"TransGermania - vom Alpenrand zum Meeresstrand"

Meinung- und Erfahrungsaustausch zu den Ritten

Moderatoren: distanzcheck, bettina, tofffeee, Aylan, sundance, Sepia, Moderator

DrSabine
HopTop
HopTop
Beiträge: 1083
Registriert seit: Dienstag 10. Februar 2004, 18:51
Danksagung erhalten: 209 Mal
Status:
Offline

Re: "TransGermania - vom Alpenrand zum Meeresstrand"

Jan 2019 02 18:41

Beitragvon DrSabine » Mittwoch 2. Januar 2019, 18:41

Hi Archie, du bist herzlich willkommen als Ideengeber, Sponsorensucher und Teilnehmer. Das Reglement für TransGermania wird aber das des VDD in seiner dann gültigen Fassung sein. Das erlaubt Pferdewechsel je Tagesetappe, frühes Beenden i.d.W., aussetzen einzelner Tage - also alles, was zur Planungssicherheit beiträgt. Nur Reiterwechsel gibt es nicht. Wer sich als Reiter vorzeitig rauskatapultiert, hat Pech gehabt.

War das in den USA der 5000km Ritt quer durch Amerika? Das hab ich als Kind in der FS gelesen. Dieser Ritt ist damals unterwegs bankrott gegangen, einige sind auf eigene Faust weitergeritten. Mag sein, dass damals Mulis gewonnen haben.

Bevor ich 5000km durch die USA reite, würde ich eher 4200km durch die USA wandern, von Mexico nach Kanada.

Benutzeravatar
arboarder
Poster
Poster
Beiträge: 31
Registriert seit: Montag 19. März 2007, 19:29
Danksagung erhalten: 6 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: "TransGermania - vom Alpenrand zum Meeresstrand"

Jan 2019 02 19:32

Beitragvon arboarder » Mittwoch 2. Januar 2019, 19:32

Hi Sabine,
bin ganz bei Dir was die VDD Regeln angeht. Als Basis. Über ein paar Dinge kann man sich aber sicher noch Gedanken machen bis dahin. Auch muß man jetzt sicher nicht Details diskutieren. Wichtiger sind eher andere Dinge ... die Finanzierung ist sicher eines. Die sind da damals in einige Fallen gelaufen, die man jetzt nicht nochmal haben muß. Ein gutes Team für die Orga aufzustellen mit Sicherheit ein anderes. Die Größenordnung
des ganzen Zirkuses.... gute Öffentlichkeits- und Informationsarbeit, gaaanz wichtig ...
und und und
viele Grüße
Archie

Paxi
HopTop
HopTop
Beiträge: 1059
Registriert seit: Dienstag 31. Januar 2012, 13:32
Danksagung erhalten: 58 Mal
Status:
Offline

Re: "TransGermania - vom Alpenrand zum Meeresstrand"

Jan 2019 02 19:44

Beitragvon Paxi » Mittwoch 2. Januar 2019, 19:44

(@Sabine: Wenn´s da keine Mauer gibt ...) Betreffs Störendes aus dem Bundesfernstraßenplan: Die A 39 wird uns wohl keine größeren Probleme machen, denn 1. gibt es in Nordost-Niedersachsen genügend rührige Querliegende, 2. ist der Baubeginn (ohne alle Einsprüche/Gerichtsverfahren usw.) zumindest nördlich Bad Bodenteich frühestens 2014, 3. wollten wir den Bereich nördlich Wolfsburg wenn, dann ohnehin nur west-östlich queren (oder?), da ist ja bereits die VW-Teststrecke sehr im Weg; 4. lassen sich ABen unterwandern oder überbrücken und 5. ist die fertig besandete Trasse eine feine Reitautobahn, hab´s auf der Moorautobahn bei Kirchhorst vor Jahren genossen!

An die parallel nur wenige KM östlich geplante A 14 (Lückenschluss Magdeburg - Schwerin) müssten wir hingegen schon denken, wenn diese östlichste aller bisher benannten TransGVarianten im Spiel bleiben soll; und auch an die Querspange, die den Kreis UE sowie DAN im südlichen Bereich schneiden könnte.

DrSabine
HopTop
HopTop
Beiträge: 1083
Registriert seit: Dienstag 10. Februar 2004, 18:51
Danksagung erhalten: 209 Mal
Status:
Offline

Re: "TransGermania - vom Alpenrand zum Meeresstrand"

Jan 2019 02 20:10

Beitragvon DrSabine » Mittwoch 2. Januar 2019, 20:10

Die USA Wanderung beginnt auf amerikanischer Seite, mit oder ohne Mauer und unabhängig davon, wer sie bezahlt!

Bin auch schon mal im Sand einer im Bau befindlichen Straße geritten, war toller Boden! 20 Leute möchte ich da allerdings nicht durchschicken, das könnte glatt auffallen...

Benutzeravatar
Leasusanne
Insider
Insider
Beiträge: 473
Registriert seit: Donnerstag 20. Juli 2006, 18:59
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 74 Mal
Status:
Offline

Re: "TransGermania - vom Alpenrand zum Meeresstrand"

Jan 2019 02 20:39

Beitragvon Leasusanne » Mittwoch 2. Januar 2019, 20:39

Dr Sabine, meinst Du den Appalachian Trail? Ein geiles Vorhaben! Da gibt es auch tolle Reportagen drüber und ein paar wenige, lächerliche km bin ich in Staate New York und in Virginia schon gelaufen. Hammergeile Strecke und gut markiert!

Interessant, von den anderen Autobahn-Erfahrungen zu lesen:-):-):-) Ich habe heute noch Spaß die A 3 zu fahren... Wo jetzt Asphalt ist auf der rechten Spur haben wir uns allabendlich auf frisch gesandter Strecke zum Ponyrennen getroffen...

Zurück zur Trans Germania: ich bin auch für unser Regelwerk, ohne Zusätze. Das gibt doch alles her. Wenn ein Pferdewechsel erlaubt ist, ist man auch als Teilnehmer auf einer sichereren Seite. Und jedes Pferd wird wie jetzt schon einzeln für sich gewertet. Ein Held ist welches Pferd die ganze Strecke schafft!
Ich werde als Zweitpferd geplanterweise wohl ein (diesmal reines) Kaltblut satteln. Wegen der Rassenvielfalt:-) Angekommen ist gewonnen:-)
Macht ein Fjord mit? Da setze ich dann meine Wetten drauf.

Benutzeravatar
Rennsemmel
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2250
Registriert seit: Montag 7. Juni 2004, 13:02
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: "TransGermania - vom Alpenrand zum Meeresstrand"

Jan 2019 02 21:01

Beitragvon Rennsemmel » Mittwoch 2. Januar 2019, 21:01

Wird wohl eher der PCT und sein Bruder sein, oder?

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
Gruß von Doro mit neuem Motto:

wer den Weg kennt, braucht kein schnelles Pferd.

DrSabine
HopTop
HopTop
Beiträge: 1083
Registriert seit: Dienstag 10. Februar 2004, 18:51
Danksagung erhalten: 209 Mal
Status:
Offline

Re: "TransGermania - vom Alpenrand zum Meeresstrand"

Jan 2019 02 21:31

Beitragvon DrSabine » Mittwoch 2. Januar 2019, 21:31

PCT

Benutzeravatar
martha
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 80
Registriert seit: Dienstag 14. September 2004, 22:14
Hat sich bedankt: 3 Mal
Status:
Offline

Re: "TransGermania - vom Alpenrand zum Meeresstrand"

Jan 2019 04 23:21

Beitragvon martha » Freitag 4. Januar 2019, 23:21

Ich oute mich auch mal als Teilnehmer / Helfer / ggf Sponsor und stiller Mitleser .

Das ist mal ein Ziel!!
... auch wenn der Nachwuchs bisher noch nicht einen Distanz KM unter den Hufen hat

Und das auf dem Sand der künftigen Autobahn reiten und heute beim "drüber fahren " in Erinnerungen schwelgen..
kenne ich aus dem Raum um Kiel ;-))

liebe Grüße

Bettina

Paxi
HopTop
HopTop
Beiträge: 1059
Registriert seit: Dienstag 31. Januar 2012, 13:32
Danksagung erhalten: 58 Mal
Status:
Offline

Re: "TransGermania - vom Alpenrand zum Meeresstrand"

Jan 2019 05 08:41

Beitragvon Paxi » Samstag 5. Januar 2019, 08:41

Archäologen künftiger Jahrhunderte werden wohl zu dem Schluss kommen, dass unter den Bundesfernstraßen einmal ein ausgedehntes Fernreitwegenetz existiert haben muss. Vielleicht werden wir wieder eins benötigen (wenn der letzte Diesel gerollt, der letzte Böller verschossen, ...). Und Sabine nebt Helfenden geht als Weg-Bereiterin (!) eines modernen Verkehrswesens in die Annalen ein.

Benutzeravatar
Kathl
HopTop
HopTop
Beiträge: 1364
Registriert seit: Samstag 7. Februar 2004, 16:54
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal
Status:
Offline

Re: "TransGermania - vom Alpenrand zum Meeresstrand"

Jan 2019 05 17:35

Beitragvon Kathl » Samstag 5. Januar 2019, 17:35

Also in sieben Jahren ist die Kleene 8 und die Große 22- sollte passen!
Grüße Kathrin!

DrSabine
HopTop
HopTop
Beiträge: 1083
Registriert seit: Dienstag 10. Februar 2004, 18:51
Danksagung erhalten: 209 Mal
Status:
Offline

Re: "TransGermania - vom Alpenrand zum Meeresstrand"

Jan 2019 05 18:06

Beitragvon DrSabine » Samstag 5. Januar 2019, 18:06

momentan ist der Plan 2024...

andrea hassel
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 833
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 16:11
Hat sich bedankt: 131 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal
Status:
Offline

Re: "TransGermania - vom Alpenrand zum Meeresstrand"

Jan 2019 06 00:53

Beitragvon andrea hassel » Sonntag 6. Januar 2019, 00:53

Huch, das ist ja noch vor meinem Renteneintritt... :angst . Da muß ja mal langsam das Zweitpferd geplant werden... Wirklich interessante Sache das!
Angekommen ist angekommen ... :biggrin

DrSabine
HopTop
HopTop
Beiträge: 1083
Registriert seit: Dienstag 10. Februar 2004, 18:51
Danksagung erhalten: 209 Mal
Status:
Offline

Re: "TransGermania - vom Alpenrand zum Meeresstrand"

Jan 2019 06 15:33

Beitragvon DrSabine » Sonntag 6. Januar 2019, 15:33

Bin jetzt schon in Erlangen angekommen, sieben Etappen, die siebte wäre dann kurz (gut 40km). Das sind schon über 400km insgesamt. Völlig unabhängig von Änderungen die sich dadurch ergeben, dass ich Brücken und Stege nicht unterscheiden kann und ähnliche Nebensächlichkeiten...

DrSabine
HopTop
HopTop
Beiträge: 1083
Registriert seit: Dienstag 10. Februar 2004, 18:51
Danksagung erhalten: 209 Mal
Status:
Offline

Re: "TransGermania - vom Alpenrand zum Meeresstrand"

Jan 2019 06 16:20

Beitragvon DrSabine » Sonntag 6. Januar 2019, 16:20


Nirak
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2530
Registriert seit: Montag 12. Juli 2004, 09:38
Danksagung erhalten: 197 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: "TransGermania - vom Alpenrand zum Meeresstrand"

Jan 2019 06 17:12

Beitragvon Nirak » Sonntag 6. Januar 2019, 17:12

Wahnsinn - so weit isses schon :-)
2024 ist mein Lütter grade 10...