Pony oder kl. Araber .... "evtl" gesucht

Hier kann man Pferde suchen

Moderator: Moderator

sundance
Moderator||Moderatorin
Moderator||Moderatorin
Beiträge: 3695
Registriert seit: Mittwoch 6. Oktober 2004, 20:14
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal
Status:
Offline

Re: Pony oder kl. Araber .... "evtl" gesucht

Jul 2019 03 06:51

Beitragvon sundance » Mittwoch 3. Juli 2019, 06:51

jetzt muss ich auch noch meinen Senf dazu geben......

Du hast ja schon eine klare Vorstellung, und davon würde ich auch nicht wesentlich abweichen. Was mir so durch den Kopf ging: warum nicht ein älterer, (sehr) gut ausgebildeter AV? Gründe: "junger Reiter - altes Pferd", und damit meine ich jetzt nicht nur das tatsächliche (Lebens) Alter. Und dann doch wieder; Dein Sohn ist derzeit 6 Jahre alt ist. Wer weiss, was in der Pubertät alles passiert..........

(Sehr) gut ausgebildet gehört für mich zu einem "jungen" Reiter (i.S.v. Reitanfänger) einfach dazu! In so einem Falle würde ich niemalsnienicht ein rohes oder maximal grundausgebildetes Pferd wählen. Einer der Grundsätze "alter Schule", zurecht, wie ich meine.

Älter weil...... ältere Pferde haben Erfahrung, sind i.d.R. ruhiger, gelassener, erfahrener, gutmütiger und oft genug großmütig. Meiner Erfahrung nach für Kinder die ideale Voraussetzung.

AV.... weil Du schon 3 hast und offensichtlich affin bist. Ich halte AVs darüber hinaus selbstverständlich und im Besonderen eben genau AUFGRUND ihres Wesens für (sehr) kindertauglich, sodenn es nicht unbedingt eine "Rakete" ist; und "Nicht-Raketen" gibt es unter den Arabern auch genügend. Ein Araber steht und fällt mit seinem Menschen und nicht aufgrund seiner Rasse. Das ist wie bei jeder anderen Rasse eben auch; beim Araber vll aufgrund seiner Rassemerkmale vll etwas "ausgeprägter".....

Drei Wallache und eine Stute? No way. Da ist Stress unter den Jungs vorprogrammiert (Ausnahmen bestätigen die Regel, aber..... willst Du das testen? Und wenn ja, was, wenn es tatsächlich nicht klappt). Von daher bleibe bei Deiner Entscheidung "Wallach"..... plus älter plus (sehr) gut ausgebildet.

Viel Erfolg! Und berichte mal......
Es gibt Pferdemenschen und Menschen mit Pferden

Benutzeravatar
Mareike
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 627
Registriert seit: Dienstag 17. Februar 2004, 08:01
Danksagung erhalten: 3 Mal
Status:
Offline

Re: Pony oder kl. Araber .... "evtl" gesucht

Jul 2019 03 08:32

Beitragvon Mareike » Mittwoch 3. Juli 2019, 08:32

Ich würde auch bei einem kleinen, älterem Araber oder Araber Partbred bleiben. Dein Sohn ist 6, wer weiß ob die Begeisterung für Pferde anhält, das kann man ja nicht erzwingen. Da solltest du ein Pferd nehmen, mit dem du im Zweifel auch selber noch was anfangen kannst.
Mein Stiefsohn ist auch 6 und reitet mit Begeisterung, aber wie der Reitlehrer so schön sagte "die werden älter und fangen dann in der Schule an zu reflektieren, was sie machen und dann ist Fußball auf einmal cooler und Pferde sind was für Mädchen und dann ist das manchmal schnell vorbei. Manchmal auch nicht und manchmal geht es auch später wieder los wenn es dann cool ist was zu machen, wo viele Mädchen sind :wink: "
Mein Ex hatte einen Araber, den hätte ich jedem Kleinkind bedenkenlos in die Hand gedrückt. Ich habe noch nie so ein braves, freundliches Pferd erlebt.

Wenn es denn doch was anderes sein soll breche ich mal eine Lanze für Freiberger und New Forrest Ponys. Letzteres hatte ich selber mit 14, als Fohlen gekauft, ein Hammer Pony. Ok, es war eher eine Rakete, aber total artig, unerschrocken, hat alles mitgemacht (obwohl ich ihn komplett alleine ausgebildet habe). Gibt es in verschiedenen Größen und "Gewichtsklassen". Meiner war eher ein kleines Vollblut mit 1,49 m STM; aber der Halbbruder war mehr Kaliber und nur 1,40 m.
Freiberger habe ich schon ein paar als wirklich brave, gutmütige und unerschrockene Pferde erlebt.
Gruß,
Mareike

"Warum fallen wir? Damit wir lernen, uns wieder aufzurichten!"
Sie wird unvergessen bleiben: Roxette 1997 - 2010

Benutzeravatar
Gisela
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 136
Registriert seit: Samstag 7. Februar 2004, 19:58
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Pony oder kl. Araber .... "evtl" gesucht

Jul 2019 03 10:26

Beitragvon Gisela » Mittwoch 3. Juli 2019, 10:26

Ach? Wallache machen Stress mit Stuten?
Keine Ahnung. Hatte nie einen.Ich dachte, man kastriert die, damit sie mit allem zusammenleben können. Bei mir geht seit 40 Jahren immer ein Hengst mit einer Stute. Ohne zu decken, versteht sich. Das ist sehr harmonisch.
Na, dann schade. Alte arabische Stuten sind so ideal für Kinder
Ich reite ... also bin ich!

sundance
Moderator||Moderatorin
Moderator||Moderatorin
Beiträge: 3695
Registriert seit: Mittwoch 6. Oktober 2004, 20:14
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal
Status:
Offline

Re: Pony oder kl. Araber .... "evtl" gesucht

Jul 2019 03 11:55

Beitragvon sundance » Mittwoch 3. Juli 2019, 11:55

@Gisela: auch wenn man sie kastriert, so bleibt die Psychologie und die Ethologie immer noch dieselbe.

3 Wallache (sind und bleiben männliche Tiere) plus 1 Stute = psychologisch absolut "ungeschickt" da "widernatürlich. Gibt es in der freien Natur auch nicht; 1 Hengst hat mehrere Stuten aber niemals mehrere Hengste eine Stute :wink:
Es gibt Pferdemenschen und Menschen mit Pferden

Benutzeravatar
Isi-Heike
Insider
Insider
Beiträge: 350
Registriert seit: Montag 29. September 2008, 18:41
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Status:
Offline

Re: Pony oder kl. Araber .... "evtl" gesucht

Jul 2019 03 12:01

Beitragvon Isi-Heike » Mittwoch 3. Juli 2019, 12:01

Komisch, bei mir klappt die Konstellation 2 Wallache 1 Stute super. Leitstute halt und 2 Bengels, die ohne sie total unglücklich sind. Mit anderen Stuten geht es bei ihr überhaupt nicht. Den Wallachen ist es herzlich egal, ob noch mehr Wallache, noch andere Stuten oder was auch immer noch in der Herde ist. Hauptsache was zum Spielen... (2 Isis, 1 Araber)
PS der eine Wallach ist erst dreijährig gelegt worden und hatte in dem ersten Sommer noch viel Spaß mit ihr. Danach war der Wallachkumpel viel interessanter.

Sorry Steffi für OT.
Ich denke auch, dass man sehr individuell gucken muss. Es gibt von jeder Rasse tolle und beknackte Exemplare. Würde dir aber auch eher nicht zu einem Robusten raten, wegen der Haltungsform. Mein Skuggi hat gerade Sehne und platzt trotz Maulkorb und Diät aus seiner Ekzemerdecke... Das Elend darunter mag ich mir gar nicht angucken.
Unser erstes Pferd war auch ein AV. Ich war gerade 10, ritt seit 2 Jahren, meine Schwester länger und besser. Meine Eltern hatten Null Ahnung von Pferden, die nächste Reithalle war 5 km entfernt, Hänger hatten wir nicht. Wir sind dann also 2mal/Woche zum Unterricht geritten, sonst nur im Gelände. Bei meiner Schwester ist sie regelmäßig abgegangen, bei mir war sie eher ein liebes Schlaftablettchen. Zumindest bis ich besser reiten konnte.

Benutzeravatar
Gisela
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 136
Registriert seit: Samstag 7. Februar 2004, 19:58
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Pony oder kl. Araber .... "evtl" gesucht

Jul 2019 03 15:02

Beitragvon Gisela » Mittwoch 3. Juli 2019, 15:02

sundance hat geschrieben:@Gisela: auch wenn man sie kastriert, so bleibt die Psychologie und die Ethologie immer noch dieselbe.

3 Wallache (sind und bleiben männliche Tiere) plus 1 Stute = psychologisch absolut "ungeschickt" da "widernatürlich. Gibt es in der freien Natur auch nicht; 1 Hengst hat mehrere Stuten aber niemals mehrere Hengste eine Stute :wink:

Wenn es denn doch keinerlei Änderung im Verhalten gibt, dann fallen, abgesehen von der Tatsache, dass sie nicht mehr ungewünscht produzieren können, aber all die fantastisch klingenden Argumente weg, es sei im Sinne der Sozialisierung gut, Hengste zu kastrieren. Was also soll die Amputation, wenn man hernach auch nur Wallache miteinander halten kann?
Ich reite ... also bin ich!

sundance
Moderator||Moderatorin
Moderator||Moderatorin
Beiträge: 3695
Registriert seit: Mittwoch 6. Oktober 2004, 20:14
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal
Status:
Offline

Re: Pony oder kl. Araber .... "evtl" gesucht

Jul 2019 03 15:06

Beitragvon sundance » Mittwoch 3. Juli 2019, 15:06

man sollte an dieser Stelle nicht den Hormonstatus mit der Psychologie des Pferdes verwechseln, denn Pferd bleibt nun einmal Pferd. Gerne können wir an anderer Stelle weiter diskutieren.

OT Ende.
Es gibt Pferdemenschen und Menschen mit Pferden

Paxi
HopTop
HopTop
Beiträge: 1049
Registriert seit: Dienstag 31. Januar 2012, 13:32
Danksagung erhalten: 57 Mal
Status:
Offline

Re: Pony oder kl. Araber .... "evtl" gesucht

Jul 2019 03 15:40

Beitragvon Paxi » Mittwoch 3. Juli 2019, 15:40

Die Vorhersagbarkeit, welche Konstellation (nicht) gelingt und weshalb, scheint mir gering. Eine Distanzreiterin hatte übrigens mal fünf Hengste und eine Stute, Mama des einen Hengstes, der zuverlässig auf sie aufpasste, in einer Gruppe. Sohn wurde so heftig angerosst, wenn er mal auf Ideen kam, dass er sofort auf Abstand ging. Funktionierte, bis Sohn mal auf DR war und Mama außer der Reihe rossig wurde.

Bis zu drei Wallache plus Stute kannte ich auch einige recht friedliche Gruppen, aber auch gemischte, in denen ein Wallach den Stuten sehr lästig wurde. Also: Jungs pur macht sicher Sinn (wie manchmal bei Menschen, dann stehen sie nicht unter dem Zwang, ständig herumzugockeln ...).

Ausprobieren, wer mit wem, lässt sich auch nur bedingt, manchmal treffen Pferde aufeinander, die gar kein Interesse aneinander zu haben scheinen, und nach drei Wochen geht eins auf´s andere los. Oder sie finden sich zu Anfang toll, entwickeln aber nach einiger Zeit eine Abneigung. Undund.

Was Rassen angeht: Gezielt gucken ohne allzu deutliche Festlegung erleichtert das Finden. Ich würde auch mindestens ab 1,42m gucken, wer weiß, wie viele Kilos Sohnemann (und Du) in x Jahren zuleg(s)t :wink: :). Ich habe zwei Monate gesucht (irgendwas mit bisschen bis 100% Araber, Reitpony, Welsh-/NF-PB, zw. 1,40 und Endmaß, Stute, ganz evtl. W. 12 angeguckt, viel mehr schon nach erstem Telefonat/Video/Fotos verworfen, acht angeguckt, wieder wg. Muskelriss (Anbieterin: "Ach, sowas ..."), Bogen auf der Sehne (5J., von Distanzreiterin) oder nach Ankaufsuntersuchung (5J., Spat) u.ä. aussortiert, bis es dann endlich was wurde. Keep cool, Deine Pferde sind ja bereits vergesellschaftet und Du musst nicht morgen das Neue finden.

Benutzeravatar
francis
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2735
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 21:06
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Status:
Offline

Re: Pony oder kl. Araber .... "evtl" gesucht

Jul 2019 03 16:32

Beitragvon francis » Mittwoch 3. Juli 2019, 16:32

@Pa Mabrouk Ich bin auch für AV oder Araber-Mix, Reitpony, ... Auf jeden Fall was das du auch reiten kannst. Wenn ich sehe wie super kindertauglich Sorento ist, da ist die Welsh-Mix-Stute im Ponyclub bei uns zickiger. Nur mit seinen 1,58m ist er halt arg groß. Aber dieses menschenfreundliche des Arabers wiegt vieles andere auf. Und mit seinen 17 ist er natürlich nun auch etwas ruhiger geworden.

Wir haben übrigens auch die Konstellation 3 Wallache und eine Stute, immer problemlos. Würde deswegen Stuten nicht ausschließen, wenn der Rest passt.

Falls Leah in späteren Jahren weiter Interesse hat, dann sag ich ja immer, sie darf dann dauerhaft Sorento reiten und Mama kriegt war junges, knackiges ;-) Die Konstellation hättet ihr ja eigentlich gehabt.

Eine Bekannte hat ähnliches gesucht und ist mit einer fünfjährigen Konikstute glücklich geworden, noch wenig Ausbildung, totales Energiesparmodell und sehr nett zu ihren Kindern.
Weniger denken, mehr reiten :!:

Es reitet sich besser auf Pferden mit passenden Hufen als auf Prinzipien. (frei nach W.B.)

Benutzeravatar
Gisela
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 136
Registriert seit: Samstag 7. Februar 2004, 19:58
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Pony oder kl. Araber .... "evtl" gesucht

Jul 2019 03 16:58

Beitragvon Gisela » Mittwoch 3. Juli 2019, 16:58

Ich hätte wahrscheinlich an bestimmten Stellen den Ironiemodus kenntlich machen sollen
Im Ernst, Steffi, alte, erfahrene Stuten wissen ganz gut mit Knaben umzugehen und können sehr gut Ordnung unter Jungs halten
Ob die nun mit oder unterwegs sind.
Ich reite ... also bin ich!

Benutzeravatar
Shamoon
Insider
Insider
Beiträge: 399
Registriert seit: Montag 15. September 2008, 09:14
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Status:
Offline

Re: Pony oder kl. Araber .... "evtl" gesucht

Jul 2019 03 17:15

Beitragvon Shamoon » Mittwoch 3. Juli 2019, 17:15

Einen speziellen Rassetipp kann ich Dir leider nicht geben. Dafür die Empfehlung, nach einem Pferd suchen, welches Du auch reiten (und auch sonst gut leiden) kannst. Wir hatten früher auch mal die Diskussion, ob wir ein kleines Pony für unsere Tocher anschaffen. Da unsere Stute Caprice zwar mit 1,57 zu groß, ansonsten aber ein absoluter gutmütiger Schatz war, hat es trotzdem gut funktioniert. Meine Tochter und ich haben gemeinsame Touren unternommen, zuerst mit Caprice als Handpferd, später dann selbstständig hinter uns her. Sarina war sowieso Chef und schneller. Ich kann mich noch sehr gut an eine Situation erinnern: Als unsere Tocher mal in den Busch musste, hangelte sie sich von Caprice runter, verschwand im Wald und als sie wieder kam, stand Caprice noch genauso an genau der Stelle, wo sie unangebunden zurückgelassen wurde. Dann an einen Baumstamm geführt, wieder raufgehangelt und es konnte weiter gehen.

Glücklicherweise gab es bei uns in der Nähe einen Reitstall, bei dem unsere Tocher Unterricht auf Kleinpferden und Ponies hatte und somit auch Umgang mit Pferden, die zu Ihrer Größe passten.

Wir hatten mal einen Wallach bei unseren 3 Stuten. Er war 3,5 Jahre als er zu uns gekommen ist. Ein sehr nettes, arabisches Pferdchen. Leider wurde er mit der Zeit sehr hengstig, bedrängte die Stuten und versuchte zu decken. Dadurch brachte er sehr viel Unruhe in die Herde. Deshalb ist unser Nachwuchspferdchen auch wieder eine Stute.
LG
Helga

Sarina 1985-2009

Benutzeravatar
Fortissimo
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2236
Registriert seit: Montag 9. Februar 2004, 14:26
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal
Status:
Offline

Re: Pony oder kl. Araber .... "evtl" gesucht

Jul 2019 04 20:01

Beitragvon Fortissimo » Donnerstag 4. Juli 2019, 20:01

Bei uns klappt die Konstellation mit 3 Stuten und 1 Wallach gar nicht. Der Wallach hat sich mit 18 Jahren auf einmal ausgesprochen hengstig entwickelt. Unsere 3 Wallache sind unglaublich entspannt miteinander.
There is no better way to fly...

Benutzeravatar
Pa Mabrouk
Insider
Insider
Beiträge: 474
Registriert seit: Dienstag 25. September 2007, 08:38
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Pony oder kl. Araber .... "evtl" gesucht

Jul 2019 05 08:47

Beitragvon Pa Mabrouk » Freitag 5. Juli 2019, 08:47

francis hat geschrieben:@Pa Mabrouk Ich bin auch für AV oder Araber-Mix, Reitpony....

Falls Leah in späteren Jahren weiter Interesse hat, dann sag ich ja immer, sie darf dann dauerhaft Sorento reiten und Mama kriegt war junges, knackiges ;-) Die Konstellation hättet ihr ja eigentlich gehabt.

.


Hi Francis, ja genau die Konstellation hatte ich gehabt und es war so perfekt. Der Zauberer war 19. Hat die Welt gesehen und hat den Sohnemann wie ein rohes Ei beschützt. Er lief als Handpferd und auch wenn ich ihn schon seit ein paar Jahren nicht mehr reiten konnte, hat er es sehr genossen, den Floh dort oben zu transportieren und "raus" zu kommen. Er konnte ihn frei reiten und Mabrouk ist einfach dem Weg gefolgt. Genauso hatte ich es mir immer gewünscht und vorgestellt. Doch dann konnte der Zauberer nicht mehr und schaut nun von oben herab.

@ all
Eine Stute schließe ich für meine Herde aus. Da gibt es immer Konstellationen die passen und welche, die es nicht tun. Ich hatte 2 mal eine Einstellerin. Einmal Top einmal Flop. Beim Flop gab es Dauerrosse und Deckversuche. Mönchspfeffer und co haben bei der Stute zu keiner Besserung geführt. Das möchte ich nicht nochmal testen.

Mit nem Wallach kann es auch Stress geben, das ist klar.

Ein älteres Pferd schließe ich eigentlich auch aus. Dann hab ich in ein paar Jahren wieder einen Rentner und mache mich erneut auf die Suche. Meine Pferde bleiben für immer und ich habe seit 2009 einen Rentner als Beisteller übernommen, der sich nun mit knapp 30 immer noch guter Gesundheit erfreut. Das ist toll und er ist eine Seele von Pferd, aber meine finanziellen Kapazitäten sind auch beschränkt, sodass ich mir nicht noch einen Rentner holen möchte, wo aufgrund des Alters klar ist, dass er in ein paar Jahren auch in den Ruhestand geht.

Irgendwas so um 10 Jahre wäre denk ich ein gutes Alter. Vermutlich lande ich tatsächlich bei wieder einem AV. So spricht ja auch mein Herz. Aber ich wollte es in erster Linie nicht für mich aussuchen, sondern für die Kinder. Neben dem Sohnemann gibt es nämlich noch ein kleineres Töchterchen, das genauso tierverrückt ist.

Danke erstmal für eure Impulse. Ich denk mal etwas drüber nach.

Lg Steffi
Pa Mabrouk- der Zauberer (1.296 km i.d.W.)
El Cid du Vivarais (286 km i.d.W.)
Gesamt: 2.289 km i.d.W

Benutzeravatar
knickreiterin
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 549
Registriert seit: Mittwoch 15. Februar 2012, 09:14
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 74 Mal
Status:
Offline

Re: Pony oder kl. Araber .... "evtl" gesucht

Jul 2019 05 09:11

Beitragvon knickreiterin » Freitag 5. Juli 2019, 09:11

Pa Mabrouk hat geschrieben:...
Vermutlich lande ich tatsächlich bei wieder einem AV. So spricht ja auch mein Herz. Aber ich wollte es in erster Linie nicht für mich aussuchen, sondern für die Kinder. Neben dem Sohnemann gibt es nämlich noch ein kleineres Töchterchen, das genauso tierverrückt ist.
...


Auch wenn es für den leibeigenen Nachwuchs ist, macht es Sinn sich etwas in den Bestand zu nehmen, was einem als in der Verantwortung Stehendem im Stechen auch zur Eigennutzung behagt. Besonders wenn man zur Pferdebesitzerkategorie "für immer und ewig" gehört. Also definitiv dem (Mutter)Herz folgen!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor knickreiterin für den Beitrag (Insgesamt 2):
Pa Mabrouk (Freitag 5. Juli 2019, 09:17) • Charlie (Freitag 5. Juli 2019, 09:43)

Benutzeravatar
tanja
Insider
Insider
Beiträge: 431
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 09:48
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Pony oder kl. Araber .... "evtl" gesucht

Jul 2019 06 22:41

Beitragvon tanja » Samstag 6. Juli 2019, 22:41

Ich würde mich bei der Größe nicht auf eine "Mindestgröße" festlegen. Mein Pony ist 134 cm und hat mich (65 kg) auf zahlreichen DR bis HM über viele Jahre durch die Gegend getragen (und das meist sogar ziemlich flott). Jetzt ist er 27 und rennt dem Nachwuchs immer noch davon.