prestige trekker langzeiterfahrungen..

Rund um Sattel, Trense usw.

Moderatoren: bettina, distanzcheck, sundance, Sepia, Moderator

Wednesday
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 1
Registriert seit: Sonntag 22. Januar 2017, 22:18
Status:
Offline

Re: prestige trekker langzeiterfahrungen..

Jan 2017 22 22:47

Beitragvon Wednesday » Sonntag 22. Januar 2017, 22:47

Hallo
Ich brauche einmal eure Hilfe. Ich würde gerne einen gebrauchten Trekker kaufen aber bin total neu in dem Freizeitgebiet. Ich stolpere über mehrere Trekker Modelle. Mal mit mal ohne Fell. Was ist da der Unterschied? Ich möchte den Sattel für einen Old Oldenburger benutzen und bin unsicher was due Lage des Sattels angeht. Und ob ein Sattler ihn einstellen kann. Leider muss ich much zügig entscheiden und hoffe auf hilfreiche Antworten. Kann mir auch jemand den Unterschied zum Apaaloosa sagen? Ich versuche noch Bild vom Pferd zu laden.
Ich hoffe auf Hilfe.
Lg wednesday
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
polldi
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2146
Registriert seit: Montag 19. September 2011, 14:09
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal
Status:
Offline

Re: prestige trekker langzeiterfahrungen..

Jan 2017 23 18:51

Beitragvon polldi » Montag 23. Januar 2017, 18:51

Da kann Dir niemand was seriöses zu raten. Wäre so effektiv, wie eine Glaskugel zu befragen.

Benutzeravatar
CoRa
HopTop
HopTop
Beiträge: 1046
Registriert seit: Freitag 31. März 2006, 10:03
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal
Status:
Offline

Re: prestige trekker langzeiterfahrungen..

Jan 2017 23 20:30

Beitragvon CoRa » Montag 23. Januar 2017, 20:30

Hallo,

ganz kurz:
Appaloosa (oder wie immer sich das schreibt) ist Prestige. So hieß das vorher mal - also alter Sattel.
So wurde es mir mal vom Sattler erklärt.

Für meine Ol, blütiger Typ, war der Trecker RR mit Fell und Fender und M bei Probe nicht flach genug auf dem Rücken.
Der RR gefiel mir persönlich besser. der M mit Sattelblatt ohne Fell unten war sehr wuchtig.

Polldi hat da Recht: probieren geht über studieren.
Angeblich soll der Sattel ja so viele Rücken abdecken. Bei uns hat es nicht geklappt.

Gruß
Conny

Beaker
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 4
Registriert seit: Dienstag 14. März 2017, 23:31
Status:
Offline

Re: prestige trekker langzeiterfahrungen..

Mär 2017 30 20:59

Beitragvon Beaker » Donnerstag 30. März 2017, 20:59

Hallo zusammen.

Ich habe seit kurzem wieder ein Pferd und einen Trekker RR. Leider fühle ich mich etwas unsicher, ob der Sattel nicht zu lang ist, erstmal scheint er gut zu passen.So wie er auf dem Bild liegt, ist er, wenn man ihn nach hinten schiebt, "eingerastet". Meine Stute ist noch im Muskelaufbau, deshalb reite ich Sie noch nicht. Es wäre nett, wenn ihr mal eure Meinung kund tun würdet :)

Lg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
sundance
Moderator||Moderatorin
Moderator||Moderatorin
Beiträge: 3447
Registriert seit: Mittwoch 6. Oktober 2004, 20:14
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal
Status:
Offline

Re: prestige trekker langzeiterfahrungen..

Mär 2017 31 07:47

Beitragvon sundance » Freitag 31. März 2017, 07:47

ich finde es sieht, sofern man das auf "dem" Bild beurteilen kann, ganz passabel aus. Wirkt auf den ersten Blick nicht wirklich zu lang? Aber bitte: lasse unbedingt vor Ort jemand fachkundiges drauf schauen. Gerade bei jungen Pferden ist das soooo wichtig damit sie nicht gleich blöde Erfahrungen mit Sattel und Gerittenwerden machen.

Bei mir hat der RR ja leider auch nicht gefunzt, da zu lang. Hat nach einiger Zeit im LWS-Bereich geautscht, und zwar unmissverständlich :roll: Das Paradoxon: mein Wallach ging suuuuper fluffig unter dem Sattel! Schön locker, über den Rücken, frei. Hat die HH gut untergesetzt - und trotzdem war es schon nach relativ kurzer Zeit im LWS-Bereich zweifelsfrei blöd; Pferd hat beim Satteln eindeutig + unmissverständlich (Ohren anlegen, Kopf in meine Richtung schwenken, zuschnappen) gezeigt, dass es diesen Sattel nicht haben will. Auch die Muskulatur hat sich relativ schnell verhärtet. Schade.
Es gibt Pferdemenschen und Menschen mit Pferden

Beaker
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 4
Registriert seit: Dienstag 14. März 2017, 23:31
Status:
Offline

Re: prestige trekker langzeiterfahrungen..

Apr 2017 01 21:45

Beitragvon Beaker » Samstag 1. April 2017, 21:45

Hallo Sundance,
Meine ist nimmer ganz so jung, aber aus sehr schlechter Haltung. Einen Sattler lasse ich noch kommen, wenn ihre Muskeln weitgehend aufgebaut sind, solang werd ich auf s reiten verzichten müssen. Wollt nur mal im Vorfeld wissen, ob er net zu lang ist, sonst hätte ich ihn an ne Bekannte weiterverkaufen können, aber ich liebe diesen Sattel, und jetzt hab ich einen Grund ihn erst mal zu behalten :D

Benutzeravatar
Ikarus
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 854
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 19:46
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Status:
Offline

Re: prestige trekker langzeiterfahrungen..

Apr 2017 02 09:29

Beitragvon Ikarus » Sonntag 2. April 2017, 09:29

Hallo Beaker,
ich finde den Sattel auf dem Foto nicht zu lang. Teste mal mit dem letzten Rippenbogen. Wird hier gut beschrieben
http://www.wege-zum-pferd.de/artikel/sattel/


Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
to remember http://www.allbreedpedigree.com/komet+ii 11.03.1992 bis 30.09.2015

Beaker
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 4
Registriert seit: Dienstag 14. März 2017, 23:31
Status:
Offline

Re: prestige trekker langzeiterfahrungen..

Apr 2017 03 00:07

Beitragvon Beaker » Montag 3. April 2017, 00:07

Hallo Ikarus.
Das hatte ich gemacht, allerdings hatte ich das wohl falsch verstanden, ich dachte immer, ich müsse dem Rippenbogen in der Rundung nach oben folgen
Denkfehler. Wenn ich der Beschreibung von B. Teschen folge, passt der Sattel locker in der Länge
Danke schön
Lg

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk

Benutzeravatar
sundance
Moderator||Moderatorin
Moderator||Moderatorin
Beiträge: 3447
Registriert seit: Mittwoch 6. Oktober 2004, 20:14
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal
Status:
Offline

Re: prestige trekker langzeiterfahrungen..

Apr 2017 03 07:11

Beitragvon sundance » Montag 3. April 2017, 07:11

der Rippenbogen verläuft tatsächlich nicht gerade nach oben zur Wirbelsäule, sondern in einer leichten "Rundung" in Richtung "nach vorne"; v.a. die letzten paar cm weisen i.d.R. eine stärkere "Biegung" auf. Ich hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrückt?
Mit leichtem Fingerdruck folgt man der letzten Rippe. Idealer Weise sollte der Sattel maximal auf der vorletzten Rippe liegen; dahinter, also letzte Rippe oder gar darüber, kann kritisch werden.

VG
Es gibt Pferdemenschen und Menschen mit Pferden

Benutzeravatar
hotteines
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 518
Registriert seit: Dienstag 3. Juli 2007, 13:31
Status:
Offline

Re: prestige trekker langzeiterfahrungen..

Apr 2017 30 20:32

Beitragvon hotteines » Sonntag 30. April 2017, 20:32

Huhu, ich habe gerade aus reinem Interesse einen Trekker Land ersteigert für 360 €. Musste das einfach probieren. Den RR hatte ich ja schon einmal vor Jahren probiert, allerdings wirkte das zierliche Tierchen darunter so erschlagen und ich wollte für teures Geld nicht mal einfach so einen für längere Probephasen kaufen. Da der Land ja wie der RR nur mit Sattelblatt sein soll, hoffe ich, dass der für meine Probierwünsche ausreicht und wenn er es ist, kann ich ja immer noch den RR suchen.

Können mir die Experten noch irgendwelche Ratschläge geben, woran ich erkenne, ob der Sattel gut liegt? Rutscht er wie jeder andere gut sitzende Sattel auch, wenn man nicht zu fest gurtet, in die richtige Position der Sattellage? Glaub, den kann man ja etwas auf die Schulter legen. Ich würde mich jetzt nach der Fork richten und schauen, dass die hinter der Schulter liegt und das, was nach vorn ragt, kann glaub ich auch drauf oder? Bin echt gespannt und frage mich, ob das Sattelthema jemals gegessen sein wird :roll:

Benutzeravatar
sundance
Moderator||Moderatorin
Moderator||Moderatorin
Beiträge: 3447
Registriert seit: Mittwoch 6. Oktober 2004, 20:14
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal
Status:
Offline

Re: prestige trekker langzeiterfahrungen..

Mai 2017 01 09:56

Beitragvon sundance » Montag 1. Mai 2017, 09:56

man kann den Land beim besten Willen nicht mit dem RR vergleichen! Mir persönlich gefällt der RR, aber auch der M sehr gut, der Land hingegen gar nicht :?

"Anleitungen", wie und wo ein Sattel korrekt liegen sollte, sind im Forum einige vorhanden; nutze mal die SuFu.

VG
Es gibt Pferdemenschen und Menschen mit Pferden

Kunterbunt
Newbee
Newbee
Beiträge: 7
Registriert seit: Mittwoch 3. Mai 2017, 14:14
Status:
Offline

Re: prestige trekker langzeiterfahrungen..

Mai 2017 03 14:32

Beitragvon Kunterbunt » Mittwoch 3. Mai 2017, 14:32

Hallo,

ich wollte einmal fragen ob ihr meint, das ein Trekker RR oder ein Trekker mit den englischen Kissen auf mein Pferd passen könnte.
Leichtes polnisches Kaltblut, hat bei Prestige eine 34er Kammer.
Hatte vor einieger Zeit einen Prestige Explorer Nero auf ihr liegen, mir war die Sitzfläche aber zu klein.
Leider ist das Pferd recht kurz im Rücken, Rist vorhanden und eher geschwungene Rückenlinie, kann in Bewegung aber sehr gerade werden
wenn Madame mal nicht faul alles *hängen* lässt.
Bin mir nur mit den Modellen sehr unsicher...und das der Sattel halt so lang ist.
Dafür das aber so kurze geschwungene Araber (ich hoffe das war jetzt richtig) damit gut laufen wollte ich es einmal versuchen.

Bild

Bild

Kunterbunt
Newbee
Newbee
Beiträge: 7
Registriert seit: Mittwoch 3. Mai 2017, 14:14
Status:
Offline

Re: prestige trekker langzeiterfahrungen..

Mai 2017 03 14:45

Beitragvon Kunterbunt » Mittwoch 3. Mai 2017, 14:45

hotteines hat geschrieben:Huhu, ich habe gerade aus reinem Interesse einen Trekker Land ersteigert für 360 €. Musste das einfach probieren. Den RR hatte ich ja schon einmal vor Jahren probiert, allerdings wirkte das zierliche Tierchen darunter so erschlagen und ich wollte für teures Geld nicht mal einfach so einen für längere Probephasen kaufen. Da der Land ja wie der RR nur mit Sattelblatt sein soll, hoffe ich, dass der für meine Probierwünsche ausreicht und wenn er es ist, kann ich ja immer noch den RR suchen.

Können mir die Experten noch irgendwelche Ratschläge geben, woran ich erkenne, ob der Sattel gut liegt? Rutscht er wie jeder andere gut sitzende Sattel auch, wenn man nicht zu fest gurtet, in die richtige Position der Sattellage? Glaub, den kann man ja etwas auf die Schulter legen. Ich würde mich jetzt nach der Fork richten und schauen, dass die hinter der Schulter liegt und das, was nach vorn ragt, kann glaub ich auch drauf oder? Bin echt gespannt und frage mich, ob das Sattelthema jemals gegessen sein wird :roll:



Hast du vielleicht Bilder für uns wie der Trekker Land auf deinem Pferd liegt?
Und falls du ihn dich wieder verkaufen willst, könntest du mir Bescheid geben?
Ich überlege ja auch... oder falls von euch jemand einen Trekker nicht ganz so teuer abgibt, meldet euch doch einmal bei mir.
Vielen Dank und hoffentlich läuft es gut bei euch mit dem Sattel.
Lg

Benutzeravatar
Motte
HopTop
HopTop
Beiträge: 1651
Registriert seit: Samstag 7. Februar 2004, 13:31
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Status:
Offline

Re: prestige trekker langzeiterfahrungen..

Mai 2017 03 21:15

Beitragvon Motte » Mittwoch 3. Mai 2017, 21:15

@kunterbunt der Trekker M ist sehr, sehr breit, wenn dann nur der ;)
Mit dem Ritt auf einem Pferd borgen wir uns Freiheit.
Helen Thomson

Bild


Mottenpony: über 3000 km i.d.W. :D

Kunterbunt
Newbee
Newbee
Beiträge: 7
Registriert seit: Mittwoch 3. Mai 2017, 14:14
Status:
Offline

Re: prestige trekker langzeiterfahrungen..

Mai 2017 04 05:30

Beitragvon Kunterbunt » Donnerstag 4. Mai 2017, 05:30

Motte hat geschrieben:@kunterbunt der Trekker M ist sehr, sehr breit, wenn dann nur der ;)


Ich danke dir für deine Einschätzung.
Ja sie sieht wuchtig aus, zarte 730 Kg aber ich betone nochmal, sie hat keine sehr breite Kammer.
Im ehemaligen Prestigesattel eine 35.
Ich meine mal gelesen zu haben so ab 36 aufwärts wäre beim RR Schluss?

Also der Trekker M hat diese Westernähnlichen großen Kissen, richtig?
Dann schaue ich mir den mal an!
Die englische Kissenvariante möchte ich eigentlich nicht.

Liebe Grüßle