Über die Alb - MTR Transportfreigabe?

Meinung- und Erfahrungsaustausch zu den Ritten

Moderatoren: distanzcheck, bettina, tofffeee, Aylan, sundance, Sepia, Moderator

Benutzeravatar
diarelramour
Insider
Insider
Beiträge: 428
Registriert seit: Dienstag 6. Juli 2010, 12:40
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Status:
Offline

Über die Alb - MTR Transportfreigabe?

Mai 2019 14 07:28

Beitragvon diarelramour » Dienstag 14. Mai 2019, 07:28

Hallo zusammen,

wenn man den MTR startet ist die Transportfreigabe dann am Sonntag oder erst Montag?


Danke und Gruss
Nina

Benutzeravatar
Sigrun
ForenSpezialist
ForenSpezialist
Beiträge: 3267
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 09:19
Hat sich bedankt: 245 Mal
Danksagung erhalten: 319 Mal
Status:
Offline

Re: Über die Alb - MTR Transportfreigabe?

Mai 2019 14 07:53

Beitragvon Sigrun » Dienstag 14. Mai 2019, 07:53

Steht in der Ausschreibung, hängt von mehreren Faktoren ab.
"Nicht das Reitsystem als solches ist ausschlaggebend, ob sich die Reiterei auf einem Wellenberg oder in einem Wellental befindet, sondern ausschließlich die Art, wie es vom Menschen gehandhabt wird. (Kurt Albrecht)

DrSabine
HopTop
HopTop
Beiträge: 1107
Registriert seit: Dienstag 10. Februar 2004, 18:51
Danksagung erhalten: 211 Mal
Status:
Offline

Re: Über die Alb - MTR Transportfreigabe?

Mai 2019 14 07:57

Beitragvon DrSabine » Dienstag 14. Mai 2019, 07:57

steht nicht eindeutig in der Ausschreibung... am Sonntag sind es aber nur 36km, da wird die NU nach 2 Stunden sein, incl. Transportfreigabe. Ina plant sicher keinen Ritt, an dem sie, die TN und die TÄ bis Montag bleiben müssen.

Wenn der letzte Tag eines MTRs über 60km hat, MUSS bis zum nächsten Tag geblieben werden. Davon sind wir hier ja aber weit entfernt.

Benutzeravatar
Sigrun
ForenSpezialist
ForenSpezialist
Beiträge: 3267
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 09:19
Hat sich bedankt: 245 Mal
Danksagung erhalten: 319 Mal
Status:
Offline

Re: Über die Alb - MTR Transportfreigabe?

Mai 2019 14 11:32

Beitragvon Sigrun » Dienstag 14. Mai 2019, 11:32

In der Ausschreibung ist bei Wettbewerb A/ MTR "NU innerhalb von 30 Minuten" angegeben und "TF am Folgetag" angekreuzt, das ist eindeutig und reglementskonform, aber nicht nötig und wahrscheinlich auch nicht so gewollt.

Laut Reglement muss es bei einem MTR mit 90/36 nicht so gehandhabt werden, und ich halte es auch für wenig wahrscheinlich, dass es so beabsichtigt ist, denn dann bestünde kein Bedarf, so extrem unterschiedliche Etappen auszuschreiben. Wahrscheinlich gehen die MTR-Reiter am 2. Tage dieselbe Strecke wie der EFR und nutzen da die Kontrollen mit.

Ich würde den/ die RB anrufen und nachfragen.
"Nicht das Reitsystem als solches ist ausschlaggebend, ob sich die Reiterei auf einem Wellenberg oder in einem Wellental befindet, sondern ausschließlich die Art, wie es vom Menschen gehandhabt wird. (Kurt Albrecht)

Benutzeravatar
diarelramour
Insider
Insider
Beiträge: 428
Registriert seit: Dienstag 6. Juli 2010, 12:40
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Status:
Offline

Re: Über die Alb - MTR Transportfreigabe?

Mai 2019 15 07:16

Beitragvon diarelramour » Mittwoch 15. Mai 2019, 07:16

Ich hatte mich eben auch gewundert das die Ina einen Ritt ausschreibt bei dem die Transportfreigabe nach 36km erst am Montag ist. Darum hatte ich hier nachgefragt.
Vielleicht ist hier ja jemand der den Ritt schon gegangen ist und das weiss. Aber dann frage ich am besten gleich die Ina.