Millionen kleine braune Käfer im Mist

Für alles was nicht direkt mit Distanzreiten zu tun hat

Moderatoren: bettina, distanzcheck, tofffeee, vollblöd, sundance, Moderator

Käthe
Newbee
Newbee
Beiträge: 11
Registriert seit: Freitag 6. Juli 2018, 06:37
Danksagung erhalten: 7 Mal
Status:
Offline

Re: Millionen kleine braune Käfer im Mist

Okt 2019 03 09:19

Beitragvon Käthe » Donnerstag 3. Oktober 2019, 09:19

Was Leute die ihre Pferde nicht selbst versorgen, dürfen, können, müssen, doch alles verpassen

Rodeokugel
Poster
Poster
Beiträge: 48
Registriert seit: Mittwoch 13. April 2016, 17:15
Danksagung erhalten: 2 Mal
Status:
Offline

Re: Millionen kleine braune Käfer im Mist

Okt 2019 03 10:06

Beitragvon Rodeokugel » Donnerstag 3. Oktober 2019, 10:06

Jaha, ist ein echtes Privileg jeden Sch... selbst zu machen!!

Benutzeravatar
Fortissimo
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2298
Registriert seit: Montag 9. Februar 2004, 14:26
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal
Status:
Offline

Re: Millionen kleine braune Käfer im Mist

Okt 2019 03 15:26

Beitragvon Fortissimo » Donnerstag 3. Oktober 2019, 15:26

Wir äppeln auch täglich ab. Kein Unterschied zum Nachbarstall.
There is no better way to fly...

Benutzeravatar
Chessy
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 88
Registriert seit: Freitag 25. November 2016, 20:30
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Status:
Offline

Re: Millionen kleine braune Käfer im Mist

Okt 2019 03 16:19

Beitragvon Chessy » Donnerstag 3. Oktober 2019, 16:19

Täglich äppel ich auch ab. Ich hatte eher über zwei mal am Tag nachgedacht, aber ich fürchte, soo sehr stören mich die Lämis dann doch nicht ...

Benutzeravatar
Noell
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 883
Registriert seit: Montag 20. September 2004, 21:40
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal
Status:
Offline

Re: Millionen kleine braune Käfer im Mist

Okt 2019 03 16:21

Beitragvon Noell » Donnerstag 3. Oktober 2019, 16:21

Seid gestern abend scheinen sie ne Pause eingelegt zu haben: südlich von HB :lol:

Studienergebnisse: am Anfang der Woche gabs Wurmkur > keine Veränderung im destruktiven Verhalten

seit gestern nachmittag gibt es Gerstenstroh ad lib > vielleicht einen Zusammenhang :?: :lol:
Grussi
Noell


Ihr könnt abmarkieren gehen.... :biggrin
der Neue im Team: Jasper: 300+, Mocca: 3000, Nellie: 3500, seit 30.01.19 auf den immergrünen Wiesen :( ) ich: fleissig nährt sich das Eichhörnchen: 8000 km idW.

DrSabine
HopTop
HopTop
Beiträge: 1149
Registriert seit: Dienstag 10. Februar 2004, 18:51
Danksagung erhalten: 250 Mal
Status:
Offline

Re: Millionen kleine braune Käfer im Mist

Okt 2019 03 16:48

Beitragvon DrSabine » Donnerstag 3. Oktober 2019, 16:48

die sind jetzt alle bei mir...

Benutzeravatar
prinzessin
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 906
Registriert seit: Donnerstag 2. Januar 2014, 17:49
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Status:
Offline

Re: Millionen kleine braune Käfer im Mist

Okt 2019 03 18:50

Beitragvon prinzessin » Donnerstag 3. Oktober 2019, 18:50

Ich habe keine :P
618 km - Guinni du warst der Beste!
In der Warteschleife mit der Trulli

Benutzeravatar
Sigrun
ForenSpezialist
ForenSpezialist
Beiträge: 3327
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 09:19
Hat sich bedankt: 247 Mal
Danksagung erhalten: 319 Mal
Status:
Offline

Re: Millionen kleine braune Käfer im Mist

Okt 2019 03 19:54

Beitragvon Sigrun » Donnerstag 3. Oktober 2019, 19:54

Heute kann ich sagen: auch ein von der SB auf der Karre gelagerter Äppelhaufen wird innert längstens 2 Std. vollkommen in Fasern zerlegt.
Und sie fliegen doch, die Luft war voll von ihnen heute. Man konnte sich aber noch unterhalten, ohne welche zwischen den Zähnen zu haben.
"Nicht das Reitsystem als solches ist ausschlaggebend, ob sich die Reiterei auf einem Wellenberg oder in einem Wellental befindet, sondern ausschließlich die Art, wie es vom Menschen gehandhabt wird. (Kurt Albrecht)

Benutzeravatar
Flaumur
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 658
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 13:45
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Status:
Offline

Re: Millionen kleine braune Käfer im Mist

Okt 2019 03 20:31

Beitragvon Flaumur » Donnerstag 3. Oktober 2019, 20:31

ich habe zu forschungszwecken über nacht zwei äppelhaufen im nur tagsüber bewohnten paddock liegen lassen. heute früh alles durchgefusselt und viel viele minilöcher im boden darunter. beim zusammenharken jede menge regenwürmer und käferchen, aufgeschreckt, die in die löcher entschwanden
Suche: Loesdau Rainstorm Regenmantel Gr. xxs oder xs

Benutzeravatar
Leasusanne
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 506
Registriert seit: Donnerstag 20. Juli 2006, 18:59
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal
Status:
Offline

Re: Millionen kleine braune Käfer im Mist

Okt 2019 03 20:36

Beitragvon Leasusanne » Donnerstag 3. Oktober 2019, 20:36

Unsere Spezies bleibt nur auf den Äppeln.
Die fetten schwarzen Käfer krabbeln auch in den Boden. Die braunen Nümis bevölkern die Haufen. Jetzt sind die Pferde auf Weiden, wo ich nicht abäppeln brauche. Sehe auch keine Käfer mehr. Suche aber auch nicht. Keine Ahnung wo die hin sind ? Aber vielleicht ist es in hessisch Sibirien schon zu kalt für die, dass die zu Euch kommen!
Zusatz : Flaumur, bei Dir sind die? Hmmm. Meiden die Wiesen mit Bewuchs, wenn die Äppel im umgekippten Gras liegen und nicht auf dem Boden?
Zuletzt geändert von Leasusanne am Donnerstag 3. Oktober 2019, 20:38, insgesamt 1-mal geändert.

DrSabine
HopTop
HopTop
Beiträge: 1149
Registriert seit: Dienstag 10. Februar 2004, 18:51
Danksagung erhalten: 250 Mal
Status:
Offline

Re: Millionen kleine braune Käfer im Mist

Okt 2019 03 20:38

Beitragvon DrSabine » Donnerstag 3. Oktober 2019, 20:38

meine arbeiten nachts nicht. Brauchen tags derzeit keine 10min für einen Haufen. Winterspeck?

Benutzeravatar
Sigrun
ForenSpezialist
ForenSpezialist
Beiträge: 3327
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 09:19
Hat sich bedankt: 247 Mal
Danksagung erhalten: 319 Mal
Status:
Offline

Re: Millionen kleine braune Käfer im Mist

Okt 2019 03 20:42

Beitragvon Sigrun » Donnerstag 3. Oktober 2019, 20:42

Ich sehe häufig in einem Haufen einen großen, schwarzen, bläulich glänzenden Mistkäfer zusätzlich zu dem Gewimmel. Ob die zusammenarbeiten? Es tut mir immer furchtbar leid, ihn mit auf den Mistboy zu fegen ...
"Nicht das Reitsystem als solches ist ausschlaggebend, ob sich die Reiterei auf einem Wellenberg oder in einem Wellental befindet, sondern ausschließlich die Art, wie es vom Menschen gehandhabt wird. (Kurt Albrecht)

Benutzeravatar
Kathl
HopTop
HopTop
Beiträge: 1401
Registriert seit: Samstag 7. Februar 2004, 16:54
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal
Status:
Offline

Re: Millionen kleine braune Käfer im Mist

Okt 2019 04 08:55

Beitragvon Kathl » Freitag 4. Oktober 2019, 08:55

Ich sortiere die Großen immer aus...
Grüße Kathrin!

Benutzeravatar
Saphira
Insider
Insider
Beiträge: 349
Registriert seit: Donnerstag 13. April 2006, 14:42
Danksagung erhalten: 16 Mal
Status:
Offline

Re: Millionen kleine braune Käfer im Mist

Okt 2019 04 09:15

Beitragvon Saphira » Freitag 4. Oktober 2019, 09:15

Dieser Moment, wo du morgens mit deiner Mist-Karre zum Misthaufen fährst; erstaunt zu ner Einstellerin sagst:
"Oh, wir haben ja doch auch ein paar Lämifrüheks"
- Verwirrte Stille "Was??"
"Lästiger mistzerpflückender Frühlings- und Herbstkäfer"
- Verzweifelter Blick à là "ok, jetzt spinnt sie vollständig!"
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Saphira für den Beitrag (Insgesamt 2):
Leasusanne (Freitag 4. Oktober 2019, 09:27) • Shamoon (Freitag 4. Oktober 2019, 10:37)

Benutzeravatar
Sigrun
ForenSpezialist
ForenSpezialist
Beiträge: 3327
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 09:19
Hat sich bedankt: 247 Mal
Danksagung erhalten: 319 Mal
Status:
Offline

Re: Millionen kleine braune Käfer im Mist

Okt 2019 04 10:04

Beitragvon Sigrun » Freitag 4. Oktober 2019, 10:04

:lol: So ähnlich ist mir das gestern auch mit meiner Miteinstellerin passiert, als ich sie erstaunt darauf hinwies, dass wir ja doch fliegende Lämifrüheks hätten :lol:
"Nicht das Reitsystem als solches ist ausschlaggebend, ob sich die Reiterei auf einem Wellenberg oder in einem Wellental befindet, sondern ausschließlich die Art, wie es vom Menschen gehandhabt wird. (Kurt Albrecht)