45. Heidedistanz

Meinung- und Erfahrungsaustausch zu den Ritten

Moderatoren: bettina, distanzcheck, tofffeee, Aylan, sundance, Sepia, Moderator

araberbirgit
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 52
Registriert seit: Samstag 16. Mai 2015, 17:33
Danksagung erhalten: 1 Mal
Status:
Offline

Re: 45. Heidedistanz

Jun 2018 05 18:46

Beitragvon araberbirgit » Dienstag 5. Juni 2018, 18:46

Hi Karin - wenn Du noch einen Trosser zur Verfügung hast -ich würde mich super freuen. Ich würde ja gerne mit Leonie zusammen reiten und hoffe wir kriegen das hin vom Tempo her etc /aber wir sind ja Eifel-Training-erprobtes Team, gell Leonie ??? Derzeit bin ich selber noch "lahm" mit Schonfrist wegen doppeltem Wadenbeinbruch... Wann macht ihr noch einmal die Markierungsritte? Sag doch bitte Bescheid, wer wann, wo, wie viel .... Bin ja auch Trosslos, da meine Hilfe hier zuhause die Pferde hüten muß und ich sonst keinen begeistern konnte zumal dafür ja auch ein Führerschein erforderlich wäre/Anhängerführerschein.

Nirak
HopTop
HopTop
Beiträge: 1977
Registriert seit: Montag 12. Juli 2004, 09:38
Danksagung erhalten: 109 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: 45. Heidedistanz

Jun 2018 06 09:48

Beitragvon Nirak » Mittwoch 6. Juni 2018, 09:48

Hi ihr Lieben,

oha, wenn ich jetzt richtig rechne, brauche ich inzwischen für 4 trosslose Reiter (bzw. mit Trossern, die kein Gespann fahren können) Gespannfahrer!!!

Mal gucken ob ich das hinbekomme...
Mögt ihr mir zum besseren Überblick + planen einen Mail schreiben?: karin@aircooled-racing.de Danke!
Bis jetzt haben wir das immer alles hinbekommen. in den nächsten Wochen wollte ich mich an meine Helfer-Planung setzen, dann kann ich genaueres sagen.

@Birgit: erstmal gute Besserung! Hoffentlich heilt alles gut + schnell aus.
Der Markierritt ist immer in der Woche vorher So - Do, bitte melde dich dazu bei Silke (Fässchen hier im Forum), die kümmert sich darum.

LG, Hadshi-Karin

Castano
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 65
Registriert seit: Dienstag 17. Januar 2012, 18:51
Danksagung erhalten: 1 Mal
Status:
Offline

Re: 45. Heidedistanz

Jun 2018 08 09:45

Beitragvon Castano » Freitag 8. Juni 2018, 09:45

Guten Morgen Ihr Lieben :-)

Gibt es eigentlich gpx Daten für den Ritt?

Und gibt es Tipps gegen Bremsen und diese doof Hirschlausfliege?

Bei uns gibt es "nur" so normale Bremsen, also die etwas kleineren schwarzen... nicht diese Dicken Brummer - mit denen bin ich immer leicht überfordert :-)


LG

Benutzeravatar
Faesschen
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 755
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 13:55
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal
Status:
Offline

Re: 45. Heidedistanz

Jun 2018 08 09:55

Beitragvon Faesschen » Freitag 8. Juni 2018, 09:55

@Castano: willst du evt. so nicht lessen ... ist aber Ernst gemeint und keinesfalls böse :D :

Bremsen: tothauen (am besten mit Handschuhen, sonst hat man ständing Blut an den Fingern :kotz )

Hirschlausfliegen: fangen und dann zerreißen oder mit den Fingernägeln zerquetschen :twisted:

So richtig helfen tut da kein noch so stinkendes Mittel ... nutze zur Zeit Kerb x ... stinkt erbärmlich nach Knoblauch (und den mag ich sonst wirklich gern) ... aber selbst das kann ich dirket auf die Bremsen sprühen ...die heben nur kurz ab und landen einen cm weiter wieder auf dem Pferd.

Fliegendecke und Maske bringen Erleichterung ! :?

Silke

neledarling
Insider
Insider
Beiträge: 301
Registriert seit: Donnerstag 10. April 2008, 00:44
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal
Status:
Offline

Re: 45. Heidedistanz

Jun 2018 08 10:17

Beitragvon neledarling » Freitag 8. Juni 2018, 10:17

Hallöle,
für gpx-Daten müsst ihr Euch bitte noch etwas gedulden...

Nele

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
RIP Hadesh

Benutzeravatar
Sigrun
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2420
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 09:19
Hat sich bedankt: 103 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal
Status:
Offline

Re: 45. Heidedistanz

Jun 2018 08 15:43

Beitragvon Sigrun » Freitag 8. Juni 2018, 15:43

Gegen Bremsen und Hirschlausfliegen helfen dauerhaft nur mechanische Maßnahmen: Fliegendecke, Fransen und Handpatscher bzw. einfangen und zerdrücken. Nach 15 Jahren Markierritt mit jedes Jahr neuen Abwehrmitteln und vielen verschiedenen Pferd-Reiter-Kombis ist das immer noch das Einzige, was verlässlich hilft. Und für den Reiter: Klappe zu hinter Willighausen. *g* Ich überlege allerdings noch, ob ich nicht so ein Moskitonetz über dem Helm ausprobieren kann, fürchte aber die Gefahr, sich bei einem Sturz mit dem Teil zu erwürgen.
"Nicht das Reitsystem als solches ist ausschlaggebend, ob sich die Reiterei auf einem Wellenberg oder in einem Wellental befindet, sondern ausschließlich die Art, wie es vom Menschen gehandhabt wird. (Kurt Albrecht)