Änderungen FEI-Reglement 2016

Regeln und wie man sie ändern sollte

Moderatoren: bettina, distanzcheck, tofffeee, sundance, Sepia, Moderator

Martin
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 744
Registriert seit: Samstag 7. Februar 2004, 22:34
Status:
Offline

Re: Änderungen FEI-Reglement 2016

Nov 2015 04 15:47

Beitragvon Martin » Mittwoch 4. November 2015, 15:47

Matthias hat geschrieben:Wieso soll denn bei der FEI stehen, wie der VDD das handhabt?

LG
Matthias


Ja eben. Da steht aber z.B. nicht, dass es nur die Reiter betrifft, die sich FEI-registrieren lassen, oder?


Martin

Benutzeravatar
Matthias
Insider
Insider
Beiträge: 358
Registriert seit: Sonntag 18. Dezember 2005, 23:56
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Änderungen FEI-Reglement 2016

Nov 2015 04 15:55

Beitragvon Matthias » Mittwoch 4. November 2015, 15:55

Martin, jetzt wirst du aber kleinlich.

Weiter vorne hast du geschrieben:
Dann bin ich ja mal gespannt, wie der VDD sich bezüglich des FEI-Durchgriffs auf seine nationalen Ritte verhält.


Die Antwort hat dir Sigrun gegeben: Die international Reitenden müssen selber drauf achten. National machen wir weiter wie bisher.

Spannend wird es erst, falls die FEI eine Starterlaubnis einer Reiterin verweigern würde, mit der Begründung, der VDD ignoriert die Vorgaben, auch wenn sie selber die Vorgaben eingehalten hat.

LG
Matthias

Benutzeravatar
Jolly
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2268
Registriert seit: Samstag 7. Februar 2004, 17:20
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal
Status:
Offline

Re: Änderungen FEI-Reglement 2016

Nov 2015 04 15:59

Beitragvon Jolly » Mittwoch 4. November 2015, 15:59

einfach mal die GR der FEI nachlesen, da steht, für wen sie gelten.

Martin
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 744
Registriert seit: Samstag 7. Februar 2004, 22:34
Status:
Offline

Re: Änderungen FEI-Reglement 2016

Nov 2015 04 16:09

Beitragvon Martin » Mittwoch 4. November 2015, 16:09

Jolly hat geschrieben:einfach mal die GR der FEI nachlesen, da steht, für wen sie gelten.


Würde es Dir sehr viel ausmachen mir den § zu nennen, vielleicht sogar einen Link?

Martin

Benutzeravatar
Sigrun
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2712
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 09:19
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung erhalten: 146 Mal
Status:
Offline

Re: Änderungen FEI-Reglement 2016

Nov 2015 04 16:40

Beitragvon Sigrun » Mittwoch 4. November 2015, 16:40

Martin hat geschrieben:Ich finde keinen Passus, der diese Regelung auf internationale Reiter/Pferde begrenzt. Kann aber sein, dass ich immer an den falschen Stellen lese oder mal wieder am dem verschwurbelten Englisch der FEI scheitere. Hast Du einen Tipp?


Da braucht es keinen Passus. Es ist eine FEI-Regelung aus dem FEI-Reglement und das betrifft FEI-Ritte bzw. den Zugang zu FEI-Ritten. D.h. alle, die bei der FEI auf FEI-Ritten reiten oder reiten wollen, müssen sich daran halten. Alle, die nicht bei der FEI reiten oder reiten wollen, braucht es nicht zu interessieren. In unserem Reglement steht nix davon, dass FEI-Regeln unverändert übernommen werden müssen.

Im FN-Reglement wohl auch nicht, denn die FEI-Regeln zu den Doping-LIsten wurden von der FN auch nicht übernommen und gelten nur auf internationalen Wettbewerben, die unter FEI-Reglement stattfinden, auch wenn diese in Deutschland stattfinden.
Zuletzt geändert von Sigrun am Mittwoch 4. November 2015, 17:00, insgesamt 1-mal geändert.
"Nicht das Reitsystem als solches ist ausschlaggebend, ob sich die Reiterei auf einem Wellenberg oder in einem Wellental befindet, sondern ausschließlich die Art, wie es vom Menschen gehandhabt wird. (Kurt Albrecht)

Martin
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 744
Registriert seit: Samstag 7. Februar 2004, 22:34
Status:
Offline

Re: Änderungen FEI-Reglement 2016

Nov 2015 04 17:00

Beitragvon Martin » Mittwoch 4. November 2015, 17:00

Sigrun hat geschrieben:
Martin hat geschrieben:Ich finde keinen Passus, der diese Regelung auf internationale Reiter/Pferde begrenzt. Kann aber sein, dass ich immer an den falschen Stellen lese oder mal wieder am dem verschwurbelten Englisch der FEI scheitere. Hast Du einen Tipp?


Da braucht es keinen Passus. Es ist eine FEI-Regelung aus dem FEI-Reglement und das betrifft FEI-Ritte bzw. den Zugang zu FEI-Ritten. D.h. alle, die bei der FEI auf FEI-Ritten reiten oder reiten wollen, müssen sich daran halten. Alle, die nicht bei der FEI reiten oder reiten wollen, braucht es nicht zu interessieren. In unserem Reglement steht nix davon, dass FEI-Regeln unverändert übernommen werden müssen.

Im FN-Reglement wohl auch nicht, denn die FEI-Regeln zu den Doping-LIsten wurden von der FN auch nicht übernommen und gelten nur auf internationalen Wettbewerben, die unter FEI-Reglement stattfinden, auch wenn diese in Deutschland stattfinden.


@Sigrun

Die Regelungen zum Doping sind nur deshalb nicht übernommen worden, weil sie gegen deutsches Recht verstoßen, ansonsten hätte die FN das umgesetzt.

Selbstverständlich kann der VDD machen was er will, wenn er denn will. Aber es ist schon ein Unterschied, ob die FEI die nationale Hoheit respektiert oder Regelungen schafft, die eingreifen. Früher hat man von Seiten der FEI die nationale Hoheit in starkem Maße respektiert und z.B. Regelungen bewußt so formuliert, dass die FN's viel Gestaltungsspielraum hatten. Diese Politik ist vorbei. Ich sehe das Bemühen der FEI, weltweit ein einheitliches Regelwerk für nationale und internationale Ritte zu schaffen

Die FN ist nicht so frei wie Du das darstellst. Sie muss ggf. die FEI-Regelungen 1:1 umsetzen und das kann bedeuten, dass sie vom VDD ein Regelwerk fordert, dass sich stark an die Vorgaben der FEI anlehnt, also z.B. die extremen Sperrzeiten.

Martin

Benutzeravatar
dio69
Insider
Insider
Beiträge: 452
Registriert seit: Freitag 19. November 2010, 10:03
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Status:
Offline

Re: Änderungen FEI-Reglement 2016

Nov 2015 04 20:18

Beitragvon dio69 » Mittwoch 4. November 2015, 20:18

Um das mal in die Praxis umzusetzen. Ich hatte überlegt, um für MTR zu üben, reite ich in Stuhr samstags 80 km und sonntags 60 km. Verstosse ich damit gegen das FEI Reglement?
Lg, Dirk.

Sie müssen eins werden mit dem Pferd, Spock.

(Cpt. James T. Kirk)

DrSabine
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 796
Registriert seit: Dienstag 10. Februar 2004, 18:51
Danksagung erhalten: 68 Mal
Status:
Offline

Re: Änderungen FEI-Reglement 2016

Nov 2015 15 18:24

Beitragvon DrSabine » Sonntag 15. November 2015, 18:24

Genau das. Auch auf der Schwäbischen Alb nur an Einzeltagen zu starten ist nicht FEI konform. Wir MTR-Reiter sind offenbar logischerweise absolute no-gos. Für solch einen Unfug gibts dann auch noch einen Antrag für die JHV, den Schwachsinn zu übernehmen. Ultimatives Kopfschütteln meinerseits.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor DrSabine für den Beitrag:
knickreiterin (Dienstag 17. November 2015, 11:42)

andrea hassel
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 676
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 16:11
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal
Status:
Offline

Re: Änderungen FEI-Reglement 2016

Nov 2015 15 20:00

Beitragvon andrea hassel » Sonntag 15. November 2015, 20:00

Vor dem Hintergrund dessen, was sich im "großen" internationalen Distanzsport ( oder in Group 7...) abspielt, ist die Vorgehensweise der FEI nachvollziehbar und nützlich für die Pferde.
In unserem nationalen und MTR-Bereich braucht sich darüber wohl niemand zu echauffieren. Ich glaube nicht, daß bei der FEI jemand diesen Bereich im Sinn hatte, bei der Erarbeitung dieser Regeln. Die werden garnicht wissen, wie das bei uns abläuft, ich denke auch nicht, daß sich da jemand bei der FEI für interessiert...
Wer allerdings international starten möchte, sollte sich dran halten. Könnte ja sein, daß das kontrolliert wird.
Andrea
Angekommen ist angekommen ... :biggrin

Benutzeravatar
henny2002
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 98
Registriert seit: Freitag 16. März 2012, 19:32
Danksagung erhalten: 1 Mal
Status:
Online

Re: Änderungen FEI-Reglement 2016

Nov 2015 15 21:25

Beitragvon henny2002 » Sonntag 15. November 2015, 21:25

Mich betrifft diese Diskussion ja (noch) nicht, aber ich bin jetzt völlig verwirrt.

Aus dem
815.3 Mandatory Rest for Horses:

815.3.1 After competing in a CEI or National Events, a Horse must be given a mandatory
minimum rest period, as defined, before it is again eligible to participate in a
National or FEI Competition


lese ich nicht das

Genau das. Auch auf der Schwäbischen Alb nur an Einzeltagen zu starten ist nicht FEI konform. Wir MTR-Reiter sind offenbar logischerweise absolute no-gos.



Wenn ich beim MTR ein paar Tage weg lasse, bin ich doch trotzdem noch auf der gleichen einen Veranstaltung. Also dürfte die rest period doch erst am Ende des letzten Ritttages beginnen, oder stehe ich da auf dem Schlauch?
Gibt es eigentlich eine zentrale Stelle bei FEI oder FN, die man dazu befragen könnte?
Manchmal ist man die Windschutzscheibe. Und manchmal das INSEKT :D

542km (bis LDF 102km) mit dem Fjord-Keks. :wink:
38km mit meiner Esel-Henny :D

Leider momentan wieder ohne distanztauglichen Vierbeiner :(

Benutzeravatar
Sigrun
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2712
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 09:19
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung erhalten: 146 Mal
Status:
Offline

Re: Änderungen FEI-Reglement 2016

Nov 2015 15 22:56

Beitragvon Sigrun » Sonntag 15. November 2015, 22:56

Ein Mehrtages-Ritt ist ein (Mehrtages)Ritt. Eine Veranstaltung. So was gibt es auch bei der FEi.

Dass einzelne Tage bei nationalen Auswertungen als ein Ritt gewertet werden, berührt das nicht. Es wird ja auch über den MTR eine Gesamtwertung und ein Gesamt-Ranking erstellt, gewonnen hat den MTR derjenige, der über alles die meisten KM und die schnellste Zeit hat.

Zwei Eintagesveranstaltungen an zwei auf einander folgenden Tagen, die jeweils einzeln gewertet werden, sind - je nach Streckenlänge - bei der FEI nicht mehr erlaubt. Das berührt aber nur diejenigen, die auch international starten möchten, die müssen die verpflichtenden Zwangspausen einhalten und nachweisen, dass sie sie eingehalten haben, wenn sie international starten möchten.
"Nicht das Reitsystem als solches ist ausschlaggebend, ob sich die Reiterei auf einem Wellenberg oder in einem Wellental befindet, sondern ausschließlich die Art, wie es vom Menschen gehandhabt wird. (Kurt Albrecht)

DrSabine
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 796
Registriert seit: Dienstag 10. Februar 2004, 18:51
Danksagung erhalten: 68 Mal
Status:
Offline

Re: Änderungen FEI-Reglement 2016

Nov 2015 16 19:37

Beitragvon DrSabine » Montag 16. November 2015, 19:37

Danke Sigrun.
2x Stuhr an aufeinander folgenden Tagen nix FEI.
2 Einzeltage Alb - nix FEI.
MTR gibts auch bei FEI, aber wo bleibt da die Logik?
Mehr hab ich damit nicht sagen wollen.

Benutzeravatar
Sigrun
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2712
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 09:19
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung erhalten: 146 Mal
Status:
Offline

Re: Änderungen FEI-Reglement 2016

Nov 2015 16 20:04

Beitragvon Sigrun » Montag 16. November 2015, 20:04

Es hängt halt immer davon ab, wie es ausgeschrieben ist :wink:
"Nicht das Reitsystem als solches ist ausschlaggebend, ob sich die Reiterei auf einem Wellenberg oder in einem Wellental befindet, sondern ausschließlich die Art, wie es vom Menschen gehandhabt wird. (Kurt Albrecht)

Benutzeravatar
Leasusanne
Insider
Insider
Beiträge: 356
Registriert seit: Donnerstag 20. Juli 2006, 18:59
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal
Status:
Offline

Re: Änderungen FEI-Reglement 2016

Nov 2015 17 20:03

Beitragvon Leasusanne » Dienstag 17. November 2015, 20:03

henny2002 hat geschrieben:Wenn ich beim MTR ein paar Tage weg lasse, bin ich doch trotzdem noch auf der gleichen einen Veranstaltung. Also dürfte die rest period doch erst am Ende des letzten Ritttages beginnen, oder stehe ich da auf dem Schlauch?


Hallo!
Solange Du Starter beim MTR bist, bliebe während der Veranstaltung alles wie gehabt und in der Ausschreibung formuliert, auch wenn der Antrag durchkäme.
Du hättest nur nach dem MTR eine irre lange Sperrfrist.

Dann gibt es aber auch MTR, die die einzelnen Reittage zusätzlich als Einzelveranstaltung ausschreiben. Wenn Du jetzt sagst, zB 5 Tage sind mir zu lang, ich möchte mich an einen langen MTR herantasten. Du reitest Sa+So 2 MDRs (zB 74 + 61km) als Einzelveranstaltung, oder LDR plus MDR (zB 82 + 62 km), ginge das jetzt (so laut Ausschreibung möglich), dann wäre das zukünftig verboten, wenn dieser idiotische Antrag durchkäme.
Du könntest auch nicht sagen wie zB in Stuhr möglich: ich reite Sa den MDR 80km, und weil alles so gut geklappt hat, nenne ich am So noch schnell den MDR nach mit 61 km, oder begleite So eine Einsteigerin auf dem KDR oder was auch immer. Oder mache das die Woche drauf im Nachbarverein- geht auch nicht, Sperrzeit.
Alle diese Freiheiten hätten wir zuküftig nicht mehr, so der Antrag durchkäme.

Es hilft nur hinzufahren zur JHV und dagegen zu stimmen!
Irgendwen wird es immer betreffen.
Gruß, Susanne

Benutzeravatar
samweisgamdschie
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 87
Registriert seit: Dienstag 3. Juli 2007, 19:50
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Status:
Offline

Re: Änderungen FEI-Reglement 2016

Nov 2015 17 21:38

Beitragvon samweisgamdschie » Dienstag 17. November 2015, 21:38

... ist eigentich hier falsch - gehört in den Post "Anträgen JHV"

Ich bin sehr traurig, dass ich nicht zur Jahreshauptversammlung kommen kann.
Und ich habe den Eindruck, wir sind auf dem Weg uns zu Tode reglementieren zu wollen.
Regeln sind gut und schön - wir haben ja auch sinnvolle Regeln. Weiterentwicklung ist auch gut und schön - aber einige dieser Anträge erinnern mich an unser Qualitätsmanagement bei der Arbeit (bei der ich mein Geld für meine Freizeit verdiene). Dazu ein Zitat eines Arbeitskollegen: "Ordentliches Arbeiten hat nichts mit QS zu tun". - ich änder das mal ab: Ordentlichens Reiten hat nichts mit Reitabzeichen zu tun.
Aber dieser Sport ist meine Freizeit - da möchte ich mich vom Alltagsstress entspannen oder abreagieren - dazu brauche ich viel Zeit und Luft und Raum und am liebsten auf dem Rücken meines Pferdes und am liebsten auf langer Strecke - vielleicht ist das auch das Problem in unserem Sport, das viele es nicht nur als Freizeit ansehen? Viel Sinnvoller als ein Reitabzeichen wäre wohl ein Nachweis eines ErstenHilfeKurses. Der hat in meinen Augen wenigstens einen Funken von Sinn (gegenüber einem Reitabzeichen).

... ich bin übrigens im Besitz eines RA5 - das ich gemacht habe, weil ich nicht wusste, wohin mein Weg mich führt und mir in der damaligen Zeit die Vielseitigkeit sehr viel Spaß gemacht hat.
.... ich war übrigens auch auf einem Distanzreiter Seminar, das ich gemacht habe, um zu wissen, was in diesem Sport auf mich zukommt.
Das Seminar bei Inge Harbach hat mir sehr viel Spaß gemacht, es war lehrreich und informativ - es hat mir was gebracht!
Das RA war nicht mehr als ein notwendiges Übel (für mich ohne Sinn und Zweck).
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor samweisgamdschie für den Beitrag:
knickreiterin (Dienstag 17. November 2015, 21:44)
**************************
Starte besonnen, habe einen schönen Ritttag und reite ins Ziel als Dein eigener Sieger!

http://tonges.wix.com/samweisgamdschie
http://www.flickr.com/photos/99968236@N04/