2m-Mann - welches Pferd (er)trägt das?

Hier können Distanz Neulinge Fragen stellen.

Moderatoren: distanzcheck, bettina, tofffeee, sundance, Moderator

Benutzeravatar
prinzessin
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 516
Registriert seit: Donnerstag 2. Januar 2014, 17:49
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Status:
Offline

Re: 2m-Mann - welches Pferd (er)trägt das?

Aug 2017 10 18:33

Beitragvon prinzessin » Donnerstag 10. August 2017, 18:33

Ich werfe mal noch Welsh Cobs in den Raum.....
Die ersten 304 km sind geschafft !

Benutzeravatar
Licht
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 827
Registriert seit: Mittwoch 18. August 2010, 17:05
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Status:
Offline

Re: 2m-Mann - welches Pferd (er)trägt das?

Aug 2017 10 18:46

Beitragvon Licht » Donnerstag 10. August 2017, 18:46

Hey,
ich danke euch herzlich für eure Ideen!
Einige decken sich mit meinen, andere hatte ich so gar nicht auf dem Schirm.

Auf einige Einwände/Bemerkungen möchte ich kurz eingehen:

Mir ist klar, dass es nicht so sehr auf die Größe des Pferdes ankommt als vielmehr auf den generellen Körperbau - aber ich bin der Meinung, wenn es schon unharmonisch ausschaut, ist die Grenze des Zumutbaren für´s Pferd schnell erreicht oder bereits überschritten. Besagte Friesenstute, die unter meinem Mann wie ein Pony aussah, war 1,60-1,65m hoch und im alten Typ, also eher schwer. Lieber ist mir aber auf jedenfall ein Pferdchen, welches nicht so immens hoch ist.
Aktuell schwankt des Mannes Gewicht zwischen 93 und 96kg, er ist nicht übergewichtig - aber wie es im Alter halt so ist, kann es durchaus sein, dass auch er zunimmt. Dazu kommt, dass er Reitanfänger ist. Einige hatten dies ja bereits angemerkt - und auch da bin ich der Meinung, dass ein unausbalancierter Reitanfänger in dieser Größen- und Gewichtsklasse für ein Pferd eine ganz andere Herausforderung darstellt als jemand, der bereits reiten kann. Wir haben bei uns im Umkreis bis zu 30km mehrere Unterrichtsversuche wieder abgebrochen, weil wir tatsächlich nichts gefunden haben, wo die Pferdehaltung und die Unterrichtsqualität stimmen. Und auf meine Sprickel darf er net.

Ihm die Sache ausreden - dies versuche ich bereits seit vier Jahren vergeblich. Im Gegenteil: er interessiert sich mittlerweile vollkommen unabhängig von mir für Pferdeveranstaltungen (besucht diese durchaus auch ohne mich, denn ich bin nicht so der Veranstaltungstyp), recherchiert alles mögliche im Internet, folgt auf FB einigen Pferdeleuten, ist dort in diversen Gruppen unterwegs und macht sich generell viele Gedanken und kommt unvermittelt mit den jeckesten Sachen (zB hat Tesla hinten in der Fessel Narbengewebe, dauerhaft Duplos möchte ich aber eigentlich nicht - also hat er recherchiert und die Megasus Horserunner gefunden...finde ich schon klasse sowas). Er ist auch in der Lage, meine Pferde unabhängig von mir zu versorgen und sieht, wenn es einem Pferd schlecht geht etc.
Ihm selber schwebt vor, mit diesem Pferd zu arbeiten. Bäume im Wald rücken fasziniert ihn (kennt ihr "Die blauen Belgier"?), Weidearbeiten mit dem Pferd etc. Fahren würde ihm sicher auch gefallen - er möchte gar nicht mal unbedingt reiten. Aber hier kommt dann mein Egoismus in´s Spiel: wenn schon Pferd, dann bitte auch so reitbar, dass das Tier längere Trabstrecken mithält, auch mal galoppieren kann und Wandertouren in der Eifel etc. gut übersteht. Denn, mal ehrlich...wie viele Bäume holt man schon mit seinem Pferd aus dem Wald? Wie oft schleppt man eine Wiese?

Das unterschiedliche Futterbedürfnis ist natürlich auch ein Thema, über das ich mir Gedanken mache.
Nun ist es aber so, dass mein älteres Pony recht schwerfuttrig ist und auch immer schon war, während mein Nachwuchs zum Pummelchen neigt.
Wichtig wäre mir für meinen Nachwuchs auch ein Kumpel, mit dem er toben kann. Das fehlt dem irgendwie...leider.


PS: Ach so, Welch Cobs kommen gar nicht in Frage. Die finde ich nämlich so toll, da hätte der Herr des Hauses keinerlei Chance :lol:
Dafür würde er einem Isländer überhaupt nicht schaden. Männe hat nämlich so lange Beine, der könnte da schlicht mitlaufen :biggrin


So richtig kurz war das jetzt ja nicht...
Beweine nicht die Menschen aus Deiner Vergangenheit - es gibt einen Grund, warum sie es nicht in Deine Zukunft geschafft haben.

Benutzeravatar
polldi
HopTop
HopTop
Beiträge: 1679
Registriert seit: Montag 19. September 2011, 14:09
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal
Status:
Offline

Re: 2m-Mann - welches Pferd (er)trägt das?

Aug 2017 10 21:42

Beitragvon polldi » Donnerstag 10. August 2017, 21:42

Dann wäre das hier theoretisch ja ein guter Anlaufpunkt für ihn:

http://www.pferdestark.eu/

Vielleicht kann TinaH Dir auch weiterhelfen, sie reiten und rücken ja mit ihren KBs.

Wenn ihn Rücken interessiert, wie schauts denn mit Fahren im Allgemeinen aus?

Arben
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 638
Registriert seit: Sonntag 17. August 2014, 21:07
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal
Status:
Offline

Re: 2m-Mann - welches Pferd (er)trägt das?

Aug 2017 10 21:53

Beitragvon Arben » Donnerstag 10. August 2017, 21:53

Tinker!!!!! Ist hier irgendwie noch gar nicht vorgekommen ;-)

Benutzeravatar
Rübe
Moderator||Moderatorin
Moderator||Moderatorin
Beiträge: 447
Registriert seit: Dienstag 14. Oktober 2014, 09:54
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal
Status:
Offline

Re: 2m-Mann - welches Pferd (er)trägt das?

Aug 2017 10 23:05

Beitragvon Rübe » Donnerstag 10. August 2017, 23:05

Appaloosa!

Die sind ja gebäudemäßig nicht sooo sehr einheitlich. Gibt sie auch in groß & kräftig mit stabilem Fundament und üppiger "Grundmuskulatur".
Sonderlackierungen und außergewöhnlicher Look sollten hier kein Problem darstellen :wink:

Und ich nehme ihn Euch ab, wenn Polldis vorhergesagtes Szenario eintritt und Männe die Lust am Reittier verlieren sollte....gaaaaanz uneigennützig....versteht sich... 8)
Avatar by Barbara Miller

Benutzeravatar
Rika
Poster
Poster
Beiträge: 37
Registriert seit: Mittwoch 23. November 2016, 18:46
Danksagung erhalten: 3 Mal
Status:
Offline

Re: 2m-Mann - welches Pferd (er)trägt das?

Aug 2017 10 23:59

Beitragvon Rika » Donnerstag 10. August 2017, 23:59

PS: Ach so, Welch Cobs kommen gar nicht in Frage. Die finde ich nämlich so toll, da hätte der Herr des Hauses keinerlei Chance :lol:

Cobs wären auch mein Vorschlag gewesen!!!!
Wie meinst du dieses Kommentar?
Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum.

Benutzeravatar
Licht
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 827
Registriert seit: Mittwoch 18. August 2010, 17:05
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Status:
Offline

Re: 2m-Mann - welches Pferd (er)trägt das?

Aug 2017 11 08:29

Beitragvon Licht » Freitag 11. August 2017, 08:29

Arben hat geschrieben:Tinker!!!!! Ist hier irgendwie noch gar nicht vorgekommen ;-)


* Soniumfallt *


Zu den Cobs: mir gefallen die echt gut und ich hätte da echt Spaß dran. Aber soll ja sein Pferdchen werden ;-)
Beweine nicht die Menschen aus Deiner Vergangenheit - es gibt einen Grund, warum sie es nicht in Deine Zukunft geschafft haben.

Benutzeravatar
eiko
Insider
Insider
Beiträge: 471
Registriert seit: Freitag 11. Februar 2005, 16:36
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Status:
Offline

Re: 2m-Mann - welches Pferd (er)trägt das?

Aug 2017 11 11:19

Beitragvon eiko » Freitag 11. August 2017, 11:19

Licht hat geschrieben:Aber hier kommt dann mein Egoismus in´s Spiel: wenn schon Pferd, dann bitte auch so reitbar, dass das Tier längere Trabstrecken mithält, auch mal galoppieren kann und Wandertouren in der Eifel etc. gut übersteht.


Also wenn du unter "längere Trabstrecken" jetzt nicht gerade mehr als 20km am Stück verstehst und die Wandertouren auch nicht immer 40 km oder mehr sein sollen, würde ich sagen, dass das jedes gesunde Pferd das man entsprechend trainiert schaffen sollte (auch ein KB). Bei mir nebenan stand mal ein Schwarzwälder, der ist sogar einen 25km EFR gelaufen. Ich war schon mit einem wirklich schweren Tinker auf einem mehrtägigen Wanderritt (mit Tagesstrecken bis zu 45km), das war auch kein Problem.

Ja, es wird je kräftiger es ist sicherlich schneller schnaufen als deine und langwieriger zu trainieren sein, aber solange man das mit Bedacht angeht, würde ich da nicht so große Probleme sehen. Je schwerer, desto eher wird es auf Strecke traben müssen um ergonomisch zu laufen und nicht galoppieren. (Wobei ein gesundes Pferd für "normale Strecken" auch in der Lage sein sollte zu galoppieren. :wink: )
Irgendwo sind dann natürlich Grenzen, aber es hört sich nicht so an, als würde dein Mann diese mit seinen Vorstellungen sprengen wollen.
Wobei es, wenn man noch nicht viel geritten ist, natürlich auch schwer ist, schon zu wissen, in welche Richtung man am Ende mal mit dem Pferd möchte... Daher schadet ein Allrounder sicherlich nicht.
572 km i.d.W., MDR, zur Zeit Rentnerreiter...

Benutzeravatar
Rennsemmel
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2034
Registriert seit: Montag 7. Juni 2004, 13:02
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: 2m-Mann - welches Pferd (er)trägt das?

Aug 2017 11 17:55

Beitragvon Rennsemmel » Freitag 11. August 2017, 17:55

einer der aktuellen Weitläufer inkl Gewinn des Championats ist ein Kb x Appaloosa.

mein LG hat ne Friesen-Wb-Stute, die abgeht wie ein Zäpfchen.

gesendet von smartfön mit kreativer groß-, klein- und überhaupt-schreibung.
Gruß von Doro mit neuem Motto:

wer den Weg kennt, braucht kein schnelles Pferd.

Benutzeravatar
Lesley
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2935
Registriert seit: Montag 9. Februar 2004, 13:52
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: 2m-Mann - welches Pferd (er)trägt das?

Aug 2017 11 18:11

Beitragvon Lesley » Freitag 11. August 2017, 18:11

Also nicht alle KB sind "Schlafmützen". Unsere "Große" (1,62 und ca. 700 kg KG) kann durchaus mit meinem Distanzpony i.R. mithalten.

IMG_20170802_175422.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Mistakes are the proof that you are trying."

LDR bis 110 km - 1950 km i.d.W.

Benutzeravatar
Sigrun
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2132
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 09:19
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal
Status:
Offline

Re: 2m-Mann - welches Pferd (er)trägt das?

Aug 2017 11 19:20

Beitragvon Sigrun » Freitag 11. August 2017, 19:20

Kaltblut ist halt auch nicht gleich Kaltblut ;-)

Gibt ja einige Dicke auf Distanzritten, die aber anders dick sind, als z.B der gute Felix, der auf einem Distanzritt oder längeren Strecken im Trab oder gar Galopp nicht so gut aufgehoben wäre, obwohl er ganz und gar keine Schlafmütze ist.
"Nicht das Reitsystem als solches ist ausschlaggebend, ob sich die Reiterei auf einem Wellenberg oder in einem Wellental befindet, sondern ausschließlich die Art, wie es vom Menschen gehandhabt wird." (Kurt Albrecht)

Benutzeravatar
Fortissimo
HopTop
HopTop
Beiträge: 1889
Registriert seit: Montag 9. Februar 2004, 14:26
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Status:
Offline

Re: 2m-Mann - welches Pferd (er)trägt das?

Aug 2017 11 19:28

Beitragvon Fortissimo » Freitag 11. August 2017, 19:28

Schöne Geschichte von Felix! Bzw ist ja keine Geschichte. Netter Ausgang.
There is no better way to fly...

Benutzeravatar
ConnyK
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 723
Registriert seit: Freitag 5. März 2004, 14:02
Danksagung erhalten: 8 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: 2m-Mann - welches Pferd (er)trägt das?

Aug 2017 11 21:00

Beitragvon ConnyK » Freitag 11. August 2017, 21:00

Nochmal Freiberger. Muss kein Ur-Fribi sein.
Da muss man ein bisschen suchen und ausprobieren, ansonsten für Deine Ansprüche genau das richtige Pferd.

Unserer läuft das Distanztraining locker mit, geht jeden Wanderritt, egal, ob in der Eifel oder in den Alpen, hat immer gute Laune und macht sowohl unter dem Sattel als auch vorm Wagen Spaß. Dabei keineswegs langweilig, sondern marschiert flott vorwärts.Verzeiht es, wenn er mal drei Wochen nichts macht, kannst du dann raus holen, dich drauf setzen und losreiten.

Sehr leichtfuttrig sind sie auch. Das Bild zeigt ihn gut trainiert am 3. oder 4. Tag in den Alpen.

IMG_8981klein.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Torsion-Sättel und Zubehör - Bitte keine PNs, sondern mailen :!:

Benutzeravatar
Rennsemmel
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2034
Registriert seit: Montag 7. Juni 2004, 13:02
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: 2m-Mann - welches Pferd (er)trägt das?

Aug 2017 11 21:46

Beitragvon Rennsemmel » Freitag 11. August 2017, 21:46

schickes Pferd. Sieht meinem Pony total ähnlich

gesendet von smartfön mit kreativer groß-, klein- und überhaupt-schreibung.
Gruß von Doro mit neuem Motto:

wer den Weg kennt, braucht kein schnelles Pferd.

Benutzeravatar
Sigrun
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2132
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 09:19
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal
Status:
Offline

Re: 2m-Mann - welches Pferd (er)trägt das?

Aug 2017 11 21:58

Beitragvon Sigrun » Freitag 11. August 2017, 21:58

Wow, da sieht Nougaro aber richtig, richtig schick aus!
Aber stimmt, der ist nur klasse und sehr, sehr vielseitig!
"Nicht das Reitsystem als solches ist ausschlaggebend, ob sich die Reiterei auf einem Wellenberg oder in einem Wellental befindet, sondern ausschließlich die Art, wie es vom Menschen gehandhabt wird." (Kurt Albrecht)


Zurück zu „Einsteiger Fragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast