Vorderzeug - welche Modelle nutzt ihr?

Rund um Sattel, Trense usw.

Moderatoren: bettina, distanzcheck, sundance, Sepia, Moderator

Benutzeravatar
Ali+Wilko
High Poster
High Poster
Beiträge: 211
Registriert seit: Montag 9. Mai 2005, 15:55
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Status:
Offline

Re: Vorderzeug - welche Modelle nutzt ihr?

Jul 2018 29 23:32

Beitragvon Ali+Wilko » Sonntag 29. Juli 2018, 23:32

Kathy, es sind doch Bilder da :) Bei Rübe und Tanja kann man auf den Fotos ja die Vorderzeuge erkennen, die sicherlich eine 3Punkt Befestigung haben.
@Rübe: Hat dein Euroriding Vorderzeug oben auch Elastikeinsätze? Macht das den Unterschied, oder doch eher die zusätzliche Verschnallung?
Mit der Pflege des Leders finde ich es nicht so schlimm. Ich reite nach wie vor auch mit Ledertrense & Zügeln von Sabro. Die Biothane-Trense mag mein Pferd nicht so gerne. Ich finde auch, dass die Ledertrense „ruhiger“ liegt. Mein Ledervorderzeug ist deutlich ü 20 und ich bin kein Putzfreak...
Mir geht es wirklich um den größtmöglichen Komfort fürˋs Pferd.

Benutzeravatar
Kathy71
HopTop
HopTop
Beiträge: 1278
Registriert seit: Mittwoch 1. April 2009, 21:16
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Vorderzeug - welche Modelle nutzt ihr?

Jul 2018 30 07:36

Beitragvon Kathy71 » Montag 30. Juli 2018, 07:36

Danke Rübe. Klar können wir uns auf fb treffen, aber Du kannst auch öffentliche fb-Links hier reinkopieren, dann haben alle was von den Bildern.
(früher war es leichter, hier Fotos reinzustellen).

Ich habe für meinen Englisch-Sattel übrigens dieses Vorderzeug: https://www.devoucoux.com/eu/en/boutiqu ... 16i4C3aFp8
Hält bombig.
Für den ROC (Avatar) brauche ich eigentlich keins, da hat das nur Martingal-Funktion.
LG, Kathy
_____________________________________
*mit Gigabyte A (aka Krümel) LDR-qualifiziert* :-D

Paxi
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 933
Registriert seit: Dienstag 31. Januar 2012, 13:32
Danksagung erhalten: 28 Mal
Status:
Offline

Re: Vorderzeug - welche Modelle nutzt ihr?

Jul 2018 30 07:46

Beitragvon Paxi » Montag 30. Juli 2018, 07:46

Wg. Scheuern: Ich hatte zwar nie Probleme damit, reite aber immer mit Kusto-Fellchen über den Brust-/Halsriemen, weil mir die "Eindrücke" nach längeren Ritten nicht gefielen. So sind alle Stellen leicht abzupolstern, sicher auch Elastikeinsätze. VZ ist Biothane; was Du zu Leder schreibst, kann ich nachvollziehen, ob es mit dem Gewicht (gegenüber dem Gebiss) zu tun hat oder mit den Kanten? Gilt sicher nur für hochwertiges Leder.

Bei Biothane mag noch einfach oder doppelt genäht sowie die Breite einen Unterschied machen. (Ich habe zwar einfache, aber breitere Riemen am Pferdekopf, dazu ein relativ schweres Grazer-Bit, das sehr ruhig liegt; das Trensengebiss ruht auch, ist aber mit vielen kleinen Gliedern auf gebogenem Innenteil nicht schlackerig wie ein gebrochenes. Dicke Mähne stabilisiert hier zusätzlich.)

Paxi
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 933
Registriert seit: Dienstag 31. Januar 2012, 13:32
Danksagung erhalten: 28 Mal
Status:
Offline

Re: Vorderzeug - welche Modelle nutzt ihr?

Jul 2018 30 07:48

Beitragvon Paxi » Montag 30. Juli 2018, 07:48

(doppelt)

Benutzeravatar
Jolly
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2268
Registriert seit: Samstag 7. Februar 2004, 17:20
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal
Status:
Offline

Re: Vorderzeug - welche Modelle nutzt ihr?

Jul 2018 30 07:51

Beitragvon Jolly » Montag 30. Juli 2018, 07:51

Rübe, bist du sicher? Ich bin der Meinung, dass 3-Punkt das klassische Vorderzeug ist, d.h. ein Ring vor der Brust und von dort geht ein Riemen zum Sattelgurt und zwei Riemen direkt von der Brustschnalle oben an den Sattel. Das Jagdvorderzeug hat auch nur drei Punkte am Sattel, hat aber auf jeder Seite einen weiteren Ring die über den Mähnenkamm verbunden werden. Das ist anders als die teilweise zu sehenden Vorderzeuge, die nicht nur oben am Sattel sondern auch an den Sattelgurtstrupfen mit dem Vorderzeug verbunden werden, die halte ich fürs Distanzreiten für kontraproduktiv, da sie an zwei Stellen Reibung auf dem Schulterblatt verursachen ...

vorderzeug_einfach.jpg

Vorderzeug_5 Punkt.jpg

Vorderzeug_Jagd.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Sigrun
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2712
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 09:19
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung erhalten: 146 Mal
Status:
Offline

Re: Vorderzeug - welche Modelle nutzt ihr?

Jul 2018 30 09:15

Beitragvon Sigrun » Montag 30. Juli 2018, 09:15

Dann meinte ich 3-Punkt, aber mit Verbindungssteg oben vor dem Sattel, also Jagdvorderzeug.
"Nicht das Reitsystem als solches ist ausschlaggebend, ob sich die Reiterei auf einem Wellenberg oder in einem Wellental befindet, sondern ausschließlich die Art, wie es vom Menschen gehandhabt wird. (Kurt Albrecht)

Benutzeravatar
Rübe
Moderator||Moderatorin
Moderator||Moderatorin
Beiträge: 484
Registriert seit: Dienstag 14. Oktober 2014, 09:54
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal
Status:
Offline

Re: Vorderzeug - welche Modelle nutzt ihr?

Jul 2018 30 09:41

Beitragvon Rübe » Montag 30. Juli 2018, 09:41

Hallo Jolly-Tanja, entweder steh ich auf'm Schlauch , oder......öhm...? Unsere Aussagen widersprechen sich doch nicht? Wir meinen / sagen / schreiben doch das Gleiche ? Das klassisch-englische, das Western - und das Jagdvorderzeug haben drei Sattel -Verbindungen. ( beim Jagdvorderzeug sind außerdem oben über den Mähnenkamm hinweg beide Seiten miteinander verbunden - ok - diese Info hatte ich nicht extra erwähnt. ) .

@ALI&Wilko, Ja, mein 5-Punkt hat Elastikeinsätze. Ich glaube aber, die Stabilität kommt eben durch die insgesamt 5 Verbindungen.
Es liegt wirklich schön und hat noch nie Scheuerstellen / Druckstellen etc . verursacht . Meine älteste Stute von bin ich immer damit geritten ( aufgrund ungünstiger Sattelage) , die beiden jüngeren Stuten reite ich damit ab und zu. Insgesamt schon so einige Wettkampf- und Trainingskilometer . Die Lammfellpatches bewegen sich übrigens nicht. Die liegen ruhig am Pferdekörper an. Die Bewegung findet in dem teil-elastischen Verbindungsriemen statt. Dieser Riemen liegt nicht eng am Pferd an und scheuert deshalb nicht. Auf Jollys Bild kann man vielleicht ein bisschen erkennen was ich meine.
Ich verschnalle die Biothane- Vorderzeuge eher locker mit Spiel, und das 5-Punkt ein bisschen anliegender ( es ist aber längst nicht stramm oder fest...) .
Liebste Grüße
Avatar by Barbara Miller

Benutzeravatar
Sigrun
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2712
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 09:19
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung erhalten: 146 Mal
Status:
Offline

Re: Vorderzeug - welche Modelle nutzt ihr?

Jul 2018 30 10:35

Beitragvon Sigrun » Montag 30. Juli 2018, 10:35

:lol: Ich glaube, es kommt darauf an, wo man die Punkte zählt :lol:

Ich dachte auch erst 5-Punkt wäre halt das Jagdvorderzeug, weil ich so was wie auf dem mittleren Bild, das Tanja eingestellt hat, noch nie gesehen hatte. Wenn man die Verbindungspunkte zum Sattel zählt, dann ist das Jagdvorderzeug ein 3-Punkt.
"Nicht das Reitsystem als solches ist ausschlaggebend, ob sich die Reiterei auf einem Wellenberg oder in einem Wellental befindet, sondern ausschließlich die Art, wie es vom Menschen gehandhabt wird. (Kurt Albrecht)

Benutzeravatar
Blizzardy xx
High Poster
High Poster
Beiträge: 289
Registriert seit: Montag 18. Januar 2010, 12:01
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Vorderzeug - welche Modelle nutzt ihr?

Jul 2018 30 15:54

Beitragvon Blizzardy xx » Montag 30. Juli 2018, 15:54

Habe ein Biothanevorderzeug mit Neoprenpolster-running bear glaube ich.
Bordeaux/silber-sehr chick.
Liebe Grüsse, Nicole 8)


...ist das Sammeln von Pferdezubehör eigentlich eine Krankheit?! :wink:[quote][/quote]Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es. Erich Kästner

Benutzeravatar
Ali+Wilko
High Poster
High Poster
Beiträge: 211
Registriert seit: Montag 9. Mai 2005, 15:55
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Status:
Offline

Re: Vorderzeug - welche Modelle nutzt ihr?

Sep 2018 06 11:38

Beitragvon Ali+Wilko » Donnerstag 6. September 2018, 11:38

Vielen Dank nochmal an euch alle für den Ideen-Austausch!
Bei mir ist es nun ein 5-Punkt-V. geworden. Ich konnte es von privat probieren und habe es dann gekauft.
Positiv: Es sitzt super am Pferd, mein Pferd scheint es zu mögen :) , durch die Lammfell-Puschel weniger Reibung am Pferd.
Negativ: Viel „Zeug“ am Pferd...
Hier im Flachland brauche ich es ja eigentlich sowieso nicht, ich bin auf die ersten Berge gespannt. Ich habe die beiden oberen Befestigungen zum Sattel hin entfernt, da sie hier keinerlei Nutzen zu haben scheinen. Bin gespannt, ob sich das in hügeligerem Gelände ändert.