Pusteln in der sattellage nach dem reiten! bitte um tips was es sein könnte.

Rund um Sattel, Trense usw.

Moderatoren: distanzcheck, bettina, sundance, Sepia, Moderator

Hoppelbobbel
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 144
Registriert seit: Donnerstag 12. April 2012, 08:36
Danksagung erhalten: 1 Mal
Status:
Offline

Pusteln in der sattellage nach dem reiten! bitte um tips was es sein könnte.

Jun 2019 07 20:53

Beitragvon Hoppelbobbel » Freitag 7. Juni 2019, 20:53

hallo hr lieben,
zwei meiner reitschüler haben seit längerem probleme mit Pusteln in der sattellage nach dem reiten.
die verschwinden dann wieder (habe vergessen zu fragen wie lange das dauert)und sind nach dem nächsten reiten wieder da.
natürlich ist das eine lebensbedrohliche situation und daher machen die besitzer sich sorgen und fragen mich.
ich bin damit überfordert.
die pusteln so zwei bis drei pro pferd sind sowohl das wo gar kein sattel aufliegt (wirbelkanal) als auch in der sattellage unter den pauschen.

meine vermutung war hitzestau oder sowas.

die pferde haben unterschiedliche besitzer, unterschiedliche haltung und auch sonst nichts gemeinsam.
das ist auf jeden fall zufall.

sie haben versucht :
zwei decken
lammfell
sypanova
hoch einkammern
anderen sattel
das hat schon mal alles nichts geholfen.
habt ihr ideen
oder tips
erfahrungen damit.
ich wäre über hilfe dankbar.

achja der tierarzt schmunzelt wohl darüber. geht ja schliesslich wieder von allein weg.

veronika
HopTop
HopTop
Beiträge: 1111
Registriert seit: Dienstag 12. Februar 2008, 11:48
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal
Status:
Offline

Re: Pusteln in der sattellage nach dem reiten! bitte um tips was es sein könnte.

Jun 2019 07 21:42

Beitragvon veronika » Freitag 7. Juni 2019, 21:42

Waschmittel/ Sattelseife/ Lederpflege wechseln. Mal den Rücken mit Allergieshampoo/ Babyshampoo waschen wegen Talkdrüsen, Satteldecke weglassen, anderes Material. Ohne Sattel reiten und immer eine Sache wechseln

Hoppelbobbel
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 144
Registriert seit: Donnerstag 12. April 2012, 08:36
Danksagung erhalten: 1 Mal
Status:
Offline

Re: Pusteln in der sattellage nach dem reiten! bitte um tips was es sein könnte.

Jun 2019 08 07:23

Beitragvon Hoppelbobbel » Samstag 8. Juni 2019, 07:23

veronika-
Waschmittel/ Sattelseife/ Lederpflege wechseln.> gebe ich weiter
Mal den Rücken mit Allergieshampoo/ Babyshampoo waschen wegen Talkdrüsen, Satteldecke weglassen, anderes Material.>werde ich auch raten.
Ohne Sattel reiten>keine option-trotzdem danke
und immer eine Sache wechseln>> ja das ist sehr wichtig.
danke dir

Benutzeravatar
lunalina
High Poster
High Poster
Beiträge: 226
Registriert seit: Samstag 7. August 2010, 10:24
Danksagung erhalten: 1 Mal
Status:
Offline

Re: Pusteln in der sattellage nach dem reiten! bitte um tips was es sein könnte.

Jun 2019 09 07:51

Beitragvon lunalina » Sonntag 9. Juni 2019, 07:51

Klingt nach Ödemen. Solche bilden sich gerne zwischen oder unter (zu) festen Auflagebereichen.
Häufiger im Sommer und oft bei Stuten oder adipösen Typen

Hoppelbobbel
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 144
Registriert seit: Donnerstag 12. April 2012, 08:36
Danksagung erhalten: 1 Mal
Status:
Offline

Re: Pusteln in der sattellage nach dem reiten! bitte um tips was es sein könnte.

Jun 2019 11 08:10

Beitragvon Hoppelbobbel » Dienstag 11. Juni 2019, 08:10

Klingt nach Ödemen. Solche bilden sich gerne zwischen oder unter (zu) festen Auflagebereichen.
Häufiger im Sommer und oft bei Stuten oder adipösen Typen
> beide nicht adipös.
danke

Katy84
Poster
Poster
Beiträge: 43
Registriert seit: Freitag 13. Juli 2012, 15:33
Danksagung erhalten: 7 Mal
Status:
Offline

Re: Pusteln in der sattellage nach dem reiten! bitte um tips was es sein könnte.

Jun 2019 11 09:57

Beitragvon Katy84 » Dienstag 11. Juni 2019, 09:57

Hallo Hoppelbobbel,

Das Problem hatte ich auch schon mal. Bei mir hat geholfen:
- Nach dem reiten die Sattellage waschen, am Anfang mit Essigwasser später mit klarem Wasser
- Decken ohne Waschmittel waschen (regelmäßig)
- Decken nach dem reiten ausbürsten
- ich bin damals auf die Güldenhof Decken gewechselt
- die ersten Wochen habe ich ein Pad aus Verbundschaum zwischen Decke und Sattel gepackt und habe Löcher auf Höhe der Pusteln ausgeschnitten.

Viel Erfolg!
Katrin

Benutzeravatar
Ali+Wilko
High Poster
High Poster
Beiträge: 298
Registriert seit: Montag 9. Mai 2005, 15:55
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Status:
Offline

Re: Pusteln in der sattellage nach dem reiten! bitte um tips was es sein könnte.

Jun 2019 11 11:03

Beitragvon Ali+Wilko » Dienstag 11. Juni 2019, 11:03

Hatte mein Pony auch schon, ich weiß bis heute nicht warum. Ich hatte auch den TA da, der fand es nicht so gruselig. Ich sollte den Rücken gründlich waschen, um Sand etc. heraus zu spülen und dann immer nach dem Reiten mit Essigwasser abwaschen. Er meinte, manche TA würden soetwas unterspritzrn, davon riet er dringend ab. Es sind wohl Talgablagerungen, warum auch immer. Ich bin dann mit einer dickeren Lammfeldecke geritten, die Dinger sind verschwunden und nie wiedergekommen.

Benutzeravatar
Yvonne
Moderator||Moderatorin
Moderator||Moderatorin
Beiträge: 4591
Registriert seit: Samstag 7. Februar 2004, 13:13
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal
Status:
Offline

Re: Pusteln in der sattellage nach dem reiten! bitte um tips was es sein könnte.

Jun 2019 11 11:37

Beitragvon Yvonne » Dienstag 11. Juni 2019, 11:37

Hitzestau?
Ich hatte das mal mit einer ungünstigen Satteldecke....

Ich würde es also mal mit verschiedenen Sattelunterlagen probieren, eventuell Lammfell oder Rentierfell. Das atmet ja sehr gut.

Nach dem Reiten die Sattellage abwaschen mit lauwarmen Wasser. Bei längeren Ritten in den Pausen auch.
Ponys sind Charaktersache!
Dressur-, Spring- und Distanz-Pony-Besitzerin

Benutzeravatar
chipo
High Poster
High Poster
Beiträge: 205
Registriert seit: Donnerstag 13. September 2012, 21:44
Danksagung erhalten: 4 Mal
Status:
Offline

Re: Pusteln in der sattellage nach dem reiten! bitte um tips was es sein könnte.

Jun 2019 12 21:49

Beitragvon chipo » Mittwoch 12. Juni 2019, 21:49

handelt es sich um Sattelakne? Scheint mehrere Ursachen zu haben....
http://www.harriet-jensen.de/sattelakne/

Benutzeravatar
Mareike
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 642
Registriert seit: Dienstag 17. Februar 2004, 08:01
Danksagung erhalten: 4 Mal
Status:
Offline

Re: Pusteln in der sattellage nach dem reiten! bitte um tips was es sein könnte.

Jun 2019 13 12:32

Beitragvon Mareike » Donnerstag 13. Juni 2019, 12:32

Meiner hatte das auch, aber dauerhaft. Waren aber nicht schmerzempfindlich, man konnte vor und nach dem Reiten drauf rum drücken ohne Reaktion, und veränderten sich auch nicht. TA vermutete Parasiten und es gab eine Spritze, die Knubbel blieben aber. Man konnte sie teilweise abpulen (das war dann schmerzhaft), darunter kamen leicht nässende Stellen zum Vorschein. Trotz desinfizieren usw. wurden es aber erneut Knubbel.
Ich habe alles möglich versucht, von Teebaumöl (DAS war eine ganz blöde Idee, danach hatte er richtig aua) bis milder Cortisonsalbe. Keine Chance. Wechselnde Pads, angepasster Sattel... nix.
Und jetzt, diesen Sommer, auf einmal - weg. Weiß der Himmel. Ich bin mega erstaunt, aber nehme es erst mal so hin...

Wenn sie nur nach dem Reiten auftreten tippe ich ebenfalls auf Hitzestau, falsche Sattelunterlage oder unpassenden Sattel.
Gruß,
Mareike

"Warum fallen wir? Damit wir lernen, uns wieder aufzurichten!"
Sie wird unvergessen bleiben: Roxette 1997 - 2010

Paxi
HopTop
HopTop
Beiträge: 1072
Registriert seit: Dienstag 31. Januar 2012, 13:32
Danksagung erhalten: 59 Mal
Status:
Offline

Re: Pusteln in der sattellage nach dem reiten! bitte um tips was es sein könnte.

Jun 2019 13 16:48

Beitragvon Paxi » Donnerstag 13. Juni 2019, 16:48

Mir scheint, hier ist die Rede von recht unterschiedlichen Hautproblemen: Gefragt wurde nach Pusteln, also eher keine, spitze (?) oben (nach Reifung?) hart werdenden Pickeln. Quaddeln und Ödeme: größer und flacher, manchmal als Folge von Insektenstichen - oder auch Druck. In manchen Buckeln gibt es Filarien - Insektenlarven, die sich dort weiterentwickeln und irgendwann herausgepult werden können.

Neben den genannten Behandlungsmöglichkeiten habe ich gute Erfahrung mit "einfach Plattreiten" gemacht, von TÄ gut geheißen - wäre bei Ödemen aber sicher kontraindiziert. Dort hat mal, mangels anderer Mittel, das Aufbringen von gekauten Spitzwegerichblättern, verbessert: mit Lehm innerhalb von Stunden ggeholfen, so dass am nächsten Tage ein langer Wanderritt weitergehen konnte. Überhaupt, Lehm: ein tolles Mittel für Vieles; zieht zusammen, schafft leichte Kompression, schadet als erster Versuch bei keiner (?) Schwellung. Auf der Sommerweide hilft es etwas gegen Insekten, wenn leicht lehmige Hände die neuralgischen Stellen abgestrichen haben (Bauchnaht!). Ebenso Kiesel- oder Heilerde (auch innerlich) oder dieses Gelzeugs Sikadings (?) aus der Apotheke (Name grad weg).

Castano
High Poster
High Poster
Beiträge: 165
Registriert seit: Dienstag 17. Januar 2012, 18:51
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Status:
Offline

Re: Pusteln in der sattellage nach dem reiten! bitte um tips was es sein könnte.

Jun 2019 14 08:38

Beitragvon Castano » Freitag 14. Juni 2019, 08:38

@ Paxi

Lehm? Was nimmst du da?

Ich bin ein absoluter Fan von Heilerde... die ich quasi für alles verwende...

=================================

ich hatte das auch schon - immer nur unter Lammfell... was so super vertragen wurde, war bei wärmerem Wetter ein Problem... seit dem nutze ich Lammfell gern im Herbst, Winter und im Sommer eben etwas anderes...

Eine Baumwollschabracke drunter packen kann auch helfen... und ggfs. den Sattel kontrollieren lassen.. auch während des reitens... evtl. zu viel Druck oder auch knubbel in der Sattelwolle...

Pads generell am besten nur mit Wasser waschen... oder auch mal erst desinfizieren, und dann waschen... gut abtasten, nicht das da was drin hängt... (gerade bei Lammfell können sich ja gern Knötchen bilden oder Dreck sammeln...)

Paxi
HopTop
HopTop
Beiträge: 1072
Registriert seit: Dienstag 31. Januar 2012, 13:32
Danksagung erhalten: 59 Mal
Status:
Offline

Re: Pusteln in der sattellage nach dem reiten! bitte um tips was es sein könnte.

Jun 2019 14 08:46

Beitragvon Paxi » Freitag 14. Juni 2019, 08:46

Die Lehmquellen: 1. das, was bei uns in 1/2 m Tiefe im Boden liegt, 2. die Lehmweller aus den sanierten Decken unseres Altbaus. Die Altvorderen haben Holz mit Stroh umwickelt, in Lehm getränkt und zwischen die Balken gelegt. Baubiologisch und -physikalisch toll, aber über die Jahrhunderte morscht es dann doch hier und da. Aktuell verwende ich den Lehm in der Nachbehandlung eines Einschusses, gute Entschwellungswirkung.

Benutzeravatar
Kathl
HopTop
HopTop
Beiträge: 1370
Registriert seit: Samstag 7. Februar 2004, 16:54
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal
Status:
Offline

Re: Pusteln in der sattellage nach dem reiten! bitte um tips was es sein könnte.

Jun 2019 14 09:48

Beitragvon Kathl » Freitag 14. Juni 2019, 09:48

Lehmquelle wenn kein altes Fachwerkhaus zur Verfügung steht- Lehmfeinputz (purer Lehm) aus dem Naturbaustoffhandel...
Zum Beispiel https://www.baunativ.de/product_info.ph ... cts_id=284
Grüße Kathrin!