Lecken / Schlecken nach dem Fressen

Hier geht es um Pferdekrankheiten allgemein

Moderatoren: distanzcheck, bettina, tofffeee, sundance, Sepia, Moderator

Benutzeravatar
Yvonne
Moderator||Moderatorin
Moderator||Moderatorin
Beiträge: 4568
Registriert seit: Samstag 7. Februar 2004, 13:13
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal
Status:
Offline

Lecken / Schlecken nach dem Fressen

Mär 2019 12 18:29

Beitragvon Yvonne » Dienstag 12. März 2019, 18:29

Hallo Ihr Lieben!

Seit einiger Zeit beobachte ich bei Champ ein Verhalten, dass ich nicht einordnen kann.

Er leckt nach dem Fressen (Kraftfutter) die Anbindestange oder die Panelgitter ab.

Er schleckt und schlabbert die regelrecht ab.

Was kann der Auslöser sein?
Magenprobleme?
Ich will es nicht komplett ausschließen, aber es gibt keine anderen Symptome oder Hinweise darauf. Die Stallgruppe mit einem Warmblüter, Zwei Shettys und einem weiteren Kleinpferd (sein bester Kumpel) ist harmonisch und ruhig.
Sie stehen in einem Offenstall mit 24/7 Heu. Einstreu ist Stroh. Sie sind wirklich entspannt, manchmal liegen die alle zusammen im Stall und pennen...

Er bekommt nach der Arbeit einmal am Tag eingeweichte Luzernecobs mit einer Handvoll Müsli und Mineralfutter, dazu etwas Schwarzkümmelsamen für die Atemwege.

Frisst er sehr gerne und gut. Ok, er inhaliert quasi... Pony halt.

Direkt danach leckt er am Anbinder oder den Panels.

Sonst keine Anzeichen für Magenprobleme, kein Flehmen, keine Empfindlichkeit beim Anfassen oder Gurten. Er ist Leistungsbereit wie immer, läuft gerne, an der Longe und unter dem Reiter. Tobt mit den anderen und spielt.

Aber irgendeine Ursache muss es ja haben, und er hat das früher nicht gemacht.

Hat jemand eine Idee?

Liebe Grüße, Yvonne
Ponys sind Charaktersache!
Dressur-, Spring- und Distanz-Pony-Besitzerin

sundance
Moderator||Moderatorin
Moderator||Moderatorin
Beiträge: 3644
Registriert seit: Mittwoch 6. Oktober 2004, 20:14
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal
Status:
Offline

Re: Lecken / Schlecken nach dem Fressen

Mär 2019 12 18:57

Beitragvon sundance » Dienstag 12. März 2019, 18:57

Hallo Yvonne,

ich kenne das Ablecken von Metall nur in Zus.Hang mit Magen.

Den im anderen Thread von polldi geposteten link ("sapodoris") finde ich im Zusammenhang mit Deiner Fragestellung sehr lesenswert!

Grüße
Es gibt Pferdemenschen und Menschen mit Pferden

Benutzeravatar
Yvonne
Moderator||Moderatorin
Moderator||Moderatorin
Beiträge: 4568
Registriert seit: Samstag 7. Februar 2004, 13:13
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal
Status:
Offline

Re: Lecken / Schlecken nach dem Fressen

Mär 2019 12 19:22

Beitragvon Yvonne » Dienstag 12. März 2019, 19:22

Der Anbinder ist aus Kunststoff (Recyclingpfosten)... also kein Metall, aber da macht er es eben auch.

Ich kenne dieses Verhalten auch nur im Zusammenhang mit Magen - allerdings hab ich da selbst gar keine Erfahrungen mit.

Im Herbst hatte er Stress, da war ein neues Pferd gekommen, und die beiden haben sich gar nicht verstanden. Seit der neue wieder raus ist, ist es wieder friedlich, er sieht deutlich entspannter aus, das Gesicht ist wieder entspannt und er hat keine Sorgenkuhlen mehr.

Aber vielleicht sind das Nachwirkungen vom Herbst?
Ponys sind Charaktersache!

Dressur-, Spring- und Distanz-Pony-Besitzerin

Schoki
Poster
Poster
Beiträge: 29
Registriert seit: Sonntag 21. Oktober 2018, 16:25
Status:
Offline

Re: Lecken / Schlecken nach dem Fressen

Mär 2019 12 20:27

Beitragvon Schoki » Dienstag 12. März 2019, 20:27

Also meine schlabbert mim Kraftfutter gerne mal und lutscht dann alles ab bis sie sicher ist dass nirgends mehr Reste sind...
??

Benutzeravatar
Yvonne
Moderator||Moderatorin
Moderator||Moderatorin
Beiträge: 4568
Registriert seit: Samstag 7. Februar 2004, 13:13
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal
Status:
Offline

Re: Lecken / Schlecken nach dem Fressen

Mär 2019 12 20:41

Beitragvon Yvonne » Dienstag 12. März 2019, 20:41

Er hat das früher nie gemacht....
Ponys sind Charaktersache!

Dressur-, Spring- und Distanz-Pony-Besitzerin

Baghira
High Poster
High Poster
Beiträge: 159
Registriert seit: Dienstag 15. Juli 2008, 14:20
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Status:
Offline

Re: Lecken / Schlecken nach dem Fressen

Mär 2019 12 20:58

Beitragvon Baghira » Dienstag 12. März 2019, 20:58

Wenn es nicht der Magen ist:

Beobachtest du ihn derzeit regelmäßig am Salzleckstein?

Du könntest folgendes ausprobieren: Ihm nach dem Kraftfutter füttern regelmäßig/täglich einen Salzleckstein (nur Salz) hinstellen. Mal schauen, ob er ihn annimmt und das Lecken in den nächsten Tagen weniger wird.

Wenn er ihn nicht annimmt, könnte man eine kleine Menge übers Futter streuen.

Benutzeravatar
Kathl
HopTop
HopTop
Beiträge: 1331
Registriert seit: Samstag 7. Februar 2004, 16:54
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal
Status:
Offline

Re: Lecken / Schlecken nach dem Fressen

Mär 2019 12 23:14

Beitragvon Kathl » Dienstag 12. März 2019, 23:14

Evt. Zähne?
Grüße Kathrin!

Benutzeravatar
burli
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 801
Registriert seit: Montag 10. Januar 2005, 20:07
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Lecken / Schlecken nach dem Fressen

Mär 2019 13 08:43

Beitragvon burli » Mittwoch 13. März 2019, 08:43

Hallo, mein erster Gedanke war Magen, nachdem Lesen des Posts von Kathl stimme ich ihr zu, Zähne können auch ein Problem sein.
Der Magen macht sich oft langsam und eher schleichend bemerkbar. Evt mal da Kraftfutter nach der Arbeit weglassen, vllt etwa Öl dafür oder vorher kleine Menge Heucobs.

sundance
Moderator||Moderatorin
Moderator||Moderatorin
Beiträge: 3644
Registriert seit: Mittwoch 6. Oktober 2004, 20:14
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal
Status:
Offline

Re: Lecken / Schlecken nach dem Fressen

Mär 2019 13 10:15

Beitragvon sundance » Mittwoch 13. März 2019, 10:15

Yvonne hat geschrieben:...Im Herbst hatte er Stress, da war ein neues Pferd gekommen, und die beiden haben sich gar nicht verstanden. Seit der neue wieder raus ist, ist es wieder friedlich, er sieht deutlich entspannter aus, das Gesicht ist wieder entspannt und er hat keine Sorgenkuhlen mehr.

Aber vielleicht sind das Nachwirkungen vom Herbst?


Wie lang hatte er Stress? Wie schlimm war der Stress? Seit wann ist der andere wieder raus? Ich könnte mir, je nach Situation, schon vorstellen, dass das noch Nachwehen sind.

Zähne? Hm. Wo ist da der Zusammenhang?

VG
Es gibt Pferdemenschen und Menschen mit Pferden

Benutzeravatar
Yvonne
Moderator||Moderatorin
Moderator||Moderatorin
Beiträge: 4568
Registriert seit: Samstag 7. Februar 2004, 13:13
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal
Status:
Offline

Re: Lecken / Schlecken nach dem Fressen

Mär 2019 13 18:38

Beitragvon Yvonne » Mittwoch 13. März 2019, 18:38

Zähne würde ich eher ausschließen. Er wird seit 15 Jahren jährlich kontrolliert und bearbeitet von einer Spezialistin, und ich merke beim Reiten nichts. Und er ist da wirklich sehr pienzig, ich merke Probleme an den Zähnen - und seien es Milimeter-kleine Haken - eigentlich immer sofort beim Reiten. Aber er nimmt das Gebiss gut an und ich merke da nichts dergleichen.

Am Salzleckstein hab ich ihn tatsächlich selten gesehen, aber das muss nichts heißen. Ich bin ja nicht 24 Stunden am Tag da und zumindest schrumpft der Salzleckstein im Stall stetig. Aber einen Versuch ist das wert.

Stress hatte er so circa 4-6 Wochen, genau kann ich es nicht mehr sagen. Allerdings war er sofort wieder super entspannt, als der Störenfried aus der Gruppe war. Aber vielleicht hat das tatsächlich schon gereicht. Es war schon so, dass er deutlich gestresst war und sich nicht ans Futter getraut hat, wenn der andere da stand. Trotz mehrerer Heuraufen kann es also sein, dass er nicht ständig Zugang zum Futter hatte. Auf jeden Fall hat er wenig geschlafen und sich kaum hingelegt. Er war in der Zeit deutlich unzufrieden, aber er war halt auch sehr schnell wieder normal

Ich habe jetzt mal meine Tierärztin angerufen, sie meldet sich morgen.

Luzerne füttere ich extra nicht als Häcksel, sondern als eingeweichte Cobs, da dies Häcksel ja den Magen Reizen sollen.

Danke euch schonmal für eure Ideen.
Ponys sind Charaktersache!

Dressur-, Spring- und Distanz-Pony-Besitzerin

Benutzeravatar
Sigrun
ForenSpezialist
ForenSpezialist
Beiträge: 3095
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 09:19
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 279 Mal
Status:
Offline

Re: Lecken / Schlecken nach dem Fressen

Mär 2019 13 18:57

Beitragvon Sigrun » Mittwoch 13. März 2019, 18:57

Yvonne hat geschrieben:Stress hatte er so circa 4-6 Wochen, genau kann ich es nicht mehr sagen. Allerdings war er sofort wieder super entspannt, als der Störenfried aus der Gruppe war. Aber vielleicht hat das tatsächlich schon gereicht.


Wenn man bedenkt, dass schon eine Hängerfahrt oder ein Turnierbesuch Magengeschwüre auslösen können, halte ich es für nicht unwahrscheinlich, dass 4-6 Wochen Unwohlsein im eigenen Zuhause, wo man nicht wegkann, welche machen, die dann halt nicht von allein weggehen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sigrun für den Beitrag:
sundance (Mittwoch 13. März 2019, 22:26)
"Nicht das Reitsystem als solches ist ausschlaggebend, ob sich die Reiterei auf einem Wellenberg oder in einem Wellental befindet, sondern ausschließlich die Art, wie es vom Menschen gehandhabt wird. (Kurt Albrecht)

Benutzeravatar
Yvonne
Moderator||Moderatorin
Moderator||Moderatorin
Beiträge: 4568
Registriert seit: Samstag 7. Februar 2004, 13:13
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal
Status:
Offline

Re: Lecken / Schlecken nach dem Fressen

Mär 2019 14 17:27

Beitragvon Yvonne » Donnerstag 14. März 2019, 17:27

Ja, Sigrun, ich halte es inzwischen auch für möglich. Obwohl er total schnell wieder der Alte war, vom Verhalten her.

Ich hab auch schon erlebt, dass ältere Pferde irgendwann lieber ihr eigenes Reich haben, wo sie in Ruhe fressen und schlafen können. Darüber habe ich tatsächlich auch schon nachgedacht. Habe es live erlebt bei der Stute meiner Freundin. Paddockbox hätten wir auch im Stall, eventuell ist es einen Versuch wert.

Tierärztin sagt auch, es könnte der Magen sein. Er soll nun erstmal Pronutrin bekommen.
Ponys sind Charaktersache!

Dressur-, Spring- und Distanz-Pony-Besitzerin

Benutzeravatar
Yvonne
Moderator||Moderatorin
Moderator||Moderatorin
Beiträge: 4568
Registriert seit: Samstag 7. Februar 2004, 13:13
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal
Status:
Offline

Re: Lecken / Schlecken nach dem Fressen

Mär 2019 21 18:10

Beitragvon Yvonne » Donnerstag 21. März 2019, 18:10

Kurzer Zwischenbericht.

Er bekommt jetzt seit dem Wochenende Pronutrin, wobei er ein Aas ist und ich nicht die volle Dosisins Futter bekomme, weil er es sonst nicht mehr frisst. Seit Mobtag gebe ich ihm das ganze in einem Rübenschnitzel-Haferflocken-Brei (Schlonzi) und was soll ich sagen.... er schleckt nicht mehr die Gitter ab, heute hat er sich nach dem Füttern noch ein paar mal die Lippen abgeschleckt und das war es dann...

Danke an Marion für den Schlonzi-Tip... ich musste nur die Menge reduzieren, das ist ja sonst eine Riesen Portion...
Ponys sind Charaktersache!

Dressur-, Spring- und Distanz-Pony-Besitzerin

Benutzeravatar
Fortissimo
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2213
Registriert seit: Montag 9. Februar 2004, 14:26
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal
Status:
Offline

Re: Lecken / Schlecken nach dem Fressen

Mär 2019 21 20:29

Beitragvon Fortissimo » Donnerstag 21. März 2019, 20:29

Das freut mich, dass Schlonzi funktioniert. Stimmt, die Menge ist zu groß. Ich habe es auf 2 Mahlzeiten und zwei Pferde verteilt. Hatte ich vergessen, Dir zu sagen. Schlonzi ist für mich bei Magenproblemen das Futter überhaupt.
There is no better way to fly...

sundance
Moderator||Moderatorin
Moderator||Moderatorin
Beiträge: 3644
Registriert seit: Mittwoch 6. Oktober 2004, 20:14
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal
Status:
Offline

Re: Lecken / Schlecken nach dem Fressen

Mär 2019 22 06:08

Beitragvon sundance » Freitag 22. März 2019, 06:08

@Yvonne: Perfekt!!!! Ich freue mich ganz ganz arg!

@Marion: jap. Schlonzi ist auch für mich DAS Magenfutter schlechthin! Unser Kleiner hatte mit Sicherheit MGs als ich ihn bekam. Tagtäglich habe ich ihm Schlonzi gekocht - mit viel Liebe. Ich habe sofort eine positive Wirkung festgestellt und inzwischen sind die Magen-Probs Geschichte. Aber die Empfindlichkeit, die bleibt.

@all: und wenn man sich das Thema (MGs) mal gaaaanz genau ansieht + ehrlich ist .......... dann fängt man wirklich an, Fragen zu stellen. Ich mag meinen Pferden nichts, aber auch rein gar nichts mehr "zumuten"; nicht einmal mehr eine Hängerfahrt........ diese steht "demnächst" aus gegebenem Anlass an (Klinik), aber ich habe da inzwischen wirklich selber Magenschmerzen. Schon alleine der Gedanke verursacht mir ein unwohles Gefühl........ mal abgesehen von den Gewissensbissen, wobei ich in diesem Fall nicht einmal zu meinem Vergnügen fahre, sondern zum TA ........ puh ..........

VG und Euch, Yvonne, weiterhin Gute Besserung!
Es gibt Pferdemenschen und Menschen mit Pferden