Wandereiten Sattelunterlage

Für alles was nicht direkt mit Distanzreiten zu tun hat

Moderatoren: distanzcheck, bettina, tofffeee, sundance, vollblöd, Moderator

sunkawakan
Newbee
Newbee
Beiträge: 15
Registriert seit: Montag 20. Mai 2013, 16:37
Status:
Offline

Wandereiten Sattelunterlage

Jan 2019 12 21:11

Beitragvon sunkawakan » Samstag 12. Januar 2019, 21:11

Hallo in die Runde!
Unter euch DiatnzreiterInnen sind doch auch einige die auch mehrtägige Wanderitte unternehmen.
Ich möchte dieses Jahr auch einen Ritt starten. Da stellt sich mir die Frage, welche Sattelunterlage ist da von Nöten, von wegen Schauerstellen durch das Gepäck. Ich habe einen Sommer Spiritsattel. Was für Erfahrungen habt ihr.

Gruß Micha

Benutzeravatar
Motte
HopTop
HopTop
Beiträge: 1681
Registriert seit: Samstag 7. Februar 2004, 13:31
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Status:
Offline

Re: Wandereiten Sattelunterlage

Jan 2019 12 21:43

Beitragvon Motte » Samstag 12. Januar 2019, 21:43

Ich hatte immer völlig normale.. Tja nach 3 Tagen habe ich mir ein großes Stück antidekubistusfell gekauft und zurecht gebastelt und die restlichen Tage Beschwerdefrei weiter reiten zu können... Ist bis heute meine erste Wahl bei Mehrtageswanderritte
Mit dem Ritt auf einem Pferd borgen wir uns Freiheit.
Helen Thomson

Bild


Mottenpony: über 3000 km i.d.W. :D

Benutzeravatar
Bonnypony
Insider
Insider
Beiträge: 465
Registriert seit: Sonntag 19. November 2006, 19:17
Danksagung erhalten: 40 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Wandereiten Sattelunterlage

Jan 2019 12 21:47

Beitragvon Bonnypony » Samstag 12. Januar 2019, 21:47

Satteldecke von Conny (www.sattelunterlagen-und-mehr.de)
When nothing goes right... why not try left

Benutzeravatar
greenorest
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 967
Registriert seit: Dienstag 24. Februar 2004, 18:46
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Status:
Offline

Re: Wandereiten Sattelunterlage

Jan 2019 12 21:50

Beitragvon greenorest » Samstag 12. Januar 2019, 21:50

Hallo,

als Satteldecke habe ich immer jene verwendet, die sich auch im Alltag bewährt hatte. Um die Packtaschen abzupolstern habe ich einfach Lammfell recht lose (so dass Relativbewegung möglich ist) unter die Packtaschen angebracht, d.h. eigentlich mehrere kleine extra-Satteldecken. Hat sich bei einem sehr empfindlichen Pferd hervorragend bewährt.

Gruß Tina
* http://www.pro-barhuf.de -Vollständig überarbeitete Auflage des Hufbuchs erschienen *

Abas

Re: Wandereiten Sattelunterlage

Jan 2019 12 22:17

Beitragvon Abas » Samstag 12. Januar 2019, 22:17

Je nach Pferdetyp sind Woillach, Lamm-/Rentier-/Rehfell, einfach unschlagbar.
Woillach muss nur sauber gefaltet und eingekammert werden. Einige Pferdetypen laufen nur damit längere Zeit ohne Beanstandung. Warum, wieso, weshalb weiß ich auch nicht, aber ich habe/hatte 3 Pferde, die damit sehr gut liefen und mit anderen Sattelunterlagen Probleme hatten.

Lollypop
High Poster
High Poster
Beiträge: 179
Registriert seit: Samstag 24. Juni 2017, 13:09
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Status:
Offline

Re: Wandereiten Sattelunterlage

Jan 2019 12 22:45

Beitragvon Lollypop » Samstag 12. Januar 2019, 22:45

Ich würde auch woilach sagen, du kannst so auch jeden Tag eine saubere Stelle aufs Pferd legen und nimmst noch einen einfachen elastik deckengurt mit und hast gleich ne abschwitzdecke.

Paxi
HopTop
HopTop
Beiträge: 1010
Registriert seit: Dienstag 31. Januar 2012, 13:32
Danksagung erhalten: 57 Mal
Status:
Offline

Re: Wandereiten Sattelunterlage

Jan 2019 13 08:18

Beitragvon Paxi » Sonntag 13. Januar 2019, 08:18

Schonend ist zunächst mal alles, was die Reibung zwischen Pferdehaut und Unterlage verhindert und zwischen die Lagen der Decke verlagert. Ist sowohl beim Woilach als auch bei Conny´s Decken der Fall, sogar bei denen ohne Einschubtaschen/Einlagen. Lass Dir Materialproben schicken und verschiebe sie zwischen den Fingern. Vorteil der "Nachkriegsmaterialien": Trocknen viel schneller. Einlagen: Bewährt haben sich zwei Lagen Abstandsgewebe, Schweiß wird deutlich schneller abtransportiert. Alles ist aber von Pferd zu Pferd, Sattel, Mensch unterschiedlich. Unbedingt mit Gepäck vorher ausprobieren.

Benutzeravatar
Kathl
HopTop
HopTop
Beiträge: 1300
Registriert seit: Samstag 7. Februar 2004, 16:54
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal
Status:
Offline

Re: Wandereiten Sattelunterlage

Jan 2019 13 09:28

Beitragvon Kathl » Sonntag 13. Januar 2019, 09:28

Ob man es glaubt oder nicht- Wanderreiten ist tatsächlich etwas anderes als Distanzreiten.

Musste ich lernen als die Grandeur Sattelldecke die bis 160km Distanz funktioniert hat auf WR mit dem Einfassband das Pferd wund gescheuert hat.
Damals half eine Rolle Klebeband des netten englischen Womo Fahrers der auf einem Parkplatz an Wegesrand stand die Reibung zu verringern.
Der erzählt wahrscheinlich heute noch von der Irren die mitten in den Vogesen vor seinem Womo stand und irgendwas gestammelt hat um ihm ne Rolle Tape abzuknöpfen...

Seitdem habe ich aus Anti Dekubitus Fell eine Unterdecke drunter- zwei Hundedecken vom Fressnapf mit dem selben Rückenschwung wie das Pad zusammen genäht, Wirbelsäulenkanal ausrasiert-- fertig. Das ist so groß,dass weder Satteldeckenkanten noch Taschen das Pferd berühren.

Trocknet auch super gut und lässt sich unterwegs ausbürsten.
Zuletzt geändert von Kathl am Sonntag 13. Januar 2019, 09:47, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße Kathrin!

sundance
Moderator||Moderatorin
Moderator||Moderatorin
Beiträge: 3614
Registriert seit: Mittwoch 6. Oktober 2004, 20:14
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal
Status:
Offline

Re: Wandereiten Sattelunterlage

Jan 2019 13 09:30

Beitragvon sundance » Sonntag 13. Januar 2019, 09:30

Woilach, korrekt/sauber gefaltet und eingekammert. Ansonsten stimme ich Paxi zu.

@greenorest: mich interessiert Deine Variante. Du hast das Fell direkt auf den Satteltaschen angebracht oder auf der Satteldecke an der Stelle, wo die Packtaschen aufliegen? Und wie genau meinst Du das mit "relativ lose"? Das verstehe ich jetzt i-wie gar nicht :oops:

VG
Es gibt Pferdemenschen und Menschen mit Pferden

Benutzeravatar
greenorest
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 967
Registriert seit: Dienstag 24. Februar 2004, 18:46
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Status:
Offline

Re: Wandereiten Sattelunterlage

Jan 2019 13 10:55

Beitragvon greenorest » Sonntag 13. Januar 2019, 10:55

Hallo,

das Lammfell habe ich direkt an die Satteltaschen angebracht, aber nur oben befestigt (Ortlieb-Taschen: Dort kann man das Fell einfach anschrauben). Dadurch liegt das Fell ruhig auf dem Pferd, mögliche Reibung findest zwischen Tasche und Lederseite des Fells statt.

Bei einem Woilach muss man m.E. aufpassen, dass der nicht wesentlich dicker ist als die "normale" Satteldecke und dann den Sattel zu eng macht.

Gruß Tina
* http://www.pro-barhuf.de -Vollständig überarbeitete Auflage des Hufbuchs erschienen *

sundance
Moderator||Moderatorin
Moderator||Moderatorin
Beiträge: 3614
Registriert seit: Mittwoch 6. Oktober 2004, 20:14
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal
Status:
Offline

Re: Wandereiten Sattelunterlage

Jan 2019 13 10:57

Beitragvon sundance » Sonntag 13. Januar 2019, 10:57

danke, Tina. Verstanden.
Es gibt Pferdemenschen und Menschen mit Pferden

Hakon
Newbee
Newbee
Beiträge: 18
Registriert seit: Mittwoch 21. Februar 2018, 09:49
Status:
Offline

Re: Wandereiten Sattelunterlage

Jan 2019 13 16:58

Beitragvon Hakon » Sonntag 13. Januar 2019, 16:58

Ich habe mir den Luxus eines massgefertigten Westernpads mit Lammfell von Mattes gegönnt. Vorne und hinten hat es so viel Platz, dass die Taschen ganz drauf liegen (Grösse etwas wie Woilach). Damit es unter dem spanischen Sattel nicht nach hinten rutscht, habe ich vorne links und rechts noch Klettriemen angenäht, um das Pad an den Gurtstrippen zu fixieren.

Ich liebe den Mattes Konfigurator! Die Schabracken und Pads mit Lammfell sind zwar teuer, aber 1A-Qualität.

Benutzeravatar
babara
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 866
Registriert seit: Mittwoch 10. März 2004, 16:49
Hat sich bedankt: 128 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Wandereiten Sattelunterlage

Jan 2019 13 17:57

Beitragvon babara » Sonntag 13. Januar 2019, 17:57

Ich habe alle Wanderritte mit einem MediCheval-Pad unter einem Westernsattel oder mit den original ROC-Satteldecken (die ja auch aus MediCheval-Fleece sind) unter einem ROC bestritten. Ritte gingen über 4-8 Tage bei Tagesetappen um die 30-35 Kilometer.
Robert Claus, mit dem ich viel geritten bin, schwört auf das Wanderreit-Pad von MediCheval.
LG, Barbara

Meine Webseite: http://www.cafra-arabians.com
Informationen rund um das arabische Vollblut: https://info.baschwa.net
Die Heidedistanz: https://www.heidedistanz.de
Transgermania: https://trans-germania.de

Benutzeravatar
Pinot Grigio
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 109
Registriert seit: Montag 20. August 2012, 14:35
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Status:
Offline

Re: Wandereiten Sattelunterlage

Jan 2019 13 20:58

Beitragvon Pinot Grigio » Sonntag 13. Januar 2019, 20:58

Ich reite sowohl Wanderritt als auch mehrtägige Distanz mit Woillach unter Roc-Sattel. Wichtig ist, wie schon oben beschrieben, dass es dann nicht zu eng unter dem Sattel wird. Der Vorteil des Woillach ist eindeutig die Reibungsaufnahme, so dass das Fell unbehelligt bleibt. Ich lasse auch immer die gleiche Seite des Woillach am Pferderücken: er formt sich mit der Zeit und man hat keine Probleme mit Falten, natürlich bei sorgfältigem Satteln. Einfach ausbürsten, ab und zu mal waschen. Durch die größere Auflagefläche liegen auch die PAcktaschen mit auf dem Woillach.

Benutzeravatar
chipo
High Poster
High Poster
Beiträge: 192
Registriert seit: Donnerstag 13. September 2012, 21:44
Danksagung erhalten: 4 Mal
Status:
Offline

Re: Wandereiten Sattelunterlage

Jan 2019 13 21:15

Beitragvon chipo » Sonntag 13. Januar 2019, 21:15

Ich plädiere auch für den Woilach und konnte das mit der Reibung gestern beim Ausritt auf meiner buckelnden Jungstute wieder feststellen, der Sattel blieb wo er war, ein paar Wochen zuvor saß meine RL samt Sattel unter der mein Pad von Conny lag aufm Hals....
Ansonsten kann ich mich den Vorrednerinnen nur anschließen, Antidekubitus trocknet halt super schnell, v.a. bei Ritten mit viel Regen zu empfehlen....