Beratung zur Passform ROC

Rund um Sattel, Trense usw.

Moderatoren: bettina, distanzcheck, sundance, Sepia, Moderator

Dany
Poster
Poster
Beiträge: 23
Registriert seit: Sonntag 2. März 2008, 22:39
Danksagung erhalten: 1 Mal
Status:
Offline

Re: Beratung zur Passform ROC

Jan 2016 20 14:10

Beitragvon Dany » Mittwoch 20. Januar 2016, 14:10

Also ich wäre da auch vorsichtig. Habe immer Probleme mit Hüfte und Knien wenn ich sehr breit sitze. Dank dem ROC Rodurance kann ich jetzt richtig gut sitzen.
Wir haben noch einen roc classiso. Der liegt auf dem schmäleren Pferd und trotzdem sitzt man da um einiges breiter als auf dem Rodurance. Ich finde du musst dich von Anfang an wohl fühlen, sonst bringt das nix.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Dany für den Beitrag:
HenrikeBL (Dienstag 6. März 2018, 05:46)

Benutzeravatar
eiko
Insider
Insider
Beiträge: 476
Registriert seit: Freitag 11. Februar 2005, 16:36
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Status:
Offline

Re: Beratung zur Passform ROC

Jan 2016 21 09:04

Beitragvon eiko » Donnerstag 21. Januar 2016, 09:04

Bzgl. des eigenen Sitzkomforts wäre ich inzwischen auch vorsichtig. Vor allem beim Wanderreiten. Ich hatte früher einen ROC mit nacktem Podiumbaum. Da konnte ich nie drauf sitzen. Stehen war kein Problem, aber sitzen... Ich habe dann auch gedacht, da gewöhnt man sich schon dran. Einige Tagesritte mit mittlerem Tempo gingen auch noch so gerade. Dann sind wir 3 Tage auf Wanderritt gewesen. ....und der war dann ab dem zweiten Tag mehr Wander als Ritt für mich... :roll: Mir hat alles so weh getan, dass ich freiwillig große Strecken zu Fuß gelaufen bin. Zwar gut für die Fitness, entspannter Wanderritt ist aber anders.
Ich habe den Sattel danach nur noch zum schnell reiten genutzt...
572 km i.d.W., MDR, zur Zeit Rentnerreiter...

HenrikeBL
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 117
Registriert seit: Mittwoch 9. April 2014, 05:02
Hat sich bedankt: 22 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Beratung zur Passform ROC

Jan 2016 23 08:28

Beitragvon HenrikeBL » Samstag 23. Januar 2016, 08:28

So, ich möchte mich hier als erstes noch mal für alle Tipps, Ideen und Ratschläge bedanken.

Ich habe mit dem Roc 16/34 noch einen Testritt gemacht. Danach konnte ich vier Tage nicht schmerz frei laufen, meine armen Knie.
Gestern bin ich dann endlich noch mal geritten. Diesmal mit meinem Westernsattel. Wunderbar, keine Schmerzen.

Ich werde das Experiment "neuer Sattel" hiermit beenden. Ich habe ja einen sehr gut passenden Westernsattel. Diesen wollte ich nur wegen des hohen Eigengewichtes austauschen.

Was ich aus diesem Experiment gelernt habe:
Die Roc Sättel, besonders die mit dem neuen Holzbaum, gefallen mir nach wie vor sehr gut. Besonders das geringe Gewicht finde ich wirklich toll. Auch die Leder Qualität und die Verarbeitung sind sehr gut. Leider muss ich sagen, dass ich die Sitzflächengröße leider sehr klein finde, mit meiner Hosen Größe 42 habe ich immer nur knapp in ein 16 Zoll Sitz gepasst, größere Größen gibt es glaube ich nicht.
Wenn ich irgendwann mal ein neues Pferd kaufe, werde ich diesem auf jeden Fall einen Roc Sattel gönnen. Diesen würde ich aber dann neu kaufen und von Stefan auf meinen Po und das Pony maßanfertigen lassen.
Grüße Henrike


-----------------------------------

Wanderreiten - meine Leidenschaft

HenrikeBL
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 117
Registriert seit: Mittwoch 9. April 2014, 05:02
Hat sich bedankt: 22 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Beratung zur Passform ROC

Mär 2018 06 06:51

Beitragvon HenrikeBL » Dienstag 6. März 2018, 06:51

Hallo!

Ich möchte den Thread noch mal aus der Versenkung holen:

Die vergangenen 2 Jahre bin ich mit einem Massimo Wandern unterwegs gewesen, viele Hundert Kilometer.
Der Sattel würde dem Pony 2x angepasst/korrigiert, Jack läuft (wie mit allen Sättel) gut.
Aber:
Ich sitze einfach nicht super gut, die Tendenz zum nach vorne kippen könnten 2 Sattler nicht beheben. Auch Wundreiten ist immer wieder ein Problem. Vom Packtaschen-Befestigen ganz zu schweigen, trotz zusätzlicher Ösen immer Gefrickel ....

Also am WE einerneuter ROC-Test. Bilder und Bericht folgen....
Grüße Henrike


-----------------------------------

Wanderreiten - meine Leidenschaft

Benutzeravatar
sangi02
Insider
Insider
Beiträge: 420
Registriert seit: Montag 22. März 2004, 16:53
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Status:
Offline

Re: Beratung zur Passform ROC

Mär 2018 07 12:53

Beitragvon sangi02 » Mittwoch 7. März 2018, 12:53

viel spaß bei der anprobe , henrike ! ich bin mit meinen roc sätteln seit jahren unter allen bedingungen bestens zufrieden .
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor sangi02 für den Beitrag:
HenrikeBL (Mittwoch 7. März 2018, 15:16)
Der Kopf ist rund , damit die Gedanken gelegentlich die Richtung wechseln können

Khalilah Bint Amira = 676 km in der Wertung + 615 km Wanderritt -Asari Ibn Aida 106 km in der Wertung

HenrikeBL
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 117
Registriert seit: Mittwoch 9. April 2014, 05:02
Hat sich bedankt: 22 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Beratung zur Passform ROC

Mär 2018 11 14:45

Beitragvon HenrikeBL » Sonntag 11. März 2018, 14:45

So, heute nochmals ein kurzer Testritt mit dem ROC 16-34 Holzbaum kurz. Pony lief erfrischend gut. Mein Sitzgefühl war ungewohnt, aber ok. Ob es zum befürchteten und immer wieder kehrenden Wundreiten kommt, könnte ich in 1 Stunde reiten nicht beurteilen.

Anbei die Bilder.
Immer gegurtet.

Was meint ihr?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße Henrike


-----------------------------------

Wanderreiten - meine Leidenschaft

HenrikeBL
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 117
Registriert seit: Mittwoch 9. April 2014, 05:02
Hat sich bedankt: 22 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Beratung zur Passform ROC

Mär 2018 11 14:46

Beitragvon HenrikeBL » Sonntag 11. März 2018, 14:46

Mit Decke
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße Henrike


-----------------------------------

Wanderreiten - meine Leidenschaft

HenrikeBL
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 117
Registriert seit: Mittwoch 9. April 2014, 05:02
Hat sich bedankt: 22 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Beratung zur Passform ROC

Mär 2018 11 14:48

Beitragvon HenrikeBL » Sonntag 11. März 2018, 14:48

Als Polster erst mal nur PU Platten, sonst nix.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße Henrike


-----------------------------------

Wanderreiten - meine Leidenschaft

Benutzeravatar
susiM
Insider
Insider
Beiträge: 355
Registriert seit: Donnerstag 8. Dezember 2005, 10:57
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Status:
Offline

Re: Beratung zur Passform ROC

Mär 2018 12 08:09

Beitragvon susiM » Montag 12. März 2018, 08:09

Huhu
sieht erstmal ok aus - ob ein ROC wirklich gut angepasst ist, lässt sich auf Bildern eh nicht erkennen. Hand drunter, wenn Pferd in Bewegung ist und Reiter drauf sitzt, gibt mehr Aufschluss. Und natürlich das eigene Popogefühl. Gegen Wundreiten hilft das Lammfell für den Sattel sehr gut.
Gegen Knieschmerzen haben sich hier Elastosteps oder Fenderausdreher bewährt - wenn der Fuß wirklich gerade im Steigbügel ist, kommt deutlich weniger Druck beim Knie an.
lg susi
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor susiM für den Beitrag:
HenrikeBL (Montag 12. März 2018, 09:34)

Benutzeravatar
voegelchen
HopTop
HopTop
Beiträge: 1622
Registriert seit: Freitag 6. April 2007, 22:12
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Status:
Offline

Re: Beratung zur Passform ROC

Mär 2018 12 08:15

Beitragvon voegelchen » Montag 12. März 2018, 08:15

Hallo Henrike,

Ich habe och den ganzen Thread verfolgt sondern bin erst hier eingestiegen.

Du beschreibst ein Problem von Wund reiten und nach vorne kippen. Wo genau treten die Probleme auf?

Ich kenne das zu gut und habe nun endlich eine Lösung und kann zufrieden lange reiten :-)

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
Rentner-Pflegen und von Nachwuchs träumen....

Benutzeravatar
sangi02
Insider
Insider
Beiträge: 420
Registriert seit: Montag 22. März 2004, 16:53
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Status:
Offline

Re: Beratung zur Passform ROC

Mär 2018 12 10:06

Beitragvon sangi02 » Montag 12. März 2018, 10:06

Ich schließe mich Susis Post an , das genaue überprüfen der Passform sollte jemand machen , der nebenher geht und den Druck überprüft .

Ansonsten sieht es für mich auch ganz gut aus , wenn du weiterhin das Gefühl hast nach vorn zu kippen , könnte ein kleines Polster unter dein „vorderes“ Becken (also quasi auf dem Sattel/in deiner Hose ) hilfreich sein .
Ich habe zb. für eins meiner Pferde extra für mich ein ca 10x15 cm ovales Polster aus dem Abstandsgewebe geschnitten , welches ich unter meinem linken Sitzbeinhöcker (unter das Sitzfell) platziere . Meine rb braucht das nicht , sie sitzt gerade im Sattel - ich hingegen tendiere immer ein wenig nach rechts hohl zu sitzen . Bei einem anderen meiner Pferde muss ich diese Schiefstellung mit einem (manchmal 2) zusätzlichen kleinen Polstern an der Schulter in der Satteldecke ausgleichen .
Der Kopf ist rund , damit die Gedanken gelegentlich die Richtung wechseln können

Khalilah Bint Amira = 676 km in der Wertung + 615 km Wanderritt -Asari Ibn Aida 106 km in der Wertung

Benutzeravatar
sundance
Moderator||Moderatorin
Moderator||Moderatorin
Beiträge: 3213
Registriert seit: Mittwoch 6. Oktober 2004, 20:14
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal
Status:
Offline

Re: Beratung zur Passform ROC

Mär 2018 12 11:58

Beitragvon sundance » Montag 12. März 2018, 11:58

ich sehe das anders als meine Vorgängerinnen

1. auf einem Bild, ich glaube das war im ersten Post (?), sieht man sehr deutlich, dass der Sattel nach hinten abfällt. Ich habe mir die Mühe gemacht, das Bild zu kopieren und eine Linie zwischen Vorder- und Hinterzwiesel zu ziehen. Anhand dieser kann man wunderbar nachvollziehen, dass o.g. keine optische Täuschung ist. Hier bleibt abzuwarten, wann das Pferd mit Problemen in der LWS reagiert

Bild

2. auf einem weitern Bild (8DB1....), Post 14:48 Uhr sieht man, dass
a. der Sitz zu klein ist; hier bleibt abzuwarten, wann der Reiter mit körperlichen Problemen reagiert: Hüfte, Knie, Rücken werden früher
oder später grüßen
b. der Eindruck von Punkt 1 wird hier nochmals bestätigt; der Sattel kippt nach hinten ab

3. auf einem anderen Bild (ich glaube C7DEF...) 14:46 Uhr liegt er Sattel deutlich zu weit vorne und somit prall auf der Schulter; hier bliebt
abzuwarten, ab wann das Pferd mit Problemen im Schulterbereich reagiert; ganz vorne stehen hier Schulterblattknorpelverknöcherungen,
ein weit verbreitetes Problem

Hat Stefan den Sattel angepasst?

VG, Sabine
Es gibt Pferdemenschen und Menschen mit Pferden

HenrikeBL
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 117
Registriert seit: Mittwoch 9. April 2014, 05:02
Hat sich bedankt: 22 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Beratung zur Passform ROC

Mär 2018 13 16:59

Beitragvon HenrikeBL » Dienstag 13. März 2018, 16:59

Hallo !

Danke für eure Antworten!!!

Erhandelt sich um einen Testsattel, noch nicht von S. Wanek angepasst. Bevor ich mit ihm einen Termin zum Feintuning mache, wollte ich eine Vorentscheidung treffen.

Ich bin jetzt 2x mit dem ROC gerittenen. Das Pony lief prima. Er zeigt aber ein Nicht-Passen des Sattels auch nie an...

Mir erschien die Sitzfläche auch grenzwertig klein, ich fühlte mich aber eigentlich ganz wohl. Letztendlich kann nur ein min 4 stündiger Ritt Aufschluss geben, ob ich „sitzen“ kann.

Das von Sundance angesprochene Höherliegen im vorderen Bereich/Abkippen nach hinten ist laut HP von ROC kein Ausschlusskriterium und wird wohl über die Polsterung ausgeglichen.

Morgen erfolgt ein letzter Testritt und dann die Entscheidungung....
Grüße Henrike


-----------------------------------

Wanderreiten - meine Leidenschaft

Benutzeravatar
sundance
Moderator||Moderatorin
Moderator||Moderatorin
Beiträge: 3213
Registriert seit: Mittwoch 6. Oktober 2004, 20:14
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal
Status:
Offline

Re: Beratung zur Passform ROC

Mär 2018 13 18:56

Beitragvon sundance » Dienstag 13. März 2018, 18:56

HenrikeBL hat geschrieben:...

Das von Sundance angesprochene Höherliegen im vorderen Bereich/Abkippen nach hinten ist laut HP von ROC kein Ausschlusskriterium und wird wohl über die Polsterung ausgeglichen.

......


Das sind dann die Pferde, die mit Aua in der LWS + im ISG bei mir landen und mit denen ich mein Geld verdiene :wink:

edit: ich "muss" da jetzt leider nochmals drauf eingehen. Wenn der Sattel nach hinten abkippt, dann kommt mehr Druck auf den hinteren Bereich. Immer! Auch wenn da Polster ist und unabhängig davon, wie tolerant die einzelnen Pferde mit diesem Druck umgehen; es gibt Pferde, die würden das keine 5 Mal mitmachen. Andere "erdulden" das leider lange Zeit und gehen "stumpf" ihre Runden. Der Reiter "drückt" den Sattel vermehrt schräg nach unten. Und je stärker der Neigungswinkel um so stärker der Druck.

*justmytwocents*
Es gibt Pferdemenschen und Menschen mit Pferden

HenrikeBL
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 117
Registriert seit: Mittwoch 9. April 2014, 05:02
Hat sich bedankt: 22 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Beratung zur Passform ROC

Mär 2018 13 20:02

Beitragvon HenrikeBL » Dienstag 13. März 2018, 20:02

Sundance, bitte schau auf der ROC HP. Da steht in der PDF, dass dann hinten ein Extra Polster reinkommt, ehrlich.
Ob das gut oder schlecht ist, kann ich als Leie nicht beurteilen....
Grüße Henrike


-----------------------------------

Wanderreiten - meine Leidenschaft