Haltungs Frage

Hier können Distanz Neulinge Fragen stellen.

Moderatoren: bettina, distanzcheck, tofffeee, sundance, Moderator

Wie wird euer Distanzpferd gehalten?

Offenstall
188
75%
Box
37
15%
Paddockbox
26
10%
 
Abstimmungen insgesamt: 251

Benutzeravatar
zahrabintmanial
Poster
Poster
Beiträge: 29
Registriert seit: Mittwoch 21. März 2007, 09:30
Status:
Offline

Ich kann da nix ankreuzen...

Aug 2008 15 10:36

Beitragvon zahrabintmanial » Freitag 15. August 2008, 10:36

Ich kann da nix ankreuzen, denn im Sommer steht das Pferd 24h auf der Koppel und im Winter nachts in der Box und tagsüber bei Matsch auf dem Paddock, bei Frost auf der Koppel.

Lieber wäre mir allerdings Offenstall, aber die Herde bei uns ist zu inhomogen und es gibt da dauernd Klopperei. Zwei Pferde sind in den letzten zwei Jahren deshalb eingeschläfert worden...

Da habe ich den Kompromiss gemacht.

Andrea

Benutzeravatar
babara
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 774
Registriert seit: Mittwoch 10. März 2004, 16:49
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Sep 2008 01 21:23

Beitragvon babara » Montag 1. September 2008, 21:23

Meine Pferde stehen im Sommer 24 Stunde auf Weide und haben Zugang zu einem 1500qm-Paddock mit Weidehütte.

Einige Pferde stehen im Winter 24 Stunden auf diesem Paddock.

Der Rest steht nachts in der Box / Hengste Paddockbox und den ganzen Tag im matschfreien Paddock (ca. 2500 qm).

Bei Dauerregen im Sommer kommt ein Teil der Pferde über Nacht in die Box. Bei Superhitze mit Mückenplage kommt ein Teil der Pferde tagsüber in die Box. Bei Eisregen im Winter kommen die Pferde in kleineren Gruppen für jeweils mehrere Stunden in die Reithalle.

Wo bitte soll ich ankreuzen?

Gruß Barbara
LG, Barbara

Meine Webseite: http://www.cafra-arabians.com
Informationen rund um das arabische Vollblut: http://info.baschwa.net
Webdesigner der aktuellen Heidedistanz, mehr Infos: http://www.heidedistanz.de

Benutzeravatar
cb
Poster
Poster
Beiträge: 23
Registriert seit: Samstag 4. Februar 2006, 10:37
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Sep 2008 01 21:47

Beitragvon cb » Montag 1. September 2008, 21:47

Unsere Pferde sind in einem Offenstall gehalten, 500 qm permanenter Auslauf, wobei die Hälfte befestigter Boden. 100 qm Stall mit zwei Liegeflächen die auch permanent zugänglich sind. Im Sommer 1 Hektare Weide immer frei zugänglich. Im Winter nur wenn trocken, oder gefroren. In der Herde laufen Wallache, Stuten, Fohlen, hauptsächlich Araber und Mini Horses, sowie Wildschafe. Total 7 Stück ohne Schafe. Alle Pferde haben immer die Möglichkeit sich unterzustellen, wenn es regnet oder sonst grausliges Wetter ist. Bei Hitze und Mückenplage stehen alle freiwillig im kühlen Stall. Alle Vierbeiner sind sehr ausgeglichen, und zeigen Leistung im Distanzsport. Die Fohlen sind Bestandheit der Herde und sehr aufgeschlossen dem Menschen gegenüber. Die Schafe fressen das Gras das die Pferde nicht nehmen, und erfüllen so auch ihren Teil.
Zuletzt geändert von cb am Donnerstag 1. Januar 1970, 01:00, insgesamt 1-mal geändert.
....dass wir diese Kraft in uns und unseren Tieren wiederfinden

DrSabine
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 767
Registriert seit: Dienstag 10. Februar 2004, 18:51
Danksagung erhalten: 64 Mal
Status:
Offline

Sep 2008 13 21:33

Beitragvon DrSabine » Samstag 13. September 2008, 21:33

Meine drei haben einen 36qm Offenstall (4 Seiten Wand, drei Ein-/Ausgänge, also kein Unterstand). Mein Sandauslauf ist ca. 800qm groß und langgestreckt und eignet sich auch zum galoppieren. Unterm Scheunendach gibt es 4 Freßständer. Vom Sandauslauf geht die Weidefläche ab, unterteilt in 6 langgezogene Stücke und Auslauf und Stall sind immer erreichbar. Gesamtweidefläche ca. 1,7ha. wird alles 2x täglich abgeäppelt.

Eigenregie am Haus. Ich möchte es nie wieder anders haben. Die Pferde nutzen den Stall im Winter bei Sauwetter, im Sommer bei Hitze, Mückenplage... und zum Schlafen. Boden ist mit Gummimatten ausgelegt, Eingänge mit Plastikvorhängen geschützt.

Ich beneide allerdings Francis um ihre "Rennbahn", geniale bewegungsfördernde Einrichtung!

Benutzeravatar
Sandrina
High Poster
High Poster
Beiträge: 253
Registriert seit: Sonntag 29. Februar 2004, 18:24
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Sep 2008 14 10:21

Beitragvon Sandrina » Sonntag 14. September 2008, 10:21

Unsere beiden (1,51m und 1,55m) haben einen ca. 32m² Offenstall, leider mit nur einem schmalen Eingang, aber zum Glück vertragen sich die Herren Oldies hervorragend.
Direkt vor dem Eingang sind 15m² Steinplatten verlegt, an einer Seite befindet sich hier unter freiem Himmel ein Heunetz.
Immer zugänglich sind ca. 250m² drainierter Sandboden (hier wird besonders gern gewälzt, aber auch im Winter gern "Spökes" gemacht), unsere erste Investition vor 2 Jahren als wir das Pachtverhältnis übernommen haben....Ein Teil von ca. 50m² ist zusätzlich mit Ecoraster befestigt.
Nur bei Sturzregen schliessen wir den 2., nur teilbefestigten Paddock von ca. 600m2, dort steht auch eine überdachte Heuraufe. 25m² um diese herum werden vor der nächsten Regenzeit (Winter kann man hier nicht sagen) mit Riedwiesenplatten befestigt, die liegen schon in der Scheune :roll:
Über den Sandpaddock zugänglich ist die eine Hälfte der Weiden (von der Fläche her könnte es allerdings gern mehr sein), die andere befindet sich neben dem Hof. Hier können wir nur nachts einen Zugang zum Stall ermöglichen indem wir einen Weg vom Sandplatz, hinter der anderweitig genutzten Scheune, bis zur Koppel abstecken (und morgens um halb 6 nach dem Aufstehen wieder abbauen...) - heisst aber für die beiden Vierbeiner: Mehr laufen wenn man nachts x-mal wieder zum Wasser will oder sich 2x in der Nacht zum schlafen in den dick mit Spänen eingestreuten Stall zurückzieht (gut zu sehen an den Marschierspuren auf dem Sandpaddock) :lol:
24 h Weidezugang können wir aufgrund der begrenzten Fläche nicht die komplette Weidezeit anbieten. Aufgrund der Region beginnt die Weidezeit hier jedoch häufig schon im März und endet erst Anfang November.
Unser sehr bewegungsfreudiger Traberoldie ist sehr ausgeglichen, sein leider arthrotischer Kumpel wird aber durch ihn zu vielen ruhigen Wanderungen angeregt, die ihm sehr gut tun. :)
Wenn wir es logistisch hinbekommen soll Herr Traber im nächsten Jahr erstmalig 1 oder 2 EFR besuchen, er macht den Eindruck, als würde er die auch mit seinen dann 23 Jahren aus der linken Hüfte abtraben :wink:

ninjah
Newbee
Newbee
Beiträge: 6
Registriert seit: Sonntag 14. September 2008, 00:00
Status:
Offline

Sep 2008 27 22:38

Beitragvon ninjah » Samstag 27. September 2008, 22:38

Unsere Pferde stehen Tagsüber im Offenstall in ner 4er Herde mit direktem Zugang zur Koppel. Abends kommen sie dann zum füttern in die Box und früh um 7 wieder raus. Manchmal kommen sie auch tagsüber auf ne andere Koppel kommt aufs Wetter an. Und unsere Kleinen (8monate - 3 jahre) stehen alle Tag und Nacht auf ner rießen Koppel mit Unterstand.

Condiko
Poster
Poster
Beiträge: 40
Registriert seit: Dienstag 13. Mai 2008, 10:06
Status:
Offline

Sep 2008 28 10:02

Beitragvon Condiko » Sonntag 28. September 2008, 10:02

Meine stehen allesamt unterschiedlich, wegen unterschiedlichen Bedürfnissen.
Einer im Offenstall in einer 30er-Pferdegruppe auf 30 ha Grünland, Heu ad libitum, Sommer wie Winter. Er hasst Boxen in jeder Form.
Einer nachts Box, tagsüber entweder Koppel oder Paddock, zusammen mit anderen Wallachen - Offenstall fand er überhaupt nicht witzig und zuviel zu essen schadet seiner Gesundheit.
Die Stute mit Fohlen nachts in der Box tagsüber auf Weide wegen dem Zufüttern.

Benutzeravatar
Chiggi
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 570
Registriert seit: Sonntag 28. September 2008, 13:50
Status:
Offline

Sep 2008 28 18:07

Beitragvon Chiggi » Sonntag 28. September 2008, 18:07

Ich kann da auch nichts ankreuzen...

Meine steht auch im Sommer 24h draußen und im Winter nachts in der Box.
Ab dann wo es dauer regnet kommen die Pferde über Nacht rein, sie haben zwar einen Unterstand, der reicht aber 1. nicht für 9 Pferde und der Boden würde zu Matschig werden!

Ich finde es so super, obwohl ein gut organisierter Offenstall noch schöner wäre!

Benutzeravatar
Wizborn
High Poster
High Poster
Beiträge: 190
Registriert seit: Freitag 17. April 2009, 13:01
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Apr 2009 17 18:27

Beitragvon Wizborn » Freitag 17. April 2009, 18:27


Hallo!
Also mein junger Araber (5 Jahre) steht im Winter in einem Offenstall und im Sommer 24 Stunden auf der Weide.
Mein Haflinger (27) stand früher auch in einem Offenstall, aber er kommt jetzt seit einigen Jahren schon im Winter nachts in die Box. Im Sommer henießt auch er 24 Stunden Weidegang.

Liebe Grüße

Benutzeravatar
Lolli
High Poster
High Poster
Beiträge: 242
Registriert seit: Dienstag 3. März 2009, 12:41
Status:
Offline

Apr 2009 17 20:04

Beitragvon Lolli » Freitag 17. April 2009, 20:04

Hallo!

Meine Stute steht mit 4 Shetties + einem Isländerwallach im recht luftigen Unterstand (2 1/2 Seiten Wände) mit Sandpaddock-Zugang. Mai bis November kommen sie tagsüber auf Koppel.
Früher stand sie auch mal längere Zeit in einer Box. Jetzt kann ich ihr das nur noch stundenweise zumuten (wenn wir irgendwo anders sind und es keine andere Möglichkeit gibt), dann fängt sie an zu brüllen und baut schon nach wenigen Tagen sichtbar ab.
Wir gehen jetzt erstmal für 4 Monate nach Dänemark, da wird sie 24h-Weide mit Unterstand bekommen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie das sehr toll finden wird. :-)

LG, Franzi

Benutzeravatar
Hashim
Newbee
Newbee
Beiträge: 11
Registriert seit: Freitag 17. April 2009, 08:13
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Apr 2009 18 13:20

Beitragvon Hashim » Samstag 18. April 2009, 13:20

Beneidenswerte Zustände :(

Meine Pferde stehen aufgrund der derzeitigen räumlichen Verhältnisse übern Winterin einem 360 m2 großen Stall in Boxen (ab 18m2 bis 60 m2) mit Kontaktmöglichkeit zueinander. Der (Matsch)Paddock ist ingesamt kleiner als die eigentliche Stallfläche und daher kann ich die Pferde auch gleich drinnen lassen :evil:
Den Sommer über sind sie "traditionell" 24 h auf den Weiden und sehen nur bei schlimmen Schlechtwetterperioden den Stall.

Früher hatte ich für die 10köpfige Stutenherde einen 180m2 Lauf- und Bewegungsstall mit zusätzlichen 90m2 windgeschütztem Vorbau. Dazu im Nahbereich befestigter Naturboden und insg. ca. 2ha hügelige Ganzjahresweide mit Dauerzugang.
Die Hengste in Boxenhaltung mit täglichem Weidegang (auch hügelig, 4 Wechselweiden mit je ca. 8000 m2 pro Weide). Wenns grad passte auch 24 Std draußen mit Weideunterstand. Zur Schlechtwetterzeit stand den Jungs ein besfestigter XXL-Paddock zur Verfügung, der im Sommer als Reitplatz genutzt wurde.

Da sie aufgrund der Haltungsbedingungen untereinander alle verträglich waren, konnte ich bei Bedarf immer wieder mal die Herden umstellen, also auch Wallache bei den Stuten und Fohlen.

Jetzt ist es täglich ein logistisches Problem, wen ich mit wem wann rauslasse, da immer wieder neu die Rangordnung diskutiert werden muss und deshalb nicht erst einmal eines im Zaun gelandet ist. Von Zufriedenheit, weil Bewegung und Sozialkontakt, kann wirklich nicht gesprochen werden. Dazu rennen sie vom Paddockgang auch viel zu schnell in ihre Boxen rein. Manchmal streiken sie sogar und wollen gar nicht raus :roll:

Ich such doch einfach nur den PASSENDEN Stall für meine Schätzles! Aber find mal was, das den Anforderungen entspricht und dabei noch finanzierbar ist!

troll
Poster
Poster
Beiträge: 20
Registriert seit: Dienstag 27. Mai 2008, 09:55
Status:
Offline

Apr 2009 21 10:05

Beitragvon troll » Dienstag 21. April 2009, 10:05

Also ich halte mein Pferd seinem Typ gerecht ideal.

Nachts eine 16 m2 Offenboxe d.h. auf 3 Seiten bis Decke zu auf einer seite eine Halbhohe Wand. (ca. 20:00 - 7:00 Uhr) braucht sie als Ruhelager und nervenstressabbau.

Tagsüber bei Wetterbedingt keinem Weidegang : Auf einem Grossen Paddock mit Nachbarpferden aber getrennt von Ihnen (Sie ist ne schläger und beisserin nicht heilbar) oder bei Weidegang auf einer grossen ca 1/2 Ha Weide mit Hanglage und Ebenen Flächen mit Pferdenachbarn auf einer Seite (aussert "angriff" will sie von denen aber nichts) zusätzlich noch das Training ca. 5-6 mal pro Woche (Dressur, Longe, Bummelausritte oder lange Trainingsritte à 3-4 h ab und an auch etwas Springen. So ist mein Hüh rundum zufrieden und glücklich und ich auch da keine TA Kosten durch Raufereien.

Benutzeravatar
Fortissimo
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2001
Registriert seit: Montag 9. Februar 2004, 14:26
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Status:
Offline

Apr 2009 22 11:52

Beitragvon Fortissimo » Mittwoch 22. April 2009, 11:52

Winter: 12m² Box mit 60m² Paddock davor, Stundenweise Auslauf auf unserem 20 x 40 Trailplatz. Frühjahr: Nachts Box und Paddock, Tagsüber riesen Weide mit 6 anderen Pferden. Sommer und Herbst: 24 h draussen mit Zugang zu großem Offenstall.
There is no better way to fly...

Hulla
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 144
Registriert seit: Samstag 7. März 2009, 18:41
Status:
Offline

Apr 2009 22 21:52

Beitragvon Hulla » Mittwoch 22. April 2009, 21:52

meine steht mit 16 anderen in einem sog. HIT-Aktivstall m Liegehalle + Unterstand und ca 2.500qm Auslauf + Weide im Sommer - hoffentlich gehts bald los.

Gruß Hulla

Benutzeravatar
Indira Kim
Insider
Insider
Beiträge: 377
Registriert seit: Montag 12. November 2007, 12:29
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Apr 2009 22 22:33

Beitragvon Indira Kim » Mittwoch 22. April 2009, 22:33

Nachts Box, tagsüber Weide