Pferd schlufft, stolpert und fällt auch immer mal wieder hin

Hier geht es um Pferdekrankheiten allgemein

Moderatoren: bettina, distanzcheck, tofffeee, sundance, Sepia, Moderator

Benutzeravatar
Kathl
HopTop
HopTop
Beiträge: 1211
Registriert seit: Samstag 7. Februar 2004, 16:54
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal
Status:
Offline

Re: Pferd schlufft, stolpert und fällt auch immer mal wieder hin

Nov 2017 03 09:30

Beitragvon Kathl » Freitag 3. November 2017, 09:30

Meine Alte ist auch Herpesträger und hat mir schon mit motorischen Ausfallerscheinungen auf die Impfung des Nachbarpferdes reagiert.
Das hat aber auch Impfreaktion/ Symptome gemacht.
Allerdings war das dann nur kurzfristig und nicht über einen längeren Zeitraum...
Grüße Kathrin!

Benutzeravatar
Ali+Wilko
High Poster
High Poster
Beiträge: 233
Registriert seit: Montag 9. Mai 2005, 15:55
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Status:
Offline

Re: Pferd schlufft, stolpert und fällt auch immer mal wieder hin

Nov 2017 03 14:31

Beitragvon Ali+Wilko » Freitag 3. November 2017, 14:31

Kathi, da hast du recht. Bei uns war es langwieriger, da unser Pferd auch noch Borreliose-Patient war.
Anfänglich war über mehrere Monate eine große Steifigkeit und Hinterhandschwäche zu bemerken. Ich drück die Daumen, dass eine gute Diagnostik unsere Spekulationen beendet und hoffentlich etwas harmloses dabei herauskommt!

Benutzeravatar
Licht
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 846
Registriert seit: Mittwoch 18. August 2010, 17:05
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Status:
Offline

Re: Pferd schlufft, stolpert und fällt auch immer mal wieder hin

Nov 2017 03 19:46

Beitragvon Licht » Freitag 3. November 2017, 19:46

So, das war ein langer Tag heute.
Keine Ataxie. Kein neurologischer Befund.
Aber arthrotische Veränderungen zwischen C1 und 2, am Übergang HWS und Brustwirbelsäule, sowie in der Lendenwirbelsäule. Zudem einen Kissing Spine in der Sattellage. Der liegt genau dort, wo ein - eigentlich - passender Sattel aufhören würde. Daher auch meine Flugstunden bei allen anderen Sattelmodellen als dem Westernsattel.
Von Dienstag auf Mittwoch kommender Woche bleibt er über Nacht dort und bekommt Spritzen zwischen die problematischen Wirbelbereiche. Dann Ruhe und Muskelaufbau.
Ich hatte ja Equikinetik-Zeug gekauft - aber das ist erstmal verboten. Muskelaufbau ohne Biegung quasi.
Zur Hufbearbeitung hat sie nix spezielles gesagt. Fand das okay so. Die Duplos kommen jetzt trotzdem erstmal runter.
Auf Blutuntersuchungen etc. wurde jetzt erstmal verzichtet.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Licht für den Beitrag:
Pat (Freitag 3. November 2017, 22:26)
Beweine nicht die Menschen aus Deiner Vergangenheit - es gibt einen Grund, warum sie es nicht in Deine Zukunft geschafft haben.

Benutzeravatar
Kathl
HopTop
HopTop
Beiträge: 1211
Registriert seit: Samstag 7. Februar 2004, 16:54
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal
Status:
Offline

Re: Pferd schlufft, stolpert und fällt auch immer mal wieder hin

Nov 2017 03 20:14

Beitragvon Kathl » Freitag 3. November 2017, 20:14

Uiuiui das klingt aber nicht gut... :(

Wäre fahren eine Option?
Grüße Kathrin!

Benutzeravatar
Kathy71
HopTop
HopTop
Beiträge: 1334
Registriert seit: Mittwoch 1. April 2009, 21:16
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Pferd schlufft, stolpert und fällt auch immer mal wieder hin

Nov 2017 03 21:14

Beitragvon Kathy71 » Freitag 3. November 2017, 21:14

Stell trotzdem mal bei Gelegenheit Hufbilder ein...nur, damit man das mal ausschliessen oder ggfs. doch auch verbessern kann.
LG, Kathy
_____________________________________
*mit Gigabyte A (aka Krümel) LDR-qualifiziert* :-D

Benutzeravatar
Licht
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 846
Registriert seit: Mittwoch 18. August 2010, 17:05
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Status:
Offline

Re: Pferd schlufft, stolpert und fällt auch immer mal wieder hin

Nov 2017 04 08:42

Beitragvon Licht » Samstag 4. November 2017, 08:42

Alles klar.
Bilder kommen die Tage.
Beweine nicht die Menschen aus Deiner Vergangenheit - es gibt einen Grund, warum sie es nicht in Deine Zukunft geschafft haben.

Benutzeravatar
sundance
Moderator||Moderatorin
Moderator||Moderatorin
Beiträge: 3447
Registriert seit: Mittwoch 6. Oktober 2004, 20:14
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal
Status:
Offline

Re: Pferd schlufft, stolpert und fällt auch immer mal wieder hin

Nov 2017 04 09:06

Beitragvon sundance » Samstag 4. November 2017, 09:06

wie stark/massiv sind die arthrotischen Veränderungen denn? Sehen die Ärzte einen Zusammenhang der Symptomatik und der Diagnose? Was soll da gespritzt werden???? Könntest/möchtest Du die RöBis mal einstellen?

Als bei meinem Wallach 2015, bei Diagnosestellung war er 14, Arthrose diagnostiziert wurde, war ich schon arg geknickt. Allerdings sagten mir die Ärzte in der Klinik folgendes: "...es wird kein Pferd geben, das in dem Alter keinerlei arthrotische Veränderungen hat. Wenn wir Ihr Pferd komplett durchröntgen würden, hätten wir definitiv noch weitere Befunde. Meistens findet man diese im Bereich der WS sowie der Extremitäten...da gibt es deutlich jüngere Pferde mit deutlich schlimmeren Arthrosen und die gehen alle noch ....". Was ich gerne sagen möchte ist, dass ein Arthrose-Befund erstmal kein Todesurteil sein muss! Und auch nicht zwangsläufig bedeutet, dass das Pferd nicht mehr reitbar ist.

Arthrose ist unheilbar, aber man kann es durch gezielte Maßnahmen auf jeden Fall positiv beeinflussen und viele Symptome gut regeln. Wenn Du möchtest, kann ich gerne Näheres dazu sagen.

Was das Kissing Spine anbelangt: gut, dass Dein Pferd dir so deutlich zeigt, wenn ihm etwas unangenehm ist. Allerdings: viele Pferde haben KS, die im ankylosierten Zustand i.d.R. auch keine Probleme darstellt. Es gab sogar mal ein berühmtes Springpferd, das trotz KS noch in höheren Klassen ging. Wie schlimm ist das KS bei Deinem Pferd denn?

Ich würde an Deiner Stelle trotz o.a. Diagnose auf jeden Fall mal gute Huffotos einstellen!

Ja, klingt erst einmal alles nicht gut, aber nein, "muss" nicht zwangsläufig das (Reit)Aus für das Pferd bedeuten! Ich möchte Dir mit oben Geschriebenem Mut machen.

VG und alles Gute!
Es gibt Pferdemenschen und Menschen mit Pferden

Benutzeravatar
Somla
High Poster
High Poster
Beiträge: 185
Registriert seit: Donnerstag 6. Oktober 2016, 21:20
Danksagung erhalten: 2 Mal
Status:
Offline

Re: Pferd schlufft, stolpert und fällt auch immer mal wieder hin

Nov 2017 04 11:32

Beitragvon Somla » Samstag 4. November 2017, 11:32

Eine richtige Diagnose ist immer gut, auch wenn sie einem noch so hart vorkommt.
Ich stand an einem ähnlichen Punkt wie du, C6 und C7 sowie erster Brustwirbel waren betroffen. Weitere Stellen wurden nicht geröntgt, keine Ahnung wie es da aussieht.
Die Turnierkarriere war damit sofort beendet, das Pferd war 8 Jahre alt. Freizeitmäßig wird es weiterhin geritten, ist gesund und fröhlich.

Ich halte es wie sundance, es ist erstmal ein großer Schock von dem man sich erholen muss, es gibt aber viele Möglichkeiten weiter zu machen und die Befunde dabei zu berücksichtigen. Das Pferd sagt einem schon, was geht und was nicht.

Ich wünsche euch alles Gute!

Benutzeravatar
Flaumur
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 508
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 13:45
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Pferd schlufft, stolpert und fällt auch immer mal wieder hin

Nov 2017 05 00:40

Beitragvon Flaumur » Sonntag 5. November 2017, 00:40

Wo ich grad von der C6/C7 problematik lese...

https://thehorsesback.com/c6-c7-malformation/

Fand ich sehr interessant.
Suche: Loesdau Rainstorm Regenmantel Gr. xxs oder xs

Benutzeravatar
Leasusanne
Insider
Insider
Beiträge: 381
Registriert seit: Donnerstag 20. Juli 2006, 18:59
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal
Status:
Offline

Re: Pferd schlufft, stolpert und fällt auch immer mal wieder hin

Nov 2017 05 09:56

Beitragvon Leasusanne » Sonntag 5. November 2017, 09:56

@Flaumur: vielen Dank für diesen super interessanten Artikel!!!
Gerade da dieses Krankheitsbild doch recht verbreitet zu sein scheint, finde ich es erstaunlich, dass die Problematik noch nicht öffentlicher gemacht wurde.
An was man alles rumdoktorn kann bevor so eine Diagnose herauskommt...
Ich kenne Warmblüter mit einer solchen Diagnose. Nur ist meine Wahrnehmung jetzt erst auf Folgeprobleme ausgerichtet. (Einsatz von solchen Pferden im Freizeitbereich).
Gruß Susanne

Benutzeravatar
susiM
Insider
Insider
Beiträge: 375
Registriert seit: Donnerstag 8. Dezember 2005, 10:57
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Status:
Offline

Re: Pferd schlufft, stolpert und fällt auch immer mal wieder hin

Nov 2017 06 08:20

Beitragvon susiM » Montag 6. November 2017, 08:20

Das, was ich verstehe, liest sich sehr interessant. Leider ist mein Englisch nicht mehr sooo prickelnd.
Gibt es irgendein gutes Übersetzungsprogramm für so etwas?
lg susi

Benutzeravatar
Somla
High Poster
High Poster
Beiträge: 185
Registriert seit: Donnerstag 6. Oktober 2016, 21:20
Danksagung erhalten: 2 Mal
Status:
Offline

Re: Pferd schlufft, stolpert und fällt auch immer mal wieder hin

Nov 2017 07 23:41

Beitragvon Somla » Dienstag 7. November 2017, 23:41

Der Artikel scheint äußerst informativ zu sein. Habe ihn aus Zeitgründen jetzt nicht gelesen, werde das aber nachholen.
Laut Tierarzt (weiter vorne erwähntem Dr. P.) ist die Dunkelziffer von betroffenen Pferden sehr hoch...