EORTH

Alles zu Zähnen, Gebiss.
Behandlung und Korrektur.
Benutzeravatar
Indira Kim
Insider
Insider
Beiträge: 378
Registriert seit: Montag 12. November 2007, 12:29
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: EORTH

Mai 2018 16 13:24

Beitragvon Indira Kim » Mittwoch 16. Mai 2018, 13:24

@ Sundance
röntgen, weil man dann einen Fahrplan überlegen kann. Nicht jeder EOTRH-Zahn muss gleich raus, man kann mit Druckentlastung z.B. auch erstmal Erleichterung schaffen.
Pferde sind Fluchttiere, wenn sie zeigen, dass sie geschwächt sind, werden sie zum potentiellen Opfertier. Das ursprüngliche Instinktverhalten der Pferde darf man nicht unterschätzen, Pferde sind sehr leidensfähig, das sehen wir in der Praxis immer wieder. Und trotzdem merkt man eine deutliche Veränderung im Verhalten, wenn man EOTRH-Pferden, mit welcher Therapie auch immer, geholfen hat. Selbst wenn alle Schneidezähne entfernt werden mussten, haben sie direkt nach OP (wenn der Schluckreflex wieder vorhanden war) mit deutlich mehr Appetit gefressen, als vorher

Benutzeravatar
ConnyK
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 769
Registriert seit: Freitag 5. März 2004, 14:02
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: EORTH

Mai 2018 16 14:55

Beitragvon ConnyK » Mittwoch 16. Mai 2018, 14:55

Indira Kim hat geschrieben:@ Sundance
,Selbst wenn alle Schneidezähne entfernt werden mussten, haben sie direkt nach OP (wenn der Schluckreflex wieder vorhanden war) mit deutlich mehr Appetit gefressen, als vorher


Stimmt. Raus aus dem Hänger und sofort ans Heu. War was....? :D
Torsion-Sättel und Zubehör - Bitte keine PNs, sondern mailen :!:

Benutzeravatar
sundance
Moderator||Moderatorin
Moderator||Moderatorin
Beiträge: 3259
Registriert seit: Mittwoch 6. Oktober 2004, 20:14
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal
Status:
Offline

Re: EORTH

Mai 2018 16 15:39

Beitragvon sundance » Mittwoch 16. Mai 2018, 15:39

Indira Kim hat geschrieben:....haben sie direkt nach OP (wenn der Schluckreflex wieder vorhanden war) mit deutlich mehr Appetit gefressen, als vorher


:shock: .... um Gottes Willen. Dann platzt er endgültig :lol:


Ich verstehe Eure Argumentation und werde es mir in Ruhe durch den Kopf gehen lassen.

VG
Es gibt Pferdemenschen und Menschen mit Pferden

Benutzeravatar
Lesley
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2989
Registriert seit: Montag 9. Februar 2004, 13:52
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: EORTH

Mai 2018 16 20:45

Beitragvon Lesley » Mittwoch 16. Mai 2018, 20:45

sundance hat geschrieben:Ich persönlich würde never ever (!) Selen verfüttern, ohne das vorher per BB abgeklärt zu haben, auch wenn wir hier in Selenmangelgebiet leben.


Selen ist im BB nicht aussagekräftig. Außerdem sind die momentanen Grenzwerte der Labors viel zu hoch angesetzt für unsere Breitengrade. Was ich persönlich absolut fatal finde für ein Spurenelement, was in Überdosierung toxisch wirkt.

Dass man in einem Selenmangelgebiet Selen zufüttern muss, ist ebenfalls ein falscher Schluss. Selenmangelgebiet bedeutet, die Pferde sind an niedrige Selenwerte im Grundfutter gewöhnt und wesentlich intoleranter gegenüber Überdosierung.

Btw: Es heißt EOTRH. :wink:
Zuletzt geändert von Lesley am Donnerstag 17. Mai 2018, 08:27, insgesamt 1-mal geändert.
"Mistakes are the proof that you are trying."

LDR bis 110 km - 1950 km i.d.W.

Benutzeravatar
sundance
Moderator||Moderatorin
Moderator||Moderatorin
Beiträge: 3259
Registriert seit: Mittwoch 6. Oktober 2004, 20:14
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal
Status:
Offline

Re: EORTH

Mai 2018 16 23:21

Beitragvon sundance » Mittwoch 16. Mai 2018, 23:21

Lesley hat geschrieben:
sundance hat geschrieben:...Btw: Es heißt EOTRH. :wink:


Oh. Danke :oops: Das wird wieder so eine "EKO-Raster-Geschichte". Kennst Du die? Bei mir heissen grundsätzlich alle Paddockplatten "EKO-Raster"; auch dann, wenn sie von ganz anderen Herstellern wie z.B. Riedwiesenhof stammen :lol: EKO-Raster klingt doch geläufiger. Ebenso EORTH; findet Ihr nicht :lol:

Zurück zum Thema. Danke über die Aufklärung zum Thema Selen. Werde mich wohl nochmals damit beschäftigen müssen; mein diesbezügliches Wissen scheint leicht angestaubt.

Habe heute Abend mal wieder "Maulkontrolle" gemacht. Hammer! Die paar roten Mini-Pünktchen sind weg + mir dünkt, die Zahnsteinbildung ist [deutlich] weniger geworden!? Hm!? Morgen werde ich wieder fotografieren. Da hat man im direkten Bildvergleich wohl doch einen besseren Blick. Ich bin gespannt.
Es gibt Pferdemenschen und Menschen mit Pferden

Benutzeravatar
Indira Kim
Insider
Insider
Beiträge: 378
Registriert seit: Montag 12. November 2007, 12:29
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: EORTH

Mai 2018 17 06:50

Beitragvon Indira Kim » Donnerstag 17. Mai 2018, 06:50

hier mal ein Beispiel für ein EOTRH, was rein visuell so nicht zu erkennen war

Bild

Oberkiefer

Bild

Unterkiefer

Benutzeravatar
sundance
Moderator||Moderatorin
Moderator||Moderatorin
Beiträge: 3259
Registriert seit: Mittwoch 6. Oktober 2004, 20:14
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal
Status:
Offline

Re: EORTH

Mai 2018 17 10:03

Beitragvon sundance » Donnerstag 17. Mai 2018, 10:03

:shock: WOW! Das ist heftig.

Und dieses Pferd hatte keinerlei visuelle Symptome????? Im Sinne von gar keine? Was war der Anlass, überhaupt zu röntgen?

Und dann interessiert mich noch: was wurde bei dem Pferd gemacht + wie ging es ihm nach der Behandlung.

Sorry wenn ich so viele Fragen stelle, aber für mich ist das absolutes Neuland :?
Es gibt Pferdemenschen und Menschen mit Pferden

Benutzeravatar
polldi
HopTop
HopTop
Beiträge: 1974
Registriert seit: Montag 19. September 2011, 14:09
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal
Status:
Offline

Re: EORTH

Mai 2018 17 10:35

Beitragvon polldi » Donnerstag 17. Mai 2018, 10:35

:shock: Krass

veronika
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 970
Registriert seit: Dienstag 12. Februar 2008, 11:48
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal
Status:
Offline

Re: EORTH

Mai 2018 17 11:11

Beitragvon veronika » Donnerstag 17. Mai 2018, 11:11

Bei meinen Pferd wurden beim Zahnarzttermin kleine Fisteln festgestellt. Die TA- auf Zähne spezialisiert- es könnten Anzeichen für beginnende EORTH sein. Ihr Rat war, 1-2 mal im Jahr Kur mit den Dentalpilzen, Zähne vorne kurz halten. Keine Möhren u.ä zum Durchbeißen. Von den Fisteln ist nur noch eine über. Auch nach 5 Jahren keine weiteren Anzeichen. Viel Zink, Moderat Selen mache ich seit Jahren. Er hat vor 3 Jahren ohne Vorwarnung Hufkrebs bekommen. Da gibt es ähnlichen Verdacht, zusammen mit Vit A überversorgung.

Und ich habe noch kein Mineralfutter gefunden, dass Sportpferd auf 24 h Wiese berücksichtigt. Oder das teure b- carotin nimmt

Benutzeravatar
Indira Kim
Insider
Insider
Beiträge: 378
Registriert seit: Montag 12. November 2007, 12:29
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: EORTH

Mai 2018 17 14:47

Beitragvon Indira Kim » Donnerstag 17. Mai 2018, 14:47

@Sundance
Beim 402(Unterkiefer, 2. Zahn von links) war das Zahnfleisch zurückgezogen und die Zähne hatten keinen guten Klang.
Martin vermutete ursprünglich eine Fistel / Wurzelentzündung.
Es wurden dann alle Unterkieferschneidezähne gezogen, dem Pferd geht es gut, wie bereits erwähnt, fressen sie einfach lustvoller danach, da ja kein Druckschmerz auf den Schneidezähnen ist. Es bleibt jetzt abzuwarten, wie sicher Oberkiefer ohne Druck weiter entwickelt.
Aber jetzt kannst du vielleicht nachvollziehen, warum ich so auf Diagnostik poche.

Benutzeravatar
sundance
Moderator||Moderatorin
Moderator||Moderatorin
Beiträge: 3259
Registriert seit: Mittwoch 6. Oktober 2004, 20:14
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal
Status:
Offline

Re: EORTH

Mai 2018 18 07:36

Beitragvon sundance » Freitag 18. Mai 2018, 07:36

Indira Kim hat geschrieben:...Aber jetzt kannst du vielleicht nachvollziehen, warum ich so auf Diagnostik poche.


Absolut! Und ich bin dankbar, dass Du so hartnäckig auf meine "Anfänger-Fragen" antwortest. Das hilft mir. Habe ich noch bei Erstellung des Threads nicht im Entferntesten daran gedacht zu röntgen, so schließe ich es jetzt nicht mehr aus.

Was versteht man unter "Klang" der Zähne"?

Und das Pferd hatte ansonsten keinerlei Symptome (ausser diesem Klang + des zurückgezogenen Zahnfleisches), sah gut aus, klarer Blick, Lauffreude, schönes Fell, "kugelrund" etc.pp.?

Vielen vielen Dank für Eure Bemühungen!
Es gibt Pferdemenschen und Menschen mit Pferden

Benutzeravatar
Indira Kim
Insider
Insider
Beiträge: 378
Registriert seit: Montag 12. November 2007, 12:29
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: EORTH

Mai 2018 18 13:10

Beitragvon Indira Kim » Freitag 18. Mai 2018, 13:10

Kugelrund und fröhlich, danach fröhlicher
Wenn du raspelst, klingen Zähne je nach Qualität unterschiedlich, oder auch wenn du mit einem metallischen Gegenstand gegen klopfst. So, als wenn du eine Tasse mit Sprung und eine Tasse ohne Sprung mit einem Löffel anschlägst.

Nirak
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2071
Registriert seit: Montag 12. Juli 2004, 09:38
Danksagung erhalten: 112 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: EORTH

Mai 2018 18 13:56

Beitragvon Nirak » Freitag 18. Mai 2018, 13:56

Hadshi hatte mit seinen EORTH-Zähnen auch keinerlei! Symptome zu Hause gezeigt!
Wäre er nicht ein LDR-Pferd hätte ich es erst viele Jahre später gemerkt - und ihr wisst alle, wie gut ich in kenne! (kannte)

Es war alles wie immer, nur das er ab 80 km nicht mehr laufen, fressen oder sonstwas wollte.
Zum Glück war Martin da, und als ich ihm abends Hadshi nochmal vorgestellt habe, hat er beim Schleimhaut-prüfen gesagt ich solle die Schneidezähne mal röntgen lassen.

Und siehe da: es waren schon 2 kleinere Tischtennisbälle statt Zahnwurzel vorhanden!
Direkt nachdem diese beiden Zähne raus waren hab ich den Unterschied gemerkt:
man wurde nicht älter und ruhiger, man hatte Zahnschmerzen!

--> immer Röntgen lassen!

VG, Hadshi-Karin

Benutzeravatar
Lesley
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2989
Registriert seit: Montag 9. Februar 2004, 13:52
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: EORTH

Mai 2018 18 16:59

Beitragvon Lesley » Freitag 18. Mai 2018, 16:59

Nirak hat geschrieben:man wurde nicht älter und ruhiger, man hatte Zahnschmerzen!


Verhaltensänderungen nehme ich auch immer sehr ernst - hab da auch so meine Erfahrungen mit.
Lesley war 18 und hatte sich von einem lauffreudigen Pferd zu "ich hab keinen Bock auf nix" entwickelt. Wurde von mehreren Tierärzten auch als "sie ist halt alt" abgetan.
Ich hab keine Ruhe gegeben und nachdem wir die Ursache gefunden und beseitigt hatten (Magengeschwüre) hatte ich mein Powerpony wieder.

Ca. 5 Jahre später das gleiche - Pony gleich auf den Kopf gestellt, aber ewig nichts gefunden. Trotzdem nicht aufgegeben und dann kamen zwei frakturierte Schneidezähne per Zufall raus. Zähne raus und das Pony war wieder die Alte.

Inzwischen ist sie 28 und hat an Power nichts eingebüßt zu ihrer aktiven Zeit.
"Mistakes are the proof that you are trying."



LDR bis 110 km - 1950 km i.d.W.

Nirak
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2071
Registriert seit: Montag 12. Juli 2004, 09:38
Danksagung erhalten: 112 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: EORTH

Mai 2018 19 19:09

Beitragvon Nirak » Samstag 19. Mai 2018, 19:09

Na ja, als nicht mehr lauffreudig konnte ich das nicht bezeichnen:
er ist bis 80 km genauso flott + fröhlich wie immer gelaufen.
Aber dann konnte er den Schmerz wohl nicht mehr kompensieren...

Zu Hause war er (fast) wie immer.