Rückenprotektor, Reitweste

Rund um Sattel, Trense usw.

Moderatoren: distanzcheck, bettina, sundance, Sepia, Moderator

Benutzeravatar
UlliLewiss
High Poster
High Poster
Beiträge: 295
Registriert seit: Mittwoch 20. Januar 2010, 15:06
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Status:
Offline

Re: Rückenprotektor, Reitweste

Mai 2016 26 21:38

Beitragvon UlliLewiss » Donnerstag 26. Mai 2016, 21:38

Hmm... ich habe den auch, allerdings in EM (bin 168 groß, 38 Kleidergröße) und der ist am Hals eigentlich nicht eng obwohl ich recht prominente Schultern habe.
Viele Grüße,
Steffi

Benutzeravatar
BBrownie
High Poster
High Poster
Beiträge: 183
Registriert seit: Mittwoch 14. November 2018, 08:48
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Status:
Offline

Re: Rückenprotektor, Reitweste

Jul 2019 08 17:00

Beitragvon BBrownie » Montag 8. Juli 2019, 17:00

Ich puste hier mal den Staub weg.

Unfallbedingt bin ich ja auch etwas langzeit-lädiert und überlege derzeit, mir eine Weste/einen Protektor anzuschaffen.

Leider bin ich mit den ganzen Modellen total überfordert. Ich bin leider eher groß und schmal, dafür mit viel Oberweite, die ständig im Weg ist, gesegnet. :roll: Ich hatte mal vor Jahren was anprobiert, alles, was hätte passen sollen, klemmte oben, war es oben ok, hatte ich unten so viel Luft, dass es völlig sinnlos war.

Ideal wäre etwas, was man auch im Sommer tragen kann (und eine Tasche hat?!).

Empfehlungen? Auf was muss man unbedingt achten?

Benutzeravatar
polldi
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2529
Registriert seit: Montag 19. September 2011, 14:09
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal
Status:
Offline

Re: Rückenprotektor, Reitweste

Jul 2019 08 17:24

Beitragvon polldi » Montag 8. Juli 2019, 17:24

Brownie,

hab seit 2011 den Komperdell Cross IV Rückenprotektor.
Der schließt nur mit breitem Klett vorn am Bauch und die Oberweite ist egal ;)
Zudem ist er dadurch extrem luftig und auch bei Hitze super angenehm.
Im Winter trägt er nicht so auf.
Passt sich durch Körperwärme perfekt an.

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 0-313-1894

Offenbar gibts den so offenbar nicht mehr :(
Die Neueren sind vorn alle komplett geschlossen (Ibäh - und dann noch nichtmal mit Taschen!) und Reißverschluß.

Komperdell Cross Airshock Ski könnte noch baugleich sein.

https://sportgigant.at/rueckenprotektor ... gLTifD_BwE

Rippenschutz vorn gegen Tritte etc. war mir egal, lieber ein Mü weniger Schutz und dafür immer an, als wegen unbequem die halbe Zeit ohne reiten.
(Und mit Vollvisierhelm reiten tut ja auch keiner, obwohl Zähne und Kiefer auch er(be-)haltenswert sind :biggrin

Memüsi
Poster
Poster
Beiträge: 38
Registriert seit: Sonntag 1. Februar 2015, 19:23
Status:
Offline

Re: Rückenprotektor, Reitweste

Jul 2019 08 19:17

Beitragvon Memüsi » Montag 8. Juli 2019, 19:17

Ich habe die Airowear Outline die ist verstellbar super bequem so das ich ganz vergesse das ich die überhaupt anhab.

Benutzeravatar
Schrammel
Insider
Insider
Beiträge: 376
Registriert seit: Samstag 16. September 2006, 12:22
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Status:
Offline

Re: Rückenprotektor, Reitweste

Jul 2019 08 22:35

Beitragvon Schrammel » Montag 8. Juli 2019, 22:35

Nach einem Abflug von meinem Nachwuchs (durchgegangen mit abschließender Vollbremsung vor einem undurchdringlichen Dickicht) weiß ich nun auch, warum ich auf ihm immer eine Weste trage. Man weiß natürlich nicht, was ohne passiert wäre, aber im Normalfall sollte es ja wohl schlimmer gewesen sein. Ich bin mit zwei gebrochenen Rippen, einem Pneumothorax, einem blauen Auge, Prellungen mehr oder weniger überall und 5 Tagen Krankenhaus davongekommen.
Ich habe die racesafe pro vent 3.0. Das ist ein ziemlicher Panzer, unter dem ich recht schwitze. Im Winter wärmt er schön- wenn man seine Reitjacke darüber noch zukriegt.... das nervt halt echt, eigentlich muss ich meine Jacken jetzt mindestens 1 Nummer größer kaufen.
Am Anfang war es ungewohnt sie zu tragen, das hat sich aber schnell gegeben. „Ordentliches“ Gymnastizieren fällt allerdings deutlich schwerer aufgrund der eingeschränkten Beweglichkeit.
Eine aufblasbare Weste war mir zu teuer und ich bin mehr als überzeugt davon, dass ich beim Absteigen das Losmachen vergessen würde...
Ich habe sie in UK bestellt, da bekommt man sie billiger. Die Größentabelle und die Anleitung zum richtigen Messen hilft bei der Auswahl der richtigen Größe. Die sind sehr variabel.
Gute Besserung allen durch Sturz lädierten
Annika

Benutzeravatar
Motte
HopTop
HopTop
Beiträge: 1716
Registriert seit: Samstag 7. Februar 2004, 13:31
Hat sich bedankt: 64 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Status:
Offline

Re: Rückenprotektor, Reitweste

Jul 2019 08 22:50

Beitragvon Motte » Montag 8. Juli 2019, 22:50

Ich war im Motorradladen und bin dort fündig geworden ;)
Mit dem Ritt auf einem Pferd borgen wir uns Freiheit.
Helen Thomson

Bild


Mottenpony: über 3000 km i.d.W. :D

Benutzeravatar
polldi
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2529
Registriert seit: Montag 19. September 2011, 14:09
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal
Status:
Offline

Re: Rückenprotektor, Reitweste

Jul 2019 09 06:21

Beitragvon polldi » Dienstag 9. Juli 2019, 06:21

Sorry, dass ich gerade mit lustigem Kopfkino vor mich hinschmunzle.
Bei Brownie und auch meinem Zwergen-Pony bräuchte man die Aufblasbaren wohl zum Absteigen gar nicht ausstöpseln, da kann man sicher ganz locker daneben stehen... :lol:

DrSabine
HopTop
HopTop
Beiträge: 1127
Registriert seit: Dienstag 10. Februar 2004, 18:51
Danksagung erhalten: 216 Mal
Status:
Offline

Re: Rückenprotektor, Reitweste

Jul 2019 09 08:07

Beitragvon DrSabine » Dienstag 9. Juli 2019, 08:07

Meiner stammt auch aus dem Motorradladen, heißt Dainese, ist schon älter sieht aber aus wie der Dainese Wave D1 Air.
Sehr leicht und luftig, nur vorne am Bauch zu schließen (Oberweite egal). Hat natürlich keine Tasche, ist ja keine Weste.

Benutzeravatar
BBrownie
High Poster
High Poster
Beiträge: 183
Registriert seit: Mittwoch 14. November 2018, 08:48
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Status:
Offline

Re: Rückenprotektor, Reitweste

Jul 2019 09 09:38

Beitragvon BBrownie » Dienstag 9. Juli 2019, 09:38

polldi hat geschrieben:Sorry, dass ich gerade mit lustigem Kopfkino vor mich hinschmunzle.
Bei Brownie und auch meinem Zwergen-Pony bräuchte man die Aufblasbaren wohl zum Absteigen gar nicht ausstöpseln, da kann man sicher ganz locker daneben stehen... :lol:

:lol: Ich kann ja ohnehin mitlaufen.

Tatsächlich stelle ich mir die Airbagwesten für den Alltag eher schwierig vor?

Wir haben hier viele Hügel, viel Kies, so dass ich oft bergab mal schnell absteige etc. Muss ich mich dann immer "abstöpseln"?

Ich stöbere gerade bei Komperdell herum, das sieht ja halbwegs bequem und tragbar aus. Man muss auch realistisch bleiben, das Pony wird mit mir keine VS-Turniere gehen. Aber meist fällt man ja im "Alltag". Mein letzter Sturz war tatsächlich ein "Hühüpf, da ist ein Blatt!" im Galopp, dabei stolperte meine damalige Stute über ihre eigenen Beine und irgendwie fanden wir uns dann beide im Graben wieder. Nix passiert, aber erstens wird man nicht jünger und zweitens nicht mutiger. :mrgreen:

Ich hab mir vor einigen Jahren ein paar Wirbel und das Kreuzbein gebrochen, sollte also ohnehin eine "Stütze" tragen, daher kam ich eigentlich überhaupt auf die Protektoren.

Benutzeravatar
polldi
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2529
Registriert seit: Montag 19. September 2011, 14:09
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal
Status:
Offline

Re: Rückenprotektor, Reitweste

Jul 2019 09 09:41

Beitragvon polldi » Dienstag 9. Juli 2019, 09:41

Bin wegen Hund, der plötzlich aus Gebüsch schoß placksig auf den Rücken gefallen.
Aufgestanden, geschüttelt, wieder aufgestiegen. Zutiefst beeindruckt, was das "dünne Ding" abhält.

Benutzeravatar
Mahivo
Poster
Poster
Beiträge: 23
Registriert seit: Donnerstag 8. November 2018, 13:32
Danksagung erhalten: 2 Mal
Status:
Offline

Re: Rückenprotektor, Reitweste

Jul 2019 09 16:02

Beitragvon Mahivo » Dienstag 9. Juli 2019, 16:02

Meine Mutter hat eine Sturzweste (Modell müsste ich nachgucken) für die wir extra nach Lumühlen gefahren sind. Da war die Beratung perfekt und sie konnte verschiedenes anprobieren, damit rumlaufen und auf einem Holzbock im Sattel probesitzen.
Bewährt hat sich das Schätzchen auch schon... meine Stute hat sie knapp 3 Monate später mit so viel Schwung in eine Kuhle geschossen das sie echt Angst hatte.
Da war dann zwar der Knöchel dick (umgeknickt) aber sonst war gar nichts.
Worauf ich mit also hinaus will : am besten in einem Geschäft beraten lassen

Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk

Benutzeravatar
Yvonne
Moderator||Moderatorin
Moderator||Moderatorin
Beiträge: 4592
Registriert seit: Samstag 7. Februar 2004, 13:13
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal
Status:
Offline

Re: Rückenprotektor, Reitweste

Jul 2019 09 16:03

Beitragvon Yvonne » Dienstag 9. Juli 2019, 16:03

Ich habe einen Busse Swing Protektor. Hatte vorher Komperdell.
Ponys sind Charaktersache!
Dressur-, Spring- und Distanz-Pony-Besitzerin

Benutzeravatar
Kathl
HopTop
HopTop
Beiträge: 1387
Registriert seit: Samstag 7. Februar 2004, 16:54
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal
Status:
Offline

Re: Rückenprotektor, Reitweste

Jul 2019 09 18:50

Beitragvon Kathl » Dienstag 9. Juli 2019, 18:50

Bin jahrelang mit der Hit Air geritten- dran und weg machen ist ein Handgriff und man gewöhnt sich dran...
Beim laufen deutlich angenehmer als alles andere...
Grüße Kathrin!

Benutzeravatar
Rennsemmel
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2263
Registriert seit: Montag 7. Juni 2004, 13:02
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Rückenprotektor, Reitweste

Jul 2019 09 21:39

Beitragvon Rennsemmel » Dienstag 9. Juli 2019, 21:39

Kathl hat geschrieben:Bin jahrelang mit der Hit Air geritten- dran und weg machen ist ein Handgriff und man gewöhnt sich dran...
Beim laufen deutlich angenehmer als alles andere...
Jepp.

Ich hab festgestellt, dass die Ungläubigen einem da nicht glauben können/ wollen. Ich weiß nicht, wie oft ich schon erzählt habe, dass man sich an den Klick gewöhnt und ihn nicht vergisst.

Ich bin übrigens 1.76m und reite ein Pony von 1.46m.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
Gruß von Doro mit neuem Motto:

wer den Weg kennt, braucht kein schnelles Pferd.

Benutzeravatar
Indie
Poster
Poster
Beiträge: 22
Registriert seit: Donnerstag 29. November 2018, 12:37
Hat sich bedankt: 7 Mal
Status:
Offline

Re: Rückenprotektor, Reitweste

Jul 2019 11 10:39

Beitragvon Indie » Donnerstag 11. Juli 2019, 10:39

Ich habe eine Hit airbagweste und bin sehr zufrieden. Nutze die bei allem, auch zum springen und man merkt die kaum. Getestet habe ich sie noch nicht :mrgreen: teuer ist die zwar, aber ich finde es lohnt sich und das Konzept ist wirklich gut.