Anfängerfragen zum ersten Distanzritt

Hier können Distanz Neulinge Fragen stellen.

Moderatoren: distanzcheck, bettina, tofffeee, sundance, Moderator

Benutzeravatar
Sigrun
ForenSpezialist
ForenSpezialist
Beiträge: 3061
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 09:19
Hat sich bedankt: 212 Mal
Danksagung erhalten: 275 Mal
Status:
Offline

Re: Anfängerfragen zum ersten Distanzritt

Jan 2019 31 17:05

Beitragvon Sigrun » Donnerstag 31. Januar 2019, 17:05

In Rickling wird Dich auf jeden Fall viel Platz und eine entspannte Atmosphäfe erwarten. Dort ist gleitender Start, d.h. Du kannst losreiten, wann es Dir passt (in einem bestimmten Zeitfenster).

Einführungsritte werden in Gruppen gestartet, auch auf kurzen und mittleren Ritten ist das möglich, lange Distanzritte sind verpflichtend mit sogenanntem Massenstart. Beides hat so seine Vor- und Nachteile.

Ob man dann die Strecke mit anderen gemeinsam bewältigt oder lieber alleine, hängt von dem jeweiligen Gegebenheiten und Zielen ab. Wenn die Pferde vom Tempo her gut zusammen passen und die Reiter sich verstehen, reitet man oft zusammen, wenn es nicht passt, ist es besser sich zu trennen. (Wie immer im Leben gibt es Leute, die das gleich merken und andere, die erstmal ne Weile brauchen, um drauf zu kommen.)

Wenn Dein Pferd Stress beim Verreisen oder mit Ortswechseln hat, solltest Du ab und zu zum Ausreiten mal wohin hängern, damit es sich daran gewöhnt und ggf. weniger Stress hat. Darauf zu bauen, dass es sich den Stress abläuft, kann auch nach einten losgehen. Viele Pferde, die zu Hause eher schlamützig unterwegs sind, werden im Wettbewerb zu ehrgeizigen Rennern. Ein Pferd, das so schon Stress mit Ortswechseln hat, kann auch von Ritt zu Ritt mehr Stress bekommen und immer hektischer werden. Damit würdest Du ihm keinen Gefallen tun. Irgendwelche Maßnahmen, damit es unter dem Sattel und beim Verreisen weniger Stress hat, wären da dringend anzuraten. Man kann ein Pferd auch auf einem einzigen Ritt versauen.

Umgekehrt gibt es aber auch Pferde, die zu Hause hektisch sind und auf dem Ritt so rittig wie sonst nie. Es gab auch schon welche, die nicht gern auf den Hänger gingen, so viel Spaß daran bekommen haben, auf Distanzritte zu gehen, mit Kumpels um die Wette zu laufen, im Mittelpunkt des Geschehens zu stehen, Wellness und so vieil zu essen zu bekommen, wie sie wollen, dass sie nach den ersten Starts wiehernd auf den Hänger liefen, sobald der angekuppelt war.

Trotzdem würde ich unbedingt vorher ein paar Ausflüge machen, und sei es nur, damit Du dein Pferd besser einzuschätzen lernst. Der leistungsbegrenzende Faktor ist allermeist nicht unzureichendes Training von Ausdauer und Muskulatur ;-), sondern Management, Tempo und viele sonstige Umstände.
"Nicht das Reitsystem als solches ist ausschlaggebend, ob sich die Reiterei auf einem Wellenberg oder in einem Wellental befindet, sondern ausschließlich die Art, wie es vom Menschen gehandhabt wird. (Kurt Albrecht)

Champ 107
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 75
Registriert seit: Montag 9. Februar 2004, 18:34
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal
Status:
Offline

Re: Anfängerfragen zum ersten Distanzritt

Jan 2019 31 18:34

Beitragvon Champ 107 » Donnerstag 31. Januar 2019, 18:34

Hallo Sabrina,

ich bin die Veranstalterin von Rickling :) Du kannst mich gerne anschreiben, dann können wir gerne telefonieren, um noch Fragen zu klären :)

LG Susanne

Benutzeravatar
Charlie
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 117
Registriert seit: Samstag 31. Dezember 2016, 15:10
Hat sich bedankt: 117 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Status:
Offline

Re: Anfängerfragen zum ersten Distanzritt

Jan 2019 31 20:07

Beitragvon Charlie » Donnerstag 31. Januar 2019, 20:07

Psst, Susanne, wann kommt denn die Ausschreibung? :)

Champ 107
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 75
Registriert seit: Montag 9. Februar 2004, 18:34
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal
Status:
Offline

Re: Anfängerfragen zum ersten Distanzritt

Jan 2019 31 21:16

Beitragvon Champ 107 » Donnerstag 31. Januar 2019, 21:16

Hoffe bald.. Ist jedenfalls schon zur Genehmigung eingereicht ...

Arben
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 706
Registriert seit: Sonntag 17. August 2014, 21:07
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal
Status:
Offline

Re: Anfängerfragen zum ersten Distanzritt

Jan 2019 31 21:51

Beitragvon Arben » Donnerstag 31. Januar 2019, 21:51

Meinen ersten Distanzritt habe ich als KDR mit meinem 6-jährigen unerfahrenen Pferd gemacht, es war für uns beide das erste Mal. Ich war in Begleitung von 2 Stall-Kollegen, die allerdngs, als meiner müde wurde, weg waren. War aber kein Problem. Ich bin immer am Tag vorher angereist, mir hat einfach die Atmosphäre gefallen - und das ein oder andere Bierchen mit den anderen Startern. Außerdem war am Vorabend genügend Zeit für das Paddock-Aufbauen, die Anmeldung, die Tierarzt-Untersuchung,die Vorbesprechung, Anschauen, wo der Start ist.... Vorher hatte ich Erfahrungen als Trosser gesammelt. Auch als Helfer sieht man sehr viel! Kann ich nur empfehlen! Was man nicht unterschätzen sollte: Die eigene Aufgeregtheit überträgt sich auf das Pferd. Das hat sich bis zum letzten Ritt bei mir nicht gelegt. Das fing schon beim Verladen am Anreise-Tag an, hihi... Auch deshalb Vortag-Anreise: wie blöd, unter Zeitdruck und aufgeregt zu verladen, um pünktlich zur Voruntersuchung da zu sein. Mein Pferd fand die Übernachtung von Anfang an gut, es waren ja ganz viele andere Pferde da! Mehr als zu Hause und er fühlte sich sicher.