Stute nicht gut drauf, frisst kaum Heu

Hier geht es um Pferdekrankheiten allgemein

Moderatoren: distanzcheck, bettina, tofffeee, sundance, Sepia, Moderator

Benutzeravatar
Shamoon
Insider
Insider
Beiträge: 396
Registriert seit: Montag 15. September 2008, 09:14
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Status:
Offline

Stute nicht gut drauf, frisst kaum Heu

Mär 2019 12 10:19

Beitragvon Shamoon » Dienstag 12. März 2019, 10:19

So vage die Überschrift ist, so seltsam ist das Verhalten von Tiala, 13 Jahre. Vorab Infos zur Haltung: Im großzügigen Offenstall mit Shamoon, 18 Jahre und Semira, 2 Jahre. Heu ständig zur Verfügung. Morgens und Abends etwas Hafer, Mineralfutter und etwas Luzerne fürs gründliche Kauen.

Seit ca 2 Wochen haben wir das Gefühl "irgendwas stimmt nicht". Tiala ist sehr anhänglich, obwohl eigentlich kein ausgeprägter Schmusebär. Sie schaut einen oft so an, als ob sie einen was sagen will und wirkt manchmal irgendwie unzufrieden. Seit 4 Wochen hat unsere Tochter Semesterferien und war auch öfters mit Tiala unterwegs, so 1-2 Stunden. Also keine wirklich langen Trainingsritte. Sie ist sehr motiviert, dabei aber immer sehr lieb und fragt auch gerne mal an, ob sie durchstarten darf. Durfte sie letztens, Kommentar meiner Tochter: "So schnell war das Feld noch nie zu Ende" :lol: . Vor gut 3 Wochen war die Physiotherapeutin da, Wurmkur gabs vor 2-3 Wochen. Die letzte Zahnbehandlung ist allerdings 2 Jahre her.
Seit ein paar Tagen wirkt sie etwas eingefallen, obwohl nicht wirklich zu dünn. Aber auch nicht zu dick. Tiala ist immer eher etwas runder. Gestern Morgen war der Bauch eingefallen, sie wirkte angespannt und mochte sich nicht anfassen lassen. Ist generell etwas zickig, aber dann reagiert sie anders. Hafer frisst sie mit großem Appetit aber ans Heu geht sie kaum. Seit 2 Wochen haben wir Heu von einem anderen Lieferanten, auch hier aus der Nähe. Das Heu hat sehr gute Qualität, wenig staubig, relativ grob. Die beiden anderen fressen das Heu mit Begeisterung. Und Tiala Anfangs auch.
Wir haben Tiala erstmal eine dicke Decke drauf gemacht. Der sehr pferdeerfahrene Tierarzt war gestern Mittag da und hatte keine wirkliche Idee, was sein könnte. Fressen (Hafer) normal, Laufen normal, Temperatur normal, Puls minimal erhöht. Und im Vergleich zu vielen Sportpferden ist auch die Figur von Tiala fast normal. Aber eben nicht für Tiala. Seine Frage: "woran habt ihr denn gemerkt, dass etwas nicht stimmt?" Er kommt schon seit 30 Jahren zu uns, sonst hätte er uns sicher für hysterisch gehalten. Er hat gestern Blut abgenommen und hofft, dass die Untersuchung was ergibt. Und hat ein Mittel dagelassen, was generell gegen Anspannung und Verkrampfung hilft. Gestern Abend schien sie auch etwas entspannter zu sein. Jetzt bekommt sie 3x täglich eingeweichte Heucobs mit etwas Hafer. Das frisst sie mit Begeisterung.

Hat Jemand Ideen, was sein könnte?
LG
Helga

Sarina 1985-2009

Benutzeravatar
toska62
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 99
Registriert seit: Montag 15. November 2004, 07:54
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Status:
Offline

Re: Stute nicht gut drauf, frisst kaum Heu

Mär 2019 12 10:30

Beitragvon toska62 » Dienstag 12. März 2019, 10:30

Hallo,

unbedingt die Zähne gründlich kontrollieren lassen -
evtl. ist irgendwo eine Entzündung.

Viel Glück.

LG
Karin

Benutzeravatar
Sigrun
ForenSpezialist
ForenSpezialist
Beiträge: 3000
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 09:19
Hat sich bedankt: 205 Mal
Danksagung erhalten: 265 Mal
Status:
Offline

Re: Stute nicht gut drauf, frisst kaum Heu

Mär 2019 12 10:37

Beitragvon Sigrun » Dienstag 12. März 2019, 10:37

Anderes Heu probieren -> Unverträglichkeit?
Magenschutz probieren -> Magenschmerzen? Erstmal Rübenschnitzel zu den Heucobs, wenn das nichts bewirkt, eines der gängigen Präparate.
Zähne und v.a. Kiefer kontrollieren lassen -> Schmerzen beim Kauen?
"Nicht das Reitsystem als solches ist ausschlaggebend, ob sich die Reiterei auf einem Wellenberg oder in einem Wellental befindet, sondern ausschließlich die Art, wie es vom Menschen gehandhabt wird. (Kurt Albrecht)

Benutzeravatar
Pat
HopTop
HopTop
Beiträge: 1446
Registriert seit: Dienstag 17. Februar 2004, 22:15
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Stute nicht gut drauf, frisst kaum Heu

Mär 2019 12 10:41

Beitragvon Pat » Dienstag 12. März 2019, 10:41

Zusätzlich zu dem was schon geschrieben wurde, hoffe ich, dass mit der Blutuntersuchung auch ACTH kontrolliert wird (falls nicht, bitte nachholen). Inappetenz und Depressionen sind Symptome bei Cushing.
www.hufschule.com
www.hoof-to-move.de

Benutzeravatar
BBrownie
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 85
Registriert seit: Mittwoch 14. November 2018, 08:48
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Status:
Offline

Re: Stute nicht gut drauf, frisst kaum Heu

Mär 2019 12 10:46

Beitragvon BBrownie » Dienstag 12. März 2019, 10:46

Meine Stute verhielt sich ähnlich, als Cushing diagnostiziert wurde - und der Fellwechsel dazu kam.

Und meine Stute war ein Pony, das immer und alles gefressen hat und kuscheln entsetzlich fand. Flott war sie dennoch.

Sie hatte nicht das absolut klassische Cushing, bei ihr kam es in Kombi mit einer Autoimmungeschichte, als sie etwa 20 Jahre war. Zuvor war in Richtung Cushing nie was. Der ACTH war bei ihr auffällig, aber nicht völlig ausser der Reihe, aber dennoch genug, um es nicht zu übersehen.

Wir haben sie tatsächlich auf eine Viertel Tablette Prascend eingestellt, im Fellwechsel eine halbe - und siehe da, der Spuk war vorbei.

sundance
Moderator||Moderatorin
Moderator||Moderatorin
Beiträge: 3614
Registriert seit: Mittwoch 6. Oktober 2004, 20:14
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal
Status:
Offline

Re: Stute nicht gut drauf, frisst kaum Heu

Mär 2019 12 10:48

Beitragvon sundance » Dienstag 12. März 2019, 10:48

mir ging beim Durchlesen sofort durch den Kopf:

1.) Magen (MGs???)
2.) Zähne/Kiefer

zu 1.) Magenmittel geben, und da würde ich (in dem Fall) ehrlich gesagt gleich "richtig behandeln" + beobachten, ob sich was verändert
zu 2.) zwei Jahre ist eine sehr lange Zeit. Ich würde (so oder so und unabhängig vom o.a. Geschehen) schleunigst den gut ausgebildeten Zahnfachmann kontrollieren lassen


...sie wirkte angespannt und mochte sich nicht anfassen lassen...


wo mochte sie sich nicht anfassen lassen? Wenn in Richtung "Bauch" oder "Gurtlage", dann tippe ich tatsächlich auf Magen.

Berichte mal, wenn Du magst.

VG
Es gibt Pferdemenschen und Menschen mit Pferden

Benutzeravatar
Shamoon
Insider
Insider
Beiträge: 396
Registriert seit: Montag 15. September 2008, 09:14
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Status:
Offline

Re: Stute nicht gut drauf, frisst kaum Heu

Mär 2019 12 11:24

Beitragvon Shamoon » Dienstag 12. März 2019, 11:24

Der Termin beim Zahnarzt war sowieso fürs Frühjahr vorgesehen. Allerdings spricht gegen ein akutes Zahnproblem, dass sie den Hafer (ganze Körner) zusammen mit der Luzerne ohne Einweichen sehr gerne frisst. Dann müsste sie das doch zumindestens auch langsam bzw. vorsichtig fressen, oder?

Anfassen fand sie generell blöd, aber besonders am Bauch. Bauch mag sie generell nicht. Dort ist sie kitzelig, schon seit sie 4 Jahre alt ist und noch nicht wirklich geritten wurde.

An Magenprobleme habe ich auch schon mal gedacht, hielt es aber immer eher für unwahrscheinlich: 24 Stunden am Tag Heu, 24 Stunden am Tag Auslaufmöglichkeit, Padock im Winter ca. 600 m². Der Weg vom Heu zur Tränke 60 Meter. Die Pferde verstehen sich gut. Allerdings: Shamoon ist schon mal hektisch und aufgedreht, dabei aber sehr sozial und nutzt ihre Stellung als Herdenchef selten aus. Nervt schon mal durch ihr rumlaufen: Zum Heu hin, wieder draußen schauen ob alles ok, wieder zum Heu. Dabei beansprucht sie ihren Heuplatz und die anderen müssen weichen. Aber meistens stehen sie friedlich beieinander und fressen gemeinsam. Semira (2 Jahre) ist altersbedingt das Schlußlicht der Herde, sehr verfressen und hartnäckig, aber auch sanftmütig. Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass diese Haltung Magenprobleme auslöst. Vielleicht vermisst sie "ihren Menschen" mehr als man denkt, wenn unsere Tochter während des Studiums 8-9 Wochen nicht zu Haue ist? Andererseits haben wir Tiala selbst gezüchtet und ich habe mich schon immer um sie gekümmert. In diesem Winter ist sie bei mir definitiv zu kurz gekommen. Erst gab es beruflich viel Rummel und dann hat mich eine hartnäckige Infektion erwischt. Jetzt ist unsere Tochter seit 4 Wochen wieder da. Dann hätte das Problem doch eher auftauchen müssen, oder?
LG
Helga

Sarina 1985-2009

Benutzeravatar
Faesschen
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 852
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 13:55
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal
Status:
Offline

Re: Stute nicht gut drauf, frisst kaum Heu

Mär 2019 12 11:36

Beitragvon Faesschen » Dienstag 12. März 2019, 11:36

Shamoon hat geschrieben:An Magenprobleme habe ich auch schon mal gedacht, hielt es aber immer eher für unwahrscheinlich: 24 Stunden am Tag Heu, 24 Stunden am Tag Auslaufmöglichkeit, Padock im Winter ca. 600 m². Der Weg vom Heu zur Tränke 60 Meter. Die Pferde verstehen sich gut. Allerdings: Shamoon ist schon mal hektisch und aufgedreht, dabei aber sehr sozial und nutzt ihre Stellung als Herdenchef selten aus. Nervt schon mal durch ihr rumlaufen: Zum Heu hin, wieder draußen schauen ob alles ok, wieder zum Heu. Dabei beansprucht sie ihren Heuplatz und die anderen müssen weichen. Aber meistens stehen sie friedlich beieinander und fressen gemeinsam. Semira (2 Jahre) ist altersbedingt das Schlußlicht der Herde, sehr verfressen und hartnäckig, aber auch sanftmütig. Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass diese Haltung Magenprobleme auslöst. Vielleicht vermisst sie "ihren Menschen" mehr als man denkt, wenn unsere Tochter während des Studiums 8-9 Wochen nicht zu Haue ist? Andererseits haben wir Tiala selbst gezüchtet und ich habe mich schon immer um sie gekümmert. In diesem Winter ist sie bei mir definitiv zu kurz gekommen. Erst gab es beruflich viel Rummel und dann hat mich eine hartnäckige Infektion erwischt. Jetzt ist unsere Tochter seit 4 Wochen wieder da. Dann hätte das Problem doch eher auftauchen müssen, oder?


@Helga: ich hätte auch im Leben NIIIEEE an Magenprobleme gedacht ... auch gute Haltung, keine Fresspausen, viel Platz, konstante Herde, etc ...
eine Haaranalyse hat mich dann letztes Jahr eines Besseren belehrt ... :shock: :? ... kann es nach wie vor nicht fassen, aber Behandlung hat direct Besserung gebracht, daher würde ICH das nun nicht mehr pauschal ausschließen

LG und hoffentlich habt ihr bald eine Lösung - Silke

Benutzeravatar
polldi
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2300
Registriert seit: Montag 19. September 2011, 14:09
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal
Status:
Offline

Re: Stute nicht gut drauf, frisst kaum Heu

Mär 2019 12 12:14

Beitragvon polldi » Dienstag 12. März 2019, 12:14

Zähne & Hafer:
Hafer muß nicht wirklich zermahlen werden, im Zweifel wird der eher abgeschluckt.
(Alte Menschen essen gern Schwarzbrot = keine Kruste und zerfällt im Mund fast von allein zu schluckbaren Krümeln.)
Heu hingegen muß sehr sehr gut gekaut und zermahlen werden.

Magen/Darm:
Mein Shetty hat vermutlich eine chron. Dünndarmentzündung und stellt regelmäßig das Heufressen ein.
Wahrscheinlich kommt auch noch "Magen" dazu, als ich 2017 wegen Verdacht auf "Zähne" mit ihr in der Klinik war, war sie schon zu verhungert, um eine Gastroskopie machen zu lassen. Zudem war da noch niemandem der Ärzte klar, in welche Richtung man überhaupt untersuchen soll.

Hat sie Durchfall/Kotwasser oder neigt sie zu Koliken?
Im Hinblick auf eine mögl. Darmentzündung spräche das für den Dickdarmbereich.
Wenn im Dünndarm was nicht stimmt, äußert sich das meist nur als Inappetenz.

Zu dem Thema hab ich inzwischen so ziemlich jede Studie im Netz gelesen.
Was immer wieder festgestellt wird: Gras sorgt fast für eine "Spontanheilung".
Mein Shetty hat daher eine Schleuse bekommen, durch die nur sie paßt und kann 365Tage 24h aufs Gras - jedes andere Shetty wäre längst tot, sie wird maximal leicht mopsig und erfreut sich bester Gesundheit. Und: Frißt gern Heu!
Schränkt man ihr Gras ein, frißt sie auch gleich ungern Heu.

Alles andere als Heu fraß sie übrigens immer gern.

Benutzeravatar
Lucie
High Poster
High Poster
Beiträge: 198
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 20:00
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal
Status:
Offline

Re: Stute nicht gut drauf, frisst kaum Heu

Mär 2019 12 13:48

Beitragvon Lucie » Dienstag 12. März 2019, 13:48

Wie ist ihr Verhalten denn euch bzw. auch fremden Menschen und den anderen Pferden und auch fremden Pferden gegenüber? So wie immer oder agressiver?

Da es eine Stute ist, würde ich auch Eierstockzysten nicht ausschließen. Meine Stute hatte damals zum Heufressen einfach keine Ruhe mehr. Wir hatten den Mist jetzt 2x. Zuerst immer gesteigerte Nervosität, dann schlechteres Fressen, beim ersten mal (beim zweiten mal hab ich es schneller kapiert) immer stärke werden Agressivität fremden Pferden und Menschen gegenüber.

sundance
Moderator||Moderatorin
Moderator||Moderatorin
Beiträge: 3614
Registriert seit: Mittwoch 6. Oktober 2004, 20:14
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal
Status:
Offline

Re: Stute nicht gut drauf, frisst kaum Heu

Mär 2019 12 15:31

Beitragvon sundance » Dienstag 12. März 2019, 15:31

.........mir fielen vorhin auch Eierstockzysten wie Schuppen von den Augen. War nur ein "Gedanke".........

Von Cushing habe ich k.A., deswegen kann ich dazu gar nichts sagen.

Aaaaaaaaber........ wenn ich das oben so lese, Shamoon, dann kommen bei mir doch wieder die MGs hoch!? Ich möchte das sehr gerne begründen und zwar vollkommen wertefrei, neutral und ohne Dir auf die Füße zu treten.

1.) 600 qm finde ich persönlich für drei Pferde arg wenig. Für alle Rassen, aber erst Recht, sollte es sich um VAs handeln. Auf einer derart kleinen Fläche ist nicht wirklich viel Möglichkeit zum Ausweichen vorhanden. Und gerade Araber haben eine enorm große Individualdistanz.
2.) Du schreibst, sie wäre Leitstute. "Echte" Leitstuten rennen aber nicht "unruhig und nervös" umher. "Echte" Leittiere verkörpern eher genau das Gegenteil: Ruhe, Souveränität, Gelassenheit, Entspanntheit. Ich befürchte, sie ist in diese Situation geraten, weil keine "bessere" Alternative vorhanden ist. Das wiederum impliziert, dass sie möglicher Weise vollkommen überfordert sein könnte, was wiederum bedeutet, dass sie unter Dauerstress leidet. Das unterstützt die MG-These.
3.) vll hat sie aus anderen Gründen "Stress"? Ausrüstung, allen voran Sattel, Gebiss, Trense, Umgang oder Reitweise, Training (zu viel, zu wenig) um nur ein paar mögliche Stressoren zu nennen. Ich kann mich wage daran erinnern, dass wir schon einmal das Thema "Stress" bei Deinem Pferd hatten....... allerdings weiss ich nicht mehr wann und wo!? Vll setzt Du dort nochmals an?
4.) wenn sie Dich von Geburt an kennt wage ich zu bezweifeln, dass die Abwesenheit Deiner Tochter der tatsächliche Auslöser ist. Es sei denn, sie kann Dich absolut nicht leiden......... was ja auch vorkommen soll.

Fütterungsbedingte Darmentzündungen, wie polldi mutmaßt, wären auch eine Möglichkeit. Eine Einstellerin fütterte ihrem Pferd lt. eigener Aussage hochdosiert Ingwerpulver. Das wiederum führte zu massiven Darmproblemen und endete in einer schlimmen Kolik aufgrund perforierter Magen-Darm-Wände.

Das sind nur ein paar Denkansätze. I-wie würde ich ganz schnell in Magenzeugs investieren. Das dient schlechtensfalls der Ausschlussdiagnose, bestenfalls hast Du da das Problem gleich beim Schopf gepackt und die richtigen Maßnahmen ergriffen. Schaden kann es mit Sicherheit nicht.

VG und Gute Besserung!
Es gibt Pferdemenschen und Menschen mit Pferden

Benutzeravatar
Indira Kim
Insider
Insider
Beiträge: 421
Registriert seit: Montag 12. November 2007, 12:29
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Stute nicht gut drauf, frisst kaum Heu

Mär 2019 12 16:18

Beitragvon Indira Kim » Dienstag 12. März 2019, 16:18

Ich würde zunächst mal mit dem einfachsten anfangen: die Zähne, wenn die letzte Zahnkontrolle vor zwei Jahren war, ist das lange her. Einmal im Jahr sollte schon sein.

Benutzeravatar
Yvonne
Moderator||Moderatorin
Moderator||Moderatorin
Beiträge: 4555
Registriert seit: Samstag 7. Februar 2004, 13:13
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal
Status:
Offline

Re: Stute nicht gut drauf, frisst kaum Heu

Mär 2019 12 16:54

Beitragvon Yvonne » Dienstag 12. März 2019, 16:54

Ich würde auch bei den Zähnen anfangen, bin aber auch über das Heu gestolpert.

Du hast geschrieben, dass das neue Heu relativ grob ist. Das könnte meines Erachtens auch auf Magenprobleme hindeuten, vielleicht reizen die groben Stengel die Magenschleimhaut?
Wenn sie dazu noch ein Zahnproblem hat und dass Heu nicht so gut zerkleinern kann, wäre das eine mögliche Ursache.
Ponys sind Charaktersache!
Dressur-, Spring- und Distanz-Pony-Besitzerin

Benutzeravatar
Shamoon
Insider
Insider
Beiträge: 396
Registriert seit: Montag 15. September 2008, 09:14
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Status:
Offline

Re: Stute nicht gut drauf, frisst kaum Heu

Mär 2019 12 17:15

Beitragvon Shamoon » Dienstag 12. März 2019, 17:15

Danke für Eure vielen Tipps.
- Magenprobleme / Dünndarm scheint am ehesten zu passen. Nach 3 Portionen Heucobs + Grasen seit gestern Abend sieht sie schon wieder besser aus.
- Zahnartztermin wird kurzfristig gemacht.
- Koliken hatte Sie noch nie, Kotwasser auch nicht
- Eierstockzysten habe ich auch schon dran gedacht, aber sie ist nicht aggresiv, eher genervt weil insgesamt nicht gut drauf. Habe auch nicht den Eindruck, dass sie keine Ruhe zum Fressen hat.

@Sundance:
1) Zur Paddockfläche: Ich habe mal grob nachgerechnet und stelle fest, dass meine Angabe weiter oben völlig daneben ist :oops: :oops: Der Winterbereich ist ca. 85 Meter lang und zwischen 20 und 10 Meter breit. Insgesamt 1200 m² kommt besser hin. Der Offenstall ist 10 Meter breit, das Vordach geht über die gesamte Breite und wird an den Seiten durch ein Windschutznetz geschützt. Das linke Feld des Stalls ist 4 Meter breit. In dieses können Sie rein gehen. Die beiden anderen Felder dienen als Heulager (Mitte) und als Lager für sonstigen Bedarf. Die Pferde können von 2 Seiten ans Heu, jede Seite 4 Meter lang. Dort haben auch schon 4 Pferde problemlos gefressen.
2) zur Leitstute: Das habe ich unglücklich geschrieben: Tiala ist nicht die Leitstute, sondern Shamoon. Und Shamoon verbreitet zeitweise Unruhe. Deine Erinnerung ist richtig: Wir hatten schon das Thema Stress bei meinem Pferd. Dabei ging es um Shamoon. Sie ist nicht die ideale Leitstute, sondern es hat sich vor Jahren so ergeben.
3) vor 2 Jahren gab es einen neuen Sattel. Dieser wurde im Herbst noch einmal nachgepolstert und vor 3 Wochen von der Physiotherapeutin für passend befunden. Tiala läuft locker und zufrieden mit dem Sattel. Passt die Ausrüstung nicht, läuft sie nicht vernünftig vorwärts. Unseren Umgang würde ich als souverän und verständnisvoll bezeichnen. Auch wenn wir sicher nicht alles richtig machen, glaube ich nicht, dass hier das Problem liegt. Ähnliches gilt für die Reitweise.
4) Ich glaube auch nicht, dass hier das Problem liegt.

Ich tippe am ehesten auf Magen, möglicherweise verursacht durch Zahnprobleme. Mal sehen, ob das Blutbild was ergibt.
LG
Helga

Sarina 1985-2009

Benutzeravatar
polldi
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2300
Registriert seit: Montag 19. September 2011, 14:09
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal
Status:
Offline

Re: Stute nicht gut drauf, frisst kaum Heu

Mär 2019 12 17:45

Beitragvon polldi » Dienstag 12. März 2019, 17:45

Blubild, stell das dann gerne mal hier rein.
Mein TA und auch die in der Klinik konnten es beim Shetty nicht deuten und haben es ad acta gelegt.
Im Nachhinein betrachtet sprang es einen aber fast an.


Hat sie mal irgendwann Schmerzmittel bekommen?
Von etwas überdosiert Metacam hat meine andere Stute innerhalb von 5 Tagen massiv MG bekommen bis zum kompletten Einstellen des Fressens.


Shetty bekommt übrigens tägl. 25g Leinsamenschrot und 60g Haferflocken mit heißem Wasser übergossen als Schleimhautschutz.

Heu vom zweiten oder dritten Schnitt wird auch lieber gefressen im Schub.

Wollte Dir gerade einen interessanten Text zur Darmentzündung reinkopieren, ist auf der neu gestalteten HP aber noch nicht wieder drin.
Daher nur zu MG:

https://www.sapodoris.de/lesenswertes/k ... genproblem