Hilfe bei Auswertung Blutergebnisse

Hier geht es um Pferdekrankheiten allgemein

Moderatoren: distanzcheck, bettina, tofffeee, sundance, Sepia, Moderator

Benutzeravatar
Ikarus
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 878
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 19:46
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Status:
Offline

Re: Hilfe bei Auswertung Blutergebnisse

Apr 2019 25 19:17

Beitragvon Ikarus » Donnerstag 25. April 2019, 19:17

Wie schrecklich, drücke beide Daumen, dass ihr schnell eine Diagnose bekommt. Ich kann Dir einen sehr guten TCM Arzt empfehlen, der kann Dir auch sicherlich bei der Auswertung des Blutbildes helfen. Bei Bedarf schicke ich Dir den Kontakt.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
to remember http://www.allbreedpedigree.com/komet+ii 11.03.1992 bis 30.09.2015

Benutzeravatar
Fortissimo
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2221
Registriert seit: Montag 9. Februar 2004, 14:26
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal
Status:
Offline

Re: Hilfe bei Auswertung Blutergebnisse

Apr 2019 25 21:24

Beitragvon Fortissimo » Donnerstag 25. April 2019, 21:24

Was für ein Grauen! Gibt es Epilepsie bei Pferden? Hatte ich noch nie gehört.

Ich kann nicht viel hier beisteuern, aber ich drücke alle Daumen, dass es in Griff zu bekommen ist!
There is no better way to fly...

Benutzeravatar
florentinerin
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 84
Registriert seit: Freitag 4. Oktober 2013, 16:22
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Status:
Offline

Re: Hilfe bei Auswertung Blutergebnisse

Apr 2019 26 01:06

Beitragvon florentinerin » Freitag 26. April 2019, 01:06

Hmmm, Bornasche Krankheit oder vestibuläre Störung oder Schlaganfall fällt mir noch ein.

Ist das Pony denn jetzt unauffällig?

Vor ca. 20 Jahren hatte die Stute einer Freundin von mir mal über eine Woche hinweg neurologische Anfälle. Sah aus wie Rinder mit BSE beim Anfall. Die Anfälle steigerten sich, indem die Abstände kürzer wurden. Sedierung hat da aber nicht geholfen damals.

Das hilft Dir aber natürlich nicht weiter,

Drück dem Pony fest die Daumen und wünsche Dir Kraft und die nötige Ruhe.

LG Susan

Paxi
HopTop
HopTop
Beiträge: 1029
Registriert seit: Dienstag 31. Januar 2012, 13:32
Danksagung erhalten: 57 Mal
Status:
Offline

Re: Hilfe bei Auswertung Blutergebnisse

Apr 2019 26 08:19

Beitragvon Paxi » Freitag 26. April 2019, 08:19

(doppelt, sorry)
Zuletzt geändert von Paxi am Freitag 26. April 2019, 08:20, insgesamt 1-mal geändert.

Paxi
HopTop
HopTop
Beiträge: 1029
Registriert seit: Dienstag 31. Januar 2012, 13:32
Danksagung erhalten: 57 Mal
Status:
Offline

Re: Hilfe bei Auswertung Blutergebnisse

Apr 2019 26 08:19

Beitragvon Paxi » Freitag 26. April 2019, 08:19

Könnten es Spätfolgen eines traumatischen Ereignisses sein? Ich habe vor zwei Jahren bei der Pferdesuche ein Gespräch mit einer Pferdebesitzerin geführt, die solche Dinge erzählte. Später erfuhr ich noch von anderer Seite, dass das Pony einen Tritt vor den Kopf bekommen hatte und erst mit deutlicher zeitlicher Verzögerung heftige Ausfallerscheinungen hatte. Ob und wie das mit den Blutwerten zusammenhängen könnte, kann ich allerding überhaupt nicht einschätzen.

Alles Gute Euch!

Benutzeravatar
prinzessin
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 836
Registriert seit: Donnerstag 2. Januar 2014, 17:49
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal
Status:
Offline

Re: Hilfe bei Auswertung Blutergebnisse

Apr 2019 26 09:01

Beitragvon prinzessin » Freitag 26. April 2019, 09:01

Er ist etwas müde, das ist alles. Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich ihn anspannen und fahren als wenn nichts gewesen ist.
Deshalb sagen mir alle, FALLS es ein Tumor ist müsste bald wieder etwas passieren.
Ansonsten geht die Ursachenforschung weiter.
Unabhängig davon bekommt er Unterstützung für Leber/Niere.
Die ersten 577km sind geschafft !

Benutzeravatar
polldi
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2358
Registriert seit: Montag 19. September 2011, 14:09
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal
Status:
Offline

Re: Hilfe bei Auswertung Blutergebnisse

Apr 2019 26 09:05

Beitragvon polldi » Freitag 26. April 2019, 09:05

Ließe sich ein Tumor nicht über ein CT/MRT darstellen?
Und irgendwelche Tumormarker im Blut?

Benutzeravatar
prinzessin
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 836
Registriert seit: Donnerstag 2. Januar 2014, 17:49
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal
Status:
Offline

Re: Hilfe bei Auswertung Blutergebnisse

Apr 2019 26 09:37

Beitragvon prinzessin » Freitag 26. April 2019, 09:37

Er hat mir gerade das schönste Geburtstagsgeschenk gemacht. Kam von hinten auf der Wiese nach vorne angaloppiert. Mit Bocken und Kopf zwischen die Vorderbeine. Blieb bei mir stehen und wir betrieben Fellpflege und intensives Schmusen. ( das ist sehr untypisch für ihn- schmusen ist meistens bääh).
Sehr Wendylike aber mir hat es viel bedeutet und das Gefühl gegeben, dass wir es hinkriegen.
Die ersten 577km sind geschafft !

Rodeokugel
Poster
Poster
Beiträge: 46
Registriert seit: Mittwoch 13. April 2016, 17:15
Danksagung erhalten: 2 Mal
Status:
Offline

Re: Hilfe bei Auswertung Blutergebnisse

Apr 2019 26 09:43

Beitragvon Rodeokugel » Freitag 26. April 2019, 09:43

Oh, das klingt super! Dann herzlichen Glückwunsch einmal an dich und einen an den kleinen Mann!

andrea hassel
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 804
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 16:11
Hat sich bedankt: 107 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal
Status:
Offline

Re: Hilfe bei Auswertung Blutergebnisse

Apr 2019 26 09:58

Beitragvon andrea hassel » Freitag 26. April 2019, 09:58

Kann es sein, daß er Dünger gefressen hat? Mein Hund hatte letztes Jahr eine schwere Vergiftung, weil sie Dünger gefressen hatte. Mit ähnlichen Anzeichen: taumelnder Gang, "Geistersehen", Unsicherheit und Krampfanfälle, die nur dadurch in den Griff zu bekommen waren, daß sie ins künstliche Koma gelegt wurde. Die Symptome kamen ca 6 Std. nach der Aufnahme.
Ich weiß jetzt nicht, ob Hunde und Pferde vergleichbar sind. Wäre nur eine Idee. Es sind, trotz daß es zwischenzeitlich sehr schlecht um sie stand, keine Spätfolgen geblieben.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor andrea hassel für den Beitrag:
polldi (Freitag 26. April 2019, 10:32)
Angekommen ist angekommen ... :biggrin

Benutzeravatar
polldi
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2358
Registriert seit: Montag 19. September 2011, 14:09
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal
Status:
Offline

Re: Hilfe bei Auswertung Blutergebnisse

Apr 2019 26 10:33

Beitragvon polldi » Freitag 26. April 2019, 10:33

Herzlichen Glückwunsch!!! Tolle Idee von Guiness ;)

(Lese ab und zu bei verwandert.de über Egon und dort stand was von Krampfanfällen, die er durch Selenmangel hatte. Ob Selen bei Euch mitgetestet war, hab ich nun aber nicht geschaut.)
Zuletzt geändert von polldi am Freitag 26. April 2019, 11:11, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Hippohops
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 97
Registriert seit: Dienstag 29. März 2016, 14:44
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Status:
Offline

Re: Hilfe bei Auswertung Blutergebnisse

Apr 2019 26 10:52

Beitragvon Hippohops » Freitag 26. April 2019, 10:52

Ich habe zwei Erlebnisse im Kopf, die vielleicht Mut machen: meine alte Stute hatte vor Jahren einen ähnlichen Anfall, allerdings viel kürzer, eher ein paar Minuten, ich habe keine Ursachenforschung betrieben und es nie wieder was aufgetreten. Und das Pferd meiner Freundin ist dabei umgefallen, war richtig weggetreten, ist in der TiHo ohne großes Ergebnis auf den Kopf gestellt worden und auch da nie wieder was gekommen.
Wenn wir wirklich etwas verändern wollen, brauchen wir vor allem Begeisterung

Benutzeravatar
prinzessin
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 836
Registriert seit: Donnerstag 2. Januar 2014, 17:49
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal
Status:
Offline

Re: Hilfe bei Auswertung Blutergebnisse

Apr 2019 26 11:12

Beitragvon prinzessin » Freitag 26. April 2019, 11:12

Danke. Auf sowas hoffe ich irgendwie auch.
Den Stress in die Uniklinik zu fahren und ihn komplett auf den Kopf stellen zu lassen, werde ich ihm ersparen.

Dünger müsste wenn vom Nachbarfeld rübergeweht sein, meine Wiese ist seit jahrzenten ungedüngt. Ich darf es nicht. Mist kompostieren ist alles was ich darf.
Die ersten 577km sind geschafft !

Benutzeravatar
Alessia
Insider
Insider
Beiträge: 393
Registriert seit: Montag 30. Oktober 2006, 16:24
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal
Status:
Offline

Re: Hilfe bei Auswertung Blutergebnisse

Apr 2019 26 11:27

Beitragvon Alessia » Freitag 26. April 2019, 11:27

prinzessin hat geschrieben:Danke. Auf sowas hoffe ich irgendwie auch.
Den Stress in die Uniklinik zu fahren und ihn komplett auf den Kopf stellen zu lassen, werde ich ihm ersparen.

Dünger müsste wenn vom Nachbarfeld rübergeweht sein, meine Wiese ist seit jahrzenten ungedüngt. Ich darf es nicht. Mist kompostieren ist alles was ich darf.


Ich drücke dir die Daumen!!! Hoffentlich bleibt er fit und es war nur etwas einmaliges!

Ich weiß nicht woher du kommst, aber aufgrund der Trockenheit und der immer starken Winde, kann so eine "Verwehung" schon gut möglich sein! Die Bauern sind ja auch nicht gerade geizig mit dem Zeug, bei uns liegen die Flurbereinigungswege teilweise voll gestreut mit dem Zeug!

LG Svenja
Polo-Pilot :cooldance und Ponyanschieber 8)

Benutzeravatar
prinzessin
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 836
Registriert seit: Donnerstag 2. Januar 2014, 17:49
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal
Status:
Offline

Re: Hilfe bei Auswertung Blutergebnisse

Mai 2019 03 22:30

Beitragvon prinzessin » Freitag 3. Mai 2019, 22:30

So, die THP war da.
Guinni hatte eine massive Mykotoxien Vergiftung. Die hat zu Atemnot geführt, das hat die Panik Attacke ausgelöst und hat sich dann so weit gesteigert, dass er massive Kreislaufprobleme und Durchblutungsstörungen bekommen hat.
Aufgrund der Vergiftung hat er auch eine Augenentzündung, die sein Sehvermögen beeinträchtigt. Deshalb die Schreckhaftigkeit.

Nun muss ich herausfinden wo er so viele Mykotoxien aufnehmen konnte. In Frage kommen wohl Heu,Wiese, Getreide oder pelletiertes Futter.

Ach so und Magenprobleme hat er. Der Magen wird wohl eine Dauerbaustelle bleiben...
Da die Alternativen Epilepsie oder Gehirntumor waren, ist "Magen" ja sogar eine gute Nachricht.
Die ersten 577km sind geschafft !