Änderungen FEI-Reglement 2016

Regeln und wie man sie ändern sollte

Moderatoren: bettina, distanzcheck, tofffeee, sundance, Sepia, Moderator

Benutzeravatar
Hilga
Insider
Insider
Beiträge: 339
Registriert seit: Dienstag 18. Mai 2004, 15:14
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Änderungen FEI-Reglement 2016

Nov 2015 17 22:57

Beitragvon Hilga » Dienstag 17. November 2015, 22:57

Um nochmal auf das eigentliche Thema hier zurück zu kommen. :mrgreen:
Eigentlich wären 2 Tage Alb ok weil ist ja eine Veranstaltung (mit Gesamtwertung in die man auch kommt wenn man nur 2 Tage gemacht hat).
Die 2 Tage Stuhr von Dirk, oder die 81+50 ich dieses Jahr beim Altämter Ritt gegangen bin (getrennt ausgeschrieben) könnte man eng sehen, und sagen das sind zwei Ritte. Aber mal im Ernst, es ist eine Veranstaltung. Wer will denn hingehen und der FEI erklären das das nun getrennte Ritte sind, und das andere ein Ritt ist. In USA zum Beispiel kann man bei den MTRs auch immer einzelne Tage mit Einzelwertungen reiten oder eben alles. Wollen wir uns jetzt typisch deutsch selbst Steine in den Weg legen, die sonst noch niemand gesehen hat? Eine Veranstaltung kann man immer insgesamt sehen und gut. :roll:

andrea hassel
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 708
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 16:11
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal
Status:
Offline

Re: Änderungen FEI-Reglement 2016

Nov 2015 17 23:53

Beitragvon andrea hassel » Dienstag 17. November 2015, 23:53

Leasusanne hat geschrieben:
henny2002 hat geschrieben:Wenn ich beim MTR ein paar Tage weg lasse, bin ich doch trotzdem noch auf der gleichen einen Veranstaltung. Also dürfte die rest period doch erst am Ende des letzten Ritttages beginnen, oder stehe ich da auf dem Schlauch?


Hallo!
Solange Du Starter beim MTR bist, bliebe während der Veranstaltung alles wie gehabt und in der Ausschreibung formuliert, auch wenn der Antrag durchkäme.
Du hättest nur nach dem MTR eine irre lange Sperrfrist.

Dann gibt es aber auch MTR, die die einzelnen Reittage zusätzlich als Einzelveranstaltung ausschreiben. Wenn Du jetzt sagst, zB 5 Tage sind mir zu lang, ich möchte mich an einen langen MTR herantasten. Du reitest Sa+So 2 MDRs (zB 74 + 61km) als Einzelveranstaltung, oder LDR plus MDR (zB 82 + 62 km), ginge das jetzt (so laut Ausschreibung möglich), dann wäre das zukünftig verboten, wenn dieser idiotische Antrag durchkäme.
Du könntest auch nicht sagen wie zB in Stuhr möglich: ich reite Sa den MDR 80km, und weil alles so gut geklappt hat, nenne ich am So noch schnell den MDR nach mit 61 km, oder begleite So eine Einsteigerin auf dem KDR oder was auch immer. Oder mache das die Woche drauf im Nachbarverein- geht auch nicht, Sperrzeit.
Alle diese Freiheiten hätten wir zuküftig nicht mehr, so der Antrag durchkäme.

Es hilft nur hinzufahren zur JHV und dagegen zu stimmen!
Irgendwen wird es immer betreffen.
Gruß, Susanne


Es geht in dem Thread hier um die Änderungen im FEI-Reglement, da können wir durch Abstimmung auf der JHV nix verändern...
Da sich die FEI aber vermutlich wenig für unsere nationalen Veranstaltungen interessiert, können hier alle (außer denen, die international reiten wollen) entspannen.

Den Antrag zu den Sperrfristen für unser Reglement als idiotisch zu bezeichnen, finde ich sehr respektlos, immerhin hat sich da einer die Mühe gemacht, einen Antrag auszuarbeiten. Der mündige Distanzreiter wird sich seine Gedanken dazu machen und kann die Arbeit des Antragstellers achten, ob er/sie nun der gleichen oder anderer Auffassung ist!

Andrea
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor andrea hassel für den Beitrag:
dio69 (Mittwoch 18. November 2015, 07:30)
Angekommen ist angekommen ... :biggrin

Benutzeravatar
Leasusanne
Insider
Insider
Beiträge: 364
Registriert seit: Donnerstag 20. Juli 2006, 18:59
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal
Status:
Offline

Re: Änderungen FEI-Reglement 2016

Nov 2015 18 10:04

Beitragvon Leasusanne » Mittwoch 18. November 2015, 10:04

Hilga hat geschrieben:Um nochmal auf das eigentliche Thema hier zurück zu kommen. :mrgreen:
Eigentlich wären 2 Tage Alb ok weil ist ja eine Veranstaltung (mit Gesamtwertung in die man auch kommt wenn man nur 2 Tage gemacht hat).
Die 2 Tage Stuhr von Dirk, oder die 81+50 ich dieses Jahr beim Altämter Ritt gegangen bin (getrennt ausgeschrieben) könnte man eng sehen, und sagen das sind zwei Ritte. Aber mal im Ernst, es ist eine Veranstaltung. Wer will denn hingehen und der FEI erklären das das nun getrennte Ritte sind, und das andere ein Ritt ist. In USA zum Beispiel kann man bei den MTRs auch immer einzelne Tage mit Einzelwertungen reiten oder eben alles. Wollen wir uns jetzt typisch deutsch selbst Steine in den Weg legen, die sonst noch niemand gesehen hat? Eine Veranstaltung kann man immer insgesamt sehen und gut. :roll:


Hallo Hilga,
wäre dann leider nicht mehr so, wenn es laut FEI Regelwerk abläuft. Ein MTR bleibt ein MTR, aber wenn auf der ALb zB Einzeltage ausgeschreiben sind, sind das eben Einzelveranstaltungen/-ritte. Genau wie auf den von Dir beschriebenen Varianten, (Sa und So 2 Ritte gestartet auf der gleichen Veranstaltung). Man könnte das nicht nur eng sehen, wenn man das Regelwerk befolgt, muß man es leider eng sehen bei der FEI. Und das Zitat "uns typisch deutsch selbst Steine in den Weg legen" trifft mit der Befolgung des FEI Regelwerkes (für die international Startenden) und dem o.g. Antrag auch für alle national Startenden zu. Ermessungsspielraum gibt es bei festgeschriebenen Regeln leider nicht.
Gruß, Susanne

Benutzeravatar
Hilga
Insider
Insider
Beiträge: 339
Registriert seit: Dienstag 18. Mai 2004, 15:14
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Änderungen FEI-Reglement 2016

Nov 2015 18 11:07

Beitragvon Hilga » Mittwoch 18. November 2015, 11:07

Natürlich rede ich nur von den international Startenden und deren Einschränkungen bei vorgelagerten nationalen Ritten.
Was ich meine ist die Definition von "Event".
Es heißt: "815.3.1 After competing in a CEI or National Events, a Horse must be given...."
Wer definiert denn, das eine Veranstaltung mit mehreren Wettkämpfen an einem Wochenende nicht EIN Event ist.
Die FEI kennt unsere verquere Regelung mit den getrennten oder gemeinsamen Ausschreibungen nicht. Bei denen ist ein Event eben ein Event (sogar wenn er 3 Tage dauert wie bei den Eventern :-D ). Wollen wir jetzt wirklich hingehen, und der FEI erklären, das zwei Ritte an einem Wochenende eben nicht ein Event sind?

Benutzeravatar
dio69
Insider
Insider
Beiträge: 452
Registriert seit: Freitag 19. November 2010, 10:03
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Status:
Offline

Re: Änderungen FEI-Reglement 2016

Nov 2015 18 11:19

Beitragvon dio69 » Mittwoch 18. November 2015, 11:19

Hilga hat geschrieben:Natürlich rede ich nur von den international Startenden und deren Einschränkungen bei vorgelagerten nationalen Ritten.
Was ich meine ist die Definition von "Event".
Es heißt: "815.3.1 After competing in a CEI or National Events, a Horse must be given...."
Wer definiert denn, das eine Veranstaltung mit mehreren Wettkämpfen an einem Wochenende nicht EIN Event ist.
Die FEI kennt unsere verquere Regelung mit den getrennten oder gemeinsamen Ausschreibungen nicht. Bei denen ist ein Event eben ein Event (sogar wenn er 3 Tage dauert wie bei den Eventern :-D ). Wollen wir jetzt wirklich hingehen, und der FEI erklären, das zwei Ritte an einem Wochenende eben nicht ein Event sind?

Das war ja eigentlich auch der Hintergrund meiner Frage: Kann man das als ein Event interpretieren?
Lg, Dirk.

Sie müssen eins werden mit dem Pferd, Spock.

(Cpt. James T. Kirk)

Benutzeravatar
arboarder
Poster
Poster
Beiträge: 29
Registriert seit: Montag 19. März 2007, 19:29
Danksagung erhalten: 6 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Änderungen FEI-Reglement 2016

Feb 2016 11 00:57

Beitragvon arboarder » Donnerstag 11. Februar 2016, 00:57

Hallo an Alle,
wollte das Thema nur noch mal ins Gespräch bringen und um Aufmerksamkeit bitten !!!
Ich hatte mir schon ganz naiv das Antragsformular geladen und mir fast die Lizenz bestellt.... Zum Glück haben mich weise Freunde nochmal auf die entsprechenden Konsequenzen hingewiesen.... im letzten Satz verpflichtet Ihr Euch neuerdings dem FEI Reglement... Egal wie nun Event definiert ist - die Sperrzeiten schränken eine freie Rittwahl - auch National - auf jeden Fall ein. Das sollte allen klar sein und macht das internationale Reiten nicht unbedingt attraktiver...
also ein potentieller ( wenn auch Chancenloser ) CEI Reiter weniger....
Und evtl. noch weniger Starter auf den längeren Strecken ?.... oder
TiP : oder erst mal abwarten... schauen wie es überhaupt läuft dieses Jahr und die Lizenz erst später beantragen - wenn es überhaupt akut werden sollte....

trotzdem allen schöne Ritte und gesunde Pferde
Archie