Erfahrungen mit Sensation Ride Hybrid Sattel

Rund um Sattel, Trense usw.

Moderatoren: distanzcheck, bettina, sundance, Sepia, Moderator

Meho
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 3
Registriert seit: Mittwoch 24. Juli 2019, 07:29
Status:
Offline

Erfahrungen mit Sensation Ride Hybrid Sattel

Aug 2019 11 17:30

Beitragvon Meho » Sonntag 11. August 2019, 17:30

Hallo Zusammen
Ich würde für meine Stute, zu ihrem Westernsattel, gerne einen Baumlose Sattel als zweit Sattel anschaffen.
Die Baumlos-Sattlerin hat gerade noch Urlaub, weshalb ich noch keinen Termin vereinvaren konnt. Bei ihr würde ich gerne de Freeform testen. Nun hat mir eine Freundin einen Sensation Ride Hybrid Saddle zum testen / abkaufen angeboten. Im Internet finde ich leider sehr wenig über diese Sättel. Weshalb ich euch nach euren Erfahrungen fragen wollte :D . Danke euch.

Benutzeravatar
polldi
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2450
Registriert seit: Montag 19. September 2011, 14:09
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal
Status:
Offline

Re: Erfahrungen mit Sensation Ride Hybrid Sattel

Aug 2019 11 19:56

Beitragvon polldi » Sonntag 11. August 2019, 19:56

Die Frage ist doch eher:

Kannst Du beurteilen, ob dieser Sattel Deinem Pferd paßt UND kannst Du ihn auch anpassen, sprich Decke polstern etc.?

Wenn nicht, warte bis die FF-Anpasserin aus dem Urlaub zurück ist ;)

Meho
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 3
Registriert seit: Mittwoch 24. Juli 2019, 07:29
Status:
Offline

Re: Erfahrungen mit Sensation Ride Hybrid Sattel

Aug 2019 11 21:15

Beitragvon Meho » Sonntag 11. August 2019, 21:15

Alleine kann ich das definitiv nicht und würde es sicher mit der Baumlosattlerin anschauen.

Das er dem Pferd passen muss ist mir natürlich bewusst, ich wollte nur wissen wie diese Sättel im Allgemeinen sind (Qualität etc.).

Benutzeravatar
genialini
High Poster
High Poster
Beiträge: 248
Registriert seit: Samstag 6. September 2014, 12:41
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal
Status:
Offline

Re: Erfahrungen mit Sensation Ride Hybrid Sattel

Aug 2019 12 21:53

Beitragvon genialini » Montag 12. August 2019, 21:53

Falls du diesen Sensation Ride Sattel ausprobierst, würdest du berichten? Würde mich interessieren, was der kann (und was nicht). Ich hab grad zum ersten Mal davon gehört und erstmal gegooglet. Vermutlich mit dem gleichen mageren Ergebnis wie du.
Fareedah - Und ich flieg, flieg, flieg...!!!

Fonda - 1989-2015 - Nach 25 wunderbaren Jahren zu den Einhörnern gegangen. Ich vermisse dich.

Benutzeravatar
greenorest
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 987
Registriert seit: Dienstag 24. Februar 2004, 18:46
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal
Status:
Offline

Re: Erfahrungen mit Sensation Ride Hybrid Sattel

Aug 2019 13 07:08

Beitragvon greenorest » Dienstag 13. August 2019, 07:08

Hallo,

ich bin Sensation Sättel auf mehreren Distanzpferden in den USA geritten. Dort sind sie im Distanzsport recht verbreitet. Ich würde sie von Qualität und Machart mit Torsion vergleichen, dh es sind recht weiche, flexible baumlose, als Reiter sitzt man vernüftig drin, nicht extrem breit.
Die entsprechenen Pferde liefen mit dem Sattel bis zum Hundertmeiler, wobei der Sattel hauptsächlich auf dem Ritt eingesetzt wurde, im Training wurde oft ein Baumsattel verwendet.

Gruß Tina
* http://www.pro-barhuf.de -Vollständig überarbeitete Auflage des Hufbuchs erschienen *

araberbirgit
Super Poster
Super Poster
Beiträge: 129
Registriert seit: Samstag 16. Mai 2015, 17:33
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Status:
Offline

Re: Erfahrungen mit Sensation Ride Hybrid Sattel

Aug 2019 15 18:31

Beitragvon araberbirgit » Donnerstag 15. August 2019, 18:31

Hallo Tina - warum wurde denn im Training ein anderer eingesetzt - das macht doch eigentlich wenig Sinn. Im Internet gab es ein Video mit einem Druckmeßpad - da ging es ums Reiten mit oder ohne Sattel und dem Belastungsdruck. Dort war der Druck auf den Dornfortsätzen über dem empfohlenen Werten ohne Sattel - mit Sattel ergab sich weniger Druck und vor allem wurde der Wirbelkanal frei gehalten vom Druck. Ich meine das war beim VfD und es ging um die anscheinend vielen Youtube Videos von Reitern ohne Sattel. Wie wird dieser Druck auf den Dornfortsätzen bei Baumlos aus dem Bereich gehalten? Dafür spricht für mich, daß man als Reiter oft über lange Strecken Druck/offene Stellen bekommt und dadurch vielleicht kontraproduktiv sitzt und dies beim Baumlosen nicht vorkommt? Weiß nicht - bin früher viel ohne Sattel geritten - die Isis noch heute gern mal - aber ansonsten eher Freund vom "Baum".

Benutzeravatar
Sigrun
ForenSpezialist
ForenSpezialist
Beiträge: 3226
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 09:19
Hat sich bedankt: 233 Mal
Danksagung erhalten: 308 Mal
Status:
Offline

Re: Erfahrungen mit Sensation Ride Hybrid Sattel

Aug 2019 15 22:53

Beitragvon Sigrun » Donnerstag 15. August 2019, 22:53

araberbirgit hat geschrieben: Wie wird dieser Druck auf den Dornfortsätzen bei Baumlos aus dem Bereich gehalten? Dafür spricht für mich, daß man als Reiter oft über lange Strecken Druck/offene Stellen bekommt und dadurch vielleicht kontraproduktiv sitzt und dies beim Baumlosen nicht vorkommt? Weiß nicht - bin früher viel ohne Sattel geritten - die Isis noch heute gern mal - aber ansonsten eher Freund vom "Baum".


Wirbelsäule wird freigehalten durch die Polsterung, weshalb ein Baumloser auch auf Passform kontrolliert werden muss. Entweder ist die Polsterung am Sattel oder im Pad oder beides. Eine feste Polsterung stellt die Wirbelsäule mehr frei als eine weiche. Eine herausstehende Wirbelsäule ist schwieriger freizustellen als eine eingebettete - wie bei allen anderen Sätteln auch. Schwierigkeiten gibt es eher im Bereich der Steigbügelaufhängung, weil da die Last nicht durch einen Baum verteilt werden.

Aufreiten kann man sich baumlos genauso wie mit Baumsattel, das hängt von vielen Faktoren ab, u.a. Sitz, Steigbügelaufhängung, Hose, Bewegungsmuster des Pferdes, das hat nichts mit Baum oder nicht Baum zu tun.

Ohne Sattel gibt Druckspitzen, entweder beim Pferd oder beim Reiter *g*, was ja logisch ist. Schadet aber auch nix, wenn man es nicht ewig macht, und manche können es auch ewig machen, ohne dass es dem Pferd schadet. Ist nicht gerade in USA jemand einen 100km-Ritt ohne Sattel geritten?
"Nicht das Reitsystem als solches ist ausschlaggebend, ob sich die Reiterei auf einem Wellenberg oder in einem Wellental befindet, sondern ausschließlich die Art, wie es vom Menschen gehandhabt wird. (Kurt Albrecht)