In einer höheren Klasse starten oder nicht?

Hier können Distanz Neulinge Fragen stellen.

Moderatoren: bettina, distanzcheck, tofffeee, sundance, Moderator

Benutzeravatar
alshama
High Poster
High Poster
Beiträge: 284
Registriert seit: Freitag 23. Juli 2010, 10:07
Status:
Offline
Kontaktdaten:

In einer höheren Klasse starten oder nicht?

Jul 2016 19 10:39

Beitragvon alshama » Dienstag 19. Juli 2016, 10:39

Ich bräuchte mal Hilfe - bzw. jemanden der mich davon abhält mein Pferd zu überfordern :P

Also es geht um einen 7 Jährigen Shagya Araber Hengst - startet heuer seine erste Saison - bis jetzt:
Ende Mai 40 km LK1 - man kannte ihm schon an das er fertig war - Schleimhäute und Kapillarfüllzeit 2
Mitte Juli 40 km LK1 - er war topfit - nach 15 min auf 58 Puls unten - alles A (außer etwas Dehydriert - durch unsere Dummheit :oops: )
geplant wäre jetzt
Ende Juli noch mal 40 km - ist das ok? Oder sind die 14 Tage Pause zu kurz?

Für Ende August und Ende September wären dann 2 - 60iger geplant - ist das realistisch oder sollte ich lieber den in 14 Tagen auslassen und die beiden letzten noch mal 40 starten und dann erst nächstes Jahr steigern?

Makin ist bei mir geboren - steht immer schon im Offenstall mit 3 weiteren Hengsten - wurde mit 5 Jahren erst ernsthaft zugeritten, wird seither und wurde vorher schon am Boden bzw als Handpferd "regelmäßig" bewegt (von Feb - Ende Mai 2016 ausschließlich am Boden bewegt - da ich verletzt war) - war schon auf 2 mehrtägigen Wanderritten und ist prinzipiell nicht müde zu bekommen - trotzdem er etwas moppelig ist :lol:

Ich bin jetzt etwas ratlos und übermotiviert :roll: - ich möchte allerdings nicht, dass mein Bub dafür die Konsequenten tragen muss....

Benutzeravatar
Fortissimo
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2061
Registriert seit: Montag 9. Februar 2004, 14:26
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Status:
Offline

Re: In einer höheren Klasse starten oder nicht?

Jul 2016 19 11:31

Beitragvon Fortissimo » Dienstag 19. Juli 2016, 11:31

Ich persönlich würde den Ritt Ende Juli auslassen. Die 60er langsam gehen.
There is no better way to fly...

Benutzeravatar
Alice58
Poster
Poster
Beiträge: 34
Registriert seit: Donnerstag 17. August 2006, 18:30
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: In einer höheren Klasse starten oder nicht?

Jul 2016 19 11:46

Beitragvon Alice58 » Dienstag 19. Juli 2016, 11:46

Genau so! Würde auch den Ende Juli auslassen, und die anderen beiden gehen, mit moderatem Tempo.
V.a. aber nach jedem Ritt genau schauen, wie es ihm geht!
Ich sehe das Problem wenn, dann nur in der Psyche - bei Eurem ersten Ritt war viel los, schlechtes Wetter, etc. Nicht die optimalen Bedinungen für den Einstieg. Macht nichts, aber mußt du halt auch bedenken. Beim zweiten Ritt dürfte es allgemein wesentlich entspannter gewesen sein.

Benutzeravatar
alshama
High Poster
High Poster
Beiträge: 284
Registriert seit: Freitag 23. Juli 2010, 10:07
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: In einer höheren Klasse starten oder nicht?

Jul 2016 19 12:06

Beitragvon alshama » Dienstag 19. Juli 2016, 12:06

Ja... der erste Ritt hätte ihm nicht so zugesetzt, wenn er nicht alleine aufgestallt gewesen wäre :cry:

Dieses mal war er relaxt total! Als wär er schon 10 Jahre dabei! Selbst im Paddock stand er als wäre er dort zu Hause 8)

Dann muss ich auf den 60 km mal wen finden der da moderat geht... alleine geht er ja nicht sehr gern :biggrin

Benutzeravatar
Alice58
Poster
Poster
Beiträge: 34
Registriert seit: Donnerstag 17. August 2006, 18:30
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: In einer höheren Klasse starten oder nicht?

Jul 2016 19 12:08

Beitragvon Alice58 » Dienstag 19. Juli 2016, 12:08

Ende August wird das nicht so einfach sein, weil BLMM.
Ende September sollte sich schon wer finden, mit dem du mitgehen kannst.

Benutzeravatar
genialini
High Poster
High Poster
Beiträge: 177
Registriert seit: Samstag 6. September 2014, 12:41
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Status:
Offline

Re: In einer höheren Klasse starten oder nicht?

Jul 2016 19 12:09

Beitragvon genialini » Dienstag 19. Juli 2016, 12:09

Wo hast du die 60 km denn geplant?
Fareedah - Und ich flieg, flieg, flieg...!!!

Fonda - 1989-2015 - Nach 25 wunderbaren Jahren zu den Einhörnern gegangen. Ich vermisse dich.

Benutzeravatar
Alice58
Poster
Poster
Beiträge: 34
Registriert seit: Donnerstag 17. August 2006, 18:30
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: In einer höheren Klasse starten oder nicht?

Jul 2016 19 12:10

Beitragvon Alice58 » Dienstag 19. Juli 2016, 12:10

Sind beides Ritte in Österreich!

Benutzeravatar
genialini
High Poster
High Poster
Beiträge: 177
Registriert seit: Samstag 6. September 2014, 12:41
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Status:
Offline

Re: In einer höheren Klasse starten oder nicht?

Jul 2016 19 13:08

Beitragvon genialini » Dienstag 19. Juli 2016, 13:08

OK, erledigt. Soweit fahre ich nicht. :lol:
Ich wäre aber äußerst moderat geritten. :P
Fareedah - Und ich flieg, flieg, flieg...!!!

Fonda - 1989-2015 - Nach 25 wunderbaren Jahren zu den Einhörnern gegangen. Ich vermisse dich.

Abas
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 751
Registriert seit: Freitag 23. April 2004, 09:21
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Status:
Offline

Re: In einer höheren Klasse starten oder nicht?

Jul 2016 19 14:00

Beitragvon Abas » Dienstag 19. Juli 2016, 14:00

Lass es langsam angehen und horche in dein 7 jähriges Pferd hinein. Du willst ihn auch noch in 10 -15 Jahren reiten wollen. Übertriebener Ehrgeiz im Sport macht die Pferde kaputt - egal, ob Dressur, Springen, Vielseitigkeit, Western oder Distanzreiten!

Benutzeravatar
Yvonne
Moderator||Moderatorin
Moderator||Moderatorin
Beiträge: 4506
Registriert seit: Samstag 7. Februar 2004, 13:13
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal
Status:
Offline

Re: In einer höheren Klasse starten oder nicht?

Jul 2016 19 15:57

Beitragvon Yvonne » Dienstag 19. Juli 2016, 15:57

Hm, vielleicht bin ich zu vorsichtig.

Aber ich würde eher den Ritt Ende Juli gehen, damit er noch etwas mehr Routine bekommt und dann nur einen langsamen 60er entweder Ende August oder Ende September, je nachdem wie es besser passt. Vielleicht sogar eher den im August, denn imS eptember ist dann schon wieder Fellwechsel-Zeit.
Damit würde ich es in der ersten Saison belassen!
Ponys sind Charaktersache!
Dressur-, Spring- und Distanz-Pony-Besitzerin

Benutzeravatar
Mareike
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 606
Registriert seit: Dienstag 17. Februar 2004, 08:01
Danksagung erhalten: 3 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: In einer höheren Klasse starten oder nicht?

Jul 2016 19 16:59

Beitragvon Mareike » Dienstag 19. Juli 2016, 16:59

Ich würde auch den Ritt Ende Juli weg lassen und die 60 langsam angehen und darauf achten, die Fehler nicht zu wiederholen.
Gruß,
Mareike

"Warum fallen wir? Damit wir lernen, uns wieder aufzurichten!"
Sie wird unvergessen bleiben: Roxette 1997 - 2010

Benutzeravatar
UlliLewiss
High Poster
High Poster
Beiträge: 295
Registriert seit: Mittwoch 20. Januar 2010, 15:06
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Status:
Offline

Re: In einer höheren Klasse starten oder nicht?

Jul 2016 19 22:05

Beitragvon UlliLewiss » Dienstag 19. Juli 2016, 22:05

Ende Juli ausfallen lassen. Im August nochmal ein 40er und September den 60er langsam angehen.
Viele Grüße,
Steffi

Benutzeravatar
CoRa
HopTop
HopTop
Beiträge: 1033
Registriert seit: Freitag 31. März 2006, 10:03
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal
Status:
Offline

Re: In einer höheren Klasse starten oder nicht?

Jul 2016 19 22:50

Beitragvon CoRa » Dienstag 19. Juli 2016, 22:50

Ich habe anfangs einen Abstand von 4 Wochen gelassen. Zwei sind mir zu kurz.
60km langsam finde ich ok! Wenn er die gut meistert, auch nach 4 Wochen noch einmal.
Dann wäre es für mich aber mit dem ersten Jahr auch gut.

Gruß
Conny

Benutzeravatar
Mareike
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 606
Registriert seit: Dienstag 17. Februar 2004, 08:01
Danksagung erhalten: 3 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: In einer höheren Klasse starten oder nicht?

Jul 2016 20 08:14

Beitragvon Mareike » Mittwoch 20. Juli 2016, 08:14

Hm, jetzt gar nicht böse gemeint, aber vielleicht geben wir auch mal eine Begründung ab? Ich frage mich ein wenig, was Pferd und Reiter aus eurer Sicht denn noch von einem weiteren 40er haben? Einen Trainingseffekt wohl schon, aber voran kommt er nicht wirklich, dass er das kann wissen wir schon. Die Frage ist natürlich wo er hin soll. Wenn er langsam Richtung lange Strecke soll, muss er m.E. nicht mehr auf einem 40er herum dümpeln - konditionell ist nach 4 Wochen Pause ein moderater 60er nach zwei 40ern mit Sicherheit kein Problem mehr - das Pferd ist zwar noch jung, aber auch keine 5 mehr.
Die kurzen Ritte bringen meiner ganz persönlichen Meinung nach auf Dauer nicht viel, jedenfalls nicht, wenn es Richtung lange Strecke gehen soll. Es wird meistens sehr schnell geritten (in Bezug auf die lange Strecke für einen Ottonormaldistanzreiter jedenfalls) und es gibt maximal eine Pause, also auch nix, was Pferd und Reiter wirklich üben. Und mal ganz ehrlich, jedes halbwegs trainierte Pferd schafft irgendwie 40 km, der Ritt sagt also auch nichts über Trainingsmethode etc. aus. Zum Einstieg ist es ganz klar super, aber wenn man das zwei mal gemacht hat kann man sich dann auch etwas längeren Strecken zuwenden.
Dieses Pferd ist zwei mal 40 km in LK1 gelaufen und hat damit den Beweis erbracht, dass es weiter kann. Ich würde allerdings auch immer 4 Wochen Pause zwischen den Ritten anstreben.
Wenn natürlich das Pferd kurze Strecken schnell laufen soll als Ergebnis, dann ist ein weiterer 40er mit gesteigertem Tempo durchaus eine gute Möglichkeit.
Gruß,
Mareike

"Warum fallen wir? Damit wir lernen, uns wieder aufzurichten!"
Sie wird unvergessen bleiben: Roxette 1997 - 2010

Benutzeravatar
Misfit
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 76
Registriert seit: Sonntag 19. Juni 2011, 07:38
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: In einer höheren Klasse starten oder nicht?

Jul 2016 20 08:23

Beitragvon Misfit » Mittwoch 20. Juli 2016, 08:23

Dieses Thema passt ganz gut zu etwas, was mir schon länger auf dem Herzen liegt. Wir haben jetzt zwar auch schon MDR hinter uns, aber ich muss gestehen, wenn ich dann in die Pause reite und mir derjenige, mit dem ich gestartet bin, schon wieder aus der Pause entgegenkommt, da fühle ich mir sehr genötigt an Tempo zuzulegen, obwohl ich ja eigentlich die längeren Ritte, wie es hier so schön gesagt wird, "moderat" angehen will. Die 40er reitet man so zwischen 10-12 km/h. Ergo werde ich ja den z.B. 61er nicht mit 14 km/h angehen, sondern maximal mit demselben Tempo und halt erstmal nur die Strecke steigern. Idealerweise ja eher noch die Streckenlänge steigern und vielleicht gar das Tempo etwas rausnehmen... Aber dann laufen die anderen mit 15 bis 17 km/h ins Ziel und müssen ewig auf mich warten, da kriege ich ja ein schlechtes Gewissen. Das hält mich ehrlich gesagt ab, weiter auf die längeren Strecken zu gehen. Wie handhabt ihr das? Ist es wirklich legitim fast die Höchstzeit auszuschöpfen den anderen gegenüber? Ich habe da ehrlich gesagt Skrupel und fühle mich schief angeguckt...