Hufrehe

Hier geht es um Pferdekrankheiten allgemein

Moderatoren: bettina, distanzcheck, tofffeee, sundance, Sepia, Moderator

Benutzeravatar
polldi
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2146
Registriert seit: Montag 19. September 2011, 14:09
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal
Status:
Offline

Re: Hufrehe

Mai 2017 19 22:02

Beitragvon polldi » Freitag 19. Mai 2017, 22:02

...
Zuletzt geändert von polldi am Mittwoch 14. Juni 2017, 09:04, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Momo
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 52
Registriert seit: Freitag 13. Februar 2004, 16:50
Status:
Offline

Re: Hufrehe

Mai 2017 19 22:43

Beitragvon Momo » Freitag 19. Mai 2017, 22:43

Den Röntgenklotz habe ich gebastelt, gehöre zu dem Cushing Wallach. Die genauen Maße habe ich nicht mehr, aber hier die grobe Bastelanleitung

Für den Block mit Einlage:
- Klotze habe ich im Baumarkt zuschneiden lassen (aus Spanplatten). Eine dicke und zwei halbe dünnere (ergeben zusammen die gleiche Fläche wie der große).
- Die Metallplatte in der Mitte ist eigendein Beschlag (daher auch die Löcher in der Mitte für die Schrauben). Möglichste schmal und in der passenden Länge (10 cm). Der Beschlag und die dünnere Platte müssen gleich hoch sein, damit das ganze bündig ist.
- Dann die dicke Platte nach unten. Die dünneren rechts und links drauf und den Beschlag in der Mitte einklemmen.
- Das ganze mit Holzleim zusammenkleben.

Für den Block ohne Einlage:
- Die gleich dicke und dünne Platten (in einem Stück).
- Einfach aufeinander kleben um die gleiche Höhe zu bekommen.
- Alternativ natürlich einfach eine Platte die so dick ist wie die dicke und dünne zusammen.

Die genauen Maße müsste Leonie die ausmessen, der Klotz steht bei ihr. Bastelzeit ist verschwindend gering, die Teile im Baumarkt zusammensuchen dauert noch am längsten.

Für die Markierung: Lötdraht und Klebeband (ich glaube wir hatten Verbandsklebeband genommen).

Bei Fragen gerne melden!

Liebe Grüße,
Anne

Benutzeravatar
polldi
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2146
Registriert seit: Montag 19. September 2011, 14:09
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal
Status:
Offline

Re: Hufrehe

Mai 2017 20 14:16

Beitragvon polldi » Samstag 20. Mai 2017, 14:16

...
Zuletzt geändert von polldi am Mittwoch 14. Juni 2017, 09:05, insgesamt 1-mal geändert.

Ahoj
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 147
Registriert seit: Montag 5. Dezember 2005, 10:11
Hat sich bedankt: 2 Mal
Status:
Offline

Re: Hufrehe

Mai 2017 20 19:32

Beitragvon Ahoj » Samstag 20. Mai 2017, 19:32

Hast Entzündungshemmer gegeben? Dann Magenschmerzen....direkt auf Equioxx wechseln und ein Magenmittel dazu.

Ahoj
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 147
Registriert seit: Montag 5. Dezember 2005, 10:11
Hat sich bedankt: 2 Mal
Status:
Offline

Re: Hufrehe

Mai 2017 20 19:35

Beitragvon Ahoj » Samstag 20. Mai 2017, 19:35

Z.b. Omeprazol oder Pronutrin

Flohsamen um den Sand aus dem Darm zu bekommen.

So Sachen machen die dann.....

Benutzeravatar
Motte
HopTop
HopTop
Beiträge: 1651
Registriert seit: Samstag 7. Februar 2004, 13:31
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Status:
Offline

Re: Hufrehe

Mai 2017 20 21:08

Beitragvon Motte » Samstag 20. Mai 2017, 21:08

@Polldi es wäre schön, wenn du einen eigenen Fred eröffnen würdest für deine Probleme, so sieht man hier nimmer durch.
Mit dem Ritt auf einem Pferd borgen wir uns Freiheit.
Helen Thomson

Bild


Mottenpony: über 3000 km i.d.W. :D

Benutzeravatar
Momo
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 52
Registriert seit: Freitag 13. Februar 2004, 16:50
Status:
Offline

Re: Hufrehe

Mai 2017 20 22:10

Beitragvon Momo » Samstag 20. Mai 2017, 22:10

Jup, Magen hat bei uns damals auch sofort gezickt. Daher habe ich auch kein gewaschenes Heu gegeben, das hat der Magen noch schlechter vertragen. Tierarzt nach Omeprazol (Gastrogard, Pepticure) fragen...

Benutzeravatar
Helga M.
Insider
Insider
Beiträge: 401
Registriert seit: Donnerstag 16. Oktober 2008, 07:10
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Status:
Offline

Re: Hufrehe

Jun 2017 02 06:55

Beitragvon Helga M. » Freitag 2. Juni 2017, 06:55

Poldi, wie geht es deiner Stute inzwischen ?

Benutzeravatar
Madara
High Poster
High Poster
Beiträge: 292
Registriert seit: Montag 9. Februar 2004, 10:41
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Status:
Offline

Re: Hufrehe

Jun 2017 06 14:22

Beitragvon Madara » Dienstag 6. Juni 2017, 14:22

Hallo Polldi,

Das hört sich doch vielversprechend an!
Bis nach einer Rehe alles wieder im Lot ist, dauert es ca 18 Monate. Rechne bitte damit, daß Deine Stute in dieser Zeit bei allem "hier" schreit!
Als Beispiel: wir hatten Hufgeschwür, Kolik, Mauke. Alles einmal und nach der Rehe nie wieder...

Alles, was jetzt die Darmflora päppelt ist gut!

Und ja, erkläre mal einem Pferd im Übermut, daß eigentlich langsame und schonende Bewegung angesagt ist :roll:
Ich hab dann einfach weggesehen, als Janosch im dicken Sandboden des Roundpens abgespackt ist... nachdem der akute Schmerz weg war und er langsam wieder mit Laufen auf weichem Boden anfangen durfte....

Gruß und gute Besserung
Madara
Habe Mut, Dich Deines Verstandes zu bedienen. I. Kant