluchtmöglichkeiten), Herdenkonstellation (Freund/Feind), Fütterung, die Menschen, mit denen sie zu tun haben usw. usf. Sie spiegeln in ihrem "Verhalten", und hier meine ich nicht nur ihr Tun, sondern auch ihre Gesundheit, wider, was um sie herum passiert. Die ganz sensiblen schneller und offensichtlicher (z.B. Kotwasser), die nicht so ganz sensiblen verzögert und (oberflächlich betrachtet) weniger deutlich. Das sind dann die "Büffel". Die haben oftmals nur einen Schutzpanzer aufgebaut; um "irgendwie" "zu überleben".


Ich möchte Dich nicht kompromittieren, Motte. Du hast Dir extrem viele Gedanken gemacht und Dich besonders bemüht um Dein Stütchen gekümmert, was nicht selbstverständlich ist. Ich finde es super, dass Du so kritisch + reflektiert hingesehen und Dich mit dem Thema auseinander gesetzt hast. Es ist ein so wichtiges Thema! Deswegen schreibe ich hier nochmals und hoffe, dass das für Dich ok ist.

VLG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor sundance für den Beitrag:
Layla (Samstag 13. Januar 2018, 11:02)
Es gibt Pferdemenschen und Menschen mit Pferden

Benutzeravatar
prinzessin
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 588
Registriert seit: Donnerstag 2. Januar 2014, 17:49
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Status:
Offline

Re: Kotwasser

Jan 2018 13 10:34

Beitragvon prinzessin » Samstag 13. Januar 2018, 10:34

Ich kann in diesem Zusammenhang nur das Buch von Conny Röhm- Rashid hat Kotwasser empfehlen.

Leicht verständlich geschrieben beleuchtet es das Thema von vielen Seiten- auch von Seiten, die einem unwichtig erscheinen oder nicht im Zusammenhang zu stehen scheinen.
Die ersten 349 km sind geschafft !

Silver Blessings
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 65
Registriert seit: Dienstag 22. Dezember 2015, 22:04
Status:
Offline

Re: Kotwasser

Jan 2018 13 17:28

Beitragvon Silver Blessings » Samstag 13. Januar 2018, 17:28

Ich muss jetzt hier nochmal kurz wegen des Colibiogens nachfragen...
Chief, welche Dosierung hast du angewandt? Auf den Vorseiten wurden 3ml empfohlen.
Für Menschen werden in der Packungsbeilage 5ml täglich empfohlen, in schweren Fällen ebendiese Menge 2-3x täglich.
Überlege, ob ich dem Tier nun wirklich nur einen Teelöffel oder eher einen Esslöffel voll geben soll. Und einfach über's Futter...?

Benutzeravatar
Lesley
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2962
Registriert seit: Montag 9. Februar 2004, 13:52
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Kotwasser

Jan 2018 14 19:44

Beitragvon Lesley » Sonntag 14. Januar 2018, 19:44

Pferde brauchen gemessen an der Körpergröße oft nur kleinere Mengen verglichen mit Menschen.
"Mistakes are the proof that you are trying."

LDR bis 110 km - 1950 km i.d.W.

Benutzeravatar
Chief
High Poster
High Poster
Beiträge: 196
Registriert seit: Freitag 29. Juni 2012, 18:44
Hat sich bedankt: 5 Mal
Status:
Offline

Re: Kotwasser

Jan 2018 15 10:23

Beitragvon Chief » Montag 15. Januar 2018, 10:23

Silver Blessings hat geschrieben:Ich muss jetzt hier nochmal kurz wegen des Colibiogens nachfragen...
Chief, welche Dosierung hast du angewandt? Auf den Vorseiten wurden 3ml empfohlen.
Für Menschen werden in der Packungsbeilage 5ml täglich empfohlen, in schweren Fällen ebendiese Menge 2-3x täglich.
Überlege, ob ich dem Tier nun wirklich nur einen Teelöffel oder eher einen Esslöffel voll geben soll. Und einfach über's Futter...?


Hi, ich habe ihm jeden Tag einmal den Deckel vollgemacht und das über sein Futter (Heucobs etc.) gegeben. Das entspricht so 2 ml. Und es hat gewirkt.
Ich wollte auch noch mal einen Nachtrag schreiben, dass es besser ist. Vorher war es so, dass ich jeden Tag den Po-Bereich mit warmem Wasser sauber machen musste /konnte. Jetzt reicht einmal die Woche, es ist nicht weg, aber um ca. 80% reduziert.
Kannst ja mal berichten, wie es bei euch läuft.

- Nina

Silver Blessings
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 65
Registriert seit: Dienstag 22. Dezember 2015, 22:04
Status:
Offline

Re: Kotwasser

Jan 2018 16 00:48

Beitragvon Silver Blessings » Dienstag 16. Januar 2018, 00:48

Mache ich gerne in ein paar Tagen. Gebe es erst seit gestern über's Futter.

Benutzeravatar
RennSchnecke
Poster
Poster
Beiträge: 49
Registriert seit: Samstag 21. August 2010, 21:15
Hat sich bedankt: 2 Mal
Status:
Offline

Re: Kotwasser

Jan 2018 16 08:39

Beitragvon RennSchnecke » Dienstag 16. Januar 2018, 08:39

Mein Hafi hatte seit über 20 Jahren Probleme mit Kotwasser. Vor 2 Jahren stand ich vorübergehend in einem Privatstall und die Eigentümerin bot mir eine Flasche selbst angesetzte EMO (aktive Microorganismen) an. Ich habe die 1,5 Liter über mehrere Tage dem Futter zugegeben. Das Kotwasser war nach ein paar Tagen verschwunden und ist bis heute nicht wieder aufgetaucht. Ich habe kein EMO mehr zugefüttert seither. Er hat jetzt perfekte feste Äpfel, wie noch nie in seinem Leben. Er ist inzwischen 30 Jahre alt, hat keine Mahlzähne mehr und bekommt eingeweichte Heucobs-Rübenschnitzel-Müsli-Mischung. Er war und ist ein "nervöses Hemd". Ich vermute als Auslöser einen stark belasteten Darm durch falsche Fütterung in der Jugend (getrocknetes Brot, zu wenig Weide). Eine "Darmsanierung" mit EMO hat geholfen. Ich würde das allerdings nicht als Allheilmittel betiteln und denke jede andere Art der Darmsanierung, die die natürliche Darmflora wieder herstellt (auch nach Wurmkuren etc.) kann einen ähnlichen Effekt haben.

Benutzeravatar
sundance
Moderator||Moderatorin
Moderator||Moderatorin
Beiträge: 3101
Registriert seit: Mittwoch 6. Oktober 2004, 20:14
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal
Status:
Offline

Re: Kotwasser

Jan 2018 16 08:59

Beitragvon sundance » Dienstag 16. Januar 2018, 08:59

sundance hat geschrieben:...

Nein. Keine EMAs! Wende Dich unbedingt an o.a. Prof. Dr. Sie hat genau zu "dem" Thema einen Artikel verfasst + hat sich, wie gesagt, auf Magen-Darm-Gesundheit/Fütterung spezialisiert. Ich hatte sie vor Jahren mal persönlich kontaktiert nachdem mein VA konsequent (wirklich konsequent und zuverlässig) auf EMAs mit KW reagierte. Sie hat mir detailliert, aber auch für den Laien sehr schlüssig erklärt, warum EMAs nix im Pferd zu suchen haben; en détail weiss ich es nicht mehr, aber die Quintessenz ist: andere Mikroorganismen. Leider habe ich ihre Antwort irgendwann mal verschmissen :roll: ....



EMA's (= effektive Mikroorganismen) haben nix im Pferd zu suchen! Mein Pferd (und ich kenne auch andere, auf die das zutrifft) hat konsequent eben genau MIT Kotwasser auf den Versuch, EMA's zu geben reagiert. Darauf hin habe ich ausgiebig recherchiert und bin auf Prof. Dr. M. Zeitler-Feicht gestoßen, die das Thema EMA in der Pferdefütterung untersucht hat. Effektive Mikroorganismen sind vollkommen andere als die, die im Pferd angesiedelt sind. Es gibt von Z.-F. einen ausführlichen Artikel darüber.

Vll hat Dein Pferd aus anderen Gründen im neuen Stall aufgehört, Kotwasser zu zeigen. Anderes Heu, weniger Stress, anderes Trinkwasser, anderes Gras, andere Herde, anderes-weiss-der-Geier-was. Pferde sind, wie gesagt, hochsensibel und reagieren sehr schnell und manchmal auch sehr heftig.

VG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor sundance für den Beitrag:
Lesley (Dienstag 16. Januar 2018, 14:50)
Es gibt Pferdemenschen und Menschen mit Pferden


Zurück zu „Andere Pferdekrankheiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast