Pferd mit Platz Angst transportieren

Rund um Sattel, Trense usw.

Moderatoren: distanzcheck, bettina, sundance, Sepia, Moderator

Benutzeravatar
MomoXX
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 57
Registriert seit: Mittwoch 23. März 2005, 14:17
Danksagung erhalten: 1 Mal
Status:
Offline

Pferd mit Platz Angst transportieren

Jan 2018 15 07:24

Beitragvon MomoXX » Montag 15. Januar 2018, 07:24

Hallo,
habe meinen damals 2,5 jährigen vor 2 Jahren auf anraten der Züchter in einem leeren Hänger geholt (Alu Hänger,hinten komplett zu, dick eingestreut, Pferd frei drin).
Er stand die 3,5 Stunden Fahrt wie eine eins, Heu war am Ankunftsort leer gemümmelt und Pferd absolut entspannt.
Vor einem halben Jahr haben wir ihn dann in einem normalen Hänger transportiert,also Trennwand und angebunden. Da war er beim Klappe schließen schon panisch, auf der Fahrt spürbar unruhig und kam nass geschwitzt an.
Am Fahrstil liegt es nicht, ich fahre mit Hänger immer extrem vorausschauend und vorsichtig.
Wir haben in der Zwischenzeit geübt, er geht gut mit mir rauf, aber wenn man zu machen will bekommt er Panik und schießt rückwärts. Über alle “trocken“ Verladeübungen lacht er und bei der Bodenarbeit ist er ein Muster Schüler. Er ist sonst extrem gechillt, habe den Eindruck er hat wirklich Platz Angst.
Jetzt muss er in eine Augen Klinik, Strecke 550km.
Bin jetzt am überlegen ihn wieder frei zu transportieren, also komplett leerer Alu Hänger, Pferd rein, Halfter ab und los.
Im Stall erklären sie mich für verrückt, Argument dagegen, er hat mehr Platz zum toben und kann sich weniger ausbalancieren.
Ich bin nun sehr unschlüssig, Panik bekommt er nur wenn es eng wird, die erste Fahrt auf diese Art und Weise war wie gesagt total entspannt.
Alternative ist Spedition, dass sind zusätzlich zu den tausenden an Tierarzt Rechnungen die ich schon habe und die jetzt noch kommen werden aber nochmal 2.000€...
Gibt es wen der sein Pferd so fährt? Sachliche Argumente dafür und dagegen?

Benutzeravatar
myriell
Insider
Insider
Beiträge: 331
Registriert seit: Freitag 1. März 2013, 00:06
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal
Status:
Offline

Re: Pferd mit Platz Angst transportieren

Jan 2018 15 07:37

Beitragvon myriell » Montag 15. Januar 2018, 07:37

Wir haben ein Pony mit ähnlichen Problemen bereits mehrfach ohne Trennwand, aber mit durchgehenden Stangen und angebunden transportiert. Das war für‘s Pony deutlich angenehmer als mit Trennwand. Es stellt sich dann schräg und breitbeinig hin und versucht, nicht die Wände zu berühren.

Benutzeravatar
jawarumnur
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 963
Registriert seit: Dienstag 6. Mai 2008, 14:22
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Status:
Offline

Re: Pferd mit Platz Angst transportieren

Jan 2018 15 07:53

Beitragvon jawarumnur » Montag 15. Januar 2018, 07:53

Anbinden würde ich schon. Die Stangen sind auch im Fall eines Unfalls oder wenn das Pferd mal randaliert für die Stabilität des Hängers entscheidend. Die vordere Stange schützt das Pferd zudem bei einer Vollbremsung vor schweren Verletzungen. Daher ist es schon wichtig, wenn man die Trennwand raus nimmt, trotzdem Stangen zu verwenden.

Benutzeravatar
polldi
HopTop
HopTop
Beiträge: 1796
Registriert seit: Montag 19. September 2011, 14:09
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal
Status:
Offline

Re: Pferd mit Platz Angst transportieren

Jan 2018 15 08:12

Beitragvon polldi » Montag 15. Januar 2018, 08:12

Eine Mandantin hat gerade ihr Pferd auch mit so einem kleinen Zweiertransporter abholen lassen, wie Meiks Pferdetaxi ihn hat.
Mecklenburg-Ruhrgebiet 750€ One-Way.
Sollich Dir den Namen erfragen?

Wenn mit Hänger und dieser freien Transportidee was schief geht, kostet es schnell mehr als 2.000€.

Ich kenne das Dilemma, Pony war auch gerade lange in Klinik.
Irgendwann hilft einem nur noch der Spruch „ist alles nur Geld“... um nicht durchzudrehen.

Drücke für Fahrt und Klinik beide Daumen!!

PS: Ohne Stangen geht nicht, wie jawa schrieb: Daran hängt die Hängerstabilität!

Benutzeravatar
Saphira
Insider
Insider
Beiträge: 309
Registriert seit: Donnerstag 13. April 2006, 14:42
Danksagung erhalten: 1 Mal
Status:
Offline

Re: Pferd mit Platz Angst transportieren

Jan 2018 15 08:38

Beitragvon Saphira » Montag 15. Januar 2018, 08:38

Hast du die Möglichkeit zum Üben ein zweites Pferd mit reinzustellen? Das Panik-Pony hier geht zwar rein, stresste sich aber tierisch und schmiss sich seitlich gegen die Hängerwand. Nach diversen Übungsabenden mit "kann ich mal kurz dein Pferd für 10 Minuten haben" gehen die Miteinstellerpferde inzwischen von alleine auf den Hänger und das Panikpony steht entspannt daneben und mümmelt sein Futter.
Schau dir mal an, wie er im Hänger steht: hinten breitbeinig? Dann statt fester Trennwand eine mit Gummi, wo sie sich breiter stellen können. Bei uns reicht das noch immer nicht; stattdessen Trennwand schräg stellen und befestigen. Hinten dann eine durchgehende Stange. Die gibts recht günstig als Selbstbausatz bei ebay (man muss nur die Länge zuschneiden lassen; Rest ist alles dabei)

Benutzeravatar
Anja17
High Poster
High Poster
Beiträge: 257
Registriert seit: Donnerstag 3. März 2005, 21:04
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Pferd mit Platz Angst transportieren

Jan 2018 15 08:51

Beitragvon Anja17 » Montag 15. Januar 2018, 08:51

Ich fahre meistens indem ich die Trennwand schräg stelle. Dann kann sich das Pferd auch schräger stellen. Auch beim Aufladen geht Laika dann besser in den Anhänger als wenn die Wand normal gerade steht. Anbinden tue ich aber trotzdem...

Paxi
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 841
Registriert seit: Dienstag 31. Januar 2012, 13:32
Danksagung erhalten: 22 Mal
Status:
Offline

Re: Pferd mit Platz Angst transportieren

Jan 2018 15 09:50

Beitragvon Paxi » Montag 15. Januar 2018, 09:50

Meine geht auf den entkernten Hänger, muss sich mindestens einmal umdrehen (wenn Die hintere lange Stange zu ist), bekommt Futter, Klappe zu; auf Hinweis "´rum" dreht sie sich nach vorn, Futter, anbinden, Heunetz vor der Nase - alles zu und los. Aufregend scheint immer nur das Einsteigen, auf der Fahrt höre ich nichts von hinten. In kurzen Pausen auch nichts Auffälliges.
(Allerdings: So relativ problemlos klappt es zu Hause, zur Rücktour braucht es viele Anläufe ...)

Benutzeravatar
Sigrun
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2249
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 09:19
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal
Status:
Offline

Re: Pferd mit Platz Angst transportieren

Jan 2018 15 10:52

Beitragvon Sigrun » Montag 15. Januar 2018, 10:52

Durchgehende Stangen, unbedingt, aus Gründen der Hängerstabilität.
An einer Seite anbinden, möglichst hoch, damit es keinen Druck aufs Genick gibt, wenn es nach hinten zieht.
Es gibt Studien, die belegen, dass der Stress der Pferde steigt, je fester sie angebunden sind, daher lieber nur auf einer Seite.
Ggf. sich über Sedierung schlau machen.

Ansonsten über einen Spediteur nachdenken. Die Pferde stehen im LKW ruhiger, und wenn sie nicht ruhiger stehen, geht nicht so schnell so viel kaputt. Leider halten die Anhänger es überhaupt nicht aus, wenn darin einer wirklich tobt; im letzten Jahr habe ich gelernt, zum Glück nicht aus eigener Erfahrung, dass ein Vollblutaraber in Panik ohne Schwiergkeiten einen Portax kaputtkriegt oder/und die Spur an einem Geländewagen verziehen kann.

Wenn es um eine einmaligen Transport geht, würde ich daher jetzt nicht experimentieren, sondern das Pferd transportieren lassen.

Bei uns in der Gegend gibt es ein Pferdetaxi, ein umgebauter Omnibus, in den die Pferde sehr gern einsteigen.
https://www.youtube.com/watch?v=GXUHtXF0E98
https://www.youtube.com/watch?v=XQC2E0LOSEg
Zuletzt geändert von Sigrun am Montag 15. Januar 2018, 12:07, insgesamt 1-mal geändert.
"Nicht das Reitsystem als solches ist ausschlaggebend, ob sich die Reiterei auf einem Wellenberg oder in einem Wellental befindet, sondern ausschließlich die Art, wie es vom Menschen gehandhabt wird. (Kurt Albrecht)

Abas
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 604
Registriert seit: Freitag 23. April 2004, 09:21
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Status:
Offline

Re: Pferd mit Platz Angst transportieren

Jan 2018 15 10:58

Beitragvon Abas » Montag 15. Januar 2018, 10:58

Versuche es mit einem ruhigen und gelassenen Beistellpferd, das hat bei mir sehr gut funktioniert. Nach ca. 6 Monaten 4-5 x pro Woche verladen und kurze Fahrstrecken ist das Problem gelöst. Jetzt üben wir das alleine fahren, damit kein Kleber herangezogen wird. Viel Glück und Erfolg

Benutzeravatar
Salanee
HopTop
HopTop
Beiträge: 1363
Registriert seit: Samstag 7. Februar 2004, 14:50
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Pferd mit Platz Angst transportieren

Jan 2018 15 11:17

Beitragvon Salanee » Montag 15. Januar 2018, 11:17

Ich weiß gar nicht wie das Versicherungstechnisch aussieht?
Hänger ohne Stangen & Mittelwand
Pferde unangebunden ohne Halfter.

Lass den mal auf der Autobahn vor Panik aus dem Hänger hüpfen... das wird schwer erklärbar sein....

Kann gut gehen - muss aber nicht, und mann muss immer mit der Dummheit anderer Verkehrsteilnehmer rechnen.

Kennst Du jemanden mit Transporter der ggf. für Dich fahren kann? Sonst Transportunternehmen...

Viel Glück für Euch!
Gruß Salanee


Fragen zu Distanzritten/Seminare direkt an info@klosterritt.de

Benutzeravatar
Flaumur
Insider
Insider
Beiträge: 471
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 13:45
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Pferd mit Platz Angst transportieren

Jan 2018 15 11:37

Beitragvon Flaumur » Montag 15. Januar 2018, 11:37

also durchgehende Stangen würde ich der Stabilität auf jeden Fall reinmachen.
hab auch ein PlatzangstPony, das fährt nun relativ entspannt im zweier-Ponyhänger ohne Trennwand und eben mit Front- und Heckstange. anbinden tu ich sie da schon, damit sie sich ncih auf der fahrt einfach umdreht, aber recht lang von links und rechts. hab das mal mitgefilmt (und leider das vergleichsvideo vom Fahren mit Trennwand wieder gelöscht), sie richtet sich je nach Kurve neu aus, steht aber ohne trennwand wirklich deutlich stabiler, teilweise dann halt diagonal.

wer zugucken mag:
https://www.youtube.com/watch?v=a0n6aIR0p2M

und explizit kurvige Strecke
https://www.youtube.com/watch?v=krCIWjPtfGs
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Flaumur für den Beitrag:
Sigrun (Montag 15. Januar 2018, 12:05)
Suche: Loesdau Rainstorm Regenmantel Gr. xxs oder xs

Benutzeravatar
Sigrun
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2249
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 09:19
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal
Status:
Offline

Re: Pferd mit Platz Angst transportieren

Jan 2018 15 12:07

Beitragvon Sigrun » Montag 15. Januar 2018, 12:07

Da sieht man gut, dass eine Anbindebefestigung weiter oben auch keinen Stress verursachen würde, wenn das Pferd den Kopf mal hoch nähme.
Geht in diesem Hänger allerdings nicht. Tolles Video :)
"Nicht das Reitsystem als solches ist ausschlaggebend, ob sich die Reiterei auf einem Wellenberg oder in einem Wellental befindet, sondern ausschließlich die Art, wie es vom Menschen gehandhabt wird. (Kurt Albrecht)

Benutzeravatar
Leasusanne
Insider
Insider
Beiträge: 322
Registriert seit: Donnerstag 20. Juli 2006, 18:59
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal
Status:
Offline

Re: Pferd mit Platz Angst transportieren

Jan 2018 15 13:00

Beitragvon Leasusanne » Montag 15. Januar 2018, 13:00

Momo xx: ich würde nach der Vorerfahrungen beim Holen auch die Variante nutzen ohne Trennwand und mit durchgehenden Stangen vorn und hinten zu fahren. Aber angebunden. Durchgehende Stangen bekommst Du beim Hersteller oder aber Du lässt Dir welche anfertigen. Kosten sind dabei überschaubar und polstern kannst Du notfalls selber. Wichtig ist auch die Auswahl des Anhängers. Es gibt echte Klapperkisten, auch bei den neueren Anhängern. Und angebunden ist sicherer, weil ein Sturz bei einem Bremsvorgang auch nicht so gesundheitsförderlich ist, wenn das Pferd sich gerade bewegt.
Viel Erfolg, auch für die OP
Susanne

Benutzeravatar
sundance
Moderator||Moderatorin
Moderator||Moderatorin
Beiträge: 3027
Registriert seit: Mittwoch 6. Oktober 2004, 20:14
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal
Status:
Offline

Re: Pferd mit Platz Angst transportieren

Jan 2018 15 15:09

Beitragvon sundance » Montag 15. Januar 2018, 15:09

puh? Schwierige Situation.

Folgende Fragen habe ich:

1. wann muss das Pferd in die Klinik?
2. könnte man den Termin u.U. etwas nach hinten schieben, damit Du üben kannst?

Wenn Pkt. 2 mit Ja beantwortet wird, dann würde ich folgender Maßen vorgehen:

Variante 1:
- 2-er Hänger ohne Mittelwand
- hinten und vorne durchgehende Stangen
- hoch oben anbinden (s. Sigruns Beitrag)

Unbedingt vorher abklären, wie das versicherungstechnisch aussieht!


Variante 2:
- 1,5-er Hänger
- Rest s. V1

Hier ist die Versicherungsfrage aufgrund der Hängerkonstruktion geklärt.

Variante 3:
- mit ruhigem, Hänger erfahrenem Mitfahrerpferd probieren
Bei Klebern "idiotensicher", bei Platzangst, weiss ich nicht? Du bist sicher, dass er nicht klebt, sondern das Pferd wirklich Platzangst hat?

Wenn Du keine Zeit mehr hast, dann würde ich im Transporter (also LKW!!! Nicht Anhänger!) transportieren lassen. Pro-Gründe sind

- ruhigeres Fahrgefühl
- mehr Platz
- meistens weitere Pferde dabei, da die Speditionen gerne "sammeln"
- versichert, für den Fall der Fälle

Unter allen Umständen mit TA über mögliche Sedierung sprechen. Wir haben 2015 ein unglaublich renitentes Pferd auf diese Weise verladen. Stundenlanges Theater beim Verladen; keine Chance. TA gerufen - sediert - innerhalb von 15 Minuten war das Pferd auf dem Hänger und hat die ca. 6-8-stündige Fahrt vollkommen unbeschadet überstanden.

Viel Glück!
Es gibt Pferdemenschen und Menschen mit Pferden

Benutzeravatar
Sigrun
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2249
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 09:19
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal
Status:
Offline

Re: Pferd mit Platz Angst transportieren

Jan 2018 15 15:54

Beitragvon Sigrun » Montag 15. Januar 2018, 15:54

Beim Fahren mit einem zweiten Pferd bitte auch an das zweite Pferd denken!
Wenn das erste tatsächlich Platzangst hat und dann ausrastet, kann man das zweite Pferd gut so schockieren, dass es dann auch nicht mehr gerne fährt.
"Nicht das Reitsystem als solches ist ausschlaggebend, ob sich die Reiterei auf einem Wellenberg oder in einem Wellental befindet, sondern ausschließlich die Art, wie es vom Menschen gehandhabt wird. (Kurt Albrecht)


Zurück zu „Ausrüstung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste