Vorbereitung auf lângere Ritte

Hier können Distanz Neulinge Fragen stellen.

Moderatoren: bettina, distanzcheck, tofffeee, sundance, Moderator

beateundfrida
Newbee
Newbee
Beiträge: 5
Registriert seit: Freitag 16. März 2018, 13:48
Status:
Offline

Vorbereitung auf lângere Ritte

Okt 2018 07 21:36

Beitragvon beateundfrida » Sonntag 7. Oktober 2018, 21:36

Hallo
gibt es in Brandenburg auch Mal einen Lehrgang Kartenlesen bzw Reiten nach Karte?Finde ich ziemlich wichtig,weil bei etlichen Distanzreiten Kartenritt in der Ausschreibung steht und man sich auch allgemein bestimmt sicherer fühlt,wenn man auch mit der Karte zurechtkommt,oder gibt's noch andere Interessenten,dann können wir vielleicht auch einen Lehrgang organisieren.
Danke im voraus BeateundFrida

Benutzeravatar
Karima
Insider
Insider
Beiträge: 491
Registriert seit: Mittwoch 14. September 2005, 10:21
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Status:
Offline

Re: Vorbereitung auf lângere Ritte

Okt 2018 08 07:08

Beitragvon Karima » Montag 8. Oktober 2018, 07:08

Solche Lehrgänge findest du wahrscheinlich eher bei der VFD. :wink:
Reiten macht Spaß - viel reiten macht viel Spaß :lol:
LG Doro

Benutzeravatar
Motte
HopTop
HopTop
Beiträge: 1641
Registriert seit: Samstag 7. Februar 2004, 13:31
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Status:
Offline

Re: Vorbereitung auf lângere Ritte

Okt 2018 08 08:19

Beitragvon Motte » Montag 8. Oktober 2018, 08:19

Ja, so etwas wurde hier in BB schon angeboten, kommt sicherlich immer auf die Nachfrage an.
Frag mal bei Michaela Wilczek direkt an, sie organisiert gerne und sehr interessante Lehrgänge.
Mit dem Ritt auf einem Pferd borgen wir uns Freiheit.
Helen Thomson

Bild


Mottenpony: über 3000 km i.d.W. :D

Benutzeravatar
henny2002
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 99
Registriert seit: Freitag 16. März 2012, 19:32
Danksagung erhalten: 1 Mal
Status:
Offline

Re: Vorbereitung auf lângere Ritte

Okt 2018 08 14:56

Beitragvon henny2002 » Montag 8. Oktober 2018, 14:56

Wir planen im Moment das Winterkreistraining für Berlin Brandenburg, die Termine sind dann auch hier im Forum zu finden und wir freuen uns immer über interessierte Teilnehmer ;).
Im letzten Jahr hatten wir auch eine Theorieeinheit zum Thema "Kartelesen" angeboten, leider gab es da nur wenig zulauf; vielleicht verknüpfen wir es diesen Winter mit einem anderen Thema....
Ansonsten gibt es den Theorieblock "Kartelesen" auch in unseren "Mut zur Strecke"-Einsteigerseminaren. Das nächste ist im März geplant.
Manchmal ist man die Windschutzscheibe. Und manchmal das INSEKT :D

542km (bis LDF 102km) mit dem Fjord-Keks. :wink:
38km mit meiner Esel-Henny :D

Leider momentan wieder ohne distanztauglichen Vierbeiner :(

Benutzeravatar
CoRa
HopTop
HopTop
Beiträge: 1038
Registriert seit: Freitag 31. März 2006, 10:03
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal
Status:
Offline

Re: Vorbereitung auf lângere Ritte

Okt 2018 08 15:32

Beitragvon CoRa » Montag 8. Oktober 2018, 15:32

Hi,

so schwer ist das gar nicht.
Besorg dir mal ne topografische Karte deiner Gegend im Buchladen oder Karte Lüneburger Heide oder so.

Wie im Stadtplan auch: erst mal sich selbst finden!
Hilfreich ist, die Landschaft zu deuten, dazu gibt es eine Legende zur Karte, wie was eingezeichnet ist:
Wald, Wiese, Heide, Flüsse, Bäche, aber auch Eisenbahnlinien, Hochspannungsleitungen, Deiche, Strassen, L Landstrasse, B Bundesstrasse….

Wenn du dich da mal ein wenig mit beschäftigst, ist das gar nicht schwer. ich hatte auch nie einen Lehrgang. Besser wird man dann durch üben.

Es ist immer gut zu schauen zB Wald rechts von mir läuft schräg von mir weg - muss ich nach Karte darauf zu oder im Winkel weg?
An der nächsten Lichtung vorbei, dann rechts... Unter den Hochspannungsleitungen durch, dann.... ca. 100m vorm Bachlauf / Landstrasse oder großem Bauernhof abbiegen....
Da die Landschaft Veränderungen unterliegt, inklusive der eingezeichneten Häuser!, immer den aktuellen Standort auf Übereinstimmung prüfen.
Das Alter der Karten berücksichtigen, dann sind auftretende Autobahnen und fehlende Brücken nur eine kurze Irritation.

Sinn macht es, nach Studium deiner Karte mit dieser und dem Pferd in von dir bekanntem Gelände prüfen, ob du Strecke und Ritt überein bekommst, dann ausweiten auf zusätzliche Strecke in die Karte malen und nachreiten.
Ich kann das schon recht gut, trotzdem ist man manchmal unsicher, steht auf dem Schlauch, vor allem, wenn man auf dem Ritt mal ne Weile nicht schaut. Oder letztes Jahr, als das Gebiet nach Karte nicht bebaut war, aber die Häuser nicht neuwertig aussahen? Da war ich kurz desorientiert und musste Anwohner behelligen :-)
Aber die Übung macht es! Irgendwann hat man so das Gefühl nach Karte hier irgendwo in den Wald zu müssen.

Feinheiten wie mit Kompass Entfernungen ausloten, brauchte ich nie, den Kompass für die Feinabstimmung Himmelsrichtung aber schon, da ohne GPS unterwegs. Ansonsten ist sicher hinlänglich bekannt wo die Sonne auf und untergeht ;-)


Gruß
Conny

Paxi
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 944
Registriert seit: Dienstag 31. Januar 2012, 13:32
Danksagung erhalten: 26 Mal
Status:
Offline

Re: Vorbereitung auf lângere Ritte

Okt 2018 09 09:34

Beitragvon Paxi » Dienstag 9. Oktober 2018, 09:34

Mit Retro-Uhr ("Kreisläufer") geht es auch ohne Kompass und Digitalschnickschnack. Was Cora schreibt, kann ich nur unterstreichen. Ich hatte mehrmals mit Trainingslager-Teilnehmenden zu tun, auf Distanzritten noch mehr, die zwar einen Kartenkurs besucht, aber ansonsten nicht geübt haben. Wenn Du nicht monatlich, besser wöchentlich mehrmals die unterschiedlichen Wegmarken real und auf der Karte miteinander vergleichst, kommst Du nicht wirklich weiter.

Tipp: An den kommenden früh dunklen Abenden das heimische Umfeld auf der Karte erkunden, dabei Schwerpunkte setzen: Formen von Waldkanten, Winkel, in denen Wege von der Seite kommen, neue Symbole entdecken, Abweichungen finden. Einfache und Doppelstriche, gestrichelte, (un)befestigte Wege, Bebauung geschlossen, Streusiedlung ... Oder: Aus der Erinnerung die eigenen Reittouren zeichnen, hinterher das Werk mit der Karte vergleichen (und kichern ;- obwohl ich u.a. Geografie unterrichtet habe, gelangen mir interessante Varianten ...). Mit anderen Karten-Greenhorns zusammen macht das alles mehr Spaß, z.B. auch gegenseitig Aufgaben stellen: "Wie weit ist es vom Abzweig hinter der Bank bis zum Graben in Dingsdorf?" Hinweis: Grobes Messen geht z.B. mit den beiden vorderen Fingergliedern des Zeigefingers, meine machen auf der TOP 50 recht genau 2,5km aus.

Ob Du die Karte bei Ausritten immer so hältst, dass Dein Daumen in die jeweilige Reitrichtung zeigt oder ob Du sie einnordest (=Norden stets oben hast), ist egal, finde heraus, was Dir besser liegt. Ich kann nur `N oben´, die meisten Leute bevorzugen die erste Methode.

Nirak
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2128
Registriert seit: Montag 12. Juli 2004, 09:38
Danksagung erhalten: 104 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Vorbereitung auf lângere Ritte

Okt 2018 09 10:03

Beitragvon Nirak » Dienstag 9. Oktober 2018, 10:03

...und man sollte sich darin üben, immer die Himmelsrichtungen zu (er-)kennen und zu wissen in welche Richtung man sich bewegt.
Ich bin ja schon mein ganzes Leben mit Karte und Kompaß unterwegs (o.k., seit ich ca. 6 bin) , und ernte oft blöde bis unverständliche Blicke wenn ich bei Wegbeschreibungen z. B. sage "nördlich von" oder "die westliche Abfahrt runter".
DAS hilft aber unendlich viel mehr als "Links und Rechts" zur Orientierung!
(wirklich schwierig ist das nur bei stark bewölktem Himmel im dichten Wald. Dann hilft es zu wissen in welcher Richtung man auf der Karte unterwegs ist und man ggf. einen Kompass dabei hat - Stichwort einnnorden)

Besonders beim Karten lesen + der Orientierung gilt auch: Übung macht den Meister!

Benutzeravatar
Shamoon
Insider
Insider
Beiträge: 386
Registriert seit: Montag 15. September 2008, 09:14
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Status:
Offline

Re: Vorbereitung auf lângere Ritte

Okt 2018 09 12:05

Beitragvon Shamoon » Dienstag 9. Oktober 2018, 12:05

Ich kann meinen Vorschreibern nur zustimmen. Angefangen habe ich damit, zu Hause Strecken festzulegen und nachzureiten. Dabei habe ich gerne ungekannte Wege eingebaut. Wenn man dann einen Weg verpasst, irrt man wenigstens nicht in fremder Gegend herum. Und dabei - wie von Cora so schön beschrieben - auf Kleinigkeiten achten (Markierungen, Wege, Bäche, Waldverlauf, etc...). Bei den ersten Distanzritten habe ich mich gerne an erfahrene Reiter angeschlossen, versucht, die Strecke nachzuverfolgen und meine Mitreiter mit Fragen gelöchert. Diese waren allesamt immer sehr hilfsbereit und auskunftsfreudig, vor allem wenn man echtes Interesse am Karten lesen zeigt. Zusätzlich habe ich immer ein GPS mit der Reitstrecke in der Tasche. Inzwischen hole ich das GPS immer seltener hervor, finde es aber beruhigend, es dabei zu haben. Auch auf markierten Ritten kann man üben, nach Karte zu reiten, auch wenn diese oft nicht so detailliert sind. Die Markierung gibt einen dann die Bestätigung.
LG
Helga

Sarina 1985-2009

Abas
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 768
Registriert seit: Freitag 23. April 2004, 09:21
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Status:
Offline

Re: Vorbereitung auf lângere Ritte

Okt 2018 09 14:38

Beitragvon Abas » Dienstag 9. Oktober 2018, 14:38

Handhabung topographische Karte und Bestimmung der Himmelsrichtungen gehört wie Rechnen, Schreiben, Lesen, Führerschein, Tanzkurs, Grundkenntnisse Englisch und PC zu den Kulturtechniken, die eigentlich jeder beherrschen sollte. Es ist unverantwortlich sich als Distanzreiter in unbekanntem Gelände nur auf Markierungen und GPS zu verlassen!

Nirak
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2128
Registriert seit: Montag 12. Juli 2004, 09:38
Danksagung erhalten: 104 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Vorbereitung auf lângere Ritte

Okt 2018 09 15:19

Beitragvon Nirak » Dienstag 9. Oktober 2018, 15:19

@Abas: Tanzkurs? da bin ich raus :-)

Benutzeravatar
Charlie
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 84
Registriert seit: Samstag 31. Dezember 2016, 15:10
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Status:
Offline

Re: Vorbereitung auf lângere Ritte

Okt 2018 09 15:21

Beitragvon Charlie » Dienstag 9. Oktober 2018, 15:21

Nirak hat geschrieben:@Abas: Tanzkurs? da bin ich raus :-)

Ich hatte auch gerade überlegt, wo ich den beim Distanzreiten brauche. Vielleicht einen Tango mit dem Tierarzt tanzen? :biggrin

Nirak
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2128
Registriert seit: Montag 12. Juli 2004, 09:38
Danksagung erhalten: 104 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Vorbereitung auf lângere Ritte

Okt 2018 09 15:32

Beitragvon Nirak » Dienstag 9. Oktober 2018, 15:32

Es ging - glaube ich - um allgemeine skills zum guten Überleben.
Bislang hab ich den Tanzkurs dazu nicht gebraucht. Wenn rhythmische Musik nach meinem Gusto erklingt, bewegt sich der Körper ganz automatisch... ob es für Außenstehende ansehnlich ist, kann ich weder beurteilen noch interessiert es mich :-)

Aber wir schweifen mal wieder ab...

Nirak
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2128
Registriert seit: Montag 12. Juli 2004, 09:38
Danksagung erhalten: 104 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Vorbereitung auf lângere Ritte

Okt 2018 09 15:33

Beitragvon Nirak » Dienstag 9. Oktober 2018, 15:33

Beim Tierarzt-Tango denke ich spontan an einen der letzten Gartow-Ritte mit der Kombo "Vidas and the dancing vets"
@Claudi Nü: ich meine du warst dort Protagonist?

Benutzeravatar
Charlie
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 84
Registriert seit: Samstag 31. Dezember 2016, 15:10
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Status:
Offline

Re: Vorbereitung auf lângere Ritte

Okt 2018 09 15:48

Beitragvon Charlie » Dienstag 9. Oktober 2018, 15:48

Nirak hat geschrieben:Es ging - glaube ich - um allgemeine skills zum guten Überleben.
Bislang hab ich den Tanzkurs dazu nicht gebraucht. Wenn rhythmische Musik nach meinem Gusto erklingt, bewegt sich der Körper ganz automatisch... ob es für Außenstehende ansehnlich ist, kann ich weder beurteilen noch interessiert es mich :-)

Aber wir schweifen mal wieder ab...

Ja, weiss ich doch. :)

Einmal musste ich tanzen - bei einer Jagd, als ich (wie das halbe Feld) am Master vorbeigaloppiert bin. :biggrin Da war ich aber erst 16 und noch zwei Jahre vom Tanzkurs entfernt.

Nirak
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2128
Registriert seit: Montag 12. Juli 2004, 09:38
Danksagung erhalten: 104 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Vorbereitung auf lângere Ritte

Okt 2018 09 15:56

Beitragvon Nirak » Dienstag 9. Oktober 2018, 15:56

Du hast mit 18 noch einen Tanzkurs gemacht???
(ist das nicht eigentlich in der Konfirmanden-Zeit?)
Und - biste nochmal Jagden geritten oder hat dich das kuriert :-)