46. Heidedistanz 19.-21. Juli 2019

Meinung- und Erfahrungsaustausch zu den Ritten

Moderatoren: distanzcheck, bettina, tofffeee, Aylan, sundance, Sepia, Moderator

Champ 107
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 82
Registriert seit: Montag 9. Februar 2004, 18:34
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal
Status:
Offline

Re: 46. Heidedistanz 19.-21. Juli 2019

Mai 2019 06 15:15

Beitragvon Champ 107 » Montag 6. Mai 2019, 15:15

Das ist wirklich schade.... Bis zur Mindest-Teilnehmerzahl fehlen ja noch einige. Ich kann gut verstehen, dass man da als Veranstalter - auch wenn noch 2 Monate Zeit bis Nennschluss ist - langsam unruhig wird... Aber wir hoffen mal, dass ganz bald noch viele nennen

Benutzeravatar
Die Freddies
High Poster
High Poster
Beiträge: 242
Registriert seit: Samstag 7. Februar 2004, 20:22
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: 46. Heidedistanz 19.-21. Juli 2019

Mai 2019 06 15:52

Beitragvon Die Freddies » Montag 6. Mai 2019, 15:52

Ich denke die 102 Nacht Kilometer schrecken ab.
Hatte mich auch verwundert.
80 Km fände ich Okay.
Wartet mal ab. ;-)
Kristina & Jörg

Ella 493 Km i. d. Wertung -
Saide Azsousa - Nachwuchs auf der Strecke
1. MTR mit 82 KM in der Tasche!
... auf dem Weg zur langen Strecke :wink:



www.diefreddies.de/

Benutzeravatar
Sigrun
ForenSpezialist
ForenSpezialist
Beiträge: 3186
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 09:19
Hat sich bedankt: 227 Mal
Danksagung erhalten: 287 Mal
Status:
Offline

Re: 46. Heidedistanz 19.-21. Juli 2019

Mai 2019 06 17:55

Beitragvon Sigrun » Montag 6. Mai 2019, 17:55

Daran hat sich aber in den letzten Jahren nichts geändert ... im Gegenteil, in den letzten Jahren musste man 160 km nennen, weil 80er Plätze erst vergeben wurden, wenn die 160er voll waren.
"Nicht das Reitsystem als solches ist ausschlaggebend, ob sich die Reiterei auf einem Wellenberg oder in einem Wellental befindet, sondern ausschließlich die Art, wie es vom Menschen gehandhabt wird. (Kurt Albrecht)

Benutzeravatar
Die Freddies
High Poster
High Poster
Beiträge: 242
Registriert seit: Samstag 7. Februar 2004, 20:22
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: 46. Heidedistanz 19.-21. Juli 2019

Mai 2019 06 20:09

Beitragvon Die Freddies » Montag 6. Mai 2019, 20:09

Ist doch auch Okay.
Die Nennungen kommen sicher noch.
Entspannt zurück legen und abwarten.
Ich glaube Karin ist zu nervös.
Grins ...
Kristina & Jörg

Ella 493 Km i. d. Wertung -
Saide Azsousa - Nachwuchs auf der Strecke
1. MTR mit 82 KM in der Tasche!
... auf dem Weg zur langen Strecke :wink:



www.diefreddies.de/

Nirak
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2483
Registriert seit: Montag 12. Juli 2004, 09:38
Danksagung erhalten: 192 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: 46. Heidedistanz 19.-21. Juli 2019

Mai 2019 07 06:50

Beitragvon Nirak » Dienstag 7. Mai 2019, 06:50

@Kristina: auch bei den 102 km kann man bei 81 in Wertung aufhören, ich glaube nicht dass das abschreckt.
(außerdem sind die Startplätze - zunächst - auch auf 10 begrenzt. und die waren IMMER in Rekordzeit weg!)

Nele und ich sind nicht nervös, aber wir wundern uns schon etwas.
Und das planen und organisieren macht wirklich einfach mehr Spaß und läuft motivierter, wenn man weiß dass man nicht auf Kosten, vertaner Zeit usw. sitzen bleibt...

Ich persönlich bin mir sicher, dass die Mindeststarter noch zusammenkommen.

VG, Karin

Benutzeravatar
Wurzl
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 529
Registriert seit: Donnerstag 20. Oktober 2011, 21:42
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Status:
Offline

Re: 46. Heidedistanz 19.-21. Juli 2019

Mai 2019 07 07:33

Beitragvon Wurzl » Dienstag 7. Mai 2019, 07:33

Sigrun hat geschrieben:Es sind noch etwas mehr als 2 Monate bis Nennschluss!


Bei meinen Veranstaltungen ist es meist - leider - üblich ca. 40% der Nennungen ca. 1 Woche vor Nennschluß zu erhalten, den 30-40% bis Nennschluß, den Rest nach Nennschluß.

Mittlerweile mach ich mir keine Sorgen mehr ...

Ich würde jetzt noch nicht für einen Ritt in Juli nennen ... andererseit könnte man anständigerweise die Nennung schicken und Nenngeld dann erst wenn man sich sicher ist, dass Pferd fit ist zum Ritt.
"If you don't try to live your dreams ... you just as well could be a vegetable ... a cabbage, yes, I think a cabbage."

Benutzeravatar
Sigrun
ForenSpezialist
ForenSpezialist
Beiträge: 3186
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 09:19
Hat sich bedankt: 227 Mal
Danksagung erhalten: 287 Mal
Status:
Offline

Re: 46. Heidedistanz 19.-21. Juli 2019

Mai 2019 07 08:55

Beitragvon Sigrun » Dienstag 7. Mai 2019, 08:55

Wurzl hat geschrieben:andererseit könnte man anständigerweise die Nennung schicken und Nenngeld dann erst wenn man sich sicher ist, dass Pferd fit ist zum Ritt.


Weniger anständige Leute haben das schon gemacht und dann ihre Nennung zurückgezogen, als das Pferd nicht fit war oder sie einfach mal woanders reiten wollten, weshalb andere keinen Platz mehr bekamen und der Veranstalter weniger TN oder höhere Kosten (gebuchte TA) hatte. Gerade bei so kurzfristigem Nennschluss ist das super ärgerlich. Und letztlich gilt die Nennung nur mit Geld, daran sollten wir nicht rütteln, wenn wir den Veranstaltern irgendeine Form von Sicherheit lassen wollen.

Wir hatten früher den Nennschluss deutlich früher mit dem Angebot, dass wer bis zum Nennschluss wieder zurückzieht, sein Nenngeld zurückbekommt. Das hat es den Leuten erleichtert, sich etwas früher festzulegen, das Abenteuer anzugehen. Ob man generell fit für einen Hundertmeiler ist, weiß man ja im Prinzip schon im Jahr davor, ob es dann auf den Termin genau klappen könnte, weiß man spätestens ein paar Wochen vorher.

Aber wie dem auch sei: das wird noch! :D
"Nicht das Reitsystem als solches ist ausschlaggebend, ob sich die Reiterei auf einem Wellenberg oder in einem Wellental befindet, sondern ausschließlich die Art, wie es vom Menschen gehandhabt wird. (Kurt Albrecht)

Benutzeravatar
Faesschen
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 894
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 13:55
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Status:
Offline

Re: 46. Heidedistanz 19.-21. Juli 2019

Mai 2019 07 10:55

Beitragvon Faesschen » Dienstag 7. Mai 2019, 10:55

:D nachdem ich die tollen Bilder von Stuck und dem Drawehn eben genossen habe

- eindeutig zwei Winter-Ritte :wink: nach der Kleidung der Menschen und den Deckenbergen auf den Pferden zu urteilen 8) -

sind jetzt bestimmt noch einige Reiter dabei die nächsten Ritte fest zu machen ... und davon hoffentlich ganz viele, die gestern oder heute oder morgen ihre Nennung für die Heide auf den Weg bringen :!: :!: :!: :!:

Silke

Benutzeravatar
Malunimaus
High Poster
High Poster
Beiträge: 243
Registriert seit: Mittwoch 12. Januar 2005, 07:57
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Status:
Offline

Re: 46. Heidedistanz 19.-21. Juli 2019

Mai 2019 07 11:17

Beitragvon Malunimaus » Dienstag 7. Mai 2019, 11:17

Wir hatten dieses Jahr bei den Grastälern auch nur ein ganz kleines Teilnehmerfeld.
Vielleicht kristallisiert sich doch ein Trend zu weniger Abenteuer und mehr Kringel-Ritten heraus. Wir hören zwar immer wieder, dass unser Ritt die Teilnehmer mit wunderschönen Strecken und tollem Ambiente/Essen verwöhnt, haben dann aber doch immer mal wieder nur wie dieses Jahr 16 Starter. Vielen Reitern ist der Aufwand, z.B. Trosser zu finden, die auch mal große Runden mitfahren, Gespanne hinterherziehen u.ä. einfach zu groß, Ritte mit zentralem Vet.Gate sind da viel einfacher...
Ich finde es zwar persönlich sehr schade, aber wir haben bei unserem Ritt gelernt, dass wir auch sehr gut mit kleineren Teilnehmerzahlen auskommen können. Das Drumrum muss bissle zusammengestrichen werden, aber viele Sachen werden auch einfacher (man braucht weniger TÄ, weniger Helfer).
Außerdem haben wir feststellen können, dass unsere Ritte mit wenigen Startern viel harmonischer ablaufen, als mit großem Starterfeld. Alle sind entspannter, es gibt keine Hektik und viel mehr Zusammenhalt.
Ich wünsche euch, dass ihr die tolle Heidedistanz trotzdem ausrichten könnt, Ritte mit solch langer Tradition dürfen nicht aussterben. Wir haben letztes Jahr auch schon im Mai bei euch genannt, solch ein Abenteuer ist meist schon lange geplant und war bei uns auch als Saisonshöhepunkt ausgesucht. Ich sehe es bei solchen Ritten auch so, dass dann zwar das Nenngeld weg ist, falls man doch nicht starten kann, man aber die Veranstaltung trotzdem ein wenig unterstützt hat...aber wahrscheinlich ist das in unserer Konsumgesellschaft nicht mehr ganz selbstverständlich.

Wir als Grastäler-Verantaltungsteam haben beschlossen, dass wir die Grastäler auch veranstalten, wenn wir ganz alleine nur für uns reiten :lol: :lol: :lol:

Benutzeravatar
Faesschen
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 894
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 13:55
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Status:
Offline

Re: 46. Heidedistanz 19.-21. Juli 2019

Mai 2019 07 11:30

Beitragvon Faesschen » Dienstag 7. Mai 2019, 11:30

Malunimaus hat geschrieben:Wir als Grastäler-Verantaltungsteam haben beschlossen, dass wir die Grastäler auch veranstalten, wenn wir ganz alleine nur für uns reiten :lol: :lol: :lol:


So ähnlich haben Karin und Nele ja auch schon auf Seite 4 "geunkt" ... :biggrin :lol: ... das HOT hat auch den Rest des Jahres viel Spaß, wenn wir aufeinander treffen ... aber noch 100 Leute mehr, die die Nacht zum Tag machen, sind einfach noch schöner :bier :oops: :lol:

Silke

Nirak
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2483
Registriert seit: Montag 12. Juli 2004, 09:38
Danksagung erhalten: 192 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: 46. Heidedistanz 19.-21. Juli 2019

Mai 2019 07 11:33

Beitragvon Nirak » Dienstag 7. Mai 2019, 11:33

@Malunimaus: vielen Dank für deine netten + aufmunternden Worte!

Wir haben schon über Kosteneinsparungen sinniert...leider gibt es u. E. bei Heide kaum Einsparpotential:
die Start-, Ziel- & Pausenplätze brauchen wir sowieso, auch bei weniger Startern.

Ein gewisses Kontingent an Helfern auch, da ja eben kein zentrales Gate.
(und die Helfer werden mit Naturalien vergütet, nicht mit Geld :-) )

Es gibt u. E. nur 2 Punkte, wo wir sparen können:

Charles könnte die Verpflegung bei gleichem Preis auf "Stillung der Grundbedürfnisse" zurückfahren.
Das wollen wir aber nicht, denn irgendwie ist das ja auch was Besonderes :-)

wir könnten 1 Tierarzt weniger nehmen (offiziell brauchen wir auch nur 2).
Aber dann bekommen wir definitiv ein Problem, wenn wir ganz schnelle + ganz langsame Reiter haben, da dann u. U. 3 Pausenplätze tierärztlich besetzt sein müssen - und den Fall hatten wir schon ab & zu!
(außerdem wäre das für die Docs schon ein ganz schön hartes Wochenende...)

So oder so, wir hoffen noch auf fleißiges Nennen!!!

LG, Hadshi-Karin

Benutzeravatar
knickreiterin
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 549
Registriert seit: Mittwoch 15. Februar 2012, 09:14
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 74 Mal
Status:
Offline

Re: 46. Heidedistanz 19.-21. Juli 2019

Mai 2019 07 11:57

Beitragvon knickreiterin » Dienstag 7. Mai 2019, 11:57

Wurzl hat geschrieben:
Ich würde jetzt noch nicht für einen Ritt in Juli nennen ... andererseit könnte man anständigerweise die Nennung schicken und Nenngeld dann erst wenn man sich sicher ist, dass Pferd fit ist zum Ritt.


"Anständig" ist es, die Absicht zu starten mit einer Nennung UND dem Nenngeld zu dokumentieren. Eine Nennung OHNE Nenngeld ist Firlefanz.

Standartisierte Kringelritte mit zentralem Vet-Gate haben einen deutlich geringeren Vorbereitungsaufwand als eine Heidedistanz.

Um so erfreulicher zu sehen, wie viele "Anständige" das Projekt TransGermania unterstützen. Denn bei Nennung erst nach Gewissheit zur tatsächlichen Startbereitschaft, wäre ein solches Abenteuer für den Veranstalter nicht finanzierbar, sofern er/sie die Summen nicht aus einem eigenen "Spassbudget" verpulvern kann.

Sponsoren unterstützen die Ritte, um sie mitzufinanzieren, Ehrenamtliche investieren Freizeit, nehmen Urlaub um den Ritt zu ermöglichen. Und das Reiterlein scheut sich in diesem nicht gerade Low-Budget Sportsegment mit Euro 60/40 ins Obligo zu gehen ? Nennungsschluss auf ein frühes Datum legen und die Nachnenngebühr deutlich hoch setzen, könnte eine Massnahme sein.

@Nirak: Einsparen kann man doch sicher auch die Knicklichter....sollen sie halt sehen wie sie die verdammte Strecke finden, die knausigen Reiterlein :mrgreen:

Nirak
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2483
Registriert seit: Montag 12. Juli 2004, 09:38
Danksagung erhalten: 192 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: 46. Heidedistanz 19.-21. Juli 2019

Mai 2019 07 12:18

Beitragvon Nirak » Dienstag 7. Mai 2019, 12:18

knickreiterin hat geschrieben:@Nirak: Einsparen kann man doch sicher auch die Knicklichter....sollen sie halt sehen wie sie die verdammte Strecke finden, die knausigen Reiterlein :mrgreen:


Back to the roots meinst du :-) ?
Knicklichter gab es früher ja auch gar nicht.
Genau wie GPS-Karten, Handys, …

wie konnte man das früher bloß überleben :-)

Im Ernst: ich habe auch immer sehr früh genannt (erst recht die Heide), und zwar aus genau den von der Knickreiterin angeführten Gründen.
Wir geben alle so viel für das Hobby und den Sport aus. Das Nenngeld für die Langstrecke ist naturgemäß hoch, aber der Aufwand, die Kosten usw. dafür eben auch...

2. Zitat Knickreiterin:
"Nennungsschluss auf ein frühes Datum legen und die Nachnenngebühr deutlich hoch setzen, könnte eine Massnahme sein."

Wir hatten es extra andersrum überlegt und den Nennschluß möglichst spät gelegt, damit die Leute sich von der Nachnenngebühr nicht abschrecken lassen...
Ist evtl. eine Überlegung wert, es nächstes Jahr genau anders rum zu handhaben?
Aber ich befürchte, dass die Reiter da gar nicht so drauf achten?
(habe ich zumindest nie...)

LG, Karin

Benutzeravatar
christiane
HopTop
HopTop
Beiträge: 1540
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 15:16
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: 46. Heidedistanz 19.-21. Juli 2019

Mai 2019 07 13:25

Beitragvon christiane » Dienstag 7. Mai 2019, 13:25

Ich reite seit 5 J. Jungpferdechampionat, die ganze Saison ist dahin ausgerichtet und auf die dressurmäßige Ausbildung. Nächstes Jahr bin ich damit durch, das 2. Pferd ist dann 8 und dann kommen wir auch wieder auf die schönen/abenteuerlichen Ritte. Freue mich schon. Ist viel entspannter, auch ohne Tross.
Gruß Christiane
Trainer Reiten als Gesundheitssport und Distanztrainer, Zusatzquali Bodentrainer
Soviel ausprobiert und es gibt immer noch Sahnehäubchen!

Benutzeravatar
Ein bisschen Bunt
Newbee
Newbee
Beiträge: 17
Registriert seit: Dienstag 15. Mai 2018, 15:45
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Status:
Offline

Re: 46. Heidedistanz 19.-21. Juli 2019

Mai 2019 08 13:54

Beitragvon Ein bisschen Bunt » Mittwoch 8. Mai 2019, 13:54

Oh die Pizza....da freu ich mich gleich doppelt aufs markieren :D
________________________________________________________________
Julia und SH Poco Pintado

Gypsy- Gold does not chink and glitter- it gleams in the sun and neighs in the dark