"TransGermania - vom Alpenrand zum Meeresstrand"

Meinung- und Erfahrungsaustausch zu den Ritten

Moderatoren: distanzcheck, bettina, tofffeee, Aylan, sundance, Sepia, Moderator

Benutzeravatar
Ekem
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 70
Registriert seit: Mittwoch 10. Mai 2017, 15:56
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Status:
Offline

Re: "TransGermania - vom Alpenrand zum Meeresstrand"

Dez 2018 30 20:55

Beitragvon Ekem » Sonntag 30. Dezember 2018, 20:55

Ich hab mal was gemacht :D
Bild

Benutzeravatar
Beta
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 590
Registriert seit: Montag 4. Februar 2008, 13:19
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: "TransGermania - vom Alpenrand zum Meeresstrand"

Dez 2018 30 21:10

Beitragvon Beta » Sonntag 30. Dezember 2018, 21:10

Das ist ein schönes Design!

Also ich fange dann schonmal an zu sparen. Außerdem trainiere ich eifrig das Zweitpferd. Dann ist die Summe auch nicht mehr ganz so ein großes Risiko.

Ich lese gerne eure Planungen mit. Da ich noch einiges weiter im Norden bin, kann ich bei den Planungen nur bedingt helfen. Bestimmt könnte meine Firma ein paar Sachpreise beisteuern.

Ich hatte mal die Idee, dass man einen Distanzritt „Heerweg“ veranstalten könnte. Bis ganz hoch zur Nordspitze DKs zum Beispiel. Quartiere und Strecke ist da echt einfach. Aber ob man einen deutschen MTR auf ausländischem Boden veranstalten kann?
Na, aber darum geht es ja hier nicht :)
Weiter so, Du wirst ganz sicher genügend Rückendeckung haben, DrSabine :)
Gøre livet til festen,
ride Islandshesten.

Benutzeravatar
Leasusanne
Insider
Insider
Beiträge: 466
Registriert seit: Donnerstag 20. Juli 2006, 18:59
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal
Status:
Offline

Re: "TransGermania - vom Alpenrand zum Meeresstrand"

Dez 2018 30 22:15

Beitragvon Leasusanne » Sonntag 30. Dezember 2018, 22:15

Dr Sabine:
Zur Finanzierung eine Idee: interessierte Reiter können schon einmal nennen und zahlen 100€ im Jahr. Das wird dann aufs Nenn und Startgeld angerechnet. Kurz vor knapp Nenner zahlen mehr.

Benutzeravatar
Beta
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 590
Registriert seit: Montag 4. Februar 2008, 13:19
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: "TransGermania - vom Alpenrand zum Meeresstrand"

Dez 2018 30 22:56

Beitragvon Beta » Sonntag 30. Dezember 2018, 22:56

Auch eine interessante Idee!
Gøre livet til festen,
ride Islandshesten.

Benutzeravatar
Matthias
Insider
Insider
Beiträge: 376
Registriert seit: Sonntag 18. Dezember 2005, 23:56
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: "TransGermania - vom Alpenrand zum Meeresstrand"

Dez 2018 30 23:41

Beitragvon Matthias » Sonntag 30. Dezember 2018, 23:41

Ich fände es schön, wenn so ein Ritt unter einem Motto steht und evtl. auch für einen gute Zweck Spenden sammeln kann. Das macht es für Sponsoren einfacher. Ich denke da z. B. an Equivent. Die machen eine tolle Arbeit zum Wohl der Pferde. https://www.equiwent.org/

Nirak
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2427
Registriert seit: Montag 12. Juli 2004, 09:38
Danksagung erhalten: 182 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: "TransGermania - vom Alpenrand zum Meeresstrand"

Dez 2018 31 09:52

Beitragvon Nirak » Montag 31. Dezember 2018, 09:52

Ich glaube, das mit dem Crowdfunding könnte durchaus was bringen.
In der Regel wird zwar ein Gegenwert erwartet, aber bei diesem Projekt glaube ich, dass auch einige ehemalige Distanzler & Co. etwas beisteuern würden...

Geldsponsoren zu bekommen ist erfahrungsgemäß schwer.
Aber wenn der Ritt erst in 7 Jahren stattfindet, würde ich ggf. anbieten bei der Sponsorensuche zu helfen.
Denn dann hätte ich die Heide schon 2 Jahre abgegeben und evtl. wieder Lust dazu :-)

Benutzeravatar
Pat
HopTop
HopTop
Beiträge: 1459
Registriert seit: Dienstag 17. Februar 2004, 22:15
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: "TransGermania - vom Alpenrand zum Meeresstrand"

Dez 2018 31 11:12

Beitragvon Pat » Montag 31. Dezember 2018, 11:12

Wie wäre es diverse Medien zu informieren (Zeitungen, Fernsehen)? Ich könnte mir vorstellen, dass das schon einige interessieren könnte. Und Medieninteresse ist dann wieder für Sponsoren attraktiv.
Vielleicht könnte man einen Hauptsponsor gewinnen, dessen Name auch im Rittnamen auftaucht." Transgermania Duplo Challenge" - nur um mal ein Beispiel zu kreieren. Wenn so eine Firma dafür ein paar tausend € locker macht, könnte das dem Ritt helfen. Eventuelle Überschüsse dann als Spende an Equiwent.
Nur mal so als Idee... :)
www.hoof-to-move.de

Benutzeravatar
babara
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 875
Registriert seit: Mittwoch 10. März 2004, 16:49
Hat sich bedankt: 141 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: "TransGermania - vom Alpenrand zum Meeresstrand"

Dez 2018 31 12:57

Beitragvon babara » Montag 31. Dezember 2018, 12:57

DrSabine: falls Interesse besteht, kann ich die Webseite für den Ritt machen und betreuen.
LG, Barbara

Meine Webseite: http://www.cafra-arabians.com
Informationen rund um das arabische Vollblut: https://info.baschwa.net
Die Heidedistanz: https://www.heidedistanz.de
Transgermania: https://trans-germania.de

Benutzeravatar
CoRa
HopTop
HopTop
Beiträge: 1081
Registriert seit: Freitag 31. März 2006, 10:03
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal
Status:
Offline

Re: "TransGermania - vom Alpenrand zum Meeresstrand"

Dez 2018 31 13:26

Beitragvon CoRa » Montag 31. Dezember 2018, 13:26

Jupp, das muss an die Leute ran.
Internetseite und Broschüre zum herunter laden/drucken und verteilen.
Projekt vorstellen mit Intention/Zielsetzung/Vorstellung der Durchführung/grobe Route.
Das Logo finde ich nicht schlecht!
Solche Informationen sollten frühzeitig publik gemacht werden.
Interessiert sind dann evtl. Züchter/Zuchtverbände blütiger Pferde im Sinne Vorstellung der Leistungsfähigkeit? Könnte ich mir gut vorstellen.

Benutzeravatar
Beta
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 590
Registriert seit: Montag 4. Februar 2008, 13:19
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: "TransGermania - vom Alpenrand zum Meeresstrand"

Dez 2018 31 13:31

Beitragvon Beta » Montag 31. Dezember 2018, 13:31

Ich werde mit Isländern starten. Nichts gegen Sponsoren, aber gerade auf diesen langen harten Ritten überwiegt noch Rassenvielfalt. Wie man auch schön in Berts Buch sieht.
Gøre livet til festen,
ride Islandshesten.

Benutzeravatar
knickreiterin
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 546
Registriert seit: Mittwoch 15. Februar 2012, 09:14
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal
Status:
Offline

Re: "TransGermania - vom Alpenrand zum Meeresstrand"

Dez 2018 31 14:52

Beitragvon knickreiterin » Montag 31. Dezember 2018, 14:52

Beta hat geschrieben:Ich werde mit Isländern starten. Nichts gegen Sponsoren, aber gerade auf diesen langen harten Ritten überwiegt noch Rassenvielfalt. Wie man auch schön in Berts Buch sieht.


Sehe ich wie Beta.

Eventuell wäre zu überlegen, frühe, koordinierte Info (inkl. Anforderungen) bei den Zuchtverbänden zu platzieren - Teilnehmerwerbung. Mit einem Vorlauf von 5 - 7 Jahren ließe sich so eventuell der ein oder andere motivieren, den Ritt als langfristiges Ziel anzustreben (Qualifikation), denke da z.B. an den Trakehner Verband....in jedem Falle wäre es eine Gelegenheit MTR Distanzreiten im VDD zu promoten. Ja, natürlich...Risiko unerfahrene Quereinsteiger....aber dem kann man ja, rechtzeitig verkündet,mit einer entsprechenden Zusatzanforderung in der Ausschreibung vorbeugen "mindestens 500 Wertungskm auf 3tägigen oder längeren MTR Ritten" Nebeneffekt: MTR Promotion ;-)

Leasusanne hat geschrieben:Dr Sabine:
Zur Finanzierung eine Idee: interessierte Reiter können schon einmal nennen und zahlen 100€ im Jahr. Das wird dann aufs Nenn und Startgeld angerechnet. Kurz vor knapp Nenner zahlen mehr.


Und wer dann nicht starten will / kann, wird automatisch "Unterstützer" - keine Rückzahlung. siehe auch Beitrag 17.12....

Die VfD (wieder) mit einbinden....freies Reiten in der Landschaft....

@DrSabine: Wenn ein bisschen "Substanz" da ist, z.B.Projekt Logo, wäre das ein schöner Kommunikationsaufhänger für meinen genehmigten "MärzUrlaub": Distanzreiten.... mehr als CEI 160km Endurance Racing..... MTR / frühes Beenden / Rassevielfalt = alle Reiter - alle Pferde.

Definitiv ein Projekt, dass der VDD für/mit seine/r Öffentlichkeitsarbeit nutzen / unterstützen sollte.

DrSabine
HopTop
HopTop
Beiträge: 1061
Registriert seit: Dienstag 10. Februar 2004, 18:51
Danksagung erhalten: 198 Mal
Status:
Offline

Re: "TransGermania - vom Alpenrand zum Meeresstrand"

Jan 2019 01 13:58

Beitragvon DrSabine » Dienstag 1. Januar 2019, 13:58

Frohes neues Jahr!

1.1.2019, laut Sigrun der geeignete Startschusstag für dieses Projekt. Und schon wieder lauter gute Ideen.

babara hat geschrieben:DrSabine: falls Interesse besteht, kann ich die Webseite für den Ritt machen und betreuen.


Hallo Barbara, das hat Matthias auch bereits angeboten - vielleicht mögt ihr euch zusammentun? Wir sollten das tatsächlich bald machen, denn so lässt sich vielleicht auch weitere Unterstützung gewinnen, von Menschen, die nicht in diesem Forum sind. Ich kenne mich mit Webseiten gar nicht aus... Man könnte doch die Sponsoren-Idee damit starten, dass auf der TransGermania Seite Werbung gemacht wird und die Werbenden dafür einen jährlichen Beitrag leisten (was ist denn da so "normal"?), wie es an vielen anderen Stellen im Netz ja auch üblich ist.

Für Knickreiterins März-Projekt (geniale Idee, in einem sinnvollen Zusammenhang MTR-Werbung zu machen) muss ich dann wohl direkt mal in die Puschen kommen... vielleicht zaubern wir ja ein Kartenposter zurecht und tragen die aktuellen und den künftigen MTR ein (Streckenführung)? Arbeiten für März (Infos, Ideen, Optik) decken sich ja auch mit Arbeiten für eine Webseite. Zwei Fliegen mit einer Klappe...

Das Emblem von Ekem geht schon sehr in eine gute Richtung. Ich melde mich dazu.

Spaßeshalber bin ich übrigens schon mal von Pfronten nach Lindenau (Ulm) "geritten", mit GPsies, da komme ich auf 190km. Manches sieht auf der Karte richtig nett aus...

Und jetzt muss ich los, in Bremen läuft tatsächlich noch 25km/h !

Benutzeravatar
Matthias
Insider
Insider
Beiträge: 376
Registriert seit: Sonntag 18. Dezember 2005, 23:56
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: "TransGermania - vom Alpenrand zum Meeresstrand"

Jan 2019 02 14:56

Beitragvon Matthias » Mittwoch 2. Januar 2019, 14:56

Seht ihr jetzt wirklich einen Zeithorizont von 5-7 Jahren? Ich befürchte, dass der Enthusiasmus bis dahin verpufft und vom Alltag eingeholt wird. Auch Strecken brauch ich jetzt noch nicht raussuchen, da sich hier viel ändern kann. Beispielsweise droht der Baubeginn der A39 zwischen Wolfsburg und Lüneburg.
LG
Matthias
Zuletzt geändert von Matthias am Mittwoch 2. Januar 2019, 15:53, insgesamt 1-mal geändert.

DrSabine
HopTop
HopTop
Beiträge: 1061
Registriert seit: Dienstag 10. Februar 2004, 18:51
Danksagung erhalten: 198 Mal
Status:
Offline

Re: "TransGermania - vom Alpenrand zum Meeresstrand"

Jan 2019 02 15:19

Beitragvon DrSabine » Mittwoch 2. Januar 2019, 15:19

Hallo Matthias,

ein nicht unerheblicher zeitlicher Vorlauf ergibt sich schon aus der Tatsache, dass allein für die Streckenplanung ein volles Jahr nicht ausreichen wird, da längst nicht überall Helfer wohnen. Hinzu kommt, dass ich schon auch Ansprüche an die Streckenführung und vor allem ans Geläuf habe, d.h. selbst fertig gescoutete Strecken werde ich zumindest teilweise selbst besichtigen, zu Fuß, zu Pferd, per Fahrrad. Und ein definitiver Termin für solch einen Ritt sollte 2 Jahre vorher feststehen, damit Teilnehmer, andere Veranstalter und Quartiere planen können. Einen Termin mach ich aber erst, wenn die Strecke mehr oder weniger steht. Derzeit heißt der Plan: 2024. Früher wäre schön, später will ich nicht. Und so viel Zeit wie jetzt gerade hab ich selten. Dafür wird dann aber ab diesem Jahr immer etwas Urlaub "an der Strecke" geplant.

Umlegungen wird es immer geben, langfristig und kurzfristig, auf dem Trabweg seinerzeit wegen nicht beseitigter Sturmschäden, hier im Norden, weil schon mal ein Schafhalter am Vortag einen Weg zuzäunt. Autobahnbau ist zumindest etwas länger vorher bekannt...

Benutzeravatar
arboarder
Poster
Poster
Beiträge: 31
Registriert seit: Montag 19. März 2007, 19:29
Danksagung erhalten: 6 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: "TransGermania - vom Alpenrand zum Meeresstrand"

Jan 2019 02 15:45

Beitragvon arboarder » Mittwoch 2. Januar 2019, 15:45

Hallo erst mal in die Runde...
Ich bin dabei: sowohl als Starter ( das war schon immer mein Traum ) als auch im Vorfeld...
Mit Strecken kann ich hier im Rheinland wohl nichts beitragen... aber mit Knowhow als Veranstalter, Sponsorenfinder, Logistik...
Es gibt ein schönes Buch von einem Ritt durch Amerika von 1972, ist leider vergriffen. ( Ich besitze ein Exemplar, würde es evtl. einscannen lassen ) ist sehr interessant, z.B. bzgl. Reglement. Damals wurde mit 2 Pferden geritten ... gewonnen haben damals übrigens Mulis...
würde vorschlagen eine Planungsuntergruppe "Reglement" zu gründen und darin mitzuhelfen.
Viele Grüße