"TransGermania - vom Alpenrand zum Meeresstrand"

Meinung- und Erfahrungsaustausch zu den Ritten

Moderatoren: distanzcheck, bettina, tofffeee, Aylan, sundance, Sepia, Moderator

DrSabine
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 991
Registriert seit: Dienstag 10. Februar 2004, 18:51
Danksagung erhalten: 174 Mal
Status:
Offline

"TransGermania - vom Alpenrand zum Meeresstrand"

Dez 2018 14 11:01

Beitragvon DrSabine » Freitag 14. Dezember 2018, 11:01

Mit mir hat das Buch folgendes angerichtet:

Wenn ich in gefühlten 100 Jahren mal in Rente gehe, veranstalte ich auch so einen Monsterritt. Vorher fehlt mir die Zeit dafür.
Strecken von anderen Distanzritten klauen taugt nicht viel, weil ja fast überall in kleinen Kreisen um die Startorte geritten wird. Daher ein zeitintensives Projekt...!
Ich dachte an eine Mitteldeutschland-Route östlich der Weser, eventuell unter Einbindung des Grünen Bandes.Das wird dann aber kein Barfuß-Ritt.

Benutzeravatar
Kathy71
HopTop
HopTop
Beiträge: 1433
Registriert seit: Mittwoch 1. April 2009, 21:16
Hat sich bedankt: 140 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Das Bert-Buch - Albert Fichtel, 1000-km-Ritte

Dez 2018 14 11:30

Beitragvon Kathy71 » Freitag 14. Dezember 2018, 11:30

Lollypop hat geschrieben:dass sich viele leichte (allgemein gesagte) „lahmheiten“ wieder einlaufen und das fast alles was nicht mit Entzündung der sehnen zu tun hat wieder selbst „in Ordnung“ kommt durch bedachtes und mit verstand versehenem Verhalten. [...] aber man muss vielleicht nicht sofort ganz zimperlich mit allem umgehen.


Du bist noch jung, oder???

Warte bis mal die 50 in erreichbare Nähe kommt, dann weisst Du dass die Alternative zu "einlaufen" nicht "einschläfern" ist...und man auch mit einer ganzen Reihe von Wehwehchen und ausgeprägter Arthrose noch ziemlich viel Sport machen kann. 8)
LG, Kathy
_____________________________________
*mit Gigabyte A (aka Krümel) LDR-qualifiziert* :-D

Benutzeravatar
Leasusanne
Insider
Insider
Beiträge: 430
Registriert seit: Donnerstag 20. Juli 2006, 18:59
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal
Status:
Offline

Re: Das Bert-Buch - Albert Fichtel, 1000-km-Ritte

Dez 2018 14 11:34

Beitragvon Leasusanne » Freitag 14. Dezember 2018, 11:34

Sabine, eine tolle Idee!!
Zur Streckensuche hat jeder Veranstalter der extrem langen Ritte bisher immer Helfer gehabt.
Und sogar Bert hat beschlagen, wenn auch ungern. Mit den uralt Sagimex (?) Platten vom 1000 km Ritt hat er sogar mal im Elsass beschlagen.
Ich bin auch der Meinung, dass man heutzutage keinen wirklich langen Ritt ohne Hufschutz mehr reiten/organisieren kann. Und wie schnell sich tolles Geläuf ändern kann hat sich dieses Jahr beim Marathon gezeigt, wo die letzten Kilometer der tollen Sandpisten eine Woche vor dem Ritt geschottert wurden...

Benutzeravatar
Leasusanne
Insider
Insider
Beiträge: 430
Registriert seit: Donnerstag 20. Juli 2006, 18:59
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal
Status:
Offline

Re: Das Bert-Buch - Albert Fichtel, 1000-km-Ritte

Dez 2018 14 11:35

Beitragvon Leasusanne » Freitag 14. Dezember 2018, 11:35

[quote="Kathy7]

Warte bis mal die 50 in erreichbare Nähe kommt, dann weisst Du dass die Alternative zu "einlaufen" nicht "einschläfern" ist...und man auch mit einer ganzen Reihe von Wehwehchen und ausgeprägter Arthrose noch ziemlich viel Sport machen kann. 8)[/quote]

@Kathy You made my day!!

DrSabine
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 991
Registriert seit: Dienstag 10. Februar 2004, 18:51
Danksagung erhalten: 174 Mal
Status:
Offline

Re: Das Bert-Buch - Albert Fichtel, 1000-km-Ritte

Dez 2018 14 11:58

Beitragvon DrSabine » Freitag 14. Dezember 2018, 11:58

Leasusanne hat geschrieben:Sabine, eine tolle Idee!!
Zur Streckensuche hat jeder Veranstalter der extrem langen Ritte bisher immer Helfer gehabt.


Willst du damit sagen, dass ich nicht bis zur Rente warten soll oder dass du den ersten Startplatz haben möchtest?

Nirak
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2328
Registriert seit: Montag 12. Juli 2004, 09:38
Danksagung erhalten: 166 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Das Bert-Buch - Albert Fichtel, 1000-km-Ritte

Dez 2018 14 12:10

Beitragvon Nirak » Freitag 14. Dezember 2018, 12:10

...wenn wir dann alle in Rente sind hätten wir zwar die Zeit, aber die Zipperlein wegen derer wir uns dann einlaufen bzw. einreiten müssen werden bestimmt nicht weniger...

Benutzeravatar
Leasusanne
Insider
Insider
Beiträge: 430
Registriert seit: Donnerstag 20. Juli 2006, 18:59
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal
Status:
Offline

Re: Das Bert-Buch - Albert Fichtel, 1000-km-Ritte

Dez 2018 14 12:14

Beitragvon Leasusanne » Freitag 14. Dezember 2018, 12:14

DrSabine hat geschrieben:
Leasusanne hat geschrieben:Sabine, eine tolle Idee!!
Zur Streckensuche hat jeder Veranstalter der extrem langen Ritte bisher immer Helfer gehabt.


Willst du damit sagen, dass ich nicht bis zur Rente warten soll oder dass du den ersten Startplatz haben möchtest?


Du kennst mich gut, gelle?!?

DrSabine
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 991
Registriert seit: Dienstag 10. Februar 2004, 18:51
Danksagung erhalten: 174 Mal
Status:
Offline

Re: Das Bert-Buch - Albert Fichtel, 1000-km-Ritte

Dez 2018 14 13:15

Beitragvon DrSabine » Freitag 14. Dezember 2018, 13:15

Nirak hat geschrieben:...wenn wir dann alle in Rente sind hätten wir zwar die Zeit, aber die Zipperlein wegen derer wir uns dann einlaufen bzw. einreiten müssen werden bestimmt nicht weniger...

OK, wir machen einen Zipperlein-konformen Ritt. Außerdem sind wir dann nicht alle in Rente, zumindest du Karin bist ja noch ein bissel jünger als ich. Und ich warte nur noch auf den Geldbriefträger, dann schmeiß ich alles hin...

Benutzeravatar
Faesschen
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 852
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 13:55
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal
Status:
Offline

Re: Das Bert-Buch - Albert Fichtel, 1000-km-Ritte

Dez 2018 14 13:16

Beitragvon Faesschen » Freitag 14. Dezember 2018, 13:16

@Sabine: oh ja ... und nicht bis zur Rente warten :lol:

Die "richtig" langen (außer der Alb natürlich) sind ja schon in den 90igern gewesen ... so ein richtiges Abenteuer hätte mal wieder was !!

@Nirak: deshalb gibt es ja heute die Option eher aufzuhören :bier

Silke

Nirak
ForenGuru
ForenGuru
Beiträge: 2328
Registriert seit: Montag 12. Juli 2004, 09:38
Danksagung erhalten: 166 Mal
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Das Bert-Buch - Albert Fichtel, 1000-km-Ritte

Dez 2018 14 14:07

Beitragvon Nirak » Freitag 14. Dezember 2018, 14:07

Ach ja...deswegen :oops: :roll:
Machen wir dann alle betreutes Reiten :-) ?
So mit jungem Vorreiter (der nach GPS reitet und wir ollen Kamellen ihn dann von hinten per Karte + Kompass korrigieren :biggrin )
Und abends dann old scholl ein Weinchen oder 2 am Lagerfeuer :bier

Start ist wenn alle fertig sind, Startfreigabe nur mit mind. 3 Feuerholzscheiten am Pferd usw. 8)

sundance
Moderator||Moderatorin
Moderator||Moderatorin
Beiträge: 3614
Registriert seit: Mittwoch 6. Oktober 2004, 20:14
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal
Status:
Offline

Re: Das Bert-Buch - Albert Fichtel, 1000-km-Ritte

Dez 2018 14 14:51

Beitragvon sundance » Freitag 14. Dezember 2018, 14:51

Ich wäre beim Zipperlein-konformen-Ritt dabei unter der Voraussetzung, dass es unterwegs genügend Alt-Weiber-Aufstiegshilfen gibt :upsidown
Es gibt Pferdemenschen und Menschen mit Pferden

Benutzeravatar
Sigrun
ForenSpezialist
ForenSpezialist
Beiträge: 3000
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 09:19
Hat sich bedankt: 205 Mal
Danksagung erhalten: 265 Mal
Status:
Online

Re: Das Bert-Buch - Albert Fichtel, 1000-km-Ritte

Dez 2018 14 15:06

Beitragvon Sigrun » Freitag 14. Dezember 2018, 15:06

Wald und Feld sind voller Aufsteighilfen!
"Nicht das Reitsystem als solches ist ausschlaggebend, ob sich die Reiterei auf einem Wellenberg oder in einem Wellental befindet, sondern ausschließlich die Art, wie es vom Menschen gehandhabt wird. (Kurt Albrecht)

Lollypop
High Poster
High Poster
Beiträge: 179
Registriert seit: Samstag 24. Juni 2017, 13:09
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Status:
Offline

Re: Das Bert-Buch - Albert Fichtel, 1000-km-Ritte

Dez 2018 14 16:30

Beitragvon Lollypop » Freitag 14. Dezember 2018, 16:30

@kathy: mit meiner Ausführung meinte ich eigentlich nicht meinen gesundheitlichen Zustand sondern den des Pferdes. ;-)

Benutzeravatar
knickreiterin
Schnellschreiber
Schnellschreiber
Beiträge: 540
Registriert seit: Mittwoch 15. Februar 2012, 09:14
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal
Status:
Offline

Re: Das Bert-Buch - Albert Fichtel, 1000-km-Ritte

Dez 2018 14 16:32

Beitragvon knickreiterin » Freitag 14. Dezember 2018, 16:32

Sigrun hat geschrieben:Wald und Feld sind voller Aufsteighilfen!


Von wegen! Ich kenne kilometerlange Strecken mit "nix da" ;-)

Ansonsten: "Vom Ostseestrand zum Alpenrand" ? Gern dabei.....notfalls auch als Aufstiegshilfenschlepperin.

Bleibt noch die Frage: Wann genau bitte ist der Rentenbeginn der poteniellen Veranstalerin ? Nur mal so für die Planung der Planung und zur rechtzeitigen Verknöcherung der diversen leibeigenen Arthrosen...

Benutzeravatar
Sigrun
ForenSpezialist
ForenSpezialist
Beiträge: 3000
Registriert seit: Sonntag 8. Februar 2004, 09:19
Hat sich bedankt: 205 Mal
Danksagung erhalten: 265 Mal
Status:
Online

Re: Das Bert-Buch - Albert Fichtel, 1000-km-Ritte

Dez 2018 14 17:39

Beitragvon Sigrun » Freitag 14. Dezember 2018, 17:39

Irgendwelche Fahrspuren oder Grenzsteine oder Baumstümpfe werdet ihr da oben doch wohl auch haben! Zur Not tut's auch ne Baumwurzel oder ein großes Grasbüschel. Bis dahin haben eh alle, die jetzt die Altersgrenze fürchten, kleinere Pferde *g*
"Nicht das Reitsystem als solches ist ausschlaggebend, ob sich die Reiterei auf einem Wellenberg oder in einem Wellental befindet, sondern ausschließlich die Art, wie es vom Menschen gehandhabt wird. (Kurt Albrecht)