EORTH

Alles zu Zähnen, Gebiss.
Behandlung und Korrektur.
Lorettchen
Newbee
Newbee
Beiträge: 5
Registriert seit: Freitag 9. September 2016, 16:51
Status:
Offline

Re: EORTH

Mai 2018 25 15:37

Beitragvon Lorettchen » Freitag 25. Mai 2018, 15:37

Hallo Sundance, wir hatten neulich mal sehr netten Kontakt wegen Sattelkauf. Ich habe gerade letzte Woche bei uns an der Uni als Gastdozenten Donato Tino gehört, ein Pferdezahnpflegefachmann und Hufbearbeiter erster Güte. Es gibt wohl viele neue Erkenntnisse, aber man weiß längst noch nicht alles über die Erkrankung. Donato hat aber schon EORTH Pferde behandelt und an gute Zahnkliniken weiter vermittelt. Röntgten ist wirklich unbedingt nötig für die Diagnose und nicht schlimm! Donato hat hier im Stall (fürs Pferd neue Umgebung, fremder Stall) im Beisein von etlichen Studenten ein Pferd problemlos selbst geröntgt ohne jede Aufregung und mit ganz sachte angepasster Sedierung, nachdem es erst ohne probiert wurde. Völlig unaufgeregt. Neben den Alternativen zum Zahnziehen (unablässlich, wenn es zu krassen Wurzelwucherungen kommt; wir hatten etliche Präparate selbst in die Hand nehmen können - und: es wächst langsam, die Pferde zeigen sehr lange kaum Veränderungen, während die Wurzel schon massiv wuchert und irgendwann dann durchs Zahnfleisch bricht....) wie Heilpilze (Nutzen unbestimmt) wies er natürlich auch auf den verdeckten Selenüberschuss bei gleichzeitigem Mangel im BB hin - und dass die Gabe von Eisen (nett verdeckt in den typischen roten Salzlecksteinen zu finden) dies fördere. Daraufhin haben etliche Pferdebesitzer hier ihre Lecksteine in speziell eisenfreie ausgetauscht. Leider ist mir nicht mehr alles im Kopf geblieben, was Donato und seine Frau Katja dazu erzählt haben, da es in dem Kurs ja um noch viel mehr ging und auch Praxis beinhaltete. Aber beide sind einfach sehr sehr nette und engagierte Menschen, vl lohnt es sich, diese einmal zu kontaktieren? Viele Grüße!

Benutzeravatar
sundance
Moderator||Moderatorin
Moderator||Moderatorin
Beiträge: 3229
Registriert seit: Mittwoch 6. Oktober 2004, 20:14
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal
Status:
Offline

Re: EORTH

Mai 2018 25 15:55

Beitragvon sundance » Freitag 25. Mai 2018, 15:55

Kontakt? Kann mich gar nicht erinnern....... :oops: edit: oh doch, jetzt weiss ich es wieder (bzw. habe die Sufu genutzt)....... Du hast im Forum Fragen bzgl. Sattelpassform etc.pp. gepostet. Ging u.a. auch um ROC. Hilfe, mein Gedächtnis.........

Zum eigentlichen Thema: meine Zahn-TA (= speziell ausgebildet, war 5 Jahre in der Augsburger Zahnklinik + macht nüscht anderes als Zähne; ich schätze sie SEHR!) ist bei der jährlichen IGFP-Tagung dabei und erhofft sich, dass es dieses Jahr wieder aktuelle News zum Thema EORTH gibt.

Vor dem Röntgen hätte ich nun weniger Bedenken; die möglichen Folgen bei positivem Ergebnis schrecken mich schon eher.

D Selen-Info hatte ich ja schon. Neu ist für mich jedoch nun die Info bzgl. Eisen. DAS ist mal echt interessant!!!! Und könnte in unserem Fall ein echtes Thema sein.

Ich "google" mal nach Do.Ti. Danke für den Tipp.

VG
Es gibt Pferdemenschen und Menschen mit Pferden

Benutzeravatar
Indira Kim
Insider
Insider
Beiträge: 378
Registriert seit: Montag 12. November 2007, 12:29
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: EORTH

Mai 2018 26 10:15

Beitragvon Indira Kim » Samstag 26. Mai 2018, 10:15

@ Lorettchen
Donato Tino finde ich „nur“ als Hufbearbeiter, nicht als Zahnfachmann und er röntgt selbst?? Ohne Tierarzt??

Benutzeravatar
Chief
High Poster
High Poster
Beiträge: 217
Registriert seit: Freitag 29. Juni 2012, 18:44
Hat sich bedankt: 5 Mal
Status:
Offline

Re: EORTH

Jul 2018 14 09:14

Beitragvon Chief » Samstag 14. Juli 2018, 09:14

Hallo,

ich melde mich einmal mit einem neuen Stand zu Chiefs EOTRH.
Er hatte die Diagnose ungefähr vor 5 Jahren und ist jetzt 26 Jahre alt. Vorgestern war die Zahnärztin da.
Sie hat geröngt und ein paar kleinere Haken weggemacht. Auf den ersten Blick meinte sie, sehe es gut aus, keine wirkliche Veränderung zu letztem Jahr Februar, da war das letzte Bild. Sie will noch mal in der Praxis genau vergleichen.

Wir haben immer nur Vorderzähne gekürzt, regelmäßig geröngt und sonst nichts gemacht. Also ich finde, dass gibt Hoffnung für manch anderen der die Krankheit hat.

Liebe Grüße
Nina