Scheuerwunden im Kniebereich

Rund um Sattel, Trense usw.

Moderatoren: distanzcheck, bettina, sundance, Sepia, Moderator

Benutzeravatar
knöffel
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 125
Registriert seit: Mittwoch 3. Dezember 2014, 23:22
Danksagung erhalten: 4 Mal
Status:
Offline

Scheuerwunden im Kniebereich

Mai 2017 22 23:06

Beitragvon knöffel » Montag 22. Mai 2017, 23:06

Regelmässig bekomme ich auf längeren Distanzritten offene Stellen in den Kniekehlen weil ich ein sehr bewegungsstarkes Pferd habe und meine Hose Falten wirft und scheuert. Auf meinem letzten Ritt habe ich etwas herumgefragt und natürlich kennen viele das Problem, dass sie offene Stellen bekommen - sehr gerne in den Kniekehlen oder an den Waden - und hatten verschiedenen Möglichkeiten, wie sie damit umgehen: eine sagte, dass sie große Wundpflaster prophylaktisch aufklebt um ihre Kniekehle zu schützen, ein anderer sagte, dass er, seitdem er immer Feinstrumpfhosen unter der Reithose trägt, keine Probleme mit offenen Stellen mehr hat. Ich selbst habe bisher Hirschtalg verwendet, was aber eben nur bedingt Erfolg hat. Eine befreundete Krankenschwester hat mir zu einem Folienverband geraten, bei dem die Folie auf die Haut geklebt wird. Bei den großen Wundpflastern habe ich das Bedenken, dass sie sich während des Rittes lösen, da man ja auch schwitzt, bei der Idee mit den Feinstrumpfhosen hat mit vor längerer Zeit eine Distanzreiterin erzählt, dass die Feinstrumpfhosen sich während des Rittes aufgelöst haben und sie die Fäden dann einzeln aus ihrer Wunde herausziehen musste, bei dem Folienverband fehlt die Erfahrung ob er einem Distanzritt standhält. Mich würden Eure Ideen und Erfahrungen mit dem Vorbeugen von Verletzungen durch Aufscheuern interessieren.

Benutzeravatar
Keksi
High Poster
High Poster
Beiträge: 242
Registriert seit: Donnerstag 3. Januar 2013, 13:25
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Status:
Offline

Re: Scheuerwunden im Kniebereich

Mai 2017 23 06:20

Beitragvon Keksi » Dienstag 23. Mai 2017, 06:20

Ich bin zwar nicht empfindlich in der Kniekehle aber dafür in den Leisten :roll: und rund um die .... Bei mir hilft da extrem gut Mumu-flott (Gleitmittel für die Frau) :oops: ich bin mit der Firma Pure recht zufrieden. Muss aber auch in den Pausen nachcremen. Hab jetzt noch was neues getestet des noch bessere Schutz und gleit Eigenschaften hat. Hab den Namen ned im Kopf. Pjuraktiv 2skin nutzt mein Mann im Sport. Hab i noch ned getestet.

Benutzeravatar
greenorest
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 849
Registriert seit: Dienstag 24. Februar 2004, 18:46
Danksagung erhalten: 9 Mal
Status:
Offline

Re: Scheuerwunden im Kniebereich

Mai 2017 23 07:20

Beitragvon greenorest » Dienstag 23. Mai 2017, 07:20

Hallo,
Blasenpflaster haben bei mir auf einem MTR noch 3Tage gehalten, nachdem ich mir am ersten Tag Löcher in die Knie geritten habe.
Ansonsten :Glatte Reithosen aus Laufhosenmaterial, ggf. Lammfell über dem kompletten Sattel...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor greenorest für den Beitrag:
silketrapani (Donnerstag 8. Juni 2017, 19:24)
* http://www.pro-barhuf.de -Vollständig überarbeitete Auflage des Hufbuchs erschienen *

Paxi
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 819
Registriert seit: Dienstag 31. Januar 2012, 13:32
Danksagung erhalten: 22 Mal
Status:
Offline

Re: Scheuerwunden im Kniebereich

Mai 2017 23 07:50

Beitragvon Paxi » Dienstag 23. Mai 2017, 07:50

Blasenpflaster ist genial; großflächig geht zur Vorbeugung auch Kinesiotape, muss aber sehr intensiv angestrichen werden, damit der Kleber aktiviert wird. Hält dann bis zu 14 Tagen (zumindest kürzere MTR incl. Duschen). Und dann nehmen manche Ausdauermenschen auch Silktape, Haltbarkeit ??

Benutzeravatar
SannyB
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 713
Registriert seit: Freitag 12. Dezember 2008, 11:24
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Status:
Offline

Re: Scheuerwunden im Kniebereich

Mai 2017 23 08:24

Beitragvon SannyB » Dienstag 23. Mai 2017, 08:24

<- Feinstrumpfhosen und nicht zu lange Chaps.

Mit was für Hosen reitest du denn?
Richtig mit Distanzreithose mit integrierten Kniepolster? Normale?
Chaps?
Wenn dein Pferd "NEIN" sagt,
hast du entweder die falsche Frage gestellt oder die Frage falsch gestellt.


Sandra
mit Orpheus (426 km)

und mit Pia ab 2017 (30 km)

Nirak
HopTop
HopTop
Beiträge: 1662
Registriert seit: Montag 12. Juli 2004, 09:38
Danksagung erhalten: 86 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Scheuerwunden im Kniebereich

Mai 2017 23 08:28

Beitragvon Nirak » Dienstag 23. Mai 2017, 08:28

ich habe statt Feinstrumpfhose so wunderschöne, blickdichte Leggins unter.
Die sind etwas fester/stabiler und halten somit länger...
Dazu die formschönen Distanzreithosen und alles bleibt heil.

Ansonsten kann ich gegen Scheuerstellen aller Art (auch beim Pferd) diese Creme hier wärmstens empfehlen!:
https://www.eucerin.de/produkte/aquaphor/repair-salbe
macht nen Schutz-Schmierfilm wie Melkfett, ist aber nicht so penetrant (geht z. B. aus dem Sattelgurt schon nach 1 x waschen wieder raus, bei Melkfett ist er nach 4-5 x noch fettig...)
Trotzdem ist die Creme gut atmungsaktiv.

VG, die Karin

Gaja
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 135
Registriert seit: Samstag 30. April 2011, 20:53
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Scheuerwunden im Kniebereich

Mai 2017 23 09:08

Beitragvon Gaja » Dienstag 23. Mai 2017, 09:08

Habe Eure Antworten mit großem Interesse gelesen. Bisher waren bei mir die großen Blasenpflaster am erfolgreichsten, dadurch, dass ich sehr stark schwitze allerdings immer in jeder Pause nachzukleben. Welche Sorte hält denn bei Euch am besten?

Benutzeravatar
ConnyK
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 723
Registriert seit: Freitag 5. März 2004, 14:02
Danksagung erhalten: 8 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Scheuerwunden im Kniebereich

Mai 2017 23 09:22

Beitragvon ConnyK » Dienstag 23. Mai 2017, 09:22

Ich hatte die Stellen früher einfach vor dem Ritt getapt. Normales Sporttape aus der Apotheke klebt wesentlich besser als Kinesio-Tape. Ist halt nur nicht so hübsch. ;-)
Torsion-Sättel und Zubehör - Bitte keine PNs, sondern mailen :!:

Benutzeravatar
Leasusanne
High Poster
High Poster
Beiträge: 292
Registriert seit: Donnerstag 20. Juli 2006, 18:59
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Status:
Offline

Re: Scheuerwunden im Kniebereich

Mai 2017 23 09:28

Beitragvon Leasusanne » Dienstag 23. Mai 2017, 09:28

Das einzige was bei mir funktioniert ist eine glatte Distanzreithose (ohne Silikonbesatz!). meine ist der Caroussel Nachbau von Distanzreiter.de mit Innen-Fleecepolster an Knien und Hinterteil. Darunter eine Feinstrumpfhose, eher etwas dicker, so 80 den. Das trage ich auch bei 35°C. Seitdem sind keine Pflaster mehr nötig. Wenn Pflaster, dann Coloplast von Comfeel. Ich meine gängig nutze ich die 5x7 cm. Je größer die Pflaster werden, je dicker sind sie auch. Die kann man in der Apotheke bestellen. Halten super und haben das Polster in der Mitte, die Kanten sind dünner als bei den meisten anderen Blasenpflastern.
Viel Erfolg, Susanne
Zuletzt geändert von Leasusanne am Mittwoch 24. Mai 2017, 09:17, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Leasusanne für den Beitrag:
Alisha2005 (Mittwoch 9. August 2017, 21:37)

Benutzeravatar
polldi
HopTop
HopTop
Beiträge: 1679
Registriert seit: Montag 19. September 2011, 14:09
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal
Status:
Offline

Re: Scheuerwunden im Kniebereich

Mai 2017 23 10:05

Beitragvon polldi » Dienstag 23. Mai 2017, 10:05

...ich hab mir schon Blasenpflaster aus der Wade geschnitten ;)
Kriegt Ihr die wieder ab??

Benutzeravatar
Hakumi
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 60
Registriert seit: Donnerstag 13. Juni 2013, 10:53
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Status:
Offline

Re: Scheuerwunden im Kniebereich

Mai 2017 23 10:29

Beitragvon Hakumi » Dienstag 23. Mai 2017, 10:29

Hallo!

Ich kenne das Problem nur zu gut, ich habe ebenfalls ein extrem Bewegungstarken Burschen unter dem Sattel, der dazu auch noch wie ein Hase Haken schlägt, um pferdefressenden Blumen, Baumwurzeln und Steinen auszuweichen.

Bei mir funktioniert bis 50km die Irideon Reithose Synergy. Es dürfen bei mir absolut keine Nähte bis in die Kniekehle reichen vor allem muss von innen alles glatt sein. Damit ich bei dem ganzen hin und her gespringe und gestoppe nicht verloren gehe, trage ich dazu Chaps von Just Chaps aus Neopren. Seitdem habe ich endlich keine Wunden mehr.
Um noch sicherer zu sein und weil die Strecken jetzt länger werden, trage ich eine Feinstrumpfhose drunter. Denn wenn die obere Hose nass wird entsteht wieder Reibung und das fängt die Feinstrumpfhose ab. Meine hat nur 40den aber, trotzdem ich die Füße abgeschnitten habe weil sie mir im Schuh drücken, reißt sie nicht ein. Hat sogar noch einen leichten Kompressionseffekt.

Liebe Grüße aus dem hohen Norden

Franziska

Benutzeravatar
ConnyK
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 723
Registriert seit: Freitag 5. März 2004, 14:02
Danksagung erhalten: 8 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Scheuerwunden im Kniebereich

Mai 2017 23 12:23

Beitragvon ConnyK » Dienstag 23. Mai 2017, 12:23

Die Sporttapes, die ich meine, sind nicht wie ein Pflaster. Sondern vollflächig klebend, deshalb scheuert es wenn zwischen Pflaster und Hose, nicht mehr direkt auf der Haut.
Ich habe das Problem nicht mehr seitdem ich andere Sättel habe.
Torsion-Sättel und Zubehör - Bitte keine PNs, sondern mailen :!:

Benutzeravatar
Loubonny
Poster
Poster
Beiträge: 22
Registriert seit: Mittwoch 30. Mai 2007, 10:23
Status:
Offline

Re: Scheuerwunden im Kniebereich

Mai 2017 23 12:40

Beitragvon Loubonny » Dienstag 23. Mai 2017, 12:40

... mein Mittel gegen Aufscheuern und Druckstellen am Knie sind Strickstulpen, die ich einfach über die Reithose ziehe.
Damit habe ich die besten Erfahrung gemacht.

Benutzeravatar
Mareike
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 592
Registriert seit: Dienstag 17. Februar 2004, 08:01
Danksagung erhalten: 3 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Scheuerwunden im Kniebereich

Mai 2017 23 13:08

Beitragvon Mareike » Dienstag 23. Mai 2017, 13:08

Bei mir hilft da nur Feinstrumpfhose. Am besten die ganz festen von Netto (mit Kompressionseffekt).... halten zwar nur einen Ritt, aber egal.
Gruß,
Mareike

"Warum fallen wir? Damit wir lernen, uns wieder aufzurichten!"
Sie wird unvergessen bleiben: Roxette 1997 - 2010

Benutzeravatar
silketrapani
High Poster
High Poster
Beiträge: 276
Registriert seit: Mittwoch 24. Februar 2010, 19:32
Hat sich bedankt: 8 Mal
Status:
Offline

Re: Scheuerwunden im Kniebereich

Mai 2017 23 21:22

Beitragvon silketrapani » Dienstag 23. Mai 2017, 21:22

Ich habe auch Blasenpflaster (Compeed) weil ich leider auf Besatz nicht verzichten kann :roll:
Die lösen sich mit der Zeit von alleine, sie direkt zu entfernen ist etwas schmerzhaft :cry:


Zurück zu „Ausrüstung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast