Pferdedecken, welches Modell fällt wie aus?!

Rund um Sattel, Trense usw.

Moderatoren: bettina, distanzcheck, sundance, Sepia, Moderator

Benutzeravatar
silketrapani
High Poster
High Poster
Beiträge: 282
Registriert seit: Mittwoch 24. Februar 2010, 19:32
Hat sich bedankt: 8 Mal
Status:
Offline

Pferdedecken, welches Modell fällt wie aus?!

Okt 2018 29 09:08

Beitragvon silketrapani » Montag 29. Oktober 2018, 09:08

Hallo,

...da es mir nicht möglich ist mir zig regenfeste Weidedecken zum probieren zu bestellen hoffe ich auf Erfahrungswerte :D

Für unseren schmalen 153cm VA, haben wir die Bucas Smartex oder die Irish Turnout (125) passt....

Für einen 162cm VA, normalerweise Deckengröße 140-145 bei anderen Hersteller, passten die Horseware Rambo Original Schnitte in 130 immer super! Bucas im Hals/Schulterbereich immer zu eng.

Soooo, VA ca. 155 normalerweise Deckengröße 135, Bucas die 125er ganz klar zu eng, viel zu klein. Die Horseware Rambo Original in 130 zu groß... Verschlüsse vorne zu tief hinten etwas zu lang, Schulterbereich aber gut! Die gleiche in 125 passt vorne/hinten, spannt aber am Widerrist und engt etwas im Schulterbereich ein :?
Probiert hab ich noch EquiTheme Highneck in 135, gleiche wie die Horseware, Schulter zu eng. Bucas Abschwitzdecken in 135 ebenfalls....zu knapp, in dem Bereich.

Jetzt meine Frage, wie fallen die anderen Rambo Modelle aus? Ist die Rambo Wug vieleicht in diesem Bereich weiter geschnitten? Oder die nicht "Original" Schnitte?
Amigo und Co, hab ich gehört, sind wieder etwas enger....
Rhino?
Bucas mit Big Neck?

Danke im voraus!!!

LG Silke

Benutzeravatar
Lucie
High Poster
High Poster
Beiträge: 179
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 20:00
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Status:
Offline

Re: Pferdedecken, welches Modell fällt wie aus?!

Okt 2018 29 09:51

Beitragvon Lucie » Montag 29. Oktober 2018, 09:51

Also ich liebe die Rambo und Rhino Decken mit V-Verschluss. Ich habe den Eindruck, dass sie durch den V-Verschluss etwas mehr Variablität ermöglichen.
Zu einer Größe kann ich dir aber trotzdem nicht wirklich raten. Meinen eher breiten Ponies passen die 125er perfekt, sowohl in Länge wie auch Breite (das etwas schmalere Pony trägt die Ponyausführung mit kürzeren Seitenteilen, das andere die Normalausführung).
Die 125er Rambo hat sogar schon mal ein großer, aber schlanker Hannoveraner als Notdecke getragen. Durch den V-Verrschluss ging das, obwohl hinten eine Handbreit Hintern nur durch den Schweiflatz abgedeckt wurde. Vorne war es aber ok.

Eine kleine Hannoveranerstute (ca. 158 Stckm) trägt eine 130 cm Wug. Die ist hinten etwas lang, sitzt vorne am Hals eher locker, scheuert und stört aber nicht. Gleiches Pferd hatte auch noch eine Bucas mit normalem Halsausschnitt in 135 - da sitzt der Verschluss eher zu tief und die Decke zieht sich fest (bei einer fast gleich großen, aber breiteren Stute sitzt die Bucas dagegen echt gut).

Benutzeravatar
polldi
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2088
Registriert seit: Montag 19. September 2011, 14:09
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal
Status:
Offline

Re: Pferdedecken, welches Modell fällt wie aus?!

Okt 2018 29 09:58

Beitragvon polldi » Montag 29. Oktober 2018, 09:58

Wegen alter V-Verschluß Rhino, die Pony gut paßte, hab ich davon noch eine neue bestellt.
Die sitzt aber deutlich enger. Scheint sich irgendwas in den Schnitten über die Jahre verändert zu haben.

Willst Du eine "richtige" Decke oder gehts nur um Regenschutz von oben?
Auf mein "Halskloppsconnemara" paßt da eigentlich nur die Horze Führanlagendecke wirklich hervorragend. Alle anderen sind Kompromisse.

Benutzeravatar
silketrapani
High Poster
High Poster
Beiträge: 282
Registriert seit: Mittwoch 24. Februar 2010, 19:32
Hat sich bedankt: 8 Mal
Status:
Offline

Re: Pferdedecken, welches Modell fällt wie aus?!

Okt 2018 29 11:37

Beitragvon silketrapani » Montag 29. Oktober 2018, 11:37

Danke!

Ja, eine "richtige"... er steht eigentlich ohne Decke da. Aber nach dem Reiten, wenn er noch leicht geschwitzt ist oder wenn's wirklich kalt+stürmig+regnet....für den Offenstall, Distanzritte über Nacht, -wollte ich schon etwas "anständiges" für ihn....
Meine Horseware Decken hatten den V-Verschluss, im Schulterbereich ist es einfach etwas eng. Die Wug Version fällt da nicht weiter aus?
Oder halt doch zur 130er Horseware greifen......

Benutzeravatar
polldi
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2088
Registriert seit: Montag 19. September 2011, 14:09
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal
Status:
Offline

Re: Pferdedecken, welches Modell fällt wie aus?!

Okt 2018 29 11:59

Beitragvon polldi » Montag 29. Oktober 2018, 11:59

Nachtrag: Beide Rhinos sind Wug-Schnitt.

Benutzeravatar
CoRa
HopTop
HopTop
Beiträge: 1045
Registriert seit: Freitag 31. März 2006, 10:03
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal
Status:
Offline

Re: Pferdedecken, welches Modell fällt wie aus?!

Okt 2018 29 12:15

Beitragvon CoRa » Montag 29. Oktober 2018, 12:15

Toll, Beitrag dafür weg.

Empfehle Bucas 135 weiter geschnitten.
Meine 153er VA passt in Bucas Tournout mit normalem Hals, ist aber nicht schmal und hat einen kräftigen Hals.
Vorteil: heunetzsicherer Verschluß ohne Strumpf.
Die breitere, vorne etwas kastig geschnittene Bucas gleicher Größe sitzt im Schulterbereich wesentlich lockerer - wäre dann evtl. etwas für euch.

Benutzeravatar
CoRa
HopTop
HopTop
Beiträge: 1045
Registriert seit: Freitag 31. März 2006, 10:03
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal
Status:
Offline

Re: Pferdedecken, welches Modell fällt wie aus?!

Okt 2018 29 12:16

Beitragvon CoRa » Montag 29. Oktober 2018, 12:16

und nun doppelt. seufz.

Benutzeravatar
silketrapani
High Poster
High Poster
Beiträge: 282
Registriert seit: Mittwoch 24. Februar 2010, 19:32
Hat sich bedankt: 8 Mal
Status:
Offline

Re: Pferdedecken, welches Modell fällt wie aus?!

Okt 2018 29 13:21

Beitragvon silketrapani » Montag 29. Oktober 2018, 13:21

Danke für eure Ideen!!

Die Bucas mit dem Kastenförmigen Ausschnitt sitzt auch nicht optimal...
Ich war eben mal in einem Geschäft um zu vergleichen, wie ich es mir schon gedacht habe...die Rambo ist durch den V-verschluss eigentlich in dem Bereich am großzügigsten geschnitten :?

Ich denk ich werd mal die Wug-Modelle Versuchen....
Weiß jemand ob die Rhino wie die Rambo ausfällt, also allgemein von der Größe? Und im speziellen die "Schulter-/Halsfreiheit" ?

Benutzeravatar
CoRa
HopTop
HopTop
Beiträge: 1045
Registriert seit: Freitag 31. März 2006, 10:03
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal
Status:
Offline

Re: Pferdedecken, welches Modell fällt wie aus?!

Okt 2018 29 14:05

Beitragvon CoRa » Montag 29. Oktober 2018, 14:05

Muss ich nachsehen, Raja trägt Rambo und Rhino (V- zwei Haken in eine Öse) . Ich glaube, beides in 140, weil die großzügig ausfallen. Bin bei der Rhino grad nicht 100% sicher.
Raja ist OL mit XX Durchschlag und für ein WB mit 161 schmal. Wegen des hohen Ristes (andere Decken rutschten nachhinten und klemmten dann) beide WUG - sitzt eindeutig besser! Ob das bei breiter Schulter auch so ist, kann ich aber nicht sagen. Da spielt auch das Verhältnis Länge/Breite rein, Länger ist auch breiter.
Bin aber von beiden Decken, trotz strumpsicherung bei ihr sehr angetan. Beide schon alt und topp in Ordnung! Allerdings heftiger Preis, der sich bei meinen Nicht Deckenbeissern und -ruinierern nicht auszahlt. Wenn du möchtest, vergleiche ich Rambo/Rhino.

Benutzeravatar
silketrapani
High Poster
High Poster
Beiträge: 282
Registriert seit: Mittwoch 24. Februar 2010, 19:32
Hat sich bedankt: 8 Mal
Status:
Offline

Re: Pferdedecken, welches Modell fällt wie aus?!

Okt 2018 29 14:30

Beitragvon silketrapani » Montag 29. Oktober 2018, 14:30

Das wäre super, wenn du die beiden vergleichen könntest!!!!! Danke :)

Benutzeravatar
Lucie
High Poster
High Poster
Beiträge: 179
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 20:00
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Status:
Offline

Re: Pferdedecken, welches Modell fällt wie aus?!

Okt 2018 29 14:45

Beitragvon Lucie » Montag 29. Oktober 2018, 14:45

Poldi - steht auf beiden Wug Decken Pony oder nur auf der neueren? Die Ponyline ist definitiv schmaler und vor allem an den Seiten kürzer geschnitten.

Bei den 125er Decken ist der Unterschied zwischen Ponyausführung und Normalausführung sehr deutlich.

Wenn sich die Schnitte verändert haben, weiß ich nicht ob mein Vergleich Rhino / Rambo noch taugt, da ich nicht so genau weiß wie alt welche Rhino Decke ist.

Als ich vor etlichen Jahren (so 11 Jahre?) die ersten Rhinos gekauft hab, waren die Schnitte Rhino / Rambo identisch.

Inzwishen hab ich keine Regen-Rambo mehr. Kann also nur die 200g Version Rambo mit den Rhinos vergleichen_

Regendecke Rhino (Normalausführung) vs 200 g Decke Rambo sind beiden Decken gleich weit.
200 g Rhino gegen die Rambo finde ich die Rhino minimal schmaler - jedenfalls finde ich den Sitz der Rambo bei meinem alten Pony minimal besser als die Rhino. Bei dem jüngeren Pony (das minimal schmaler in den Schultern ist) sitzen beide Decken gut. Die 200g Rhino müsste jünger sein als die Regendecke. Ob es also am Alter (Schnitt) oder Füllung liegt?

Wenn du sowieso ausprobieren musst: Es gibt mittlerweile die Amigo Hero (?) auch als Wug Version mit V-Verschluss. Davon hab ich die 400g Version. Die sitzt minimal enger als die Rambo 200g - aber viellleicht wirkt das auch nur so wegen der dicken Füllung. Auf jeden Fall ist die noch mal günstiger als die Rhino (als die Rambo sowieso).
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lucie für den Beitrag:
Kathy71 (Montag 29. Oktober 2018, 19:02)

Benutzeravatar
polldi
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2088
Registriert seit: Montag 19. September 2011, 14:09
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal
Status:
Offline

Re: Pferdedecken, welches Modell fällt wie aus?!

Okt 2018 29 15:15

Beitragvon polldi » Montag 29. Oktober 2018, 15:15

Lucie: Es sind beides Rhino Pony Wug in riesigen 95cm :lol:

Benutzeravatar
Elisabeth_G
Newbee
Newbee
Beiträge: 13
Registriert seit: Donnerstag 27. September 2018, 15:02
Status:
Offline

Re: Pferdedecken, welches Modell fällt wie aus?!

Okt 2018 30 22:39

Beitragvon Elisabeth_G » Dienstag 30. Oktober 2018, 22:39

Hallo Silke,

eine Freundin hat eine Regendecke von Fedimax, die bieten da anscheinend auch super Größenberatung an und die Decken sollen auch sehr gut sein.

https://www.fedimax.de/content/pferdede ... -beratung/

Benutzeravatar
CoRa
HopTop
HopTop
Beiträge: 1045
Registriert seit: Freitag 31. März 2006, 10:03
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal
Status:
Offline

Re: Pferdedecken, welches Modell fällt wie aus?!

Okt 2018 31 13:21

Beitragvon CoRa » Mittwoch 31. Oktober 2018, 13:21

Hi,

bin leider erst heute zum Vergleich gekommen.
Rambo und Rhino, Länge je UK 6'3", das müssten 140cm oder 145cm sein.
Beide V Verschluß, Rambo mit drei bauchgurten, Rhino mit zwei.
Ich habe sie hinten übereinander gelegt. Vorne ist die Rambo am WUG oben knapp zewi Finger breit kürzer, An der Brust zwei Finger kürzer, dafür im Schulter und Oberschenkelbereich einen Tick länger nach unten.
Wie gesagt, Raja ist eher ein schmales Pferd mit sehr hohem Rist. Die Horseware Decken braucht sie definitiv 5cm länger.
Wenn du die Decken 5cm länger als nötig wählst, sind sie natürlich an der Schulter breiter.

Gruß
Conny

Benutzeravatar
Ali+Wilko
High Poster
High Poster
Beiträge: 218
Registriert seit: Montag 9. Mai 2005, 15:55
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Status:
Offline

Re: Pferdedecken, welches Modell fällt wie aus?!

Okt 2018 31 18:09

Beitragvon Ali+Wilko » Mittwoch 31. Oktober 2018, 18:09

6‘3 entspricht einer normalen 135er, 6‘6 ist eine 145er.
Meinem AV passte anfänglich auch keine Rambo , der Halsauschnitt war sowohl bei der 5‘9 als auch bei der 6‘0 viel zu groß, da schaute die ganze Brust raus. Die Rhino ohne Wug in 6‘0 saß an Brust und Hals optimal! Bei Horseware ist es super, dass die Decken in den kleinen Größen sehr dicht beieinander liegen:
Entspricht ca.: 125=5‘9, 130=6‘0, 6‘3=135 Natürlich ist die tatsächliche Deckenlänge größer, da sie ja überschnitten ist und über den Halsansatz geht.