"TransGermania - vom Alpenrand zum Meeresstrand"

Meinung- und Erfahrungsaustausch zu den Ritten

Moderatoren: bettina, distanzcheck, tofffeee, Aylan, sundance, Sepia, Moderator

Benutzeravatar
Saphira
Insider
Insider
Beiträge: 347
Registriert seit: Donnerstag 13. April 2006, 14:42
Danksagung erhalten: 16 Mal
Status:
Offline

Re: "TransGermania - vom Alpenrand zum Meeresstrand"

Okt 2019 27 23:46

Beitragvon Saphira » Sonntag 27. Oktober 2019, 23:46

Rhönische Grüße nach Bad Bocklet von "ein paar Dörfer weiter" :winken
Und viel Erfolg morgen!

DrSabine
HopTop
HopTop
Beiträge: 1143
Registriert seit: Dienstag 10. Februar 2004, 18:51
Danksagung erhalten: 250 Mal
Status:
Offline

Re: "TransGermania - vom Alpenrand zum Meeresstrand"

Okt 2019 28 08:08

Beitragvon DrSabine » Montag 28. Oktober 2019, 08:08

Saphira, dich habe ich als “Nähe Bad Kissingen“ abgespeichert. Vielleicht findest du eine brauchbare Verbindung von Sulzfeld nach Bad Bocklet oder Gersfeld? Wobei ich die Wasserkuppe nicht unbedingt einplanen wollte, zu hoch, zu windig... Nördlich müsste Cruzrider sein. Und irgendwo wechseln wir dann über die A7 ins Land von Leasusanne.

DrSabine
HopTop
HopTop
Beiträge: 1143
Registriert seit: Dienstag 10. Februar 2004, 18:51
Danksagung erhalten: 250 Mal
Status:
Offline

Re: "TransGermania - vom Alpenrand zum Meeresstrand"

Okt 2019 28 20:25

Beitragvon DrSabine » Montag 28. Oktober 2019, 20:25

Wasserkuppe nicht eingeplant, dafür heute senkrecht hoch auf den Kreuzberg gekrabbelt. Auch über 900m hoch. Nix für einen Distanzritt, das steht fest. Schön und brauchbar war es von Aschach nach Premich. Unterwegs gab es eine Art Trail-Register, da hab ich mich natürlich eingetragen.

Der Hochrhöner verläuft hier teils gleich mit dem Main-Werra-Weg. Aber diese Berge sind einfach keine gute Idee. Hinter Premich zudem noch viel Asphalt, häßlicher Schotter und steiniger Steilanstieg. Mal schauen, wieviel Rhön übrigbleibt... Landschaftlich top ( kulinarisch auch, toll gegessen in Bischofsheim), aber zu viel bergauf. Wir wollen ja keinen Wanderritt machen!

Benutzeravatar
Saphira
Insider
Insider
Beiträge: 347
Registriert seit: Donnerstag 13. April 2006, 14:42
Danksagung erhalten: 16 Mal
Status:
Offline

Re: "TransGermania - vom Alpenrand zum Meeresstrand"

Okt 2019 28 23:26

Beitragvon Saphira » Montag 28. Oktober 2019, 23:26

Der Wald Aschach - Premich ist u.a. unser Ausreitgelände :D
Wie bist du dann weiter von Premich aus?
In Premich dem Bächlein Richtung Norden folgen und dann durch Waldberg, Ziegelhütte und gradewegs hoch ist (bis zum Anstieg) eigentlich eine flüssig zu reitende Strecke. Nimmt man stattdessen den Guckaipass, dann kommt man sogar mit der Gig bis zum Gipfelkreuz :wink:

Welche Richtung planst du weiter / wo soll die A7 gequert werden? Rhön ist nicht immer einfach: Da kann man kilometerlang traben und dann fehlen einem genau da Wege, wo man eigentlich lang will und man muss mal eben 400 Höhenmeter aufwärts und wieder abwärts. Wunderbar für "Danach-lacht-mein-Pferd-über-die Kabardinerdistanz"-Trainingsritte; für "von A nach B - Ritte" ggf. etwas tricky.

https://www.wanderreiten-in-der-rhoen.de/termine/rittbeschreibung-veterin%C3%A4rcheck/
Grade gesehen: die machen 1-mal jährlich einen Vet-Check für WR-Pferde; sind vielleicht Distanzreitern nicht unaufgeschlossen :wink:
Freunde sind da mal geritten; Die Leute kennen sich aus! Vielleicht bekommst du da noch Streckentipps...

DrSabine
HopTop
HopTop
Beiträge: 1143
Registriert seit: Dienstag 10. Februar 2004, 18:51
Danksagung erhalten: 250 Mal
Status:
Offline

Re: "TransGermania - vom Alpenrand zum Meeresstrand"

Okt 2019 29 08:21

Beitragvon DrSabine » Dienstag 29. Oktober 2019, 08:21

Genau, Premich Richtung Norden (Straße mit gut bereitbarem Randstreifen,der Hochrhöner verläuft parallel westlich, evtl ohne Asphalt) und dann durch Waldberg, und dann, nun ja, senkrecht rauf! Ich habe unterwegs keine Karte dabei und mich daher an den Wanderweg gehalten... Deinen Pass hab ich nun auch gefunden, ich vermute, dass der Hochrhöner den benutzt. Das sieht erheblich freundlicher aus.

Jetzt stehen wir unterhalb des Gipfels beim Gasthof Roth auf der Wiese und hatten eine super ruhige Nacht.

Wenn ich den Wanderwegen nach Norden folgen würde, käme ich nach Gersfeld und über die Wasserkuppe. Vielleicht mach ich jetzt auch einfach Urlaub. Donnerstag müssen wir zuhause sein.

DrSabine
HopTop
HopTop
Beiträge: 1143
Registriert seit: Dienstag 10. Februar 2004, 18:51
Danksagung erhalten: 250 Mal
Status:
Offline

Re: "TransGermania - vom Alpenrand zum Meeresstrand"

Okt 2019 29 20:40

Beitragvon DrSabine » Dienstag 29. Oktober 2019, 20:40

Das Womo hat mir die Entscheidung abgenommen, seit heute morgen leuchtet die Batterielampe. Also nicht mehr so oft anlassen... Wir sind nach Fritzlar geflohen und machen Urlaub.

Die A7 queren wir möglichst südlich von Fulda, hat das Kartenstudium heute so ergeben.

Benutzeravatar
Leasusanne
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 506
Registriert seit: Donnerstag 20. Juli 2006, 18:59
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal
Status:
Offline

Re: "TransGermania - vom Alpenrand zum Meeresstrand"

Okt 2019 29 21:36

Beitragvon Leasusanne » Dienstag 29. Oktober 2019, 21:36

DrSabine hat geschrieben:Das Womo hat mir die Entscheidung abgenommen, seit heute morgen leuchtet die Batterielampe. Also nicht mehr so oft anlassen... Wir sind nach Fritzlar geflohen und machen Urlaub.

Die A7 queren wir möglichst südlich von Fulda, hat das Kartenstudium heute so ergeben.


Dann seid ihr jetzt 35 km nordöstlich von mir.
Frankenau - Naumburg sind eine Wanderreit- Tagesetappe. In Fritzlar kann man am Reitverein direkt durch die Eder reiten. Oder zwischen Fritzlar und Talsperre gibt es diverse Brücken wo man über die, Eder drüber und drunter her kann.
OffTopic:
Für euren Urlaub empfehle ich das Edersee Atlantis. Fahrt bis Bringhausen mit dem Auto (Südseite vom See) und da dann am Friedhof beginnen (Bucht östlicher Ortsrand, flussabwärts) und von dort zu den Inseln laufen (See ist leer), Grundmauern und Brückenpfeiler anschauen, essen am Fähranleger und von da mit den Fahrrädern 10 km zur Aselbrücke hoch fahren, am Seeufer entlang. Auf der Aselbrücke kannst du auf die andere Flussseite. Normalerweise liegt die unter Wasser. Ist ziemlich cool. Am Wochenende hätte ich Euch mit den Pferden hinführen können oder kann das noch.
Für weitere Infos besser anrufen:-)
Schönen Urlaub noch, Susanne

DrSabine
HopTop
HopTop
Beiträge: 1143
Registriert seit: Dienstag 10. Februar 2004, 18:51
Danksagung erhalten: 250 Mal
Status:
Offline

Re: "TransGermania - vom Alpenrand zum Meeresstrand"

Okt 2019 30 08:35

Beitragvon DrSabine » Mittwoch 30. Oktober 2019, 08:35

Morgen müssen wir nach Hause...aber heute Atlantis, danke für den Tipp!

DrSabine
HopTop
HopTop
Beiträge: 1143
Registriert seit: Dienstag 10. Februar 2004, 18:51
Danksagung erhalten: 250 Mal
Status:
Offline

Re: "TransGermania - vom Alpenrand zum Meeresstrand"

Nov 2019 05 15:10

Beitragvon DrSabine » Dienstag 5. November 2019, 15:10

Ganz wichtig: Seit ich im Frühjahr von Fa. pinu.de eine riesige Menge Sweatshirts gespendet bekommen habe, verteile ich diese auf direktem oder indirektem Weg an die TransG-Spender. Ich lade das WoMo gerne damit für die JHV voll. Es gibt nur L, XL und XXL und sie fallen groß aus. Bitte sprecht mich an - und sendet mir am besten vorher noch eine PN, dass ich für euch eins mitbringen soll (bzw. wem ich es mitgeben kann).