Pony kann trotz noch vorhandenen Zähnen nicht mehr kauen

Alles zu Zähnen, Gebiss.
Behandlung und Korrektur.
Benutzeravatar
jawarumnur
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 978
Registriert seit: Dienstag 6. Mai 2008, 14:22
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Status:
Online

Re: Pony kann trotz noch vorhandenen Zähnen nicht mehr kauen

Mär 2018 11 10:43

Beitragvon jawarumnur » Sonntag 11. März 2018, 10:43

Der Tipp mit der Masterson Method war wirklich gut. Zwar kaut sie noch immer schlecht, aber es war super beeindruckend zu sehen, wie einfach es ist, Verspannungen zu finden und diese zu lösen. Sie hatte im Kopf-/Genickbereich eine ganze Menge Verspannungen und hat während ich sie gelöst habe, viel gekaut und gegähnt und nach der Behandlung hat sie sich wie eine Katze gestreckt. Ich denke, das werde ich regelmäßiger machen. Es ist ja wirklich total easy und kaputt machen kann man damit ja auch nichts.

Susi war außerdem bei uns und hat sie durchgechecked. Leider meinte sie, ich solle mir nicht so große Hoffnungen machen, da der Unterkiefer sehr überbeweglich sei und sie vermutlich auf Grund der verschlissenen Gelenke nicht mehr den Druck aufbauen könne, der nötig ist, um das Futter zu zerkleinern.

Mash isst sie leider nicht. Eine Zeitlang mochte die das Alpengrün Mash, aber irgendwann dann nicht mehr. Allerdings habe ich nun feststellen können, nachdem sie ein paar Tage Decke getragen hat und dadurch das Fell plattgedrückt war, dass sie ganz gut zugenommen hat. Aktuell ist sie auch wieder fitter geworden und galoppiert auch mal mit ihrem Ziehkind-Wallach über die Paddock.

Naja, Susi meinte, ich könnte es noch mit einem Laser versuchen, also das Kiefergelenk lasern, allerdings müsste man das wohl anfangs täglich machen, um zu sehen, ob es einen Effekt hat. Mal sehen, ich kannte mal eine, die so einen Laserstift hat. Vlt leiht sie ihn mir ja mal.

Benutzeravatar
Lesley
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2983
Registriert seit: Montag 9. Februar 2004, 13:52
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Pony kann trotz noch vorhandenen Zähnen nicht mehr kauen

Mär 2018 11 12:30

Beitragvon Lesley » Sonntag 11. März 2018, 12:30

Das mit dem Laser funktioniert gut. :)
"Mistakes are the proof that you are trying."

LDR bis 110 km - 1950 km i.d.W.

Benutzeravatar
sundance
Moderator||Moderatorin
Moderator||Moderatorin
Beiträge: 3213
Registriert seit: Mittwoch 6. Oktober 2004, 20:14
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal
Status:
Offline

Re: Pony kann trotz noch vorhandenen Zähnen nicht mehr kauen

Mär 2018 11 16:00

Beitragvon sundance » Sonntag 11. März 2018, 16:00

In dem Fall wäre auch "normale" Akupunktur (mit Nadeln) sicher sehr hilfreich; müsste aber vermutlich 1-2 x pro Woche durchgeführt werden?

Das "Mastermethoden-Video" habe ich mir auch mal angesehen und musste echt schmunzeln: da hat mal wieder jemand uralte Weisheiten neu "verpackt" und dann als "seine" (eben Master's) Methode verkauft. Aber egal, hauptsache es wirkt.

VLG
Es gibt Pferdemenschen und Menschen mit Pferden

Benutzeravatar
Flaumur
Insider
Insider
Beiträge: 489
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 13:45
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Pony kann trotz noch vorhandenen Zähnen nicht mehr kauen

Mär 2018 12 17:05

Beitragvon Flaumur » Montag 12. März 2018, 17:05

Naja, das masterson-buch hab ich schon ein paar Jahre rumliegen. Auch er wird mal irgendwie gelernt haben und dann halt dem ganzen nen hübschen namen gegeben haben :D
Suche: Loesdau Rainstorm Regenmantel Gr. xxs oder xs

Benutzeravatar
Kathl
HopTop
HopTop
Beiträge: 1148
Registriert seit: Samstag 7. Februar 2004, 16:54
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Status:
Offline

Re: Pony kann trotz noch vorhandenen Zähnen nicht mehr kauen

Mär 2018 12 18:37

Beitragvon Kathl » Montag 12. März 2018, 18:37

Das Masterson nix neu erfunden hat ist klar- sagt er abet auch selber. Er hat sich bewährte Methoden abgeguckt und in ein einfaches System gepackt dass ohne Druck und Zwang, Kraft oder Hebel funktioniert und daher ohne Gefahr für das Pferd von fast jeden angewendet werden kann.
Grüße Kathrin!

Benutzeravatar
jawarumnur
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 978
Registriert seit: Dienstag 6. Mai 2008, 14:22
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Status:
Online

Re: Pony kann trotz noch vorhandenen Zähnen nicht mehr kauen

Mär 2018 12 21:21

Beitragvon jawarumnur » Montag 12. März 2018, 21:21

Mir hat es vorher noch niemand in der Art erklärt. Für mich war es neu, dass man Verspannungen auf so einfache Art und Weise lösen kann.

Benutzeravatar
sundance
Moderator||Moderatorin
Moderator||Moderatorin
Beiträge: 3213
Registriert seit: Mittwoch 6. Oktober 2004, 20:14
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal
Status:
Offline

Re: Pony kann trotz noch vorhandenen Zähnen nicht mehr kauen

Mär 2018 28 08:06

Beitragvon sundance » Mittwoch 28. März 2018, 08:06

@jawarumnur: so, TA war da + wir haben das Thema Kaudruck nochmals besprochen. Jedwede (auch altersbedingte) Probleme im Kiefergelenk, z.B. Arthrose, können dazu führen, dass ein Pferd den für Heu oder Gras notwendigen Kaudruck nicht mehr aufbringt. Ebenso kann auch einfach nur ein etwas lockerer, nicht mehr ganz fest im Kiefer sitzender Zahn dazu führen. Und natürlich alle sonstigen Kiefer-/Zahnprobleme, die man manchmal ja nicht so "offensichtlich" sieht. Sie meinte das Thema wird i.d.R. bei Pferden ab ca. 20 Jahren relevant. Ausnahmen bestätigen, wie immer, die Regel.

Manches kann man medikamentös behandeln, manches nicht, da muss man individuell entscheiden. Gut sind natürlich immer physiotherapeutische Maßnahmen.

Ich mache das bei unserem Neuzugang; der hat ganz sicher auch Probs im Kiefergelenk, wobei er bisher kein Problem mit Heu/Stroh/Gras hat, dafür aber ein schlimmes Gebiss, das wohl alle halbe Jahr behandelt werden muss. Was genau er im KG haben mag wissen wir nicht, aber die zahlreichen Narben an den Lippen und im Mund sowie das Wissen um seine Herkunft lassen nichts Gutes erahnen. Was ich bei ihm beobachtet habe ist, dass er, wenn er "Stress" hat, und "Stress" kann für dieses Pferd eine schnelle, unvorsichtige Bewegung oder etwas zu laut geredet oder ein bisschen zu schnell um die Ecke gekommen sein, also eigentlich nix Dramatisches, knirscht und leise "schnalzt". Und zwar mit geschlossenem Maul.Ebenfalls beobachte ich, dass er die Lippen bei "Stress" fest zusammenpresst und die Kiefer stark anspannt. Man "sieht" das. Vll kannst Du dein Pferd diesbezüglich mal beobachten.

VG sendet Dir,

Sabine
Es gibt Pferdemenschen und Menschen mit Pferden

Benutzeravatar
jawarumnur
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 978
Registriert seit: Dienstag 6. Mai 2008, 14:22
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Status:
Online

Re: Pony kann trotz noch vorhandenen Zähnen nicht mehr kauen

Mär 2018 28 11:14

Beitragvon jawarumnur » Mittwoch 28. März 2018, 11:14

Danke für deine Recherche, Sabine.

Zähne kann ich wohl ausschließen, da haben nun verschiedene Experten geguckt und außer der, der meinte, sie hätte EOTRH an den Mahlzähnen (was aber kein anderer bestätigen konnte), findet leider niemand dort irgendeine Ursache. Kieferprobleme halte ich mittlerweile auch für am wahrscheinlichsten. Die Physio hat ja auch dort Auffälligkeiten feststellen können. Ich massiere nun regelmäßig ihre Muskulatur am Kopf und im Genickbereich und versuche, ihr zu helfen dort Verspannungen zu lösen. Da scheint sie auch immer wieder mal welche zu haben. Sie zeigt zumindest immer wieder deutliche Reaktionen von Entspannung, bislang habe ich allerdings noch keinen Effekt beim Kauen feststellen können.

Knirschen mit den Zähnen tut sie nicht. Und den Kiefer zusammen pressen habe ich auch noch nicht beobachtet. Was sie bei Aufregung, Stress oder auch bei Freude macht ist, mit der Oberlippe hin und her wackeln. Aber im Grunde hat sie auch ein stressfreies Leben. Den einzigen Stress den sie hat, ist der abends wenn sie eingesperrt wird. Sie kann es nicht leiden, wenn Türen zu sind. Dann flippt sie kurz aus. Aber das muss ja leider sein, sonst futtert ihr kleiner Freund ihren Pamp mit. Einsperren tu ich sie ja aber auch erst, seit das mit dem Kauen nicht mehr richtig geht, also kann der da entstehende Stress eigentlich nicht der Grund dafür sein. Ansonsten ist unsere Herde sehr nett, wir haben viele Futterstellen, Heu ad lib, viel Platz und mehrere Unterstände. Die Herde ist seit mehreren Jahren konstant, jeder hat seinen besten Freund und alle kommen gut miteinander aus.

Immerhin war ich jetzt noch ein paar Mal mit ihr grasen und sie hat nicht versucht, was runterzuschlucken und hat nicht gewürgt, also ist das mit der Wiese vlt doch kein so großes Problem.

Benutzeravatar
sundance
Moderator||Moderatorin
Moderator||Moderatorin
Beiträge: 3213
Registriert seit: Mittwoch 6. Oktober 2004, 20:14
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal
Status:
Offline

Re: Pony kann trotz noch vorhandenen Zähnen nicht mehr kauen

Mär 2018 28 15:40

Beitragvon sundance » Mittwoch 28. März 2018, 15:40

keine Ursache. Gerne.

Was das Thema Stress anbelangt, bin ich inzwischen wirklich seeeeehr vorsichtig geworden. Stress läuft sehr oft sehr subtil ab! Ich erinnere mich an das Kotwasser-Problem hier im Forum. Ursprünglich wurde Stress ausgeschlossen, letztendlich schien lt. Besi aber doch [subtil ablaufender] Stress verantwortlich gewesen zu seinr.
Genau "so" eine Situation habe ich mit unserem "Neuen": ich habe meinen Mann mehrfach gebeten zu beobachten was passiert, wenn ich mit dem Dicken den Hof verlasse. "der Neue" ist vollkommen cool. Wiehert nicht, rennt nicht durch die Gegend, kreiselt nicht, äpfelt nicht. Nix! Gar nix! Der steht einfach nur da, glotzt oder döst oder geht seinen Beschäftigungen nach. ABER: er reagiert jedes Mal mit Kotwasser! Und zwar zuverlässig. Ergo: er hat (massiv) Stress, wenn der Dicke weg ist. Wäre das mit dem Kotwasser nicht, wäre es mir im Leben nicht aufgefallen, dass dieses Pferd Stress hat. Man sieht + merkt es ihm NULL an. Auch das Schnalzen läuft sehr still und leise ab und es hat eine Weile gedauert, bis ich den Zusammenhang herstellen konnte. Man nimmt es nur dann wahr, wenn man direkt neben dem Pferd steht. Und dieses Pferd "schnalzt" oft, bei ganz stinknormalen Dingen ....... die ihn aber aufgrund der Vergangenheitserfahrungen offensichtlich stressen.

Zurück zu Deinem Fall: Du hast aus meiner Perspektive alles für Dein Pferd getan. Ich wüsste ehrlich gesagt nicht, wo Du noch ansetzen könntest? Vll musst Du die Situation einfach so akzeptieren + das Beste daraus machen. Manchmal ist das im Leben einfach so.

VLG, Sabine, die jetzt raus in den nicht vorhandenen Frühling geht :D
Es gibt Pferdemenschen und Menschen mit Pferden

Benutzeravatar
jawarumnur
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 978
Registriert seit: Dienstag 6. Mai 2008, 14:22
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Status:
Online

Re: Pony kann trotz noch vorhandenen Zähnen nicht mehr kauen

Mär 2018 28 18:02

Beitragvon jawarumnur » Mittwoch 28. März 2018, 18:02

Ja, ich kenne mein Pony schon ganz gut... Meine Sorge war auch hauptsächlich, dass sie nicht auf die Wiese kann, weil sie versucht, dass Gras runterzuschlucken und dann eine Schlundverstopfung bekommt. Aber das scheint sie nicht mehr zu versuchen. Natürlich wäre es dennoch schön, wenn sie wieder besser kauen könnte, aber wie du sagst, ich habe schon eigentlich alles, was mir einfällt versucht.

schwarztier
Poster
Poster
Beiträge: 27
Registriert seit: Donnerstag 8. September 2011, 13:04
Status:
Offline

Re: Pony kann trotz noch vorhandenen Zähnen nicht mehr kauen

Mär 2018 29 10:59

Beitragvon schwarztier » Donnerstag 29. März 2018, 10:59

Als Appetitanreger funktioniert bei meinem Oldie in der grünen Pampe geschroteter Hafer, der mischt sich schön unter und verleiht dem Ganzen scheinbar einen schöne Hafernote …
Ich habe mir für die Bewirtung der Alten eine Schrotmühle für Hühnerfutter gekauft. Gut untermischen und je nach Menge täglich schroten!

Benutzeravatar
jawarumnur
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 978
Registriert seit: Dienstag 6. Mai 2008, 14:22
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Status:
Online

Re: Pony kann trotz noch vorhandenen Zähnen nicht mehr kauen

Mär 2018 29 11:20

Beitragvon jawarumnur » Donnerstag 29. März 2018, 11:20

Ich füttere eine Mischung aus Maiscobs, Heucobs und einem Müsli, das fürs Einweichen geeignet ist und das Hafer enthält. Vorher hatte ich eine Mischung aus Maiscobs, Heucobs und geflocktem Hafer gefüttert, aber da ich den immer online bestellen musste, bin ich nach einer Empfehlung auf das Müsli umgestiegen. Sie scheint es auch zu mögen, denn aktuell kann ich 3 Teile Maiscobs, 2 Teile Heucobs und 2 Teile Müsli mischen, wo ich vorher 2 Teile Maiscobs, 1 Teil Heucobs und 4 Teile Hafer nehmen musste, damit das gut geht. Wohlgemerkt Teile nach Volumen, nicht nach Gewicht. Trotzdem ist es mir lieber, wenn sie etwas mehr Rauhfutter drin hat. Sie nimmt auch weiter zu, macht schöne Äppel und ist wieder aufgeweckt und lauffreudig, also scheint das erstmal alles ganz gut zu sein.

Benutzeravatar
Lesley
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2983
Registriert seit: Montag 9. Februar 2004, 13:52
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Pony kann trotz noch vorhandenen Zähnen nicht mehr kauen

Apr 2018 04 10:42

Beitragvon Lesley » Mittwoch 4. April 2018, 10:42

Ich hatte mit meinem alten Pony grad ähnliche Probleme. Pony frisst schlecht, Zahnarzttermin. Fressen geht nicht wirklich besser.
Gestern Osteotermin und gezielt auf das Problem angesprochen. Heute war zum ersten Mal seit Wochen das Heu leergefressen. :)
Zuletzt geändert von Lesley am Freitag 6. April 2018, 07:47, insgesamt 1-mal geändert.
"Mistakes are the proof that you are trying."



LDR bis 110 km - 1950 km i.d.W.

sheera-16
Poster
Poster
Beiträge: 33
Registriert seit: Freitag 4. November 2011, 15:49
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Status:
Offline

Re: Pony kann trotz noch vorhandenen Zähnen nicht mehr kauen

Apr 2018 04 17:59

Beitragvon sheera-16 » Mittwoch 4. April 2018, 17:59

Hallo,
meine 28 jährige Shagya-Araber-Stute konnte auch nicht mehr fressen trotz noch vorhandener Zähne und sie hatte enorme Schmerzen. Nach einer Zahn-OP (Teilstück vom Zahn abgebrochen), einer Endoskopie des Luftsackes und eines CT, hat man in der Klinik eine Entzündung des Zungenbein"gelenks" entdeckt. Kann man nur durch aufwendige Bilder sehen. Die Klinik schrieb meine Sheera schon ab und gab mir Schmerzmittel mit. Damit ging es erstmal besser. Allerdings nach dem Ausschleichen wurde es wieder schlimmer. Eine Nachkontrolle per Endoskopie zeigte immer noch eine Schwellung mit Entzündung. Dann riet mir eine Bekannte, ich solle die Schmerzmittel höher dosieren als empfohlen und das über einen langen Zeitraum (8 Wochen, Metacam statt für 450 kg Pferd auf 600 kg erhöht). Und tatsächlich seitdem (3 Mon.) ist sie ohne Schmerzmittel komplett schmerzfrei und frisst alles!

Benutzeravatar
jawarumnur
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 978
Registriert seit: Dienstag 6. Mai 2008, 14:22
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Status:
Online

Re: Pony kann trotz noch vorhandenen Zähnen nicht mehr kauen

Apr 2018 05 12:03

Beitragvon jawarumnur » Donnerstag 5. April 2018, 12:03

Eine Physio/Osteo, hatte ich auch schon speziell für das Problem da. Die war dann ja eher pessimistisch, da der Kiefer so überbeweglich ist.

Sie hat auch über Monate hochdosiert Schmerzmittel bekommen, da sie ansonsten gar nicht mehr gefressen oder getrunken hat. (Bevor die Zähne gemacht wurden) Als wir die Schmerzmittel ausschleichen konnten, war es auch höchste Zeit, da sie schon kurz vor einem Nierenschaden war und Ödeme bekam.