Knubbel in der Sattellage

Hier geht es um Pferdekrankheiten allgemein

Moderatoren: bettina, distanzcheck, tofffeee, sundance, Sepia, Moderator

Benutzeravatar
burli
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 795
Registriert seit: Montag 10. Januar 2005, 20:07
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Knubbel in der Sattellage

Nov 2016 30 20:21

Beitragvon burli » Mittwoch 30. November 2016, 20:21

Djelko hat seit dem letzten Ritt, als eigentlich seit dem vorletzten Ritt kleine Knubbelig in der Sattellage. Nicht schmerzhaft, Sattel passt, hatte ihn immer mit normaler Schabracke geritten, ohne Probleme.
Es war verschubbeltes Fell o.ä. Sind mehr oder weniger im Schwerpunkt des Sattels/Pferdes.
Kennst das jemand?
Ich kenne das Marush, als ich ihn mit Argen Satteldruck gekauft habe. Bei ihm waren die Knubbelig hinter dem Widerrist. Lammfell als Sattelunterlage hat das Problem behoben.

Djelko reite ich jetzt auch mit Lammfell, bzw ich nehme ich als Handpferd mit.

Was ist besser, Lammfell oder Antidekubitusfell?

Freu mich auf Erfahrungen.
Liebe Grüße!
Grüße Dani

Bild

Manolito Februar 1987 - November 2011

Benutzeravatar
polldi
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2144
Registriert seit: Montag 19. September 2011, 14:09
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal
Status:
Offline

Re: Knubbel in der Sattellage

Nov 2016 30 21:06

Beitragvon polldi » Mittwoch 30. November 2016, 21:06

Knubbel gingen durch Abwaschen mit Apfelessigwasser nach Ritt blitzschnell weg.
Lammfell half nichts.

Benutzeravatar
burli
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 795
Registriert seit: Montag 10. Januar 2005, 20:07
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Knubbel in der Sattellage

Nov 2016 30 21:44

Beitragvon burli » Mittwoch 30. November 2016, 21:44

Danke für die Information, was hast du für eine Sattelunterlage?

Abas
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 781
Registriert seit: Freitag 23. April 2004, 09:21
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Status:
Offline

Re: Knubbel in der Sattellage

Nov 2016 30 21:54

Beitragvon Abas » Mittwoch 30. November 2016, 21:54

Kombination von Lammfell oder Rentierfell, DSO und Obst-/Apfelessigwasser haben geholfen. Knubbel sind verstopfte Talgdrüsen, die nach 3-4 Wochen Behandlung nicht da waren.

Benutzeravatar
polldi
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2144
Registriert seit: Montag 19. September 2011, 14:09
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal
Status:
Offline

Re: Knubbel in der Sattellage

Nov 2016 30 22:57

Beitragvon polldi » Mittwoch 30. November 2016, 22:57

Am Besten ging st-eb.
Gebraucht und teils im Angebot in Roundkirt-Form gekauft.
Jeden Cent wert. Wasche sie nach drei Ritten, was sie klaglos mitmachen.
Wenn man den Dreck darin nach nur drei Ritten sieht, ahnt man, was sonst unbemerkt scheuern kann.

Paxi
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 955
Registriert seit: Dienstag 31. Januar 2012, 13:32
Danksagung erhalten: 26 Mal
Status:
Offline

Re: Knubbel in der Sattellage

Dez 2016 01 08:10

Beitragvon Paxi » Donnerstag 1. Dezember 2016, 08:10

Außer verstopften Talgdrüsen und "Druck-Knubbeln" gibt´s noch die gar nicht so seltenen Fliegenei-Ablagen/Filarien. Im Herbst entwickeln sich die Larven. Manche lassen sich mit zwei Fingern leicht abheben, andere liegen tiefer.

Bei irritierter Haut finde ich Anti-D-Fell am besten, Lammfell geht nur auf kurzen Hausrunden. Gegen abgeschubbeltes Fell in der Lende nehme ich Reh (nur im April).

Benutzeravatar
burli
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 795
Registriert seit: Montag 10. Januar 2005, 20:07
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Knubbel in der Sattellage

Dez 2016 01 09:58

Beitragvon burli » Donnerstag 1. Dezember 2016, 09:58

Danke für die zahlreichen Antworten.
Das Fett war immer glatt. Ich glaube auch an Talgdrüsen.
Ich werde mir jetzt mal ein Anti -Dekubitus Pad zulegen.

Gibt es da Empfehlungen?

Macht es jetzt noch Sinn, mit Essig zu waschen?

veronika
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 995
Registriert seit: Dienstag 12. Februar 2008, 11:48
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal
Status:
Offline

Re: Knubbel in der Sattellage

Dez 2016 01 10:05

Beitragvon veronika » Donnerstag 1. Dezember 2016, 10:05

Hallo,

Bei Talkdrüsen hilft auch Clerasil 4h. Mit Wega hatte ich mehrfach Probleme. Mittlerweile achte ich in der Deckensaison auf regelmäßig Wälzen ohne Decke.
LG

Benutzeravatar
Mareike
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 606
Registriert seit: Dienstag 17. Februar 2004, 08:01
Danksagung erhalten: 3 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Knubbel in der Sattellage

Dez 2016 01 11:20

Beitragvon Mareike » Donnerstag 1. Dezember 2016, 11:20

Ich habe die bei Meshi leider nicht wegbekommen. Sind vom Hals in die Sattellage gewandert. Waren Fliegeneier/Larven als er das eine Jahr eh so krank (Streptokokken) und geschwächt war. Seitdem hat er da diese großen Pickel, richtig bescheuert. Unempfindlich sind die immer, zum Glück, auch nach langen Ritten. Alles Waschen und schmieren hat nix gebracht, von Essig bis Zugsalbe habe ich alles versucht. Teebaumöl hat alles verschlimmert, da würde ich von abraten. An Sattelunterlagen auch alles mögliche probiert - aber seit Juli sind wir ja eh ohne Sattel :shock:, das kann es also nicht sein. Die sehen auch immer gleich aus, egal was drauf liegt. Im Sommer dachte ich, es würde sich endlich was tun aber nichts da, unter dem Winterfell sind sie wieder da.
TA meint, da kann man nix machen, das wäre jetzt einfach auch heftig vernarbtes Gewebe.
Das ganz Blöde ist, er hat auch eine hinter dem Ellenbogen, genau in der Gurtlage - da habe ich regelmäßig Probleme. Ich hoffe, das erledigt sich mit dem neuen Sattel (wenn er denn endlich mal kommt) und extra spezieller Gurtung. Mal sehen.
Gruß,
Mareike

"Warum fallen wir? Damit wir lernen, uns wieder aufzurichten!"
Sie wird unvergessen bleiben: Roxette 1997 - 2010

Abas
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 781
Registriert seit: Freitag 23. April 2004, 09:21
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Status:
Offline

Re: Knubbel in der Sattellage

Dez 2016 01 13:19

Beitragvon Abas » Donnerstag 1. Dezember 2016, 13:19

Bei einem Pferd hat ein TA die chronisch verstopften Talgdrüsen chirurgisch entfernt, weil sie mit der Zeit Probleme verursachten. Die Rekonvaleszenzphase hat ca. 6-8 Monate gedauert, danach nie wieder aufgetaucht. Ich würde das nur wieder
im Notfall bei Problemen und ansonsten mit Schönheitsfehlern leben.

Benutzeravatar
burli
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 795
Registriert seit: Montag 10. Januar 2005, 20:07
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Knubbel in der Sattellage

Dez 2016 01 13:27

Beitragvon burli » Donnerstag 1. Dezember 2016, 13:27

Kann man das als Schönheitsfehler bezeichnen?

Abas
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 781
Registriert seit: Freitag 23. April 2004, 09:21
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Status:
Offline

Re: Knubbel in der Sattellage

Dez 2016 01 15:00

Beitragvon Abas » Donnerstag 1. Dezember 2016, 15:00

Wenn sie keine Beschwerden verursachen: eindeutig ja! Es ist wie beim Überbein: Keine Beschwerden bzw. Keine Beeinträchtigungen bedeuten keine schweren Therapien wie z. B. OP's!

Benutzeravatar
Lesley
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2998
Registriert seit: Montag 9. Februar 2004, 13:52
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Knubbel in der Sattellage

Dez 2016 02 05:30

Beitragvon Lesley » Freitag 2. Dezember 2016, 05:30

Teebaumöl ist generell mit Vorsicht zu genießen.
"Mistakes are the proof that you are trying."

LDR bis 110 km - 1950 km i.d.W.

Paxi
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 955
Registriert seit: Dienstag 31. Januar 2012, 13:32
Danksagung erhalten: 26 Mal
Status:
Offline

Re: Knubbel in der Sattellage

Dez 2016 02 09:31

Beitragvon Paxi » Freitag 2. Dezember 2016, 09:31

Schönheitsfehler: Wenn es so geht wie bei Korda mehrere Jahre lang, ist alles gut. ich habe die Knubbel stets platt geritten. Einige TÄ grinsten etwas schief, ließen sich aber vom Ergebnis überzeugen. Mut zum Risiko ... (War kalkulierbar, weil vor LD über Wochen getestet.).

Benutzeravatar
burli
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 795
Registriert seit: Montag 10. Januar 2005, 20:07
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Knubbel in der Sattellage

Dez 2016 02 10:59

Beitragvon burli » Freitag 2. Dezember 2016, 10:59

Bin auch einen LDR damit gegangen