prestige trekker langzeiterfahrungen..

Rund um Sattel, Trense usw.

Moderatoren: distanzcheck, bettina, sundance, Sepia, Moderator

Benutzeravatar
hotteines
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 504
Registriert seit: Dienstag 3. Juli 2007, 13:31
Status:
Offline

Re: prestige trekker langzeiterfahrungen..

Nov 2017 17 07:34

Beitragvon hotteines » Freitag 17. November 2017, 07:34

Ja, Rentier geht, aber knapp. Sieht zwar groß aus, aber viel Fell, was seitlich raus guckt. Ich probiere jetzt einfach ein paar Wochen und notfalls muss ich das Projekt endgültig aufgeben. Beim zweiten Reiten habe ich mich auch schon deutlich weniger wackelig gefühlt, sondern eher das Freiheitsgefühl von Po und Beinen genossen :)

Benutzeravatar
hotteines
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 504
Registriert seit: Dienstag 3. Juli 2007, 13:31
Status:
Offline

Re: prestige trekker langzeiterfahrungen..

Apr 2018 15 20:25

Beitragvon hotteines » Sonntag 15. April 2018, 20:25

Hallo,

ich dachte, ich gebe mal ein Update, sind ja jetzt seit November einige Monate vergangen und ich habe anfangs immer mal wieder zwischen Trekker und Marakesh gewechselt. Optisch widerspricht der Trekker definitiv all dem, was ich über die korrekte Lage von Sätteln weiß, also er liegt auf der Schulter und für meinen Geschmack optisch zu viel auf kleinem Pferd, wobei meins glücklicherweise die letzte Rippe sehr weit hinten hat. Aber Frau Pferd garstet sogut wie gar nicht mehr beim Satteln, das gab es in den über 10 Jahren, die ich sie kenne, niemals. Und trotz Winterfell schubbert nix im hinteren Bereich der Decke. Das gabs auch noch bei keinem Sattel vorher. Also ich habe dann zwei Monate nur Trekker benutzt. Dann mal wieder probehalber Marakesh, das Beißen beim Satteln war wieder da und verstrubbeltes Fell am Satteldeckenende.

Alles in Allem kann ich es nach wie vor nicht glauben und behalte den Marakesh weiterhin im Keller, aber ich bin wirklich glücklich, dass ich scheinbar ein Trekker-Modell gefunden habe, was für uns die Wollmilchsau ist. Aus der Erfahrung mit mehreren Trekker-Testen kann ich auch sagen, dass sie meiner Meinung nach alle einen Ticken unterschiedlich sind. Also ruhig mal durchprobieren. Ich habe sie bisher nie mit Verlust weiter verkauft.

Mittlerweile hab ich mir auch passende Medi-Cheval (mit Medi-Cheval Einlagen), Steigbügel und Fender erstanden. Sattel rutscht trotz lockerem Gurten null und Pferd läuft super damit.

Grüße, Solveig


Zurück zu „Ausrüstung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste