Motocross-Fahrer auf Bauernstraßen

Für alles was nicht direkt mit Distanzreiten zu tun hat

Moderatoren: bettina, distanzcheck, tofffeee, vollblöd, sundance, Moderator

Benutzeravatar
Fortissimo
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2298
Registriert seit: Montag 9. Februar 2004, 14:26
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal
Status:
Offline

Re: Motocross-Fahrer auf Bauernstraßen

Nov 2019 01 21:23

Beitragvon Fortissimo » Freitag 1. November 2019, 21:23

Wenn jemand auf den Feldern herumjagd, soll es mir egal sein. Auch auf Feldwegen komme ich damit zurecht. Aber nicht auf regulären Straßen, auf denen Autos, Traktoren, Fahrräder, Mofas, Fußgänger, Kinderwagen, Hunde, Pferde evtl unterwegs sind. Er fährt - mit einer Lautstärke, bei der sogar die 26 Jahre alte Tinkerstute aus dem Nachbarstall in Panik gerät - mit weit über 100 km/h über die Straße, auf der halt jede Menge los ist. Und er bremst nicht!! Das ist kein "Rübenbülleken", wie hier die jungen Wilden genannt werden. Er scheint normalerweise Cross-Rennen zu fahren und übt hier! Das Motorrad ist tatsächlich eine Cross-Rennmaschine. Keine getunte Mofa.
There is no better way to fly...

Benutzeravatar
Sigrun
ForenSpezialist
ForenSpezialist
Beiträge: 3322
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 09:19
Hat sich bedankt: 247 Mal
Danksagung erhalten: 319 Mal
Status:
Offline

Re: Motocross-Fahrer auf Bauernstraßen

Nov 2019 01 21:25

Beitragvon Sigrun » Freitag 1. November 2019, 21:25

Die meisten Feldwege sind "für den öffentlichen Verkehr freigegeben", d.h. da gilt die STVO, d.h. ohne Nummernschild darf man da nicht fahren und auch nicht 100 km/h.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sigrun für den Beitrag:
Fortissimo (Samstag 2. November 2019, 09:29)
"Nicht das Reitsystem als solches ist ausschlaggebend, ob sich die Reiterei auf einem Wellenberg oder in einem Wellental befindet, sondern ausschließlich die Art, wie es vom Menschen gehandhabt wird. (Kurt Albrecht)