Sattelunterlagen von C. Dörr // ggfs. Vergleich mit dem Quittpad

Rund um Sattel, Trense usw.

Moderatoren: bettina, distanzcheck, sundance, Sepia, Moderator

Benutzeravatar
Licht
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 832
Registriert seit: Mittwoch 18. August 2010, 17:05
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Status:
Offline

Sattelunterlagen von C. Dörr // ggfs. Vergleich mit dem Quittpad

Feb 2017 08 10:46

Beitragvon Licht » Mittwoch 8. Februar 2017, 10:46

Hallo,

in einem Parallelthread bin ich auf einen Post von Paxi gestoßen, die oben genannte Sattelunterlagen empfiehlt.

Ich bin auf der Suche nach einem nicht zu dicken, aber idealerweise kleinere Paßungenauigkeiten ausgleichendem Pad (Westernsattel mit Baum), idealerweise natürlich auch noch atmungsaktiv bzw. Hitzestau verhindernd.

Ich habe mir diese daraufhin einmal auf der Homepage https://www.sattelunterlagen-und-mehr.de/index.html angesehen und würde mich über Erfahrungsberichte freuen. Für welchen Zweck taugen die, wofür sind sie - eurer Meinung nach - eher nicht geeignet? Wie robust ist das Obermaterial? Hierbei handelt es sich wohl um einen hoch abriebfesten Microfaserstoff, aber auf dem Bild scheint er mir sehr dünn zu sein...
Optisch wirken diese Sattelunterlagen auf mich eher generell weich und wabbelig, aber ich hatte noch nie eine in der Hand und habe von den verwendeten Materialien schlicht keine Ahnung (deshalb frage ich ja).


Mich interessieren ausserdem die Quittpads: http://www.quittpad.de/shop_content.php ... 6hgi42hfm1
Habe ich das Glück und jemand hat beide und kann einen Vergleich anstellen?
Fallen euch ansonsten noch Alternativen ein?
Wichtig ist mir, dass das Pad einen anatomischen Schnitt hat - ganz gerade funktioniert bei uns leider nicht.


Ich freue mich über Tips, Tricks und Besserwisserei :bier
Beweine nicht die Menschen aus Deiner Vergangenheit - es gibt einen Grund, warum sie es nicht in Deine Zukunft geschafft haben.

Abas
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 685
Registriert seit: Freitag 23. April 2004, 09:21
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Status:
Offline

Re: Sattelunterlagen von C. Dörr // ggfs. Vergleich mit dem Quittpad

Feb 2017 08 11:15

Beitragvon Abas » Mittwoch 8. Februar 2017, 11:15

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Woillach, Lammfell, Rehfell und absolut Top: Rentierfell!

Benutzeravatar
Leasusanne
Insider
Insider
Beiträge: 341
Registriert seit: Donnerstag 20. Juli 2006, 18:59
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal
Status:
Offline

Re: Sattelunterlagen von C. Dörr // ggfs. Vergleich mit dem Quittpad

Feb 2017 08 12:06

Beitragvon Leasusanne » Mittwoch 8. Februar 2017, 12:06

Hallo!
Ich habe folgende Sattelunterlagen:
-Rieser Pads mit Equalizer Inlays
-dickes Filzpad von Rieser
-Conny Dörr Pad (Sattelunterlagen und mehr) mit wechselbaren Einlagen (Equalizer und Abstandsgewebe)
-Quittpad (Wanderreitschabracke, dicker, und Endurance, dünner)
Sauteuer sind alle.
Die sind alle gut.
Für einen Westernsattel nehme ich am liebsten die Rieser Pads, die haben das großflächigste und dickste Equalizer Polster.
Problem: man muss sie regelmäßig gut auskämmen, die Haare weben sich in das Kodel und es gibt Knoten. Gut waschbar da Polster rausnehmbar.Ich selbst kann das Filzpad am wenigsten leiden (es ist anatomisch, aber passt sich eben Null dem Rücken an), und mache das nur zu Fellwechselzeit drauf, aus Gründen der einfachen Pflege. Geht unter Sattel ohne Polster wie Westernsattel oder Militärsattel (ohne Drellkissen).
Die Conny Dörr Pads sind super. Werde da gewiß noch mehr von anschaffen. Das Flor scheint sich nicht so schnell zu verfilzen. Haltbarkeit bisher prima, aber noch nicht langjährig im Einsatz. Gut waschbar da Polster rausnehmbar. Und werden zum gleichen Preis auf Maß gefertigt. Die Equalizer sind etwas dünner als bei Rieser. Und kleiner von der AUflage (aber da einfach mal fragen, ob es für Western auch anders geht.)
Das große Quitt Pad paß NICHT in die Waschmaschine. Ansonsten toll. Für einen Westernsattel wäre mir das ggf zu wenig Polster, aber vielleicht gehts. Habe das unter Western noch nicht probiert, aber diese Wanderreitschabracke ist schon relativ dick. Gar nicht gehen bei Quitt Pad diese Verstärkungen, damit der Sattelgurt das Pad nicht durchscheuert. Das ist so ein dicker Wulst, den werde ich abtrennen.
Auch wenn ich sehr auf uralt Sättel und altmodisches Equipment stehe, sind die Sattelunterlagen mit den modernen Materialen für mich das Nonplusultra.
Woilache falten würde ich niiie wieder, erst recht nicht bei Pferdemodellen mit Widerrist.
Gruß
Susanne
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Leasusanne für den Beitrag (Insgesamt 3):
Sigrun (Mittwoch 8. Februar 2017, 13:16) • HenrikeBL (Mittwoch 14. Juni 2017, 16:40) • Motte (Montag 4. Juni 2018, 16:13)

Benutzeravatar
Shamoon
Insider
Insider
Beiträge: 383
Registriert seit: Montag 15. September 2008, 09:14
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Status:
Offline

Re: Sattelunterlagen von C. Dörr // ggfs. Vergleich mit dem Quittpad

Feb 2017 08 16:44

Beitragvon Shamoon » Mittwoch 8. Februar 2017, 16:44

Ich habe seit einigen Jahren die Satteldecken von C. Dörr im Einsatz. Mit ihren Euqalizern. Sowohl auf Wanderritten als auch auf Distanzritten, bisher ca. 1500 km. Mit diesen Decken hat Shamoon deutlich weniger Haarbruch als z.B. mit Lammfell. Rücken immer A, obwohl der Sattel nicht 100%ig passend. Bisher gibt es keinen Grund zur Klage. Leichte Abnutzungspuren am Oberstoff, aber noch voll funktionsfähig. Bei Sondermaßen und Sonderwünschen ist Frau Dörr immer entgegenkommend und hat bei Problemen auch den ein oder anderen Tipp. Im Herbst habe ich für Shamoon einen neuen Sattel gekauft und die Sattlerin hat mir die Quittpads sehr ans Herz gelegt. Habe das Distanzpad mit leicht geänderten Maßen bestellt. Dies wurde ohne Aufpreis gefertigt. Zwei kleine Testrunden waren bisher gut. Das Pad gibt es auch für Westernsättel.
LG
Helga

Sarina 1985-2009

Benutzeravatar
babara
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 774
Registriert seit: Mittwoch 10. März 2004, 16:49
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Sattelunterlagen von C. Dörr // ggfs. Vergleich mit dem Quittpad

Feb 2017 08 17:53

Beitragvon babara » Mittwoch 8. Februar 2017, 17:53

Ich möchte noch MediCheval in den Raum werfen.
Für mich DAS Pad unter einem Westernsattel.
Teuer, ja.
"Ewig" haltbar. Meines ist über 15 Jahre alt und ist nach wie vor top.
Sehr gute Möglichkeiten, zusätzliche Polster einzuschieben, wenn nötig.
Zum Waschen einfach die Polster rausnehmen, ab in die Maschine und gut.

Das Quittpad hatte ich auf der letzten Jagd&Pferd augiebig in der Hand.
Das Polstermaterial finde ich an für sich sehr interessant, es handelt sich um das Abstandsgewebe, welches ich vom ROC her kenne und schätze.
Aber für einen Westernsattel wäre es mir zu dünn, da befürchte ich, dass der Polstereffekt nicht ausreichen würde.
Für einen gepolsterten Sattel wäre es mir wiederrum zu dick, da hätte ich Sorge, dass es zu sehr aufträgt.
LG, Barbara

Meine Webseite: http://www.cafra-arabians.com
Informationen rund um das arabische Vollblut: http://info.baschwa.net
Webdesigner der aktuellen Heidedistanz, mehr Infos: http://www.heidedistanz.de

Benutzeravatar
chipo
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 145
Registriert seit: Donnerstag 13. September 2012, 21:44
Danksagung erhalten: 2 Mal
Status:
Offline

Re: Sattelunterlagen von C. Dörr // ggfs. Vergleich mit dem Quittpad

Feb 2017 08 20:35

Beitragvon chipo » Mittwoch 8. Februar 2017, 20:35

>Ich kann Conny und Ihre Decken nur empfehlen, vor allem repariert sie auch für kleines Geld schnell und unkompliziert, bei Medicheval habe ich da leider auch schon andere Erfahrungen gemacht...
Außerdem unterstütze ich auch lieber die "Kleinen"

Paxi
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 891
Registriert seit: Dienstag 31. Januar 2012, 13:32
Danksagung erhalten: 27 Mal
Status:
Offline

Re: Sattelunterlagen von C. Dörr // ggfs. Vergleich mit dem Quittpad

Feb 2017 09 08:50

Beitragvon Paxi » Donnerstag 9. Februar 2017, 08:50

Wie wenig labberig oder wie steif ein Pad wird, lässt sich ja durch die Einlagen bestimmen. Bei Conny´s Varianten kannst Du z.B. statt der etwas weicheren Equalizer auch nur Abstandsgewebe (auch doppelt) mit einer dünneren Lage Filz kombinieren. Passt das aber zum Aspekt "Ausgleichen"?

Es gibt auch dickeres, relativ festes Abstandsgewebe, das aber deutlich teurer ist. Der Oberstoff ist robust (genug für robusten Umgang, wie er ihn bei mir bekommt).

Benutzeravatar
knickreiterin
Insider
Insider
Beiträge: 378
Registriert seit: Mittwoch 15. Februar 2012, 09:14
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Status:
Offline

Re: Sattelunterlagen von C. Dörr // ggfs. Vergleich mit dem Quittpad

Feb 2017 10 15:13

Beitragvon knickreiterin » Freitag 10. Februar 2017, 15:13

Hier hat das Conny Dörr Pad bisher rund 3.000 Wertungskms auf dem Reitelefanten unter einem Sommer Sattel schadlos überstanden.

Individueller Spitzenservice / Sonderanfertigung nach eigener Vorlage.

Auch das Zweitpferd darf 2017 mit einer Conny Dörr Sattelunterlage auf Kleinkramstrecken.

Benutzeravatar
Licht
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 832
Registriert seit: Mittwoch 18. August 2010, 17:05
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Status:
Offline

Re: Sattelunterlagen von C. Dörr // ggfs. Vergleich mit dem Quittpad

Feb 2017 13 00:08

Beitragvon Licht » Montag 13. Februar 2017, 00:08

Danke euch für eure Beiträge. Werde die noch gründlich lesen und ggfs. noch Fragen fragen :wink:
Bin nur gerade wg Kolik kaum online bzw. habe weder Ruhe noch Muße.
Beweine nicht die Menschen aus Deiner Vergangenheit - es gibt einen Grund, warum sie es nicht in Deine Zukunft geschafft haben.

Silver Blessings
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 71
Registriert seit: Dienstag 22. Dezember 2015, 22:04
Status:
Offline

Re: Sattelunterlagen von C. Dörr // ggfs. Vergleich mit dem Quittpad

Jun 2018 04 16:11

Beitragvon Silver Blessings » Montag 4. Juni 2018, 16:11

Hallo,
ich habe auch ein Pad bei Sattelunterlagen und mehr bestellt. Problem ist, dass das Pad noch nicht pünktlich zum Sattlertermin eintreffen wird.
Sind die Pads von der Dicke her mit etwas Anderem zu vergleichen? So wie eine Lammfelldecke oder so? Ich habe außerdem ein Grandeurpad Airco, Baumwollunterseite und Moosgummiauflagen. Ist das ähnlich dick? Würden eben auf eine der vorhandenen Unterlagen anpassen. Wenn ich der Sattlerin sagen kann, wie dick das Sattelunterlagen-und-mehr-Pad sein wird, ob eher wie Lammfell oder eher wie die Grandeurdecke, können wir diese entsprechend zur Anpassung hernehmen.
Bestellt habe ich bei Conny Dörr eine polsterbare Decke inkl. Abstandsgewebe.

Benutzeravatar
knickreiterin
Insider
Insider
Beiträge: 378
Registriert seit: Mittwoch 15. Februar 2012, 09:14
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Status:
Offline

Re: Sattelunterlagen von C. Dörr // ggfs. Vergleich mit dem Quittpad

Jun 2018 04 16:22

Beitragvon knickreiterin » Montag 4. Juni 2018, 16:22

Nutze die Conny Dörr polsterbare Decke mit Abstansgewebe (ohne zusätzliches Innenleben) hier im Wechsel mit Satteldecke Lammfell (durchgängig, auch im Pauschenbereich) Mattes & Christ. Keine Sattelpassprobleme dadurch.

Benutzeravatar
Somla
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 144
Registriert seit: Donnerstag 6. Oktober 2016, 21:20
Danksagung erhalten: 4 Mal
Status:
Offline

Re: Sattelunterlagen von C. Dörr // ggfs. Vergleich mit dem Quittpad

Jun 2018 04 22:03

Beitragvon Somla » Montag 4. Juni 2018, 22:03

Ich hatte meinen Sattel auf Grandeur mit Fell und Moosgummi anpassen lassen und dann auf das Pad ohne Einlage gewechselt. Das ging, war aber dünner. Will jetzt auch noch dünnes Abstandsgewebe rein legen, aber in Verbindung mit einem Sattlertermin, dass es damit angepasst wird.

Benutzeravatar
Chessy
Poster
Poster
Beiträge: 45
Registriert seit: Freitag 25. November 2016, 20:30
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Status:
Online

Re: Sattelunterlagen von C. Dörr // ggfs. Vergleich mit dem Quittpad

Jun 2018 04 22:14

Beitragvon Chessy » Montag 4. Juni 2018, 22:14

Ich habe die Decke von Conny Dörr für meinen Wanderreitsattel anfertigen lassen (Trekker Prestige) und leider rutscht sie wie sonstwas, habe die neue Schabracke jetzt hier rumliegen. Mit dem Quittpad bin ich unter dem gleichen Sattel sehr zufrieden und finde es absolut genial in Bezug auf Druckentlastung und schnelle Trocknung.

Benutzeravatar
prinzessin
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 637
Registriert seit: Donnerstag 2. Januar 2014, 17:49
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Status:
Offline

Re: Sattelunterlagen von C. Dörr // ggfs. Vergleich mit dem Quittpad

Jun 2018 05 08:46

Beitragvon prinzessin » Dienstag 5. Juni 2018, 08:46

Also ich habe zwar keine Sattelunterlage, aber mittlerweile schon die 2. Selettunterlage von Conny machen lassen. Mit ihr zusammen alles besprochen, Ideen gesammelt und jetzt die perfekte Unterlage. Die erste habe ich mir zu kurz machen lassen (da kann sie nichts für), die nutze ich jetzt unter einem anderem Selett, unter Sieltec rutscht sie.
Das Material ist sehr robust, Selett mit Unterlage liegt regelmäßig auf dem Boden, Pony ist schon drauf rum gelatscht, es wird zum Transport in eine Alukiste "gestopft".
Farblich muss ich sagen, dass ihre Bilder mit der Realität nicht übereinstimmen- wenn einem die Farbe sehr wichtig ist, besser ein Farbmuster bestellen. Bei mir passt die Farbe jetzt sowohl zu grün, als auch zu gelb :lol:

Von mir also eine klare Empfehlung für Conny- ich unterstütze auch lieber die Kleinen als riesen Konzerne.
Die ersten 414 km sind geschafft !

Silver Blessings
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 71
Registriert seit: Dienstag 22. Dezember 2015, 22:04
Status:
Offline

Re: Sattelunterlagen von C. Dörr // ggfs. Vergleich mit dem Quittpad

Jun 2018 05 21:27

Beitragvon Silver Blessings » Dienstag 5. Juni 2018, 21:27

Danke euch! Ich kann mir zum Sattlertermin jetzt eine Lammfellsatteldecke leihen und lasse dann darauf anpassen.