prestige trekker langzeiterfahrungen..

Rund um Sattel, Trense usw.

Moderatoren: distanzcheck, bettina, sundance, Sepia, Moderator

Benutzeravatar
lilalu
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 89
Registriert seit: Dienstag 25. April 2006, 08:41
Status:
Offline

prestige trekker langzeiterfahrungen..

Jun 2008 11 08:46

Beitragvon lilalu » Mittwoch 11. Juni 2008, 08:46

so, nach durchwühlen der Sufu bin ich noch immer net so informiert wie ich das gern hätte..einige haben ja den Trekker, vielleicht kann der eine oder andere mal berichten..ist er gut veränderbar, kommt ihr beim Dressurreiten (nicht s-dressur, eher gymnastizieren :D ) zurecht, ist er auf langen strecken,, auf wanderritten zu gebrauchen??ist das Material in Ordnung, Haltbarkeit??
ich hab gestern diverse Modelle probegeritten, und in der engeren Wahl stehen der und der Massimo wandern.
hab mich in beiden sehr wohl gefühlt, aber der Vorteil des Trekkers war tatsächlich, das ich nicht direkt am Pferd war. Mein großer ist nämlich ne art lebender Schleudersitz, sprich Ganggewalt der unaussitzbaren art, und hier hatte ich ein prima leicht schwingendes Gefühl, statt mal wieder durchgeschüttelt zu werden. ich kann ihn auch jetzt am WE auf einem Wanderritt zum testen mitnehmen, aber das macht natürlich keine Langzeiterfahrung aus, wäre also dnakbar um den ienen oder anderen Erfahrungsbericht..*liebguck*
lg lilalu
Stand beside your horse and your man, in that order.
Sandra Odin ~ 1886

Benutzeravatar
Alessia
Insider
Insider
Beiträge: 349
Registriert seit: Montag 30. Oktober 2006, 16:24
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Status:
Offline

Jun 2008 11 08:52

Beitragvon Alessia » Mittwoch 11. Juni 2008, 08:52

schau mal auf Sians Homepage. sie hat unter Produkttests etwas über den Trekker geschrieben.

www.distanzreitzentrum.de
Zuletzt geändert von Alessia am Donnerstag 1. Januar 1970, 01:00, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
lilalu
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 89
Registriert seit: Dienstag 25. April 2006, 08:41
Status:
Offline

Jun 2008 11 09:01

Beitragvon lilalu » Mittwoch 11. Juni 2008, 09:01

ja danke..schon gelesen.. :lol: Infosauger :lol:
ist der Western denn auch so "aufgehangen" im Sitz wie der normale trekker?
langlebig ist schon mal gut, wird ja was dauern, bis der abbezahlt ist :lol:
Stand beside your horse and your man, in that order.
Sandra Odin ~ 1886

Benutzeravatar
sigrif
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 123
Registriert seit: Samstag 7. Februar 2004, 20:23
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Jun 2008 11 10:56

Beitragvon sigrif » Mittwoch 11. Juni 2008, 10:56

ist er gut veränderbar, kommt ihr beim Dressurreiten (nicht s-dressur, eher gymnastizieren ) zurecht, ist er auf langen strecken,, auf wanderritten zu gebrauchen??ist das Material in Ordnung, Haltbarkeit??


wie schon erwähnt, verwende ich prestige trekker seit ca 15 jahren.
veränderbar ist er nicht, es gibt eigentlich nur eine einheitsgröße, allerdings sind meine modelle auch immer etwas unterschiedlich..., ich kann darin hervorragned dressur reiten (als nick einen neuen dressursattel bekam und ich 3 monate warten musste, habe ich ihn auf m/s niveau mit dem trekker trainiert).
ich habe mittlerweile mehrere tausende von km mit dem sattel gemacht, denke, gut und gerne 15 tsd.....und er ist nach wie vor top. alle meine hundertmeiler habe ich mit dem sattel geritten!
das leder ist mit das beste, was man so bekommen kann. haltbarkeit...denke er wird gut und gerne noch weitere 15 jahre halten ;-)
für mich, der sattel schlechthin- in kombination mit einem equalizerpad.
Bild
Feines Reiten!
Distanzreitzentrum

Benutzeravatar
lilalu
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 89
Registriert seit: Dienstag 25. April 2006, 08:41
Status:
Offline

Jun 2008 11 11:06

Beitragvon lilalu » Mittwoch 11. Juni 2008, 11:06

und welches Equalizer-Modell passt unter den trekker?
Stand beside your horse and your man, in that order.
Sandra Odin ~ 1886

Benutzeravatar
sigrif
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 123
Registriert seit: Samstag 7. Februar 2004, 20:23
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Jun 2008 11 11:27

Beitragvon sigrif » Mittwoch 11. Juni 2008, 11:27

ich habe zb podium. aber es passen auch andere drunter, zb von sharon saare oder ähnlichen distanzsätteln, zb stonewall
Bild

Feines Reiten!
Distanzreitzentrum

Benutzeravatar
Jens
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 771
Registriert seit: Samstag 25. September 2004, 19:23
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Jun 2008 11 11:37

Beitragvon Jens » Mittwoch 11. Juni 2008, 11:37

Ich kenne jemanden, der wahrscheinlich mehr Erfahrungen mit dem Prestige Trekker hat als jeder andere - AUSSER SIGRIF :lol::

Rudi Stolz setzt den Prestige Trekker für seine Trails in Katalonien ein:

Jede Woche ein anderer Reiter und 6 Tage in der Woche für 4-8 Stunden im Einsatz

Am besten Du schaust mal auf seiner Seite panorama-trails.com und mailst ihn einfach mal an.

Ich weiß, dass der Prestige Trekker mal seine absolute Nr. 1 war, nun aber ein französischer Sattel sein Favorit ist.

Gruß Jens

Geändert wegen Falschaussage :lol: :lol: :wink: ( siehe Sigrif )
Zuletzt geändert von Jens am Donnerstag 1. Januar 1970, 01:00, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
sigrif
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 123
Registriert seit: Samstag 7. Februar 2004, 20:23
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Jun 2008 11 11:45

Beitragvon sigrif » Mittwoch 11. Juni 2008, 11:45

Jede Woche ein anderer Reiter und 6 Tage in der Woche für 4-8 Stunden im Einsatz

;-)
bei uns:
6-7 tage die woche....jeden tag ca 40-100 km mit unterschiedlichen pferde und unterschiedlichen reitern ;-) :oops: :lol:
Bild

Feines Reiten!
Distanzreitzentrum

Benutzeravatar
lilalu
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 89
Registriert seit: Dienstag 25. April 2006, 08:41
Status:
Offline

Jun 2008 11 15:00

Beitragvon lilalu » Mittwoch 11. Juni 2008, 15:00

... habe ich ihn auf m/s niveau mit dem trekker trainiert

..huh, da bin ich vor allem beruhigt, denn alle sagen ja immer, man wär zu weit weg vom Pferd, das wär nix..
beim Probereiten hab ich zum Testen ein paar schritte Travers verlangt, dann ins chulterherin gewechselt, und so durch die ecke..ich fand, das ging eigentlich ganz gut.
nun können wir das bisher ja alles nur im Schritt, aber ich fand, die Hilfen kamen eigentlich genauso gut an..
zu den Pads..gehen auch die von distanzreiter.de oser is das was anderes
@jens weis mich doch nich auf soo schöne Seiten hin :spucke
mei is des da schön..
Stand beside your horse and your man, in that order.
Sandra Odin ~ 1886

Benutzeravatar
Fjord4Sport
Newbee
Newbee
Beiträge: 9
Registriert seit: Samstag 22. Januar 2005, 13:27
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Jun 2008 11 16:34

Beitragvon Fjord4Sport » Mittwoch 11. Juni 2008, 16:34

Ich reite auch mit dem Prestige Trekker.


Ich habe ihn vor ca. 12 Jahren gebraucht gekauft und habe damit mit meiner alten Stute kurze Distanzen und auch viele Wanderritte gemacht.

Wenn man es mag (so wie ich) weich und weit weg vom Pferd zu sitzen, ist es ein prima Sattel.

Leider passte er auf sie irgendwann nicht mehr, denn sie bekam altersbedingt einen leichten Senkrücken.

Auf ihre Tochter, die ich heute reite, passt er grenzwertig (ist halt ein sehr kurzes Fjord). Als sie 5jährig war und noch wenig Muskulatur und Widerrist hatte (BMI eines Weinfasses), ging es nur im Flachland gut. Heutzutage passt er gottseidank gut, da sie mit den Jahren mehr Widerrist bekommen hat.

Verstellmöglichkeiten gibt es meiner Meinung nach keine. Ich wills mal so sagen, man kann zwar die Strippen, wo die Gurtbefestigung dran hängt verändern, aber ich konnte bisher nicht feststellen, dass es zu einer Veränderung der Passform führt. Lediglich die Gurtlage verändert sich. (Es ist mir aber auch noch nie gelungen, Informationen zu dem Thema zu erhalten, diese Erfahrung habe ich durch try and error gemacht)

:D

Absolut positiv an dem Sattel ist, dass man ihn komplett zerlegen kann. Irgendwann in seiner Geschichte fiel der Sattel mal herunter (was durch den blöden Schwerpunkt leider leicht passiert, wenn man ihn nur über eine Stange oder ähnliches hängt) und der Baum ging kaputt.

Der Prestigehändler meines Vertrauens schickte den Sattel damals nach Italien, damit ein neuer Baum eingebaut würde (Eine andere Möglichkeit gab es seinerzeit nicht) . Das dauerte zwar recht lange, aber ich bekam den Sattel geputzt und mit neuen Schrauben, Ösen und Baum zurück für kaum 250 DM. :shock: Dass es doch so billig wäre, den Sattel runderneuern zu lassen, hatte ich nicht erwartet!

Zum Dressurreiten habe ich ihn nie verwendet.

Ich habe den Sattel auch schon auf anderen Pferden genutzt, er passte bisher irgendwie auf jedes Modell! :lol:

Edit: als Unterlage benutze ich ein reines Neoprenpad aus der Westernszene, was ich mit der Schere zugeschnitten habe... :wink:

Bild
Zuletzt geändert von Fjord4Sport am Donnerstag 1. Januar 1970, 01:00, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
kersti
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 122
Registriert seit: Dienstag 30. Mai 2006, 19:09
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Jun 2008 27 21:58

Beitragvon kersti » Freitag 27. Juni 2008, 21:58

Ich habe meinen Trekker erst seit letzten Oktober, bin aber auch sehr begeistert.
Meiner hat allerdings gepolsterte Kissen, die man auch etwas verändern/umpolstern kann,
es gibt glaube ich 2 verschiedene Versionen.

Benutzeravatar
lilalu
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 89
Registriert seit: Dienstag 25. April 2006, 08:41
Status:
Offline

Jun 2008 30 08:55

Beitragvon lilalu » Montag 30. Juni 2008, 08:55

Seit amstag bin ich jetzt auch endlich Trekker-Besitzer.
Das Geld rauszurücken hat zwar ein bischen weh getan, aber hey...Lebenslange Garantie, Alle Teile einzeln ersetzbar, meiner ist mit Filzkissen (also auch polsterbar, und zwar vom Sattler vor Ort, also kein mit der Post wegschicken oder so..) und bisher mag mein Pferd ihn auch...
wenn ich da in der Omega-Rubrik sehe, wie lange die warten..und wie indirekt der Kontakt ist..gut, das ich mich hierfür entschieden habe und ich hoffe, die guten Erfahrungen von euch auch weiterhin auf lange sicht teilen zu können
lg lilalu
Stand beside your horse and your man, in that order.
Sandra Odin ~ 1886

lillixx
Newbee
Newbee
Beiträge: 14
Registriert seit: Samstag 28. Juli 2007, 12:27
Status:
Offline

Jul 2008 06 19:17

Beitragvon lillixx » Sonntag 6. Juli 2008, 19:17

Huhuu!

Klinke mich mal ein, habe gestern auch den Trekker ausprobiert,
und oh Wunder!!, er passte!! :D
Sowohl mir, als auch dem Hoppa.

Allerdings sah der etwas anders aus..
Er hatte Sattelblatter und Pauschen.
Das WesternModell gefällt mir aber besser..
Die Sattlerin konnte mir leider nichts zur Passform sagen,
sie kannte auch nur das eine, von ihr angebotene Modell.
Ich wüßte jetzt natürlich gerne, ob und wie sich die beide Modelle bezüglich der Passform unterscheiden.

Hat jemand Ahnung?? Oder einen kompetenten Sattler der Erfahrung mit den verschiedenen TrekkerModellen hat?

Werde sonst wohl morgen mal mit Italien telefoniern..

LG
Tanja
Zuletzt geändert von lillixx am Donnerstag 1. Januar 1970, 01:00, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
lilalu
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 89
Registriert seit: Dienstag 25. April 2006, 08:41
Status:
Offline

Jul 2008 07 09:19

Beitragvon lilalu » Montag 7. Juli 2008, 09:19

ich hab auch den mit sattelblättern znd pauschen...nicht den western..
bin ganz begeistert..denn..oh siehe da.. nur noch rudimentär zu erahnende muskelgruppen sind wieder da..juhu
Stand beside your horse and your man, in that order.
Sandra Odin ~ 1886

Benutzeravatar
funnysabi
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 3
Registriert seit: Donnerstag 30. November 2006, 13:15
Status:
Offline

Aug 2008 16 15:02

Beitragvon funnysabi » Samstag 16. August 2008, 15:02

meine rb hat diesen sattel in der westernausführung.
also ich finde nicht dass man sehr weit weg vom pferd sitzt. auch die hilfen kommen gut durch. und bequem finde ich ihn... ein traum.


Zurück zu „Ausrüstung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste