Filz vs Schurwolle als Sattelunterlage

Rund um Sattel, Trense usw.

Moderatoren: distanzcheck, bettina, sundance, Sepia, Moderator

Benutzeravatar
HeSu
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 521
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 00:12
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Status:
Offline

Re: Filz vs Schurwolle als Sattelunterlage

Mär 2019 05 19:03

Beitragvon HeSu » Dienstag 5. März 2019, 19:03

"Gewebtes Schaffell" ????

Was soll das sein ? Schaffell in Streifen geschnitten und dann wieder verwebt ? Das stelle ich mir unbequem vor :roll:

Oder ist damit ein Webpelz, richtiger wäre Wirkpelz aus Wolle gemeint ?

Ich mag Naturfaser am Pferd ( und am Mensch ) aber kein Lammfell, da das Leder in dem die Fellhaare stecken keinen Schweiß durchlässt. Die Felle saugen sich dann voll und je nach Tempo und Temperatur tropft die Decke und das Pferd. Die Decke braucht ewig zum Trocknen und je nach Art des Schweißes wird sie eher oder später klebrig und steif.

Satteldecken aus Wirkpelz aus reiner Wolle sind Luft- und Schweißdurchlässiger und deshalb besser als Lammfell aber auch sie werden irgendwann knubbelig und hart, wenn sich die Wollfasern durch Wärme und Reibung miteinander verdrehen und verfilzen.

Viel besser finde ich Pads / Satteldecken aus gewebtem Wollstoff. Er lässt Luft und Schweiß durch und hat keine losen Wollfasern, die sich verknubbeln können.
Die Pads, die ich nähe sind sogar waschbar ! Das ist aber nur selten notwendig, meist reicht ausbürsten nach dem trocknen.

Im Fellwechsel fängt der Wollstoff allerdings sehr viele lose Pferdehaare, da habe ich meist eine Baumwolldecke genommen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor HeSu für den Beitrag:
andrea hassel (Dienstag 5. März 2019, 19:32)

andrea hassel
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 843
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 16:11
Hat sich bedankt: 139 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal
Status:
Offline

Re: Filz vs Schurwolle als Sattelunterlage

Mär 2019 06 14:25

Beitragvon andrea hassel » Mittwoch 6. März 2019, 14:25

Die Satteldecken von Hesu kann ich nur empfehlen!
Susanne hat eine schier unerschöpfliche Quelle an Ideen und Stoffen und Polstermaterialien, sie findet für jeden das Passende. Uns hat sie für ein Pferd, das auf die praktischen Kunstfasern empfindlich reagiert, eine tolle Decke mit Wollstoffunterseite genäht, die sich jetzt schon sehr bewährt hat. Die näxte ist schon bestellt... :)
Angekommen ist angekommen ... :biggrin

Benutzeravatar
Sigrun
ForenSpezialist
ForenSpezialist
Beiträge: 3265
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 09:19
Hat sich bedankt: 245 Mal
Danksagung erhalten: 318 Mal
Status:
Offline

Re: Filz vs Schurwolle als Sattelunterlage

Mär 2019 06 15:54

Beitragvon Sigrun » Mittwoch 6. März 2019, 15:54

HeSu hat geschrieben:"Gewebtes Schaffell" ????

Was soll das sein ? Schaffell in Streifen geschnitten und dann wieder verwebt ? Das stelle ich mir unbequem vor :roll:

Oder ist damit ein Webpelz, richtiger wäre Wirkpelz aus Wolle gemeint ?


Nachdem ich jetzt "Webpelz" und "Wirkpelz" und "Wollfleece" gegoogelt habe, wird's wohl so was gewesen sein. 8) Finde die Pads bei Nuumed aber nicht mehr, sondern nur welche mit Stoffoberseite. Sie waren sehr genial, im Grunde wie die Hohlfaserflor Pads von Stud one, Burioni & Co., nur aus Wolle. Toklat scheint noch solche Pads aus Wolle zu haben.
"Nicht das Reitsystem als solches ist ausschlaggebend, ob sich die Reiterei auf einem Wellenberg oder in einem Wellental befindet, sondern ausschließlich die Art, wie es vom Menschen gehandhabt wird. (Kurt Albrecht)

Lollypop
High Poster
High Poster
Beiträge: 185
Registriert seit: Samstag 24. Juni 2017, 13:09
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Status:
Offline

Re: Filz vs Schurwolle als Sattelunterlage

Mär 2019 06 17:13

Beitragvon Lollypop » Mittwoch 6. März 2019, 17:13

Zaloop Schurwolle Merino Wolldecke 100% Decke Wohndecke Bettdecke Tagesdecke Wolle (ca. 140 x 200 cm, kariert) https://www.amazon.de/dp/B075LC66BW/ref ... FCbB93DD3E

Lollypop
High Poster
High Poster
Beiträge: 185
Registriert seit: Samstag 24. Juni 2017, 13:09
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Status:
Offline

Re: Filz vs Schurwolle als Sattelunterlage

Mär 2019 06 17:15

Beitragvon Lollypop » Mittwoch 6. März 2019, 17:15

Schaut euch den link gerne mal an. Die habe ich gekauft und die möchte ich gern zuschneiden und als alleinige Sattelunterlage benutzen.

Benutzeravatar
HeSu
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 521
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 00:12
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Status:
Offline

Re: Filz vs Schurwolle als Sattelunterlage

Mär 2019 09 13:19

Beitragvon HeSu » Samstag 9. März 2019, 13:19

Danke Andrea !

@ Lollypop: Das Material ist interessant. Einlagig als alleinige Sattelunterlage wäre es mir aber zu dünn und instabil, u.a. weil dünnere Materialien eher zur Faltenbildung neigen.
Da kommt es darauf an, wie du die Decke zuschneidest. Einigermaßene Faltenfreiheit erreichst du nur, wenn du die Decke in anatomischer Rückenform zuschneidest und dann zusammennähst. Dann wird die Decke aber wahrscheinlich in der Bewegung unter dem Sattelblatt nach hinten gearbeitet und wirft da trotzdem Falten ... .
Ich würde die Decke mindestens 2-lagig anatomisch zuschneiden, zusammennähen und zusammensteppen um eine Stabilität zu erreichen. Eventuell noch mit einer Lage Vlies dazwischen.

sundance
Moderator||Moderatorin
Moderator||Moderatorin
Beiträge: 3741
Registriert seit: Mittwoch 6. Oktober 2004, 20:14
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal
Status:
Offline

Re: Filz vs Schurwolle als Sattelunterlage

Apr 2019 17 16:22

Beitragvon sundance » Mittwoch 17. April 2019, 16:22

@Lollypop: wie ist den Dein "Deckentest" ausgegangen?
Es gibt Pferdemenschen und Menschen mit Pferden

Lollypop
High Poster
High Poster
Beiträge: 185
Registriert seit: Samstag 24. Juni 2017, 13:09
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Status:
Offline

Re: Filz vs Schurwolle als Sattelunterlage

Apr 2019 17 21:01

Beitragvon Lollypop » Mittwoch 17. April 2019, 21:01

Ich muss gestehen, der Deckentest wurde von mir verschoben. :-( Ich habe leider eine etwas größere gesundheitliche Baustelle, dadurch habe ich den
Kopf mit doofen Sachen voll. Ich werde aber versuchen mich jetzt mal dran zu machen. Von daher, danke für den Anstoß. :-)

sundance
Moderator||Moderatorin
Moderator||Moderatorin
Beiträge: 3741
Registriert seit: Mittwoch 6. Oktober 2004, 20:14
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal
Status:
Offline

Re: Filz vs Schurwolle als Sattelunterlage

Apr 2019 18 07:59

Beitragvon sundance » Donnerstag 18. April 2019, 07:59

@Lollypop: dann wünsche ich Dir erst einmal Gute Besserung!

Wirst Du die Decke einfach falten (wie Woilach) oder wirst Du sie "verarbeiten" (zuschneiden etc.pp.)?



HeSu hat geschrieben:.......Viel besser finde ich Pads / Satteldecken aus gewebtem Wollstoff......


wo bekommt man so etwas denn her? Ich möchte basteln und benötige zu diesem Zwecke gewebten Wollstoff, der was aushält.

Sind Woilachs aus gewebtem Wollstoff?



@all: kennt jemand die Pads von M. Zippold? War am WE unterwegs und bin über so eines drüber gestolpert. Die dem Pferd zugewandte Unterseite ist wohl aus echter Merinowolle (sieht eher aus wie Kodelflies soll aber tatsächlich 100% reine Merinowolle sein). Allerdings war diese schon nach nur 3x-iger Nutzung "verknubbelt", obwohl frisch gewaschen??? Die andere Seite sah aus wie Stoff ("gewebter Wollstoff"????). Was genau ist das für eine Konstellation? Weiss das wer?

VG
Es gibt Pferdemenschen und Menschen mit Pferden

Benutzeravatar
Sigrun
ForenSpezialist
ForenSpezialist
Beiträge: 3265
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 09:19
Hat sich bedankt: 245 Mal
Danksagung erhalten: 318 Mal
Status:
Offline

Re: Filz vs Schurwolle als Sattelunterlage

Apr 2019 21 11:23

Beitragvon Sigrun » Sonntag 21. April 2019, 11:23

Früher gab's das aus beidseitig Wolle, wie die Distanzpads, aber aus reiner Wolle. Webpelz, aber nicht aus Plastik.

Guck mal bei Toklat.
"Nicht das Reitsystem als solches ist ausschlaggebend, ob sich die Reiterei auf einem Wellenberg oder in einem Wellental befindet, sondern ausschließlich die Art, wie es vom Menschen gehandhabt wird. (Kurt Albrecht)

Benutzeravatar
Alessia
Insider
Insider
Beiträge: 400
Registriert seit: Montag 30. Oktober 2006, 16:24
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Status:
Offline

Re: Filz vs Schurwolle als Sattelunterlage

Apr 2019 23 11:12

Beitragvon Alessia » Dienstag 23. April 2019, 11:12

Genau, von Toklat gibt's die "Cool Pads" in bunt und das "Wool Pad" in wollweiß. Dünn sind die allerdings nicht wirklich!

Lollypopp, wenn du Interesse hast, dann schick mir mal eine PN! Ich hab eine "alte" nicht mehr ganz schöne, aber eigentlich wenig benutzte Schabracke, die ist aus reiner Wollfaser (muss mal nachschauen was genau)ist. Ich wollte da auch mal was draus basteln, komme aber gar nicht dazu und wenn du magst, kannst du die haben :)

LG Svenja
Polo-Pilot :cooldance und Ponyanschieber 8)

sundance
Moderator||Moderatorin
Moderator||Moderatorin
Beiträge: 3741
Registriert seit: Mittwoch 6. Oktober 2004, 20:14
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal
Status:
Offline

Re: Filz vs Schurwolle als Sattelunterlage

Apr 2019 24 09:03

Beitragvon sundance » Mittwoch 24. April 2019, 09:03

@Alessia: ......und wenn Lollypop sie nicht mag, dann würde ich mich über eine Nachricht freuen. Bin derzeit nämlich auch am basteln. Lieben Dank!
Es gibt Pferdemenschen und Menschen mit Pferden

Benutzeravatar
Alessia
Insider
Insider
Beiträge: 400
Registriert seit: Montag 30. Oktober 2006, 16:24
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Status:
Offline

Re: Filz vs Schurwolle als Sattelunterlage

Apr 2019 24 10:22

Beitragvon Alessia » Mittwoch 24. April 2019, 10:22

Ich such sie heute Abend mal raus, dann kann ich auch nachsehen, was es genau ist, der Kauf ist schon etwas her :)

LG Svenja
Polo-Pilot :cooldance und Ponyanschieber 8)

Benutzeravatar
Te_Aroha
High Poster
High Poster
Beiträge: 299
Registriert seit: Samstag 28. Juli 2007, 20:30
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Filz vs Schurwolle als Sattelunterlage

Apr 2019 24 15:43

Beitragvon Te_Aroha » Mittwoch 24. April 2019, 15:43

Alessia hat geschrieben:Genau, von Toklat gibt's die "Cool Pads" in bunt und das "Wool Pad" in wollweiß. Dünn sind die allerdings nicht wirklich!

Die Toklat in bunt sind aber keine Wolle, sondern Synthetik
und ja, sind aber echt kuschelig
https://www.ridingwarehouse.com/Toklat_ ... TWBEP.html

Benutzeravatar
HeSu
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 521
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 00:12
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Status:
Offline

Re: Filz vs Schurwolle als Sattelunterlage

Apr 2019 25 16:24

Beitragvon HeSu » Donnerstag 25. April 2019, 16:24

@ sundance:

HeSu hat geschrieben:
.......Viel besser finde ich Pads / Satteldecken aus gewebtem Wollstoff......


wo bekommt man so etwas denn her? Ich möchte basteln und benötige zu diesem Zwecke gewebten Wollstoff, der was aushält.

Sind Woilachs aus gewebtem Wollstoff?


Die richtigen alten Woilachs ( Militärdecken ) sind aus gewebter Wolle. Die neueren haben mindestens einen Kunstfaseranteil ( ich war aber schon länger nicht mehr in einem Bw-Shop, gibt es die überhaupt noch ? ) .

Ob ich die andere Frage wirklich beantworten sollte, weiß ich noch nicht ... es ist eigentlich ein Geschäftsgeheimniss ... :cry: .

[ Dicht gewebter Mantelstoff / Loden aus feinen Wollfasern, den bekommt man in manchen guten Stoffgeschäften ( eher in Herbst ) Den dann mutig in die Waschmaschine werfen und bei 40 Grad mit Wollwaschmittel im Normalprogramm waschen damit er eventuell noch etwas filzt. Die meisten Stoffe bestehen aus filzfrei ausgerüsteter Wolle, da passiert nichts. Einige werden kleiner und fester. Wenn man die Stoffe danach bei 30 Grad im Wollprogamm wäscht, laufen sie nicht mehr ein. ]


Die dem Pferd zugewandte Unterseite ist wohl aus echter Merinowolle (sieht eher aus wie Kodelflies soll aber tatsächlich 100% reine Merinowolle sein). Allerdings war diese schon nach nur 3x-iger Nutzung "verknubbelt",


Wirkpelz aus reiner Wolle habe ich auch ausprobiert und eben wegen dieses verknubbelns nicht mehr benutzt. Das Verknubbeln ist ein ganz natürliches Verhalten der Wollfaser wenn sie nicht filzfrei ausgerüstet ist. Bei diesem künstlich hergestellten Schafspelz passiert das verknubbeln / verfilzen schneller als bei natürlichem Fell, da die eingestrickten Wollfasern dort nicht mehr ordentlich in Wachstumsrichtung 'sortiert' sind.
( übrigens "Kodel" ist der Markenname eines Polyester-Wirkpelzes )

Ansonsten habe ich im Moment Zeit, eure Wunschdecke zu nähen ... ( Knie kaputt )
und in meinem Link unten findet ihr einen neuen Ordner mit Satteldecken, die noch zu haben sind.